Türchen 18: Echte Freude genießen

Türchen 18: Echte Freude genießen

Gewürzkaffee (Für 4 Tassen)

Zutaten: 4 l starker Kaffee, 8cl Cognac, 1 Stück Zimtstange, je 1 Msp. Zimt-, Nelken und Ingwerpulver, abgeriebene Schale, 1 unbehandelte Orange, 4 Stück brauner Würfelzucker, 100ml Sahne, 1 Päckchen Vanillezucker, geraspelte Schokolade

In jeder Tasse einen Würfelzucker geben. Mit Cognac tränken und die Gewürze und Orangenschale gleichmäßig darüber verteilen. Mit dem heißen Kaffee aufgießen und solange rühren, bis sich der Zucker vollständig aufgelöst hat. Sahne mit dem Vanillezucker steif schlagen und über dem Kaffee verteilen. Mit geraspelter Schokolade garnieren.

Türchen 18: Echte Freude genießen
Ein Weihnachtsposting DANKESCHÖN der Internet ERLEBNIS Agentur.
Entwicklung von Sylvana Ludwig, Julia Leuner

Investition in die weltweite Nachfrage Radeberger Likörfabrik reagiert mit größerer Brennblase auf die gestiegene Nachfrage

Radeberger Destillation & Liqueurfabrik GmbH
14. Februar 2014

Investition in die weltweite Nachfrage  Radeberger Likörfabrik reagiert mit größerer Brennblase auf die gestiegene Nachfrage

 Investition in die weltweite Nachfrage
Radeberger Likörfabrik reagiert mit größerer Brennblase auf die gestiegene Nachfrage

„Original Radeberger seit 1877“ ist ein vielgefragter Kräuterlikör. „In der letzten Zeit ist die Nachfrage nach unserem Kräuterlikör deutlich gestiegen und die Brennblase, in der der Alkohol destilliert wird, ist irgendwann zu klein geworden. Deshalb musste jetzt dringend eine neue her“, erklärt Bodo Staske, Markenbotschafter von „Original Radeberger seit 1877“. Anfang dieser Woche kam die neue Maschine in Radeberg an – allerdings nicht zusammengebaut, sondern in mehrere Einzelteile zerlegt, berichtet Staske: „Auf Grund ihrer Größe passte die neue Brennblase nicht durch die Tür. Die Bauteile wurden also einzeln angeliefert und dann hier vor Ort zusammengebaut.“

Hawesko.de - Hanseatisches Wein & Sekt Kontor
Im Likörherstellungsverfahren spielt das neue Gerät eine zentrale Rolle: „In die Brennblase kommen unter anderem Kräuter, Wurzeln und Gewürze, eben alles, was dem Likör seinen unvergleichlichen Geschmack gibt. Wichtig dabei ist, dass tatsächlich nur natürliche Zutaten mit gebrannt werden und keine Aromen, Zusatzstoffe oder ähnliches. Das Ganze wird dann mit Wasser und Alkohol angesetzt und dann einem Prozess aus abwechselndem Erhitzen und Abkühlen ausgesetzt“, verrät Destillateur Thomas Tiebel. Ein Teil dieses Ansatzes wird dann abgelassen und das Übriggebliebene destilliert. „Diesen Prozess, also das Abtrennen von Alkohol durch Destillation, nennt man Brennen. Daher leitet sich der Name ‚Brennblase’ ab“, erklärt Tiebel die Hintergründe des neuen Herzstücks der Radeberger Likörfabrik.

Die Brennblase in Radeberg ist in ihrer Größe und Form einzigartig und wurde von „Arnold-Holstein“, einer Firma aus Markdorf in Baden, die sich um Destillationstechnik kümmert, extra angefertigt. Für Aufbau, Anschluss und Installation wurden mit der „Haiko Senf Haustechnik GmbH“ und der Firma „Elektro Hahnewald“ ausschließlich regionale Firmen betraut, die sich seit Anfang der Woche um die neue Brennblase kümmern. Zu guter Letzt wird in den nächsten Tagen noch die Zollverwaltung in Radeberg vorbeischauen, der in Deutschland die Aufsicht über das Branntweinmonopol obliegt. „Sind diese Schritte alle vollzogen, können wir die Brennblase richtig in Betrieb nehmen. Darauf freuen wir uns, denn diese neue Brennblase ist eine Rieseninvestition in die weltweite Nachfrage unseres Kräuterlikörs“, so Bodo Staske abschließend.


Weitere Informationen unter » www.dresdentalking.de NEUE Event-Tipps.

Radeberger Destille wird zehn Jahre alt – Geburtsstätte des Kräuterlikörs „Radeberger Bitter“ feiert am Mittwoch Jubiläum

Original Radeberger seit 1877
9. September 2013

Radeberger Destille wird zehn Jahre alt - Geburtsstätte des Kräuterlikörs „Radeberger Bitter“ feiert am Mittwoch Jubiläum

Radeberger Destille wird zehn Jahre alt
Geburtsstätte des Kräuterlikörs „Radeberger Bitter“ feiert am Mittwoch Jubiläum

Am Mittwoch vor genau 10 Jahren wurde die Destillerie, in der seitdem unzählige Liter des mittlerweile vielfach preisgekrönten Kräuters „Original Radeberger seit 1877“, hierzulande besser bekannt als „Radeberger Bitter“, hergestellt wurden, eröffnet. Anlässlich dieses runden Geburtstages sind langjährige Kunden und Partner eingeladen, um, wie sollte es auch anders sein, mit dem einen oder anderen Gläschen Radeberger Bitter anzustoßen. Thomas Tiebel, Destillateur des edlen Radeberger Produkts, freut sich auf zahlreiche Besucher.

„Wenn ich mir überlege, dass wir jährlich in Radeberg die ‚Rohware‘ für 275.000 Flaschen Radeberger Bitter destillieren, ist das schon fast überwältigend, wie viele Flaschen von unserem Kräuter in den Räumlichkeiten auf der Hauptstraße 44 hergestellt wurden. Mit den Jahren ist auch viel passiert. So war im Juni 2010 Sachsens Landwirtschaftsminister Frank Kupfer bei uns vor Ort. Ich erinnere mich noch sehr gut an den Termin. Er schmeckte sofort Nelke und Zimt bei der Verkostung des Radeberger Bitters heraus. Und er irrte nicht. Tatsächlich sind die beiden Gewürze die wichtigsten Zutaten der geheimen Rezeptur“, berichtet Bodo Staske, Markenbeauftragter der Radeberger Likörfabrik.

Erst im März diesen Jahres wurde der edle Kräuterlikör aus Radeberg zudem beim „World Spirits Award“ in Klagenfurt goldprämiert. Die verbale Beurteilung der Juroren war vielfältig, jedoch durchweg positiv. Sie bezeichneten den Geruch des Likörs als intensiv bergkräuterartig mit exotischen Anklängen und einem Mix aus Mandarine, Zitrus sowie Orangenblüte. Auch die Vielfalt der Gewürze, die den Kräuterlikör zu etwas Besonderem machen, wurde klar definiert. Hier sind Zimt, Muskat, Nelken, Karamell und Anis stellvertretend für weitere zu nennen. Eine weitere, erst im Dezember 2012 verliehene Auszeichnung, erhielt „Original Radeberger seit 1877“ bei der „Cathay Pacific Hong Kong International Wine & Spirit Competition“, bei der er im Rahmen einer Blindverkostung als „Best Liqueur“ ausgezeichnet wurde.

Auch für sein Erfindungsreichtum ist das Team rund um den edlen Kräuterlikör bekannt. So kreierte es Ende 2012 kurzerhand in Kooperation mit der Dresdner Eis-Queen Annette Nepple ein Kräuterliköreis. Die Basis der mittlerweile sehr beliebten Erfrischung ist ein zartes Espressoeis aus Milch, Sahne und Zucker. Hinzu kommt der Traditionslikör aus Radeberg. Die harmonische Kräuternote vereint sich dabei gekonnt mit den restlichen Zutaten. Seit Juli diesen Jahres gibt es zudem eine kleine Radeberger Genusswelt im Restaurant „Bierhaus Dampfschiff“ des Hilton Dresden.

Weitere Infos: www.radeberger-likoerfabrik.de

WP-Backgrounds Lite by InoPlugs Web Design and Juwelier Schönmann 1010 Wien