Vorstand startet mit vielen Ideen in das neue Amtsjahr PAUL Consultants e. V. mit neuem Vorstandsteam

PAUL Consultants e. V.
21. Oktober 2014

Vorstand startet mit vielen Ideen in das neue Amtsjahr PAUL Consultants e. V. mit neuem Vorstandsteam

Vorstand startet mit vielen Ideen in das neue Amtsjahr
PAUL Consultants e. V. mit neuem Vorstandsteam

Die studentische Unternehmensberatung der Technischen Universität PAUL Consultants e. V. hat ein neues Vorstandsteam. Bei der ordentlichen Mitgliederversammlung wurde das ehemalige Vorstandsteam um Eva-Lotte Gnüg entlastet und der neue Vorstand gewählt. Das Amt des Vorstandsvorsitzenden übernimmt Patrik Krause.

Mit dem neuen Semester beginnt auch bei PAUL Consultants eine neue Amtszeit und so wurde am ersten Oktoberwochenende das Vorstandsteam neu besetzt. Entsprechend der Organisation des Vereins besteht das Vorstandsteam aus einem Vorstandsvorsitzenden und den fünf Ressortleitern der Ressorts Externes, Personal, IT, Finanzen und Recht sowie Wissen und Netzwerke. Die studentische Unternehmensberatung garantiert durch den jährlichen Wechsel einen stets neuen Blick auf die Vereinsinterna und generiert hierdurch neue Ideen für das aktuelle Amtsjahr.

 Vorstand startet mit vielen Ideen in das neue Amtsjahr - Studentische Unternehmensberatung der Technischen Universität PAUL Consultants e. V. hat neues Vorstandsteam
Der neue Vorstand des PAUL Consultants e.V. – Bildquelle: PAUL Consultants e. V.

Die Mitglieder von PAUL wählten Patrik Krause (23) zum Vorstandsvorsitzenden. Der Maschinenbaustudent im 5. Semester blickt positiv auf die bevorstehende Amtszeit: “Mein Team und ich sind bereit für die kommenden Monate, wir alle suchen die besondere Herausforderung neben dem Studium und freuen uns, diese jetzt anzunehmen. Sei es die Kommunikation mit der Universität, unseren Kunden und Kooperationspartnern oder den Studierenden – wir freuen uns darauf, viele Erfahrungen zu sammeln und weiterzugeben.” Die Ziele des Vorstandsteams umfassen ein neues Personalentwicklungskonzept und den verbesserten Austausch im „business east“-Netzwerk, einem Zusammenschluss fünf studentischer Unternehmensberatungen in den neuen Bundesländern.

Die studentische Vielfalt von PAUL Consultants spiegelt sich auch in der Besetzung des Vorstandsteams ausdrucksstark wider. Der sich im 5. Semester befindende Verkehrswirtschaftsstudent Felix Warthmann wurde zum Ressortleiter Finanzen und Recht gewählt. Des Weiteren wird Johannes Brömer, welcher im 3. Semester Wirtschaftsingenieurwesen studiert, als Ressortleiter Externes die Kundenkontaktpflege und Akquise betreuen. Der Psychologiestudent Konrad Müller hingegen ergriff die Initiative, das Amt des Ressortleiter IT zu bekleiden. Die angehenden Wirtschaftsingenieure Justin Stegmaier und Jonathan Ulrich übernehmen die Leitung der Ressorts Wissen und Netzwerke beziehungsweise Personal.

Weitere Informationen: www.paul-consultants.de


Weitere Informationen unter » www.dresdentalking.de NEUE Event-Tipps.

Gegen Fachkräftemangel in der Pflege: FHD veranstaltete erstmals Fachtagung zur Personalentwicklung

Fachhochschule Dresden – Private Fachhochschule gGmbH
31. Januar 2014

Gegen Fachkräftemangel in der Pflege: FHD veranstaltete erstmals Fachtagung zur Personalentwicklung

Gegen Fachkräftemangel in der Pflege: FHD veranstaltete erstmals Fachtagung zur Personalentwicklung

Leitende Pflegefachkräfte diskutierten neue Modelle der Mitarbeiterqualifizierung

Die Altenpflege steht vor großen Herausforderungen: Die Menschen wer den älter und die Versorgung der Klienten wird individueller und umfangreicher. Dem gegenüber steht jedoch ein großer Mangel an Pflegefachkräften. Dieser aktuellen Situation widmete sich am 29. Januar erstmals die Fachhochschule Dresden – Private Fachhochschule gGmbH (FHD) auf einem Fachtag mit dem Thema „Verbesserung der Lebensqualität durch Personalentwicklung und neue Versorgungskonzepte in der vollstationären Pflege“ in Zusammenarbeit mit der AWO Sachsen Soziale Dienste GmbH.

Eingeladen waren Fach- und Führungskräfte der Pflege, Personalverantwortliche sowie Vertreter aus der Politik und von Kostenträgern. In der ausgebuchten Veranstaltung diskutierten über 50 Teilnehmer über Möglichkeiten, hohe Pflegequalität und notwendige Wirtschaftlichkeit zu kombinieren, ohne den pflegebedürftigen Menschen außer Acht zu lassen. Zwei Referate und drei Workshops beleuchteten diese Thematik hinsichtlich der Personalentwicklung und der Versorgungsabläufe in Einrichtungen der Altenpflege. Als Auftakt stellte Bärbel Dangel, Pflegewissenschaftlerin und Hochschullehrerin im Fachbereich Pflege & Gesundheit der FHD, die aktuellen Rahmenbedingungen des Pflegesektors da r. Sie verdeutlichte in ihrem Referat, dass Aufgabenprofile des Personals in Pflegeeinrichtungen zunehmend komplexer werden und eine dementsprechende Mitarbeiterqualifizierung unumgänglich ist.

Beispielgebend präsentierte Claudia Zumpe, Projektleiterin der AWO Sachsen Soziale Dienste GmbH, das Modell „Der Gemeinschaftspartner“. Das seit 2012 laufende Projekt zielt auf bereichsübergreifende Qualifizierung in den Gebieten Pflege, Hauswirtschaft und soziale Betreuung ab. Die Mitarbeiter werden je nach Bedarf der Einrichtung passgenau als Allrounder, unter Berücksichtigung der gesetzlichen Vorgaben, fortgebildet. Dies steigert die Mitarbeiterzufriedenheit und fördert die Gewinnung zusätzlicher Fachkräfte aus den eigenen Reihen. Durch das entstehende Gemeinschaftsempfinden profitieren letztendlich auch die Pflegebedürftigen von der ganzheitlichen und persönlichen Betreuung.

Die abschließende Podiumsdiskussion zeigte, wie bedeutend Führungsqualitäten für die Umsetzung derartiger Umstrukturierungsmaßnahmen sind. Umso wichtiger ist es, dass leitendes Personal sowohl über fachliche Kompetenzen aus dem Pflegebereich als auch über gute Managementqualifikationen verfügt. Ein Bedarf, auf den die Fachhochschule Dresden bereits 20 12 reagierte. Mit dem Bachelor-Studiengang Pflege- & Gesundheitsmanagement, den die FHD sowohl als Vollzeitstudium als auch berufsbegleitend anbietet, ergeben sich für Unternehmen der Pflege- und Gesundheitsbranche weitere Möglichkeiten, Personal akademisch zu qualifizieren und somit zu binden.

www.fh-dresden.eu


Mehr Bildung und Kultur finden Sie unter » www.dresdentalking.de NEUE Event-Tipps.


Top-Tourismusstudium präsentiert sich auf Touristikmesse FHD stellt Studiengang Tourismus & Event Management auf Dresdner Reisemarkt vor

Fachhochschule Dresden – Private Fachhochschule gGmbH
23. Januar 2014

Top-Tourismusstudium präsentiert sich auf Touristikmesse

Top-Tourismusstudium präsentiert sich auf Touristikmesse
FHD stellt Studiengang Tourismus & Event Management auf Dresdner Reisemarkt vor

Doppelte Premiere: In diesem Jahr geht der neue Bachelor-Studiengang der Fachhochschule Dresden – Private Fachhochschule gGmbH (FHD) „Tourismus & Event Management“ an den Start. Der Studiengang, eine Kombination aus Betriebswirtschaft, Hotel- & Eventmanagement und Tourismusmarketing sowie einer umfangreichen Sprachenausbildung ist eine ideale Weiterqualifikation für alle, die bereits im Tourismus- und Eventbereich arbeiten und eine hervorragende Ausbildung für alle, die dies noch vorhaben. Und: Die FHD informiert über diesen neuen Studiengang, der ab Sommersemester berufsbegleitend und ab Wintersemester in Vollzeit studiert werden kann, erstmals vom 31. Januar bis 2. Februar auf dem Dresdner Reisemarkt (Halle 4, Stand C 15).

„Die Studieninhalte des Bachelorstudienganges haben wir ganz eng an den aktuellen Anforderungs- und Aufgabenprofilen der Tourismus- und Eventbranche ausgerichtet“, berichtet Dr. Manfred Adler, Kanzler der FHD, der auf der Dresdner Messe persönlich mit vor Ort sein wird. „Vor allem für das mittlere und höhere Management sind im weltweit wachsenden Tourismus- und Eventsektor zunehmend Mitarbeiter mit höherer Qualifikation gefragt. Mit unserem Studiengang erwerben die Studenten genau diese gefragten akademischen Kompetenzen.“ Das Studium umfasst Themen wie Einführung in die Wirtschaftswissenschaften, Wirtschafts- und Privatrecht, Management und Personalführung, Eventmanagement und -marketing, Freizeitsoziologie, Hotel- und Gaststättenmanagement sowie Tourismusmarketing. Die verschiedenen Module werden von berufserfahrenen Dozenten vermittelt.

Neben den drei Vertiefungsrichtungen Tourismus, Eventmanagement sowie Gesundheits- und Wellnesstourismus liegt ein besonderer Schwerpunkt in einer intensiven Fremdsprachenausbildung. Neben Wirtschaftsenglisch wird als zweite Fremdsprache Spanisch angeboten, wobei letzteres auch für Anfänger – also ohne Vorkenntnisse – zu absolvieren ist.

In der berufsbegleitenden Variante finden Seminare und Vorlesungen vierzehntägig in Wochenendblöcken freitags und sonnabends statt. „Das A und O dabei ist ein intensives Selbststudium am heimischen Schreibtisch“, berichtet der Kanzler der FHD. „Passende, schon erworbene Berufsabschlüsse können das Studium aber von vier auf drei Jahre, also sechs Semester, verkürzen.“

Immatrikulationen zum Studiengang Tourismus & Event Management in der berufsbegleitenden Version sind bis einschließlich 28. Februar 2014 möglich. Voraussetzung ist eine Hochschulzugangsberechtigung (Abitur, Fachabitur, Fachhochschulreife) oder das Bestehen einer Hochschulzugangsprüfung bei Nachweis einer abgeschlossenen Berufsausbildung. Für das Vollzeitstudium ab dem Wintersemester 2014/2015 werden auch bereits Bewerbungen entgegengenommen.

Weitere Informationen, etwa zu Studiengebühren und Fördermöglichkeiten, bietet neben dem FHD-Stand auf dem Dresdner Reisemarkt auch der nächste Studieninformationsabend der FHD am 6. Februar an der Gasanstaltstraße. Außerdem informiert stets gerne: Antje Schwarte (FHD-Studienorganisation) Telefon: 0351 / 25 85 68 95 57 oder E-Mail: aschwarte@fh-dresden.eu
www.fh-dresden.eu


Der AKTUELLE Studiengang
in Tourismus & Event Management
in der FHD der Fachhochschule Dresden.
» Die NEUESTEN Events bei dresdentalking.de »

Akademie für Wirtschaft und Verwaltung auf der„KarriereStart“ – Die AWV präsentiert Messebesuchern Lehrgangs- und Berufsausbildungsmöglichkeiten

AWV – Akademie für Wirtschaft und Verwaltung GmbH, Dresden
17. Januar 2014

 Akademie für Wirtschaft und Verwaltung auf der„KarriereStart“ - Die AWV präsentiert Messebesuchern Lehrgangs- und Berufsausbildungsmöglichkeiten

Akademie für Wirtschaft und Verwaltung auf der„KarriereStart“
Die AWV präsentiert Messebesuchern Lehrgangs- und Berufsausbildungsmöglichkeiten

Auf der Suche nach einer Fort- oder Weiterbildung? Die Akademie für Wirtschaft und Verwaltung GmbH (AWV) bietet von Freitag, den 18. Januar bis Sonntag, den 20. Januar am Messestand D5 in Halle 4 auf der „KarriereStart“ allen interessierten Standbesuchern Informationen, Orientierungs- und Entscheidungshilfen zu ihrem umfangreichen Fort- und Weiterbildungsangebot.

Die AWV bietet als Bildungsanbieter in freier Trägerschaft über hundert verschiedene Kurse für nahezu alle Altersgruppen an. „Zu unserem Angebot gehören Bereiche wie Betriebswirtschaft, Finanz- und Rechnungswesen, Gesundheits- und Sozialwesen, Handel, Logistik und Verkehr, Medien und Marketing, IT, Personalwesen, Immobilienwirtschaft, Sprachen, Auszubildende/Ausbilder und Inhouse-Schulungen“, erläutert Günter Kahle, Geschäftsführer der Akademie für Wirtschaft und Verwaltung GmbH. Die Kurse richten sich jedoch nicht nur an Berufstätige, sondern unter anderem mit Seminaren wie „Schreibtraining“, „Telefontraining“, „Knigge“ oder „Erfolgreiches Lernen“ auch an junge Menschen vor und während ihrer Ausbildung.

Die Akademie bietet erstklassige Qualität und eine hervorragende Lernatmosphäre: „Unsere pädagogisch geschulten Dozenten setzen auf individuelle Betreuung in kleinen Gruppen. Die Kursleiter haben langjährige Erfahrungen in ihren jeweiligen Bereichen und vermitteln ihr Profiwissen anwendungsorientiert und leicht verständlich“, so Günter Kahle. Zudem ist die AWV Spezialist für berufsbegleitende Karriereschritte wie beispielsweise die Vorbereitung auf Fachwirtprüfungen und unterstützt mit ihren Angeboten Unternehmen und ihre Mitarbeiter in und um Sachsen. In den berufsbegleitenden Lehrgängen vermittelt die Akademie Fachkompetenz mit hohem Praxisbezug.

„Durch eine enge Kooperation mit den Firmen der Region sind wir in der Lage, maßgeschneiderte Kurse für die Teilnehmer anzubieten. Weiterbildungen sind heutzutage sehr wichtig, denn wer lange im Beruf bestehen möchte, sollte sein Wissen regelmäßig auffrischen und anpassen, nur wer sich kontinuierlich fortbildet, kann auch in einem wirtschaftlich schwierigen Umfeld bestehen und seine Karriere vorantreiben“, erläutert Kahle.

www.ausbildung-und-studium.de

WP-Backgrounds Lite by InoPlugs Web Design and Juwelier Schönmann 1010 Wien