„Zu gut für die Tonne!“: Aktionstage in sechs Städten waren großer Erfolg

Bundesministerium für Ernährung, Landwirtschaft und Verbraucherschutz (BMELV) Slow Food Deutschland e.V.

28. September 2013

„Zu gut für die Tonne!“: Aktionstage in sechs Städten waren großer Erfolg

„Zu gut für die Tonne!“: Aktionstage in sechs Städten waren großer Erfolg

Aktionstag in Dresden der bundesweiten Kampagne zum besseren Umgang mit Lebensmitteln

Heute fand in Dresden der Aktionstag Zu gut für die Tonne! Dresden rettet Gemüse von Slow Food Deutschland e.V. im Rahmen der bundesweiten Kampagne gegen Lebensmittelverschwendung des Bundesministeriums für Ernährung, Landwirtschaft und Verbraucherschutz statt. Pieter Jan Hermann Fredrik Kat, besser bekannt als Wam Kat, kochte dafür auf der Prager Straße eine köstliche Suppe mit Gemüse, das wegen kleiner Mängel und Schönheitsfehler nicht marktfähig ist. Über 2.000 Besucher informierten sich an den Ständen des Aktionstages und probierten, wie gut krumme Möhren, zu große Zucchini, zu klein gewachsene Zwiebeln oder Äpfel mit einem braunen Fleckchen schmecken können.

Niemand ist perfekt, weder Mensch noch Obst und Gemüse. Doch wenn Kartoffeln, Äpfel und Co. nicht den gängigen Schönheitsnormen entsprechen, kommen sie erst gar nicht in den Handel. Beim Aktionstag auf der Prager Straße bereitete Koch und Aktivist Wam Kat mit vielen Freiweilligen daraus heute leckere Gerichte zu. Allein 2.000 Portionen Gemüsesuppe und Krautsalat wurden an die Besucher kostenlos verteilt. Das Gemüse dazu sammelten Teilnehmer der Aktion gestern auf Höfen in der Umgebung Dresdens. Experten gaben im Rahmen von Tischgesprächen Tipps für optimale Lagerung, Konservierung und Verarbeitung von Gemüse.

Ziel des Aktionstages von Slow Food Deutschland e.V. und des Bundesministeriums für Ernährung, Landwirtschaft und Verbraucherschutz (BMELV) sowie der weiteren fünf Aktionstage, die bereits in Berlin, Bremerhaven, Essen, Konstanz und Hamburg stattfanden, war es, den Menschen einen bewussten, verantwortungsvollen Umgang mit dem kostbaren Gut Lebensmittel zu vermitteln. „Jährlich werden allein in Deutschland elf Millionen Tonnen Nahrungsmittel entsorgt, fast sieben Millionen Tonnen davon in Privathaushalten. Zwei Drittel davon wären vermeidbar. Mit den Aktionstagen wollten wir das Bewusstsein für den Wert von Lebensmitteln wieder erhöhen, denn was man wertschätzt, schmeißt man nicht weg“, erläutert Dr. Marie-Luise Dittmar, Referentin im BMELV. „Beim Thema Lebensmittelverschwendung ist uns der ganzheitliche Ansatz wichtig, die Einbindung der Verbraucher, aber auch der Erzeuger, der nachhaltig arbeitenden Landwirte und der Gastronomen. Sie alle waren bei unserem Aktionstag in Dresden und auch in den anderen Städten dabei. Wir freuen uns über diesen Erfolg der Aktionstage, denn so konnten wir viele Menschen in Deutschland zu diesem wichtigen Thema erreichen“, ergänzt Dr. Ursula Hudson, Vorsitzende von Slow Food Deutschland e.V.

Über die Aktion: Die Initiative des BMELV „Zu gut für die Tonne!“ wurde im März 2012 gestartet. Akteure aus Industrie, Handel, Gastronomie und Landwirtschaft sowie Verbraucherverbänden, Vertreter von Kirchen und NGOs und viele mehr sind mittlerweile Partner geworden im Kampf gegen die Verschwendung von Lebensmitteln. Auf der Webseite der Initiative (www.zugutfuerdietonne.de) und auf der App des BMELV finden Verbraucherinnen und Verbraucher neben zahlreichen Rezepten für „Beste Reste“ viele wertvolle Informationen zum Umgang mit Lebensmitteln, sowie hilfreiche Tipps, was jede und jeder gegen Lebensmittelverschwendung tun kann.

Über Slow Food: Slow Food ist eine weltweite Bewegung, die sich dafür einsetzt, dass jeder Mensch Zugang zu Nahrung hat, die sein Wohlergehen sowie das der Produzenten und der Umwelt erhält. Slow Food tritt für die biologische Vielfalt ein, fördert eine nachhaltige, umweltfreundliche Lebensmittelproduktion, betreibt Geschmacksbildung und bringt Erzeuger von handwerklich hergestellten Lebensmitteln mit Ko-Produzenten (Verbrauchern) zusammen. In Deutschland hat Slow Food 13.000 Mitglieder und 83 lokale Gruppen. Seit 20 Jahren engagiert sich Slow Food Deutschland für die Wertschätzung und gegen die Verschwendung von Lebensmitteln. Seit 2011 veranstaltet Slow Food Deutschland öffentliche Aktionen mit vielen tausend Teilnehmenden gegen Lebensmittelverschwendung.

Weitere Infos: www.zugutfuerdietonne.de und www.slowfood.de

Plus Online Shop

Schreibe einen Kommentar

WP-Backgrounds Lite by InoPlugs Web Design and Juwelier Schönmann 1010 Wien