Sieben-Gänge-Silvestermenü im Fährhaus Kleinzschachwitz – Noch wenige Plätze für den bevorstehenden Jahreswechsel im Dresdner Osten vorhanden

Fährhaus Kleinzschachwitz, Dresden
29. Dezember 2013

Sieben-Gänge-Silvestermenü im Fährhaus Kleinzschachwitz - Noch wenige Plätze für den bevorstehenden Jahreswechsel im Dresdner Osten vorhanden

Sieben-Gänge-Silvestermenü im Fährhaus Kleinzschachwitz
Noch wenige Plätze für den bevorstehenden Jahreswechsel im Dresdner Osten vorhanden

Die Tage sind gezählt. Jetzt sollte man seine Pläne für Silvester baldmöglichst konkretisieren und sich die Sahnehäppchen unter den Silvesterarrangements sichern. Mit allerlei kulinarischen Schmankerln gespickt ist das Silvestermenü des Fährhauses Kleinzschachwitz. Jüngst zum zweiten Mal nach Behebung der diesjährigen Flutschäden „wieder aufgetaucht“ und mit David Förster als „Kapitän“ möchte das Team unter Küchenchef Mirco Proft ein Zeichen setzen und trumpft gleich mit sieben Gängen plus Aperitif auf. Das Menü kostet 75 Euro pro Person. Reservierungen nimmt das gegenüber Schloss Pillnitz gelegene Fährhaus Kleinzschachwitz telefonisch unter 0351 25386853 entgegen.

Als Aperitif reicht das Team „Crémant de Limoux mit Chambord“. Der erste Gang besteht aus einer Geflügelleberparfaitpraline mit marinierten Moosbeeren. Im Anschluss daran sorgt die Ochsenschwanzsuppe mit Madeira und Parmesanchip für Gaumenfreuden, bevor beim Dialog das Steinbeißerbäckchen auf Red Snapper mit Wakame-Sesam-Salat trifft. Ein erfrischendes Cassissorbet schließt sich an. Höhepunkt des Sieben-Gänge-Menüs ist der Wildschweinrücken im Waldpilzmantel mit Kartoffelbaumkuchen und Rüben. Nach einer Ziegenkäseterrine mit Calvadosäpfeln bildet eine Spekulatiuschalotte mit Marzipanespuma den krönenden Abschluss.

„Wir haben uns entschieden, Silvester ruhig angehen zu lassen. In gemütlicher Atmosphäre mit stimmungsvoller Musik soll der Jahreswechsel zu einem kulinarischen Höhepunkt werden. Um Silvester zur längsten Nacht des Jahres werden zu lassen, haben wir nachgelegt und nach sechs Gängen im Vorjahr jetzt sogar einen siebten Gang vorbereitet. Das Feuerwerk vom Fährhaus über die Elbe hinweg zum Schloss Pillnitz, betrachtet von den Kleinzschachwitzer Elbwiesen, ist ein absolutes Muss. Wer es noch nicht erlebt hat, sollte es sich für dieses Jahr auf jeden Fall vornehmen und es sich bei der Gelegenheit bei uns gutgehen lassen“, so David Förste

Weitere Informationen: www.faehrhaus-kleinzschachwitz.de


» TOP Events TOP Tickets
für Dresden und die Welt

Schreibe einen Kommentar

WP-Backgrounds Lite by InoPlugs Web Design and Juwelier Schönmann 1010 Wien