Konzerteintrag Jugend-Jazzorchester Sachsen Februar

Kaleidoscopia – ein buntes Projekt des Jugendjazzorchesters Sachsen
15.01.2014

 Konzerteintrag Jugend-Jazzorchester Sachsen Februar
Marko Lackner
 Konzerteintrag Jugend-Jazzorchester Sachsen Februar
Besinnt man sich auf die Wortherkunft des optischen Gerätes Kaleidoskop, so fallen die Begriffe „schön“, „Form“ und „sehen“. Der Namensgeber der Konzerte des Jugendjazzorchesters Sachsen unter der Leitung des Saxophonisten Marko Lackner ist treffend gewählt, wie man sowohl sehen als auch hören kann: Die überraschende Kombination von Form und Farbe, sowie die schillernde Brechung des Lichts mit immer neuer, unvorhersehbarer Gestalt, wie sie von dem Kaleidoskop bekannt ist, dient Marko Lackner bei diesem Programm als gestalterisches Motiv.

Die reichen Farben und das musikalische Potential des JJO Sachsen regen dabei auf spielerische Weise die Phantasie der Hörer an, und erzählen jedem seine eigene Geschichte. Davon überzeugen kann man sich an folgenden Terminen:
• 20.02.14 | Seifhennersdorf | Öffentliche Generalprobe | Windmühle Seifhennersdorf
• 21.02.14 | Gemeinschaftskonzert mit der Big Band „Swing It“ im Robert-Schumann-Saal des Robert-Schuhmann-Konservatoriums Zwickau
• 22.02.14 | Leipzig, Centralpalast
• 23.02.14 | Dresden, Tante JU

Das Jugendjazzorchester Sachsen, das sein Publikum seit über 20 Jahren begeistert, hat in dieser Zeit über 300 musikalischen Nachwuchstalenten die Gelegenheit gegeben, ihr Können in jährlich zwei Projektphasen mit unterschiedlichen Gästen und Workshopleitern unter Beweis zu stellen. Internationale Größen der Jazzszene wie Rolf von Nordenskjöld, Ansgar Striepens, Milan Svoboda, Al Porcino, Marko Lackner, Carla Bley, Steve Swallow oder Joe Sullivan haben hierbei mit den Jugendlichen Kompositionen und Arrangements verschiedenster Jazzmusiker erarbeitet und diese dann innerhalb des Projektes in mehreren Konzerten aufgeführt.

Dabei führten Konzertreisen die jungen Musiker weit über die Landesgrenzen hinaus bis nach Dänemark, Tschechien, Großbritannien, Polen, Lettland, Schweden, Spanien, Ungarn, Finnland, Italien, Indien, Griechenland, Kanada oder Rumänien.

Geboren in Kärnten/Österreich, zog es Marko Lackner während des Studiums nach Köln, wo er sich als Saxophonist, Komponist und Dirigent in der deutschen Szene etablierte. Er hat u.a. mit Bob Brookmeyers New Art Orchestra, dem Sunday Night Orchestra Nürnberg, dem Cologne Contemporary Jazz Orchestra, der NDR-Bigband, der WDR-Bigband, dem Bundesjugendjazzorchester 2007 und 2010, dem Zürich Jazz Orchestra und dem Aarhus Jazz Orchestra zusammengearbeitet.

2003 wurde Marko Lackner Professor für Bigband und Saxophon an der Hochschule für Musik Carl Maria von Weber Dresden, seit 2009 arbeitet er als Professor für Bigband und Komposition an der Hochschule für Musik Würzburg.

http://www.saechsischer-musikrat.de/


» TOP Events TOP Tickets
für Dresden und die Welt

Schreibe einen Kommentar

WP-Backgrounds Lite by InoPlugs Web Design and Juwelier Schönmann 1010 Wien