Alles neu machen die Winzer – Sächsische Winzergenossenschaft präsentiert sich mit neuer, moderner Internetseite

Sächsische Winzergenossenschaft Meissen eG
18. Juni 2013

Alles neu machen die Winzer - Sächsische Winzergenossenschaft präsentiert sich mit neuer, moderner Internetseite

Alles neu machen die Winzer
Sächsische Winzergenossenschaft präsentiert sich mit neuer, moderner Internetseite

Sachsens größter Weinhersteller, die Sächsische Winzergenossenschaft Meissen eG, präsentiert sich anlässlich ihres 75-jährigen Jubiläums nicht nur mit einem neuen Markenauftritt, sondern ab sofort auch mit der neuen Homepage „www.winzer-meissen.de“.

„Das Design der Webseite und vor allem die warmen und freundlichen Farben repräsentieren sehr gut unsere Philosophie. Besonders schön sind die auffällig geschwungenen Linien, die für die Täler und Weinberge des Elbtals stehen. Dieses Element ist auch auf den neuen Etiketten der Weinflaschen zu finden“, erläutert Manja Licht, Marketingleiterin der Sächsischen Winzergenossenschaft Meissen eG. Passend zum neuen Slogan „Mosaik des guten Geschmacks“ erstrahlt auch der Internetauftritt der Winzergenossenschaft in neuem, geschmackvollen Glanz.

Wer die Winzer nun im Internet besuchen möchte, findet eine benutzerfreundliche und übersichtliche Internetseite mit modernem Design und vielen liebevoll zusammengestellten, hochwertigen Fotos. „Für die Bilder haben wir uns einen ganzen Tag lang Zeit genommen, damit der Fotograf unsere Region in ihrer ganzen Schönheit darstellen kann“, berichtet Lutz Krüger, Geschäftsführer der Winzergenossenschaft Meissen eG.

Nicht nur das Aussehen, sondern auch der Inhalt des Internetauftritts wurde runderneuert. Der Höhepunkt ist die interaktive Karte, die alles Wissenswerte zu den Anbaugebieten der Sächsischen Winzergenossenschaft verrät. Durch einen Klick auf den jeweiligen Weinberg werden spannende Informationen wie etwa die Rebfläche, die Historie, die vorwiegenden Bodenarten sowie der Namensursprung des jeweiligen Weinberges angezeigt.

Zum ersten Mal gibt es zudem auch eine Rubrik, in der die WeinErlebnisWelt Meißen ihre Vinothek sowie ihre Veranstaltungen und Erlebnisangebote vorstellt. Ein Kalender ermöglicht es, die Veranstaltungen für den gewünschten Termin ganz unkompliziert mit einem Mausklick zu finden. Die  Geschichte der Winzergenossenschaft und der Bereich Service, in dem aktuelle Stellenangebote angezeigt werden, eine Übersicht über Zahlen, Fakten und Auszeichnungen sowie die Straßenwirtschaften sind ebenfalls neu hinzugekommen.

Weitere Infos: www.winzer-meissen.de

Bei Hochwasserschäden Fiskus mit ins Boot holen – Schäden durch „unabwendbare Ereignisse“ können steuerlich abgesetzt werden

Steuerberaterverband Sachsen e. V.
10. Juni 2013

Bei Hochwasserschäden Fiskus mit ins Boot holen - Schäden durch „unabwendbare Ereignisse“ können steuerlich abgesetzt werden

Bei Hochwasserschäden Fiskus mit ins Boot holen
Schäden durch „unabwendbare Ereignisse“ können steuerlich abgesetzt werden

Die Fernsehbilder zeigen es leider in seiner ganzen Dramatik: Das Hochwasser ist zwar zumindest im sächsichen Elbtal weitestgehend abgeflossen, aber das ganze Ausmaß der Schäden wird erst in den nächsten Tagen und Wochen zutage treten. Viele Sachsen werden große Schäden an Haus, Hab und Gut zu beklagen haben. Die angerichteten Schäden sind mitunter enorm, und auch die finanziellen Folgen belaufen sich für die Betroffenen schnell auf mehrere Tausend Euro.

„Zwar sind Aufwendungen für Reparaturen am selbst genutzten Einfamilienhaus oder der selbst genutzten Wohnung nur sehr eingeschränkt steuerlich abzugsfähig“, erläutert Dr. Andreas Zönnchen, Präsident des Steuerberaterverbandes Sachsen. „Aufwendungen für Wohnung, Hausrat oder Kleidung, deren Verlust oder Beschädigung durch ein unabwendbares Ereignis wie Hochwasser verursacht werden, können in diesem besonderen Fall die Steuerlast allerdings deutlich reduzieren.“

Sind den Betroffenen tatsächliche finanzielle Aufwendungen entstanden – ein bloßer Schadenseintritt reicht nicht aus –, können diese Beträge als außergewöhnliche Belastungen im Rahmen der Steuererklärung geltend gemacht werden. „Ausgenommen hiervon sind bereits von der Versicherung erstattete Beträge“, so Dr. Zönnchen weiter. „Auch muss der gesetzlich zumutbare Eigenanteil überschritten sein. Dieser ist abhängig von den gesamten Einkünften und liegt bei einer Familie mit drei Kindern und einem Jahreseinkommen von 40.000 Euro bei 400 Euro.“

Der Steuerberaterverband Sachsen empfiehlt daher, auch alle weiteren Belege, wie beispielsweise für Zahnersatz oder Ausgaben für Arzneimittel zu sammeln, um die außergewöhnlichen Belastungen möglichst in einem Jahr „geballt“ in der Steuererklärung ansetzen zu können. Um alle Steuervorteile zu nutzen, sollte man rechtzeitig mit seinem Steuerberater sprechen und sich gründlich beraten lassen.

Hochwasser: ASB Sachsen packt überall mit an – Arbeiter-Samariter-Bund verpflegt und betreut mit zahlreichen Helfern die Evakuierten

Arbeiter-Samariter-Bund Landesverband Sachsen e. V.
7. Juni 2013

Hochwasser: ASB Sachsen packt überall mit an - Arbeiter-Samariter-Bund verpflegt und betreut mit zahlreichen Helfern die Evakuierten

Hochwasser: ASB Sachsen packt überall mit an
Arbeiter-Samariter-Bund verpflegt und betreut mit zahlreichen Helfern die Evakuierten

Die Lage an Sachsens Flüssen und ihren Zuläufen entspannt sich langsam. Viele Hochwasseropfer bleiben allerdings nach wie vor evakuiert. In Dresden etwa steigt das Wasser nicht weiter, sondern bleibt die nächsten Tage auf dem Höchststand. Die Kreisverbände des Arbeiter-Samariter-Bund Landesverband Sachsen e.V. (ASB Sachsen) packen überall mit an und evakuieren, verpflegen und betreuen vom Hochwasser Betroffene.

„Landesweit haben wir unzählige Helfer im Einsatz“, erläutert Albrecht Scheuermann, Koordinator für den Katastrophendienst im zentralen Verwaltungsstab des ASB Sachsen. „Seit Beginn des Hochwassers am Sonntag sind sie ununterbrochen unterwegs.“

Wie schon bei der Jahrhundertflut 2002 engagiert sich der ASB Sachsen wieder an vorderster Front bei der Hochwasserhilfe. So führten Helfer der ASB-Sanitäts- und Betreuungsdienste aus Zwickau und Leipzig im Auftrag der Katastrophenschutzbehörden Evakuierungen von Bewohnern im Einzugsbereich der Zwickauer und Freiberger Mulde durch und sorgen für deren Betreuung und Verpflegung. In Chemnitz sorgt der ASB mit dem Fuhrpark und der Ausrüstung seiner Medizinischen Task Force für Evakuierungen, sichert die Versorgung der Einsatzkräfte und die Verteilung von Sandsäcken. Außerdem sichert der ASB Chemnitz trotz Wassermassen mit seinen Rettungswagen nach wie vor den „normalen“ Rettungsdienst. Im Bereich Weiße und Schwarze Elster (Leipziger Tiefland) ist der ASB Leipzig mit der Betreuung und medizinischen Versorgung der Evakuierten beschäftigt.

In Meißen wurden die Pflegedienste des ASB jetzt in rechts- und linkselbisch aufgeteilt, da die Brücken gesperrt sind. Die Wasserrettung des ASB ist nach wie vor in Meißen mit einem Boot unterwegs. Nachdem dort die Evakuierung größtenteils abgeschlossen ist, wird nun auch Hilfsarbeit geleistet. 25 zusätzliche Helfer sind außerdem im Einsatz. In Pirna und Schöna sinken die Pegel leicht und der ASB versorgt weiterhin die Evakuierten mit Verpflegung und medizinischer Betreuung. Gestern wurden rund 700 Personen versorgt, am Wochenende ist mit knapp 500 Personen zu rechnen. Auch 50 Evakuierte aus dem Altenpflegeheim Rathmannsdorf versorgt der ASB. Ab Montag rechnet er mit dem Beginn der Aufräumarbeiten. Weiterhin sind 25 Helfer vor Ort. Weit drastischer ist die Lage in Königstein, wo die gesamte Region Oberes Elbtal komplett unter Wasser steht. Die Menschen wurden bereits alle evakuiert. Jetzt gilt nur noch: Warten, bis das Wasser zurückgeht. Gestern ist in Dresden ein Intensivtransportwagen eingetroffen, der wenn nötig als Rettungsmittel während der Fluthilfe in gesamt Sachsen für Intensivtransporte eingesetzt wird.

Die Werte des Elbpegels kamen den Wasserständen des Jahrhunderthochwassers im Jahr 2002 gefährlich nahe. Vor diesem Hintergrund ruft der ASB die Bevölkerung Sachsens auf, für die Betroffenen des Hochwassers zu spenden und hat dafür ein eigenes Spendenkonto eingerichtet.

„Wenn das Wasser abgeflossen ist, wird das ganze Ausmaß der Schäden zutage treten. Viele Sachsen werden große Schäden an Haus, Hab und Gut zu beklagen haben. Diesen Menschen wollen wir schnell und unbürokratisch durch Spenden helfen“, erklärt Uwe Martin Fichtmüller, Landesgeschäftsführer des ASB Sachsen, und versichert: „Wir werden uns bei der konkreten Spendenvergabe ganz eng mit den anderen Wohlfahrtverbänden absprechen, so dass für eine einheitliche und gerechte Verteilung der Spendengelder an die Betroffenen gesorgt ist!“

Für das große Aufräumen nach der Flut können die Hochwasserbetroffenen jede Hilfe gebrauchen. Spenden für die Flutopfer an:

Arbeiter-Samariter-Bund
Stichwort: Hochwasser
Bank für Sozialwirtschaft Köln
Kontonummer: 1888
BLZ: 370 205 00

Freitaler Lions-Club bietet Fluthilfe für Pirna – Lions-Club Freital nimmt ab sofort Geräte zum Abpumpen und Trocknen entgegen

Lions-Club Freital
7. Juni 2013

Freitaler Lions-Club bietet Fluthilfe für Pirna - Lions-Club Freital nimmt ab sofort Geräte zum Abpumpen und Trocknen entgegen

Freitaler Lions-Club bietet Fluthilfe für Pirna
Lions-Club Freital nimmt ab sofort Geräte zum Abpumpen und Trocknen entgegen

Der Schrecken durch das unerwartete Hochwasser der letzten fünf Tage sitzt vielen Menschen noch in den Knochen, zumal gerade entlang der Elbe noch keine Entwarnung gegeben werden kann.  Hochwasserhilfe wird deshalb überall im Elbtal gebraucht und langsam bereitet sich alles auf das „große Aufräumen“ nach dem Abzug der Wassermassen vor. „Da die Freitaler, im Gegensatz zu 2002, diesmal mit einem blauen Auge davon gekommen sind, wollen wir als Lions-Club gerne nun dort Hilfe anbieten, wo sie dringend vonnöten ist“, erläutert Mario Bielig, Präsident der Freitaler Lions. „Wir stehen in enger Verbindung mit dem Lions-Club in Pirna und deren Präsident Sven Vater und planen schon mögliche Hilfseinsätze für die demnächst dringend notwendigen Aufräumarbeiten.“

Somit ruft der Club jetzt die Bevölkerung aus der Umgebung auf, mit Entflutungsgeräten, Pumpen und Trockengeräten beim Trockenlegen der Häuser zu helfen. Wer ein solches Gerät besitzt und entbehren kann, meldet sich bitte bei Mario Bielig, Präsident des Lions-Clubs Freital unter 0171-7476441. Es wird dann sowohl der An- als auch der Abtransport der Geräte organisiert.

„Wir rufen ab sofort und zu schneller Hilfe auf! Der erste Transport erfolgt schon heute“, so Bielig. Schnelle Hilfe wird auch gebraucht, denn aus eigener Erfahrung kann der Lions-Club berichten, dass die Arbeiten nach so einer Flut meist mehrere Jahre andauern. Die Feuchte und der Dreck haben jetzt schon erhebliche Auswirkung auf die historische Innenstadt von Pirna sowie umliegende Gebiete wie Königstein. Je schneller alle mit anpacken, desto geringer fällt der Schaden aus.

Für Rückfragen: Stephan Trutschler, 0177-3160515
Weitere Informationen zum Lions-Club Freital finden Sie unter www.lc-freital.de.

WP-Backgrounds Lite by InoPlugs Web Design and Juwelier Schönmann 1010 Wien