Saubere Nägel und ordentliches Auftreten: So meistern Jugendliche das Vorstellungsgespräch – awv lehrt Schüler am 16. September im Knigge-Kurs, worauf es ankommt

awv – Akademie für Wirtschaft und Verwaltung GmbH
6. September 2013

Saubere Nägel und ordentliches Auftreten: So meistern Jugendliche das Vorstellungsgespräch - awv lehrt Schüler am 16. September im Knigge-Kurs, worauf es ankommt

Saubere Nägel und ordentliches Auftreten: So meistern Jugendliche das Vorstellungsgespräch
awv lehrt Schüler am 16. September im Knigge-Kurs, worauf es ankommt

Der Weg zum Traumberuf scheitert für viele Jugendliche schon beim Vorstellungsgespräch. Meist sind nicht die Schulnoten schuld, sondern ein schlechter erster Eindruck. Was viele nicht wissen: Innerhalb weniger Sekunden bilden Menschen sich ein Urteil über ihr Gegenüber. Worauf es ankommt, lernen Schüler am 16. September von 8.00 bis 15.00 Uhr im Kurs „Knigge für Auszubildende und Schüler“ der Akademie für Wirtschaft und Verwaltung GmbH (awv) in Dresden. Anmeldungen sind noch möglich.

Die awv führt pro Jahr über 100 Weiterbildungskurse erfolgreich durch. Einer der Kurse ist der Knigge-Kurs. Trainer und Dozent Veit Blochberger zeigt den Kursteilnehmern, worauf es beispielsweise bei einer Bewerbung oder im Vorstellungsgespräch ankommt. „Um überhaupt zu einem Vorstellungsgespräch eingeladen zu werden, sollten sich die Jugendlichen zunächst klar machen, dass der Vorentscheid bereits im Internet stattfindet. ’Personaler’ von kleinen Unternehmen prüfen gern mögliche Kandidaten und deren persönliches Umfeld. Dies hat zur Folge, dass bis zu 20 Prozent der Bewerbungen aufgrund fragwürdiger Online-Darstellungen keine Berücksichtigung finden“, berichtet Blochberger. Deshalb sei es wichtig, beispielsweise im Facebook genau zu überlegen, welche Inhalte online gestellt werden.

Im Vorstellungsgespräch selbst spiele dann auch das äußere Erscheinungsbild eine große Rolle. „Viele Jugendliche achten hierbei zwar auf die passende Kleidung, vergessen aber beispielsweise, die Schuhe auch hinten zu putzen. Wichtig sind zudem saubere, gepflegte Fingernägel, natürlich auch bei Männern. Frauen sollten bei den Nägeln auf auffällige Farben und kitschige Motive verzichten und Make-up nur dezent auftragen sowie extravaganten Schmuck und sichtbare Piercings besser weglassen“, so Blochberger.

Eine nicht zu unterschätzende Rolle spielt die Körpersprache: „Viele wissen einfach nicht, wie sie auf andere wirken. Beispielsweise erfolgt die Begrüßung durch Händedruck. Wer stellt einen Azubi ein, dessen Hand sich wie ein Waschlappen anfühlt? Welche Gefühle kommen auf, wenn der Augenkontakt fehlt?“, fragt der Trainer. Als bewährtes Hilfsmittel nutzt er daher in seinem Knigge-Kurs eine Videoanalyse. „Sie bietet den Jugendlichen die Möglichkeit, sich selbst in Bewerbungssituationen zu erleben und ihr Verhalten dementsprechend anzupassen“, weiß Blochberger.

Der nächste Kurs „Knigge für Auszubildende und Schüler“ der awv findet am 16. September von 8.00 bis 15.00 Uhr im Gebäude der Akademie für Wirtschaft und Verwaltung GmbH (Blochmannstraße 2, am Straßburger Platz) statt. Der Kurs kostet 60 Euro. Für Azubis der AFBB, dem Spezialisten für berufliche Ausbildung der awv, ist der Kurs kostenlos. Anmeldungen sind noch bis zum 12. September im Internet unter www.ausbildung-und-studium.de/weiterbildung oder bei Madeleine Wolf, Leiterin des Bereiches Weiterbildung der awv, per E-Mail an mwolf@awv.de oder per Telefon unter der Nummer 0351 / 2585689-435 möglich.

Weitere Infos gibt es unter: www.ausbildung-und-studium.de.

Über die awv: Seit mittlerweile 20 Jahren bietet die awv als Bildungsträger in freier Trägerschaft ein umfangreiches Weiterbildungsangebot in der Erwachsenenbildung. Neben direkter Berufsausbildung in der Akademie für berufliche Bildung bietet die awv zahlreiche Lehrgänge, die auf Fachwirtprüfungen vorbereiten. Außerdem betreibt die awv eigene Fachhochschulen mit vier Bachelor-Studiengängen. Neben Dresden ist die awv auch mit einer Niederlassung in Berlin vertreten.

Sind Frauen die besseren „Manager“ und Männer die besseren „Erzieherinnen“? Restplätze bei Workshops der FHD zum Girls’ Day und Boys’ Day am 25. April

FHD Fachhochschule Dresden – Private Fachhochschule gGmbH
12. April 2013

Sind Frauen die besseren „Manager“ und Männer die besseren „Erzieherinnen“? Restplätze bei Workshops der FHD zum Girls’ Day und Boys’ Day am 25. April

Sind Frauen die besseren „Manager“ und Männer die besseren „Erzieherinnen“?
Restplätze bei Workshops der FHD zum Girls’ Day und Boys’ Day am 25. April

Am 25. April öffnen Sachsens Firmen und Ausbildungseinrichtungen ihre Türen zum Girls’ Day und Boys’ Day. Auch die Fachhochschule Dresden – Private Fachhochschule gGmbH (FHD) ist mit von der Partie und bietet drei Kurse für Jugendliche an. Während der Boys-Kurs „Design your own Handytasche“ bereits ausgebucht ist, sind beim Girls-Kurs „Sind Frauen die besseren Manager?“ noch Restplätze frei. Auch der Boys-Kurs „Sind Männer die besseren ‚Erzieherinnen’?“ hat noch Kapazitäten. Beide Kurse finden am 25. April jeweils von 10.00 bis 12.00 Uhr am Campus Straßburger Platz der FHD (Eingang Blochmannstraße 2) statt.

Beim bundesweiten Girls’ Day und Boys’ Day werden typische Frauenberufe, beispielsweise im Erziehungswesen, männlichen Jugendlichen näher gebracht und umgedreht typische Männerberufe, etwa in der Industrie, weiblichen Jugendlichen. Ganz nach diesem Konzept sind auch die beiden Kurse der FHD „gestrickt“.

Im Girls-Kurs „Sind Frauen die besseren ‚Manager’?“ geht es um die Frage, ob Frauen anders kommunizieren als Männer und deshalb vielleicht bessere Führungskräfte sind. Soziologe Dr. Mathias Stuhr, Dozent an der FHD und Leiter des Workshops, wird mit den Jugendlichen dabei ausführlich diskutieren, was typisch Frau und typisch Mann ist. Dazu werden Plakate erarbeitet und im Anschluss dem Boys-Kurs vorgestellt.

Im Boys-Kurs „Sind Männer die besseren ‚Erzieherinnen’?“ wiederum gehen die Jugendlichen der Frage nach, was männliche Erzieher von ihren Kolleginnen unterscheidet. Sozialpädagogin Dr. Angela Teichert, Fachbereichsleiterin an der FHD und Leiterin des Workshops, wird mit den Jungs auch diskutieren, ob Kindererziehung heutzutage überhaupt noch als reine Frauensache bezeichnet werden kann. Auch in diesem Kurs werden zum Thema Plakate gestaltet und anschließend dem Girls-Kurs präsentiert.

Die Anmeldung zu den beiden Workshops ist ausschließlich online möglich unter: www.fh-dresden.eu

Über die FHD:
Fünf verschiedene Studiengänge stehen an der privaten Fachhochschule Dresden an den zwei zentrumsnahen Standorten derzeit zur Auswahl. Neben den Bachelorstudiengängen Modedesign, Grafikdesign und Business Administration bietet die FHD seit Oktober 2012 die Studienrichtungen „Pflegemanagement“ sowie „Sozialpädagogik & Management“ an. Beide werden mit dem Bachelor of Arts abgeschlossen und können in Vollzeit oder berufsbegleitend studiert werden.

Restplätze für Ernährungskurs ohne Jojo-Effekt – Vital-Treff-Dresden hat noch freie Plätze für Ernährungskurs ab dem 24. April

Vital-Treff-Dresden
11. April 2013

Restplätze für Ernährungskurs ohne Jojo-Effekt - Vital-Treff-Dresden hat noch freie Plätze für Ernährungskurs ab dem 24. April

Restplätze für Ernährungskurs ohne Jojo-Effekt
Vital-Treff-Dresden hat noch freie Plätze für Ernährungskurs ab dem 24. April

Die meisten Diäten funktionieren nach dem Prinzip FDH, also „Friss die Hälfte“. Die Pfunde purzeln hierbei meist genauso schnell, wie sie wieder zurückkommen. Nicht selten zeigt die Waage dann sogar noch mehr als vor der Diät. Wie man ohne zu hungern gesund abnimmt und dabei zugleich den Jojo-Effekt umgeht, lehrt Ernährungs-Coach Christiane Flohr vom Vital-Treff-Dresden. Für den „Ernährungs-Kurs im Vital-Treff“, der am 24. April beginnt und in zwölf Workshops eingeteilt ist, gibt es jetzt noch Restplätze.

Der Kurs geht über zwölf Wochen und findet erstmals am 24. März um 18.00 Uhr in den Räumen des Vital-Treffs-Dresden (Haydnstraße 20) statt. „In der ersten Sitzung besprechen wir, ob alle Teilnehmerinnen zu dieser Kurszeit kommen können. Falls nicht, stimmen wir gemeinsam eine andere Zeit ab“, verspricht Christiane Flohr. Ebenfalls beim ersten Treffen findet eine Bio-Impedanz-Messung statt: „Hierbei wird der Ist-Zustand ermittelt, das heißt, die Teilnehmer erfahren ihre aktuelle Muskelmasse, ihren Körperfettanteil und wo das Körperfett genau sitzt, ihren Organfettwert sowie sogar ihr wahres Stoffwechselalter“, erläutert Frau Flohr.

Anschließend stehen jede Woche unterschiedliche Themen auf dem Programm. „In den zwölf Workshops werden die Zusammenhänge zwischen Ernährung und Gesundheit anschaulich erläutert. Es wird zudem auch besprochen, wie die Ernährungsumstellung bei den gegebenen individuellen Tagesabläufen optimal gestaltet werden kann“, so Christiane Flohr. Der Speck schmilzt derweil quasi fast wie von selbst: „Die Teilnehmer passen durch das Gelernte automatisch ihre Ess- und Bewegungsgewohnheiten an, ohne dabei zu leiden oder zu hungern, und werden dafür mit dem Blick in den Spiegel reichlich belohnt. Das Schöne hierbei ist, dass durch die dauerhafte Umstellung falscher Angewohnheiten auch die Figur dauerhaft modelliert wird und der Jojo-Effekt gar nicht erst entstehen kann“, erläutert Christiane Flohr.

Der Abnehmwille wird aber nicht nur mit vielen wissenswerten Informationen über die richtige Ernährung gestärkt, sondern auch mit einem kleinen Wettbewerb im Kurs: „Meiner Erfahrung nach spornt es viele Teilnehmer an, wenn sie die Aussicht haben, einen Teil ihrer Seminargebühren am Ende zurückerstattet zu bekommen“, so Frau Flohr. Daher wird ein Teil der Kursgebühren zu Beginn in einen Gewinntopf eingezahlt und am Ende unter den drei Abnehmsiegern aufgeteilt. Gewinner ist hierbei nicht, wer die meisten Kilos abspeckt, sondern wer es schafft, prozentual das meiste Körperfett abzubauen. „Auf diese Weise ist der Vergleich auch gerecht. Wer die Sieger sind, zeigt hierbei der Vergleich der Bio-Impedanz-Messung zu Beginn des Kurses mit den Werten am Ende sehr deutlich“, erläutert der Ernährungs-Coach.

Die Kursgebühr beträgt 98 Euro. Die erste Unterrichtseinheit ist als kostenloser Probetermin zu verstehen. Anmeldungen sind direkt bei Christiane Flohr unter der Telefonnummer 0351 / 45 40 95 91 oder per E-Mail an kontakt@vital-treff-dresden.de möglich.

Weitere Informationen zum Vital Treff gibt es unter www.vital-treff-dresden.de.

Ohne Jojo-Effekt zur Traumfigur in nur zwölf Wochen – Vital-Treff-Dresden hat noch freie Plätze für Ernährungskurs ab dem 24. April

Vital-Treff-Dresden
28. März 2013

Ohne Jojo-Effekt zur Traumfigur in nur zwölf Wochen - Vital-Treff-Dresden hat noch freie Plätze für Ernährungskurs ab dem 24. April

Ohne Jojo-Effekt zur Traumfigur in nur zwölf Wochen
Vital-Treff-Dresden hat noch freie Plätze für Ernährungskurs ab dem 24. April

Die meisten Diäten funktionieren nach dem Prinzip FDH, also „Friss die Hälfte“. Die Pfunde purzeln hierbei meist genauso schnell, wie sie wieder zurückkommen. Nicht selten zeigt die Waage dann sogar noch mehr als vor der Diät. Wie man ohne zu hungern gesund abnimmt und dabei zugleich den Jojo-Effekt umgeht, lehrt Ernährungs-Coach Christiane Flohr vom Vital-Treff-Dresden. Für den „Ernährungs-Kurs im Vital-Treff“, der am 24. April beginnt und in zwölf Workshops eingeteilt ist, gibt es jetzt noch Restplätze.

Der Kurs geht über zwölf Wochen und findet erstmals am 24. März um 18.00 Uhr in den Räumen des Vital-Treffs-Dresden (Haydnstraße 20) statt. „In der ersten Sitzung besprechen wir, ob alle Teilnehmerinnen zu dieser Kurszeit kommen können. Falls nicht, stimmen wir gemeinsam eine andere Zeit ab“, verspricht Christiane Flohr. Ebenfalls beim ersten Treffen findet eine Bio-Impedanz-Messung statt: „Hierbei wird der Ist-Zustand ermittelt, das heißt, die Teilnehmer erfahren ihre aktuelle Muskelmasse, ihren Körperfettanteil und wo das Körperfett genau sitzt, ihren Organfettwert sowie sogar ihr wahres Stoffwechselalter“, erläutert Frau Flohr.

Anschließend stehen jede Woche unterschiedliche Themen auf dem Programm. „In den zwölf Workshops werden die Zusammenhänge zwischen Ernährung und Gesundheit anschaulich erläutert. Es wird zudem auch besprochen, wie die Ernährungsumstellung bei den gegebenen individuellen Tagesabläufen optimal gestaltet werden kann“, so Christiane Flohr. Der Speck schmilzt derweil quasi fast wie von selbst: „Die Teilnehmer passen durch das Gelernte automatisch ihre Ess- und Bewegungsgewohnheiten an, ohne dabei zu leiden oder zu hungern, und werden dafür mit dem Blick in den Spiegel reichlich belohnt. Das Schöne hierbei ist, dass durch die dauerhafte Umstellung falscher Angewohnheiten auch die Figur dauerhaft modelliert wird und der Jojo-Effekt gar nicht erst entstehen kann“, erläutert Christiane Flohr.

Der Abnehmwille wird aber nicht nur mit vielen wissenswerten Informationen über die richtige Ernährung gestärkt, sondern auch mit einem kleinen Wettbewerb im Kurs: „Meiner Erfahrung nach spornt es viele Teilnehmer an, wenn sie die Aussicht haben, einen Teil ihrer Seminargebühren am Ende zurückerstattet zu bekommen“, so Frau Flohr. Daher wird ein Teil der Kursgebühren zu Beginn in einen Gewinntopf eingezahlt und am Ende unter den drei Abnehmsiegern aufgeteilt. Gewinner ist hierbei nicht, wer die meisten Kilos abspeckt, sondern wer es schafft, prozentual das meiste Körperfett abzubauen. „Auf diese Weise ist der Vergleich auch gerecht. Wer die Sieger sind, zeigt hierbei der Vergleich der Bio-Impedanz-Messung zu Beginn des Kurses mit den Werten am Ende sehr deutlich“, erläutert der Ernährungs-Coach.

Die Kursgebühr beträgt 98 Euro. Die erste Unterrichtseinheit ist als kostenloser Probetermin zu verstehen. Anmeldungen sind direkt bei Christiane Flohr unter der Telefonnummer 0351 / 45 40 95 91 oder per E-Mail an kontakt@vital-treff-dresden.de möglich.

Weitere Informationen zum Vital-Treff gibt es unter www.vital-treff-dresden.de.

WP-Backgrounds Lite by InoPlugs Web Design and Juwelier Schönmann 1010 Wien