Äpfel frisch gepresst zum Mutmacher-Apfelsaft

Gemeinhardt Gerüstbau Service GmbH, Roßwein/Braunschweig/Frankfurt am Main KEKILA e.K., Lawalde-Lauba 25. Februar 2019 Äpfel frisch gepresst zum Mutmacher-Apfelsaft Roßweiner Unternehmer lassen bei KEKILA in Lawalde Präsente für Messe in Karlsruhe herstellen Seit 2001 sind Walter Stuber und Dirk Eckart erfolgreiche Unternehmer. Gemeinsam leiten sie die Geschicke der Gemeinhardt Gerüstbau Service GmbH in Roßwein und den … weiterlesen

Eigenleistung trifft Internationalität 5. Kongress der EWS Dresden blickt in die Zukunft

Europäische Wirtschafts- und Sprachenakademie (EWS), Dresden
27. Februar 2014

Eigenleistung trifft Internationalität 5. Kongress der EWS Dresden blickt in die Zukunft

Eigenleistung trifft Internationalität
5. Kongress der EWS Dresden blickt in die Zukunft

Studenten verschiedener Länder zusammenzubringen und ihnen einen ersten Einblick in die praktische Arbeitswelt zu geben ist beim 5. Internationalen Kongress der Europäischen Wirtschafts- und Sprachenakademie (EWS) Dresden das große Ziel. Dieses Jahr steht der Kongress, der jedes Jahr von den Studenten der EWS ausgerichtet wird, unter dem Motto „NewTopia – Unfold your vision“. Dabei liegt der Fokus nicht auf der nahen Zukunft der Studenten, sondern auf ihren Vorstellungen von einer Welt und einem Leben in 20 bis 30 Jahren.

„Bereits seit 2010 veranstaltet die EWS Dresden den Kongress. Die Idee hierfür kam Hilde Bottu, der Schulleiterin unserer belgischen Partnerschule, und mir, als wir uns das erste Mal auf einer Businet-Konferenz in Berlin trafen. Wir wollten es unbedingt schaffen, unsere Studenten zusammen zu bringen, um ein internationales Networking auf die Beine zu stellen. Fünf Jahre später waren wir dann in der Lage, unseren ersten Kongress abhalten zu können“, erläutert Beatrice Pätzold, Schulleiterin der EWS Dresden. „Es ist eine wirklich gute Möglichkeit für uns Studenten, einen Blick in die praktische Arbeit zu bekommen. Bereits im September haben wir angefangen, den Kongress zu planen. Insgesamt 38 Kommilitonen haben in verschiedenen Teams, wie zum Beispiel dem Marketing oder dem Eventmanagement, zusammengearbeitet. Es ist schön zu wissen, dass diese Arbeit auch von den anderen Studierenden geschätzt wird“, ergänzt Sindy Kremp, die sich im letzten Jahr ihres Studiums befindet.

Babbel.com - jetzt kostenlos ausprobieren!
Im Laufe des Kongresses werden verschiedene Workshops für Studierende angeboten, in denen diese ihren Ideen hinsichtlich sozialen und technischen Veränderungen in der Zukunft freien Lauf lassen können. Diese sind auch interessant für die Teilnehmer anderer EWS-Standorte sowie für die diesjährigen Gäste der Katholieke Hogeschool Limburg. Die Direktorin der KH Limburg, Hilde Bottu, ist vor allem mit der Organisation zufrieden: „Toll ist, dass alle Studierenden miteinander interagieren und kooperieren müssen. Das ist eine tolle Erfahrung für alle.“

Neben dem Wirtschaftspsychologen Stephan Meyer referiert auf der offiziellen Kongresseröffnung auch Stuart Moss von der „Leeds Metropolitan University“, welcher bereits in den letzten drei Jahren immer wieder nach Dresden kam, um einen aktiven Beitrag zum Kongress zu leisten. Dieser lobt vorrangig die Internationalität und den Wert der Veranstaltung: „Es ist immer wieder fantastisch zu sehen, wie die Studierenden ihr Wissen in diesem Projekt praktisch anwenden können. Diese ersten Erfahrungen kommen ihnen auf dem Arbeitsmarkt nur zugute. Zudem haben sie die Chance, durch unsere Progression-Partnership an der ‚Leeds Metropolitain University‘ ihren Bachelorabschluss in einem gewählten Kurs zu machen. Auch dies wird ihnen in ihrer Zukunft helfen.“

Die größte Belohnung für Schulleiterin Beatrice Pätzold wäre es, wenn sich die Freundschaften beider Schulen auch noch weiter vertiefen und die Studenten etwas aus dem Projekt mitnehmen würden: „Es wäre schön, wenn die Studierenden in 20 Jahren an den diesjährigen Kongress zurück denken und bemerken, dass genau die Dinge, die sie sich vorgestellt haben auch eingetreten sind.“

www.ews-congress.eu


Weitere Informationen unter » www.dresdentalking.de NEUE Event-Tipps.

WTC veranstaltet „Kompetenztag Immobilien“ – Regionaler Fachkongress der Immobilien- und Bauwirtschaft am 10. April

POLARES Real Estate Asset Management GmbH – World Trade Center Dresden
19. März 2013

WTC veranstaltet „Kompetenztag Immobilien“ - Regionaler Fachkongress der Immobilien- und Bauwirtschaft am 10. April

WTC veranstaltet „Kompetenztag Immobilien“
Regionaler Fachkongress der Immobilien- und Bauwirtschaft am 10. April

Das World Trade Center Dresden (WTC) veranstaltet am 10. April 2013 von 10.00 Uhr bis 16.30 Uhr den „WTC Kompetenztag Immobilien und Facility Management“. Der einzigartige regionale Fachkongress mit Ausstellerflächen der gewerblichen Immobilien- und Bauwirtschaft findet nach dem großen Erfolg im letzten Jahr bereits zum zweiten Mal in dieser Konstellation in der Tagungsetage des Hotels Elbflorenz im WTC statt. Anmeldungen sind ab sofort möglich.

„Die Veranstaltung ist ein Kooperationsprojekt des World Trade Centers Dresden, des Competence Team IFM des BVMW sowie der GRUND+HAUS GmbH. Das branchenweit bekannte IFM-Symposium wird seit letztem Jahr in den Kompetenztag integriert, eine Partnerschaft, die spannende Synergien verspricht“, erläutert Jürgen Rees, Manager des World Trade Centers Dresden von der POLARES Real Estate Asset Management GmbH, welche die Eigentümerin des WTC Dresden vertritt. Neben Fachvorträgen namhafter Referenten aus der Branche, einer spannenden Podiumsdiskussion und interessanten Ausstellern steht der persönliche Informationsaustausch der Teilnehmer wieder im Vordergrund. „Der WTC-Kompetenztag soll die Gelegenheit geben, in ansprechender Atmosphäre geschäftliche Netzwerke zu knüpfen, kompetente Partner aus der Branche kennenzulernen und beim informativen fachlichen Programm Innovationen sowie neue Denkansätze zu erfahren. Dafür haben wir wieder eine sogenannte Kommunikations-Lounge eingerichtet“, so Rees.

So stehen bei den Vorträgen und Workshops unter anderem folgende Themen auf der Tagesordnung: „Gibt es eine Immobilienblase in Deutschland und/oder Dresden“ (Dr. Wolfram Kotte, GRUND+HAUS GmbH), „Energieberatung – Grundlage für Energieeinsparungen und Energieeffizienz“ (Matthias Goldhammer, Ingenieurbüro Goldhammer und Schmieder), „CAD-basierte Aufmaß-Kontrolle im Neubau der Europäischen Zentralbank – Neue ef

Zukunft und Nachhaltigkeit – Inspired by tomorrow – Gelungener Start des 4. Internationalen Kongresses der EWS Dresden

Europäische Wirtschafts- und Sprachenakademie (EWS), Dresden
5. Februar 2013

Zukunft und Nachhaltigkeit – Inspired by tomorrow - Gelungener Start des 4. Internationalen Kongresses der EWS Dresden

Zukunft und Nachhaltigkeit – Inspired by tomorrow
Gelungener Start des 4. Internationalen Kongresses der EWS Dresden

Der Hauptkongresstag des „4. Internationalen Kongresses der EWS Dresden“, der am gestrigen Montag in der Messe Dresden 2013 stattfand, zog über 300 Teilnehmer und Besucher in die sächsische Landeshauptstadt. Der Kongress insgesamt steht in diesem Jahr unter dem Motto „Zukunft und Nachhaltigkeit – Inspired by tomorrow“ und wird von den Studierenden des Abschlussjahrgangs der Europäischen Wirtschafts- und Sprachenakademie (EWS) Dresden organisiert.

Unter den Teilnehmern sind unter anderem belgische und deutsche Studierende der Katholieke Hogeschool Limburg und der EWS Dresden. Internationale Referenten bereicherten gestern das breite und fast ausnahmslos englischsprachige Programm, das von zwei Studenten der EWS Dresden, Juliane Thiele und Tilman Schäfer, moderiert wurde.

Schwungvoll ging der Hauptkongresstag los mit der Breakdance-Gruppe LifeStyleFreak, die gemeinsam mit der Band Lena&Hissa für Unterhaltung an diesem Tag sorgte. Die Schulleiterin der EWS Dresden, Beatrice Pätzold, und der Projektkoordinator der Katholieke Hogeschool Limburg (KHLim, Belgien), Bert de Roo, hielten die Begrüßungsreden und hießen die internationalen Gäste in Dresden willkommen.

Nach der Einleitung von Stephanie Meier und Laura Zöllner, Vertreterinnen des Kongressorganisationsteams, folgten die Reden der renommierten Gäste. Zuerst hielt der US-amerikanische Unternehmensberater Jerrold Freitag einen interaktiven Vortrag über Nachhaltigkeit und Geschwindigkeit.  Er stellte in seiner Präsentation fest, dass jeder ein eigenes Bild von Nachhaltigkeit habe und sich darüber bewusst werden solle, wo man Prioritäten setzen muss. Zu dem Zweck arbeitete er direkt mit seinem Publikum zusammen, indem während seiner 90-minütigen Präsentation eine Art Meditation durchgeführt wurde.

Am Abend hielt der Hauptredner des Kongresses, der bekannte belgische Trendforscher und Konsumentenpsychologe Herman Konings, einen ungewöhnlichen Vortrag. Dabei unterhielt er sein Publikum mit einer lebhaften Rede, die für Lachen, aber auch Nachdenklichkeit sorgte, denn er wies darauf hin, dass es beim Thema Nachhaltigkeit darum gehe, stetige Veränderung zu akzeptieren und dadurch effizient zu leben. Damit meinte er auch innerliche Veränderungen: nicht nur gesünder und entspannter leben, sondern auch mehr lachen.

Diese Veränderungen ließen sich noch am selben Abend in die Tat umsetzen: Der gelungene Auftakt der Kongresswoche wurde mit einem Unterhaltungsvideo und einem aufwändigen Buffet voller Köstlichkeiten abgerundet.

Der 4. Internationale Kongress findet noch bis zum 8. Februar in Dresden statt und wartet mit vielen spannenden Themen und Aktionen auf, unter anderem einem Vortrag von Stuart Moss, Dozent und Fachbereichsleiter für Entertainment Management an der Leeds Metropolitan University (UK) und Buchautor.

Weitere Infos: www.ews-congress.eu und www.facebook.com/ews.congress

WP-Backgrounds Lite by InoPlugs Web Design and Juwelier Schönmann 1010 Wien