Karaoke-Nacht

Singfactory Dresden 17. Januar 2020 Think-fresh-Day mit Karaoke-Nacht in Dresden Singfactory lädt am 25. Januar mit Partnern ins Event-Studio Am Samstag, 25. Januar, wird die Singfactory kurzerhand für einen Tag in die Denkfactory verwandelt. Coole Vorträge, Workshops und eine sich daran anschließende Karaoke-Nacht mit Preisverleihung … weiterlesen

Dresdner Firmen für „Großen Preis des Mittelstandes“ nominiert – Bürgermeister Dirk Hilbert übergab Urkunden beim BNI-Unternehmertreffen

Großer Preis des Mittelstandes
Oskar-Patzelt-Stiftung

BNI Deutschland Südost
21. Mai 2015

bni mittelstand

Dresdner Firmen für „Großen Preis des Mittelstandes“ nominiert
Bürgermeister Dirk Hilbert übergab Urkunden beim BNI-Unternehmertreffen

Für den 21. Wettbewerb um den „Großen Preis des Mittelstandes 2015“ wurden in den 16 Bundesländern insgesamt 5.009 Unternehmen von mehr als 1.400 Kommunen, Institutionen, Kammern, Verbänden, Firmen und Einzelpersonen nominiert. Das ist gegenüber 2014 erneut eine Steigerung und gleichzeitig Rekord in der über 20-jährigen Geschichte des Wettbewerbs.

Kein anderer Wirtschaftswettbewerb in Deutschland erreicht eine solch große und nun schon über mehrere Jahre anhaltende Resonanz wie der von der Leipziger Oskar-Patzelt-Stiftung seit 1994 ausgelobte. Der Preis ist nicht dotiert. Es geht für die Unternehmen einzig und allein um Ehre, öffentliche Anerkennung und Bestätigung ihrer Leistungen, ohne finanzielle Anreize.

Nach Einreichung der unternehmensspezifischen Juryunterlagen und einem folgenden Grobcheck der Unternehmensangaben haben in diesem Jahr bundesweit 815 Unternehmen (2014: 866) die vorletzte Wettbewerbsstufe – die sogenannte „Juryliste“ – erreicht.

Unter den Firmen sind sowohl Newcomer, die erst in den letzten fünf Jahren gegründet wurden, als auch über 150-jährige Unternehmen, die bereits zahlreiche Krisen, Währungsreformen und sogar Kriege überstanden haben.

Aus Dresden haben zwei Firmen die „Juryrunde“ erreicht: zum einen die durch ihre für den Dresdner Striezelmarkt erstellten Märchenfiguren bekanntgewordene „Werbung Werker“, vertreten durch den jetzigen Inhaber Thomas Werker. Zum anderen das Unternehmen „trans4mation“, vor rund 15 Jahren aus dem Dresdner Uni- und Institutsumfeld heraus gegründet und heute mit rund 200 Mitarbeitern in Deutschland sowie der Schweiz im Bereich IT unterwegs, das von Marketingleiterin Manuela Schwingel vorgestellt wurde. Bei der Ehrung am heutigen Morgen im Rahmen des wöchentlichen BNI-Unternehmerfrühstücks im Hilton Dresden übergab Dresdens Oberbürgermeister Dirk Hilbert die Nominierungsurkunden für beide Firmen gemeinsam mit Roland Hess, Leiter der Dresdner Servicestelle der Oskar-Patzelt-Stiftung. Hilbert verwies bei seiner Gratulation auf den deutschlandweiten Platz 3 in Sachen Beschäftigungszuwachs für die Landeshauptstadt. Dazu zähle Mut und Engagement, manchmal auch e twas mehr zu machen als andere. „Gerade im aufstrebenden Dresden gibt es in vielen Branchen eine große Anzahl an Mitbewerbern. Diese kann man im täglichen Wettbewerb nur dann schlagen, wenn man für sich Alleinstellungsmerkmale schafft, die von keinem anderen Unternehmen getoppt werden können“, ist sich Roland Hess sicher.

Jens Fiedler, BNI-Regionaldirektor für Deutschlands Südosten, setzt noch einen drauf: „Ein erstes Merkmal kann auch die regelmäßige Teilnahme an einem unserer 13 Unternehmertreffen in Sachsen sein. Gerade auch damit kann anzeigt werden, dass man bereit ist, mit etwas mehr persönlichem Einsatz in Sachen Umsatzentwicklung vorne mit dabei zu sein. Roland Hess ist bereits seit rund fünf Jahren im BNI-Chapter ‚August der Starke’ aktiv und weiß diese Mitgliedschaft für das Weiterkommen seiner Firmen und auch der von ihm organsierten Unternehmernetzwerksmesse ‚Dresdner WEITSICHT’ intensiv zu nutzen.“

Weitere Infos: www.mittelstandspreis.com

MEDIENKONTOR Dresden unterstützt „Go Asia Award”

MEDIENKONTOR Dresden GmbH
17. September 2014

MEDIENKONTOR Dresden unterstützt „Go Asia Award”
MEDIENKONTOR Dresden unterstützt „Go Asia Award”

Dresdner Reiseveranstalter „Diamir Erlebnisreisen“ erhält Preis für „Wasserwelten Asiens“

Im Rahmen der Internationalen Tourismusbörse (ITB) in Berlin wurde der „Go Asia Award“ verliehen, welcher die Spitzenreiter unter den Reiseveranstaltern und Reisezielen Asiens auszeichnet. Verschiedene Fachjurys entscheiden über die „Top 3“ in sechs Kategorien. Stephan Trutschler, selber seit vielen Jahren als Reisejournalist tätig und Geschäftsführer der „MEDIENKONTOR Dresden GmbH“, ist seit diesem Jahr Mitglied der Jury und entscheidet mit über die innovativsten Pauschalreisen.

Der „Go Asia Award“ ist eine einzigartige Auszeichnung in Deutschland, die in der Tourismuswirtschaft, aber auch im Ausland, jährlich mehr Beachtung findet. Bereits zum 11. Mal wurde der Award auf der ITB Berlin verliehen, um sowohl das populärste Reiseziel, das beste Hotel, Fremdenverkehrsamt, die innovativste Pauschalreise als auch die beste Fluggesellschaft und den besten Reiseveranstalter Richtung Asien zu prämieren. Jeder Gewinner erhielt eine Trophäe, ein Zertifikat sowie ein elektronisches Signum.

MEDIENKONTOR Dresden unterstützt „Go Asia Award”
Bildquelle: MEDIENKONTOR Dresdner PR-Agentur erringt begehrtes „Service-Q“
Medienk.-lvt-sachsen
Bildquelle: LTV Sachsen

 

 

 

 

 

 
Die Gewinner in der Sonderkategorie „Innovativste Pauschalreise“ werden von 17 Mitgliedern der Organisation CTOUR (Club der Tourismusjournalisten Berlin/Brandenburg) ausgewählt. Unter diesen Mitgliedern befindet sich seit Anfang 2014 auch Stephan Trutschler. „Es ist eine Ehre, als eines der vielen Mitglieder von CTOUR ausgewählt worden zu sein, um in der Jury einer solch aufsteigenden Veranstaltung zu agieren“, so Trutschler. „Es hat mich aber besonders gefreut, dass Diamir Erlebnisreisen aus meiner Heimatstadt Dresden mit ihrer Tour entlang der großen Seidenstraße den dritten Platz erreicht haben.“

Bei der Reise „Große Seidenstraße – 7 auf einen Streich“ von Diamir Erlebnisreisen handelt es sich um eine Tour über die berühmten alten Handelsstraßen, die zwischen Kaukasus und Tienschan liegen. Hierbei erwarten die Teilnehmer neben malerischen Oasen und riesigen Gebirgspässen auch großartige Kulturschätze. Insgesamt gibt es sechs verschiedene Varianten, die sieben Länder Georgien, Armenien, Iran, Turkmenistan, Usbekistan, Kirgistan und Kasachstan zu erkunden, sodass die Dauer der Tour frei geplant und die einzelnen Teilstücke der Reise gegebenenfalls auf mehrere Jahre verteilt werden können.

Weitere Informationen: www.medienkontor.net und www.diamir.de


Weitere Informationen unter » www.dresdentalking.de NEUE Event-Tipps.

Hip-Hop Tag und Nacht After-Show-Party des DDP-Cups im Musikpark Dresden

DDP-Cup 2014
Musikpark Dresden GmbH
28. Januar 2014

Hip-Hop Tag und Nacht  After-Show-Party des DDP-Cups im Musikpark Dresden         Hip-Hop Tag und Nacht  After-Show-Party des DDP-Cups im Musikpark Dresden
Hip-Hop Tag und Nacht
After-Show-Party des DDP-Cups im Musikpark Dresden

Zu einer atemberaubenden Show gehört eine atemberaubende After-Show-Party – das wissen auch die Veranstalter des 14. DDP-Cups und laden daher am Abend des Wettbewerbs in den Dresdner Musikpark ein, um gemeinsam mit Teilnehmern und Zuschauern des Hip-Hop-Tanzwettbewerbs zu feiern.

„Die Vorfreude auf den Wettbewerb ist bei allen Mitwirkenden schon riesig. Umso schöner ist es, dass wir jetzt offiziell alle Beteiligte sowie unsere Zuschauer zur großen DDP-Cup-After-Show-Party in den Musikpark einladen können“, freut sich Dörte Freitag vom „DD Project e.V.“, der den Hip-Hop-Tanzwettbewerb ausrichtet. Beim DDP-Cup am 22. Februar messen sich über 700 Tänzer in 51 Gruppen im „Internationalen Congress Center Dresden“ (ICD) und wollen dabei die Wertungsrichter mit der Performance ihrer Gruppe überzeugen. Eine hochkarätig besetzte Jury wird dann den Sieger in den vier Kategorien Kids, Teens, Show und Hip-Hop bestimmen. „Der Wettbewerb an sich beginnt um 15 Uhr und wird etwa um 22 Uhr beendet sein. Schluss ist dann aber noch lange nicht, denn dann geht´s für alle Teilnehmer und Besucher in den Musikpark. Dort wird direkt im Anschluss an den Wettbewerb die große After-Show-Party stattfinden, bei der Tänzer und Zuschauer gemeinsam feiern können“, erläutert Dörte Freitag.

Der Clou an der Sache und besonders interessant für die Fans: Für alle, die beim DDP-Cup dabei waren, ist der Eintritt frei. Die Zuschauer müssen bei der Einlasskontrolle lediglich die Eintrittskarte oder das VIP-Band vom Wettbewerb vorzeigen und kommen so kostenlos in den Club.Um die Stimmung im Musikpark anzuheizen, wird es dabei auch eine Extra-Performance der Tänzer vom DDProject e.V. geben: Als Ausrichter werden sie selbst nicht am Wettbewerb teilnehmen, ihr Können dann aber bei einem Hip-Hop-Auftritt im Musikpark unter Beweis stellen. „Als Organisator der Veranstaltung müssen wir uns nach Wettbewerbsende darum kümmern, dass die Location im ICD so aussieht wie vorher. Wir werden uns mit den Aufräumarbeiten aber beeilen, um so schnell wie möglich zur Party im Musikpark stoßen zu können“, verrät Dörte Freitag. „Ich freue mich sehr, dass wir mit den Organisatoren des DDP-Cups diese Kooperation eingehen konnten, und hoffe auf zahlreiche Hip-Hopper am 22. Februar in unserer Location“, so Patrick Geis, Geschäftsführer des Musikparks Dresden.Tickets für den DDP-Cup und damit auch für die Aftershowparty im Musikpark kosten 12,50 Euro für Kinder bis 12 Jahre und 17,50 Euro für Erwachsene.

Die Karten sind unter

http://start.tixoo.com/event/279823/14-ddp-cup-2014

zuzüglich System-Gebühren erhältlich. Im DDP-Tanzstudio im Dresdner Coselpalais am Neumarkt sind die Karten ohne Vorverkaufsgebühren zu bekommen. An der Abendkasse wird ein Aufschlag in Höhe von 2 Euro fällig.www.ddp-cup.de


Unser AKTUELLER Programmhinweis unter » www.dresdentalking.de NEUE Event-Tipps.

WP-Backgrounds Lite by InoPlugs Web Design and Juwelier Schönmann 1010 Wien