Fachhochschule Dresden beruft drei neue Professoren Printdesignerin, Kindheitspädagogin und Modedesigner erweitern Lehrpersonal

In der "Residenz Am Schloss" » #business #party http://event.final-world.de/
Reklame

Fachhochschule Dresden – Private Fachhochschule gGmbH
8. Mai 2014

Fachhochschule Dresden beruft drei neue Professoren Printdesignerin, Kindheitspädagogin und Modedesigner erweitern Lehrpersonal

Fachhochschule Dresden beruft drei neue Professoren
Printdesignerin, Kindheitspädagogin und Modedesigner erweitern Lehrpersonal

Die Fachhochschule Dresden – Private Fachhochschule gGmbH (FHD) hat drei neue Professoren ernannt. Damit wächst die Zahl der FHD-Professoren auf vierzehn, die Hälfte davon sind Frauen. Verstärkt werden die Fachbereiche Modedesign, Grafikdesign und Sozialpädagogik & Management.

Living Quality - Anspruch und Stil
Reklame

Gestern überreichte Prof. Dr. Ralph Großmann, Rektor der FHD, im Rahmen einer Feierstunde drei Hochschullehrern ihre Berufungsurkunden. An der Fakultät Design wurde Diplom-Kommunikationsdesignerin Katrin Androschin zur Professorin für Printdesign und Diplom-Designer Frieder Weißbach zum Professor für Modedesign und Entwicklung ernannt. Dr. Susanne Kleber aus der Fakultät Betriebswirtschaft wurde zur Professorin für Sozialpädagogik/Pädagogik der Kindheit berufen.

Die gebürtige Österreicherin Prof. Katrin Androschin schloss 1992 ihr Diplom-Studium Kommunikationsdesign an der Fachhochschule München mit Auszeichnung ab. Die Expertin für Visuelle Kommunikation, Typografie sowie Gestaltungs- und Kampagnenkonzeption war international bei renommierten Design-Agenturen tätig, unter anderem in San Francisco, Zürich, London und Berlin. Bisher lehrte sie als Professorin für Corporate Design und Branding an der Berliner Technischen Kunsthochschule und als Vertragsprofessorin für visuelle Kommunikation und Branding an der Freien Universität Bozen in Italien. Neben ihrer Lehrtätigkeit ist sie als Managing Partner der Markenagentur Embassy tätig.

Prof. Frieder Weißbach legte 2008 als Jahrgangsbester sein Diplom an der Hochschule für Kunst und Design Halle, Burg Giebichenstein mit Auszeichnung ab. Anschließend war er dort Meisterschüler. Er etablierte erfolgreich sein eigenes Modelabel „howitzweissbach“ und veranstaltete internationale Fashionshows und Ausstellungen unter anderem in Paris, Barcelona, Ljubljana und Berlin. Bis 2013 wirkte er bei der Akkreditierung des Studienganges „Fashiondesign“ an der Berliner Technischen Kunsthochschule mit.

Die studierte Diplom-Pädagogin Prof. Dr. Susanne Kleber promovierte 2004 an der Fakultät Erziehungswissenschaften der Technischen Universität Dresden. Während ihrer fast achtjährigen Tätigkeit am Institut für Sozialpädagogik, Sozialarbeit und Wohlfahrtswissenschaften der TU Dresden setzte sie ihre Schwerpunkte in Forschung und Lehre auf die Konzeptentwicklung im Bereich der Kindheits- sowie der Medienpädagogik. International war sie unter anderem als Leiterin und Fachberaterin von Kindereinrichtungen in Ecuador und Polen beschäftigt.

Über die FHD: Die Fachhochschule Dresden ist eine private Hochschule und erhielt 2010 die staatliche Anerkennung. Zurzeit sind 265 Studierende an der FHD immatrikuliert. Diese werden intensiv von 57 Lehrenden betreut, unter ihnen 14 Professoren. Die FHD lehrt an zwei Standorten. Auf dem Campus Lingnerallee ist die Fakultät Design beheimatet. Zu ihr gehören die Bachelor-Studiengänge Modedesign, Grafikdesign sowie Medieninformatik/Mediadesign. Am Campus Gasanstaltstraße befindet sich die Fakultät Betriebswirtschaft. Zu ihr gehören die Studiengänge Business Administration, Pflege- & Gesundheitsmanagement, Sozialpädagogik & Management sowie Tourismus & Event Management. Alle Studiengänge werden als Vollzeitvariante angeboten. Pflege- & Gesundheitsmanagement, Sozialpädagogik & Management und Tourismus & Event Management sind auch als berufsbegleitendes Studium möglich.

ksolbach@fh-dresden.eu


Weitere Informationen unter » www.dresdentalking.de NEUE Event-Tipps.

3D-Druck und weitere Trends für das moderne Büro „1. Dresdner Innovationstag“ lockt mit spannenden Fachvorträgen

Dresdner Innovationstag
9. April 2014

3D-Druck und weitere Trends für das moderne Büro „1. Dresdner Innovationstag“ lockt mit spannenden Fachvorträgen

3D-Druck und weitere Trends für das moderne Büro
„1. Dresdner Innovationstag“ lockt mit spannenden Fachvorträgen

Am morgigen Donnerstag, 10. April 2014, findet unter dem Motto „Wissen ist Zukunft“ der „1. Dresdner Innovationstag“ statt, auf dem sich neben namhaften Lösungsanbietern wie „Kyocera Document Solutions“, Samsung und Casio auch regionale Dienstleistungsunternehmen im „glücksgas stadion“ präsentieren werden. Im Fokus stehen dabei Produktneuheiten und Lösungen aus den Bereichen Dokumentenmanagement und -automatisierung, Kommunikation, Ergonomie, Digital Signage bis hin zu 3D-Druck.

„Wir möchten damit den Fachbesuchern aus unserer Region unter anderem ermöglichen, auf dem neuesten Technik-Stand zu bleiben, ohne dass sie hierfür nach Hannover zur Cebit reisen müssen“, sagt Eik Waldmann, Organisator des „Dresdner Innovationstags“. „Die Vision unserer Veranstaltung ist, das Büro mit innovativen Ideen bestmöglich auszustatten. Der Bereich ‚Nachhaltigkeit und Ressourcenschonung‘ rückt dabei zunehmend in den Vordergrund und wird deshalb auch ein zentrales Thema sein“, so Waldmann weiter.

Möbel einfach online kaufen!
Reklame

Neben den zahlreichen Ausstellerständen werden auch spannende Fachvorträge zu hören sein. So wird Jörg Spies von der Drivve GmbH & Co. KG beispielsweise direkt zu Beginn über die Elektronische Archivierung in der Praxis referieren oder Maik Jaehne (FabLab Dresden) um 15 Uhr von den Möglichkeiten und Grenzen des 3D-Drucks berichten.

Abschließend zeigt Manuel Gründel von WINI Büromöbel ab 17 Uhr, welche Trends der modernen Arbeitswelt den Markt bewegen. „Die Referenten werden im Anschluss der Vorträge für Diskussionen und weiterführende Gespräche zur Verfügung stehen, um keine Fragen offen zu lassen“, kündigt Waldmann an.

„Wir stellen uns unter anderem vor, dass innerhalb des modernen Büros die Möbel funktional, gesundheitsfördernd, in modernem Design erscheinen, sämtliche Kommunikationsmöglichkeiten integriert sind und Informationen bei Bedarf zur Verfügung stehen, damit ein effizientes Arbeiten gewährleistet werden kann“, so Waldmann. „Wir hoffen daher, dass der ‚Dresdner Innovationstag‘ ein Anstoß für viele Besucher sein wird, diese Idee des modernen Büros auch zu verwirklichen und damit den unternehmerischen Anforderungen der Zukunft gerecht zu werden.“

Der „1. Dresdner Innovationstag“ findet statt am morgigen Donnerstag, 10. April, von 9 Uhr bis 18 Uhr im VIP-Bereich/2. Businessebene des „glücksgas stadions“ (Lennéstraße 12 in 01069 Dresden). Der Eintritt ist für Fachbesucher kostenfrei.

Weitere Informationen: www.dresdner-innovationstag.de


Weitere Informationen unter » www.dresdentalking.de NEUE Event-Tipps.

Design und Mode können auch bei Männern punkten FHD bietet zum Boys’ Day am 27. März verschiedene Workshops an

Fachhochschule Dresden – Private Fachhochschule gGmbH
14. März 2014

Design und Mode können auch bei Männern punkten FHD bietet zum Boys’ Day am 27. März verschiedene Workshops an

Design und Mode können auch bei Männern punkten
FHD bietet zum Boys’ Day am 27. März verschiedene Workshops an

Am 27. März öffnet die Fachhochschule Dresden – Private Fachhochschule gGmbH (FHD) zusammen mit anderen Firmen und Ausbildungseinrichtungen Sachsens ihre Türen zum Boys’ Day. In diesem Jahr bietet die FHD zwei Workshops an, in denen sich die Jungen der Klassenstufen 5 bis 10 in kreativen Tätigkeiten üben können. Beide Kurse finden am 27. März am Campus Gasanstaltstraße der FHD statt.

Bei den bundesweiten Aktionen Boys’ Day und Girls‘ Day werden typische Frauenberufe, beispielsweise im Erziehungswesen, männlichen Jugendlichen näher gebracht und umgekehrt typische Männerberufe, etwa in der Industrie, weiblichen Jugendlichen. „Die FHD konzentriert sich dieses Jahr ausschließlich auf den Boys’ Day, da wir mit den Studiengängen unserer Design-Fakultät gerade den männlichen Schülern die künstlerischen Bereiche näher bringen möchten“, erklärt Katja Solbach, Marketingleiterin der FHD.

Anspruch und Stil

Den im letzten Jahr sehr begehrten Workshop „Design your own Handytasche“ bietet die Fachhochschule auch in diesem Jahr wieder an. Vom zeichnerischen Entwurf über die Schnittgestaltung bis hin zur Herstellung der Handytasche an der Nähmaschine machen die Schüler alles selbst. Den Kurs, der von 9.30 bis 12.00 Uhr dauert, leitet Katrin Havekost, die in der FHD-Nähwerkstatt allen Teilnehmern vor Ort mit Rat und Tat zur Seite steht.

Der zweite Workshop im Rahmen des Boys’ Day verbindet die Mode mit der Informatik. Im Bereich Medieninformatik/Mediendesign sucht Claudia Dallwitz, Kursleiterin und Dozentin an der FHD, von 10.00 bis 12.00 Uhr “FHD’s Next Topmodel”. In diesem Workshop fotografieren sich die Teilnehmer selbst und lernen anschließend, wie sie am Computer mit Hilfe eines Bildbearbeitungsprogramms ihr digitales Abbild in einen virtuellen Ort ihrer Wahl transferieren. Das Ergebnis wird dann im Internet auf der Homepage der Fachhochschule Dresden veröffentlicht.

Pro Workshop gibt es 10 Plätze. Die Anmeldung für beide Workshops ist ausschließlich online möglich unter www.fh-dresden.eu.

Über die FHD:
Sieben verschiedene Studiengänge stehen an der Fachhochschule Dresden derzeit zur Auswahl. Neben „Modedesign“ bietet die FHD auch die Studiengänge „Business Administration“ sowie „Grafikdesign Screen/Printmedia“ mit den Abschlüssen Bachelor of Arts an. Neu hinzugekommen ist der Bachelor-Studiengang „Medieninformatik/Mediendesign“. Neben diesen vier bietet die FHD drei weitere Studiengänge an, die nicht nur in Vollzeit, sondern auch berufsbegleitend studiert werden können: Zum einen den Studiengang „Tourismus & Event Management“ und zum anderen die Studienrichtungen „Pflege- & Gesundheits-management“ sowie „Sozialpädagogik & Management“.

Weitere Informationen: www.fh-dresden.eu


Weitere Informationen unter » www.dresdentalking.de NEUE Event-Tipps.

HEIDE SPA Bad Düben mit European HEALTH & SPA AWARD prämiert – Bad Dübens „Siusili®-Traumzeit“ überzeugte abermals eine Wellness-Fachjury

Sächsischer Heilbäderverband e. V.
17. Januar 2014

 HEIDE SPA Bad Düben mit European HEALTH & SPA AWARD prämiert - Bad Dübens „Siusili®-Traumzeit“ überzeugte abermals eine Wellness-Fachjury

HEIDE SPA Bad Düben mit European HEALTH & SPA AWARD prämiert
Bad Dübens „Siusili®-Traumzeit“ überzeugte abermals eine Wellness-Fachjury

Das HEIDE SPA Hotel & Resort Bad Düben erhielt nach 2012 erneut eine besondere Auszeichnung. Ort des Geschehens: Wien. Dort wurden zum fünften Mal die EUROPEAN SPA AWARDs verliehen. Der Award ist, ähnlich wie der Oscar in der Filmbranche, einzigartig und die höchste unabhängige Auszeichnung für Gesundheits- und SPA-Innovationen von Wellnessunternehmen in Europa. Das HEIDE SPA Hotel & Resort in Bad Düben erhielt für sein Wohlfühl- und Pflegekonzept „Siusili®“, das nach slawischem Vorbild entwickelt wurde, erstmals eine Nominierung für den renommierten europäischen Award. Nach einem umfangreichen zweistufigen Bewertungsverfahren wurde das HEIDE SPA nun mit dem hervorragenden vierten Platz in der Kategorie „Best Signature Treatment“ ausgezeichnet.

Die Teilnehmerzahlen beim European HEALTH & SPA AWARD lagen bei rekordverdächtigen 63 Unternehmen, ein deutliches Zeichen für den enormen Wettbewerb innerhalb der Wellnessbranche. Veranstalter des Wettbewerbs war die österreichische „Agentur für Gesundheit und Wellness“, die mit der Auszeichnung vorbildlicher Treatments und Wellnessangebote die Qualität und Innovation in der SPA-Branche fördern möchte.

„Wir gratulieren dem HEIDE SPA für seine verdiente Auszeichnung mit dem European HEALTH & SPA AWARD und freuen uns, dass der Bade- und Kurstandort Sachsen damit zusätzlich internationale Bekanntheit erlangt. Der Preis unterstreicht die umfassende Service- und Anwendungsqualität, die die Wellness-Gäste des HEIDE SPA Hotel & Resort erwartet“, betont Prof. Dr. Karl-Ludwig Resch, Präsident des Sächsischen Heilbäderverbandes. Der Weg von der Vorauswahl bis zur Auszeichnung ist weit. Die erste Sortierung erfolgte durch die „Agentur für Gesundheit und Wellness“. Eine Fachjury ermittelte dann aus dieser Auswahl wiederum die besten Bewerber und bewertete im Anschluss die vorliegenden Unterlagen bezüglich der Kriterien Design und Technik, Gesundheit, Angebot und Service, Nutzen, Wirtschaftlichkeit, Nachhaltigkeit, Kreativität und Corporate Social Responsibility. Zuletzt bewerten Testpersonen die Angebote inkognito vor Ort.

„Wir sind sehr stolz, uns erneut in der Spitzengruppe halten zu können. Bereits die Nominierung für diesen Award stellt eine besondere Auszeichnung dar. Als einziges Vier-Sterne-Haus konnten wir uns unter Fünf-Sterne-Hotels aus Italien und Österreich und einem Luxury-SPA aus Griechenland behaupten“, freut sich Reiner Heun, Geschäftsführer der HEIDE SPA Hotel GmbH & Co. KG. „Ein großer Dank geht an unsere Mitarbeiter, die das Konzept Jahr für Jahr weiterentwickeln.“

Die prämierte „Siusili®-Traumzeit“-Anwendung ist nach dem slawischen Volksstamm der Siusler benannt, der im 6. Jahrhundert die Region um Bad Düben besiedelte. Ihre Bienenzucht war sehr bekannt, so dass noch heute der Honig neben der hauseigenen Pflegeserie des HEIDE SPA ein wesentliches Element des Anwendungspakets ist. Die „Siusili®-Traumzeit“ besteht aus einem Siewa-Bad mit Milch, Sahne, Honig und Heidekräutern, einer Perun-Lebensenergie-Massage mit warmen Kräuterstempeln, einem Walnusspeeling und einer abschließenden Honigkörpercreme, welche wie das Milchbad, das Körperöl und das Peeling vom HEIDE SPA selbst kreiert wurde.

Für Rückfragen und weitere Informationen: Reiner Heun (HEIDE SPA Hotel & Resort), Tel.: 034243 / 33640, Internet: www.heidespa.de; Helfried Böhme (Geschäftsführer Heilbäderverband), Tel.: 0351 / 89 75 930, Internet: www.kursachsen.de

 

WP-Backgrounds Lite by InoPlugs Web Design and Juwelier Schönmann 1010 Wien