Wirtshaus MARIENECK lässt die „Sau raus“ – Pirnas uriges Restaurant ruft am 1. März zum großen regionalen Schlachtbuffet

Wirtshaus MARIENECK, Pirna
26. Februar 2013

Wirtshaus MARIENECK lässt die „Sau raus“ - Pirnas uriges Restaurant ruft am 1. März zum großen regionalen Schlachtbuffet

Wirtshaus MARIENECK lässt die „Sau raus“
Pirnas uriges Restaurant ruft am 1. März zum großen regionalen Schlachtbuffet

Fleckeneintopf, Krustenbraten vom Schweinebauch oder kleine Blut- und Leberwürste – hausgemacht versteht sich – bietet das Wirtshaus MARIENECK in Pirna. Diesen Freitag, 1. März, wird sprichwörtlich die Sau auf’s kalte und warme Spezialitätenbuffet gelassen, herzhafte Speisen werden serviert. Auch Wellfleisch, Sülzsalat und frischer Hackepeter gehören dazu. Das Schlachtbuffet steht ab 18.30 Uhr bereit. Reservierungen werden ab sofort unter Telefon 03501 4682620 entgegengenommen.

„Herzhafte Speisen und niedrige Temperaturen gehören einfach zusammen. So kamen wir auf die spontane Idee, ein Schlachtbuffet zu organisieren. Ein Anruf bei der Dürrröhrsdorfer Fleisch- und Wurstwaren GmbH genügte, um dort das Beste von Schwein und Rind frischgeschlachtet zu ordern. Die Spezialitäten, die unser Küchenchef daraus zaubern wird, können die Gäste bereits in drei Tagen nach dem Motto ‚Herzhaft, lecker, Wirtshaus MARIENECK‘ genießen“, so der Inhaber des Wirtshauses MARIENECK, Mario Gabriel.

Infos zum Wirtshaus MARIENECK: Seit Mai diesen Jahres ist Pirnas ältestes Wirtshaus wiedereröffnet. Zwei Jahre wurden im Vorfeld benötigt, um die historischen Gemäuer zu restaurieren. Seinen Namen verdankt das Restaurant der gotischen Figur der Maria mit dem Kinde von 1514, die die Ecke des Gebäudekomplexes ziert. Die Räumlichkeiten des Wirthauses, wo schon einst Napoleon I. nächtigte, bieten inklusive einem großzügigen Außenbereich Platz für 260 Gäste. Bei der aufwändigen Rekonstruktion während der denkmalgerechten Sanierung wurde größter Wert auf die Erhaltung der vielen kleinen Details aus rund 700 Jahren Architekturgeschichte des Altstadthaus-Ensembles gelegt. Erholungssuchende können sich jetzt nach einem Spaziergang an der Elbe bei frischgezapftem Bier im Restaurant mit herrlichem Blick auf das Rathaus und das Tom-Pauls-Theater erfrischen. Auch kann man bei einem romantischen Dinner im separaten Kaminzimmer oder im antiken Münzkeller Lieblingsgerichte mit erlesenen sächsischen Weinen in den Wintermonaten genießen. Neben schmackhaften Speisen können sich Gäste im einladenden Gastraum im historischen Kreuzgewölbe unter der ältesten Holzbalkendecke der Stadt dem einzigartigen mittelalterlichen Charme hingeben.

Weitere Informationen: www.marieneck-pirna.de

Schreibe einen Kommentar

WP-Backgrounds Lite by InoPlugs Web Design and Juwelier Schönmann 1010 Wien