Das Gute genießen im weihnachtlichen Glanze. Feiertagsschmaus und Neujahrssnack im Pirnaer Wirtshaus MARIENECK

Wirtshaus MARIENECK, Pirna
21. Oktober 2014

Das Gute genießen im weihnachtlichen Glanze
Das Gute genießen im weihnachtlichen Glanze

Feiertagsschmaus und Neujahrssnack im Pirnaer Wirtshaus MARIENECK

Alle Jahre wieder kehrt bereits im Spätsommer ein Hauch von Weihnacht in die Regale der hiesigen Supermärkte: Voller Vorfreude warten Lebkuchen und Spekulatius darauf, den Gaumen mit Zimt und Mandel schmeicheln zu dürfen. In sechs Wochen ist es endlich so weit: Am 30. November beginnt die wohl glanzvollste Zeit im Jahr – auch das Pirnaer Wirtshaus MARIENECK stimmt sich schon weihnachtlich.

Alle großen und kleinen Leckermäuler sind herzlich eingeladen, sich an den Adventsonntagen im Kreise der Liebsten kulinarisch verwöhnen zu lassen. Das romantische Ambiente des historischen Wirtshauses lässt den hektischen Alltag vergessen, dabei bringt ein reichhaltiges Buffet die Geschmacksnerven zum Tanzen. Ein sanftes Prickeln auf der Zunge bahnt sich seines Weges: Zum Brunch an jedem Sonntag im Advent im MARIENECK wird den Gästen ein Glas Prosecco gereicht, Kaffee und Tee sorgen für ein wohlig warmes Gefühl während des Restaurantaufenthaltes. In gemütlicher Wohnzimmer-Atmosphäre lauschen neugierige Kinderohren den spannenden Geschichten einer Märchenerzählerin oder basteln geschickte kleine Hände winterliche Deko für Zuhause. In der Zwischenzeit lassen die Großen ihre Seele baumeln und gönnen sich eine Auszeit. Erwachsene zahlen für das vorweihnachtliche Beisammensein im Wirtshaus MARIENECK pro Person 17,50 Euro, Kinder bis 12 Jahre den halben Preis und die Kleinsten unter 6 Jahre dürfen kostenlos speisen und trinken.

Sind die Geschenke ausgepackt und alle Kinder glücklich, wird an den Weihnachtsfeiertagen bei den meisten Familien traditionell ein saftiger Weihnachtsbraten serviert. Das Wirtshaus MARIENECK freut sich, die „Gans in Familie“ am 25. und 26. Dezember auf seinen hauseigenen Tischen anrichten zu dürfen. Schmackhafte Brühnudeln in der Terrine versüßen das Warten, bevor zartes Gänsefleisch mit Beilagen wie Kartoffeln oder Klößen, Rosenkohl oder Rotkraut das Weihnachtspanorama auf dem Teller vollendet. Für nur 22 Euro pro Person wird so der Feiertagsschmaus zum stressfreien Höhepunkt des Jahres. Auch für dieses Angebot zahlen Kinder bis 12 Jahre die Hälfte und die jüngeren (unter 6 Jahre) dürfen die Familie ohne Aufpreis begleiten.

Schließlich rückt der letzte Abend des Jahres immer näher. Damit der Jahreswechsel zu einem unvergesslichen Erlebnis wird, hat sich das Wirtshaus MARIENECK einiges einfallen lassen: In der Silvesternacht erstrahlen die Räumlichkeiten des Hauses in festlicher Pracht, das „Kaminzimmer“ und der „Münzkeller“ bieten neben dem Gastraum ausreichend Platz zum Genießen und Feiern. Nach einem Begrüßungsgetränk werden die hungrigen Mägen mit einem erstklassigen 4-Gänge-Menü reichlich gefüllt. Bei einem Neujahrssnack sammelt man die notwendige Energie, die guten Vorsätze auch durchzuhalten. Hüften kreisen durch die Nacht, in den frühen Morgenstunden sieht man noch hellwache Füße über den Boden steppen: Die Restaurantleitung überrascht ihre Gäste mit stilvoller Musik und einer bunten Auswahl an Weinen, Bieren vom Fass, alkoholfreien und Heißgetränken. Pünktlich um Mitternacht begrüßt das Team des Wirtshauses MARIENECK mit seinen Besuchern das neue Jahr 20 15 lautstark mit heiterem Sektglasklimpern und einem farbenfrohen Feuerwerk im Herzen Pirnas. Interessenten sollten nicht allzu lange zögern: Die Tickets für das Silvesterevent mit rustikalem Charme sind limitiert: Für 85 Euro pro Person kann man sich einen der begehrten Plätze in der Marienecker-Feiergemeinde sichern. Um 18.30 Uhr öffnen sich die Türen, 19 Uhr startet das Abendprogramm.

Weitere Infos: www.marieneck-pirna.de


Weitere Informationen unter » www.dresdentalking.de NEUE Event-Tipps.

Rosige Zeiten unter freiem Himmel – Kreischaer Rosenschänke serviert ab sofort ihre Spezialitäten auch im hauseigenen Rosengarten

Landhotel Rosenschänke, Kreischa
26. Juni 2013

Rosige Zeiten unter freiem Himmel - Kreischaer Rosenschänke serviert ab sofort ihre Spezialitäten auch im hauseigenen Rosengarten

Rosige Zeiten unter freiem Himmel
Kreischaer Rosenschänke serviert ab sofort ihre Spezialitäten auch im hauseigenen Rosengarten

Seit 1990 ist die Rosenschänke in Kreischa im Familienbesitz. Hier dreht sich nicht nur optisch alles um die Königin der Blumen, seit 2008 werden Gäste vom Rosenlikör über Rosensalz bis hin zur Rosenbowle mit verschiedensten hausgemachten Spezialitäten verwöhnt.

Ab sofort lädt Familie Walther nun auch in ihren selbst gestalteten Rosengarten ein. Dieser befindet sich direkt hinter dem Gasthaus und hält rund 40 Plätze bereit. Bei Bedarf können noch weitere Sitzgelegenheiten geschaffen werden. Die Besucher speisen hier idyllisch von Rosensträuchern umgeben. „Wir haben hauptsächlich Damaszener Rosen. Jetzt freuen wir uns auf den Tag, an dem diese in voller Pracht unseren Garten schmücken werden‟, erklärt Evelyn Walther. Mit Blumenkübeln, Brunnen, Terrakottavasen, Kräutertöpfen, Holztischen, kleinen Laternen, einer Feuerschale und einem Pavillon, der in einigen Jahren komplett mit den edlen Gewächsen umrankt sein wird, erleben die Gäste einzigartiges Ambiente. Die Bauweise mit Natursteinen aus Sandstein soll darüber hinaus an die nahe gelegene Sächsische Schweiz erinnern.

Foto zeigt Küchenchef Sebastian Probst mit einem Vorgeschmack auf das Dessert Foto zeigt Küchenchef Sebastian Probst mit einem Vorgeschmack auf das Dessert
Bildquelle.MEDIENKONTOR

Zur „Rosenpremiere 2013“ hat Küchenchef Sebastian Probst ein spezielles Vier-Gänge-Menü kreiert und wird dies ab kommenden Samstag, 29. Juni, präsentieren: „Als Vorspeise servieren wir geeiste Gurkensuppe mit hausgebeiztem Rosenlachs sowie einen Wildkräutersalat mit gebratenem Ziegenkäse und Rosenblütengelee. Auch beim Dessert setzen wir selbstverständlich auf Rosen und bieten ein Rosensorbet mit marinierten Gartenbeeren und Rosenzucker an. Dazu wird es noch eine weitere Komponente geben, die ich aber noch nicht verraten möchte.‟ Auch den Hauptgang verrät der gelernte Koch und Patissier noch nicht. „Das bleibt ebenfalls noch eine Überraschung; da werde ich etwas ganz Besonderes bieten.‟ Gäste dürfen sich also auf kulinarische Verwöhnmomente freuen und mit allen Sinnen genießen. „Vor allem morgens ist der Duft der Rosen sehr intensiv‟, erklärt Stephanie Walther, „daher ernten wir auch morgens und freuen uns schon auf das Menü ‚Rosenpremiere 2013‘.“

Geöffnet hat die Rosenschänke dienstags ab 17 Uhr, mittwochs bis freitags von 11.30 bis 14 Uhr und wieder ab 17 Uhr sowie samstags und sonntags ab 11.30 Uhr.

Weitere Infos: www.landhotel-rosenschaenke.de

WP-Backgrounds Lite by InoPlugs Web Design and Juwelier Schönmann 1010 Wien