Aller guten Dinge sind drei – INNSIDE-Hotel Dresden feiert dreijähriges Bestehen im barocken Flair der Elbestadt

Hotel INNSIDE, Dresden
10. Februar 2013

Aller guten Dinge sind drei - INNSIDE-Hotel Dresden feiert dreijähriges Bestehen im barocken Flair der Elbestadt

Aller guten Dinge sind drei
INNSIDE-Hotel Dresden feiert dreijähriges Bestehen im barocken Flair der Elbestadt

1.111 Tage ist es her, dass das INNSIDE-Hotel Dresden seine Türen öffnete und die ersten Gäste verwöhnte. Seitdem ist viel passiert. Das Vier-Sterne-Superior-Hotel hat sich nicht zuletzt aufgrund der beliebtesten Bar Dresdens, der „Twist-Skybar“, und dem avantgardistischen Restaurant „Ven“ zu einem nicht mehr wegzudenkenden Symbol höchster Servicequalität und Komfort in der sächsischen Landeshauptstadt gemausert. Auch durch ausgezeichnete Arrangements für Urlauber, einem „heißen Draht“ zu prominenten Persönlichkeiten, die das Haus nahe der berühmten Frauenkirche schätzen sowie einem großen Maß an Herzblut, mit dem das Team des INNSIDEs seiner Arbeit nachgeht, ist das Haus innerhalb von drei Jahren zur Top-Adresse in Dresden avanciert. Bestätigt hat dies auch der im März 2012 auf der ITB in Berlin erhaltene „HolidayCheck-Award“, der das Hotel in der Kategorie „Beliebt bei Paaren“ siegen ließ. Bis zur kommenden Verleihung gilt das INNSIDE Dresden somit zu den sieben beliebtesten Hotels in Deutschland und zu den 99 beliebtesten auf der ganzen Welt. Auch bei Geschäftsreisenden macht das Design-Hotel eine gute Figur und konnte sich so als erste Wahl in Dresden auch für dieses Klientel etablieren. Das INNSIDE „zum Anfassen“ gab und gibt es auch für alle Dresdner im Rahmen vieler großer Events und Partys wie beispielsweise dem „Barbacoa“, bei dem spanische Spezialitäten das Feuer des iberischen Halbinselstaates in den lichtdurchfluteten Innenhof des Hotels holten. Soziales Engagement zeigten Hoteldirektor Marco Bensen und sein Team 2012 zum wiederholten Male bei der Regatta „Rudern gegen Krebs“, die jährlich in Dresden stattfindet und auf die Krankheit aufmerksam machen soll.

Großer Beliebtheit erfreut sich nicht nur das Hotel dank seiner stilvoll, modern und elegant eingerichteten Zimmer, der ausgezeichneten Lage im Herzen von Dresden und dem überragenden Service, sondern auch durch das Hotel-Restaurant „Ven“. Als Anlaufstelle für viele Dresdner nahm anfangs Jonny Müller als Küchenchef das Zepter in die Hand. Sein Motto „Die Liebe ist fürs Kochen da“ war in seinen verrückten gustatorischen Kreationen spürbar. Auf Müllers Speisekarten waren Gerichte wie gefüllter Spargel oder Spargeleis, Vanille-Sellerieschaumsuppe parfümiert mit Red Bull oder verschiedene herzhafte Cappuccinos zu finden. Er machte das „Ven“ dank seiner Neukreationen zu einem kulinarischen Hingucker. Nach zwei Jahren Dresden suchte Müller eine neue Herausforderung. An seine Stelle kam der damals 29-jährige Christoph Mezger, der fortan und bis heute alle Gäste mit einer sehr aromastarken Küche nach Vorbild des „Intensive Taste“ verwöhnt. Sein Credo ist die Verstärkung des Eigengeschmacks der Produkte, die auch den „Ven“-Gästen gefällt. Die Auslastung des Restaurants geht stetig nach oben. Einen Namen in Dresden und Umgebung machte sich Mezger auch durch den Sieg beim Kochsternstunden-Wettbewerb 2012. Sein Menü punktete im Vergleich zu allen anderen teilnehmenden Restaurants am meisten. Seither darf er die „Goldene Gabel“ inklusive der Gewissheit, erstmals diesen Titel für das „Ven“ erkocht zu haben, sein Eigen nennen.

Nicht mehr nur ein Geheimtipp ist die „Twist-Skybar“. Sie ist die einzige Bar in der Elbestadt, die zu jedem Öffnungstag an ihre Kapazitätsgrenzen stößt beziehungsweise diese überschreitet. Dies ist sicherlich auch Bar-Chef René Förster zu verdanken, der als bester Barkeeper Ostdeutschlands gilt und sich auch während des dreijährigen Bestehens des INNSIDE-Hotels Dresden weltweit einen Namen gemacht hat. Die Liste der Conteste, aus denen er siegreich nach Dresden zurückkehrte, ist groß. Im April 2012 wurde er beispielsweise Erster beim „CAMPARI NEGRONI Contest“ in München. Er bewies in New Orleans bei den legendären „Tales of Cocktails“ genauso sein Können wie beim „Riemerschmid Null Promille Cup 2011“, der im vergangenen Jahr dann unter seiner Wertung im Twist durchgeführt wurde. 2011 durfte man sich im INNSIDE Dresden zudem darüber freuen, dass das Twist als eine der fünf besten Hotelbars in Mitteleuropa nominiert wurde. Doch Förster, der die „High-Fashion“ innovativer Bar-Kultur nach Dresden geholt hat, ruhte sich nicht hinter der Bar aus, sondern wurde selbst kreativ. Gemeinsam mit der „Ersten Dresdner Spezialitätenbrennerei Augustus Rex“ entwickelte er den ersten sächsischen Gin, der seitdem als „Twist-Gin“ oder auch „Dresdner Gin“ von sich reden macht und seit ein paar Monaten auch für hochprozentige Genussmomente bei der britischen Queen Elizabeth II. sorgt. Die beliebteste Bar Dresdens wird mit Sicherheit ihren Status noch lange halten können. Denn wo sonst sind Cocktails á la „Molekular-Mixologie“ oder auch im Liquid-Kitchen-Style erhältlich, bei der Kräuter und Gewürze aus der Küche auf die hohe Kunst des Cocktail-Mixens treffen. Hoch im Beliebtheits-Ranking stehen auch „Experimental Progressive“-Cocktails, die dank der in Eigenregie hergestellten „Infusionen“ ein weiteres Alleinstellungsmerkmal der Twist-Bar bilden.

„Der Erfolg, den wir innerhalb der letzten drei Jahre verbuchen können, bestätigt uns in unserem täglichen Tun. Ich bin überaus froh, ein so starkes und kompetentes Team und mit René Förster und Christoph Mezger zwei Koryphäen ihres Metiers an meiner Seite zu haben. Auch weiterhin werden wir alles geben, den hohen Komfort, Service und die überdurchschnittliche Qualität in allen Bereichen unseres Hotels zu verfolgen und aufrecht zu erhalten“, so INNSIDE-Hoteldirektor Marco Bensen. „Wir wissen, dass alle guten Dinge drei sind, denn Hotel, Restaurant ‚Ven‘ und die Twist-Skybar sind drei separate Einheiten, die letztlich aber die vergangenen drei Jahre als eine große Einheit nach außen wirkten.“

Weitere Infos: www.innside.de

Schreibe einen Kommentar

WP-Backgrounds Lite by InoPlugs Web Design and Juwelier Schönmann 1010 Wien