Perfekt betreut studieren im Herzen von Dresden FHD-Infotag am 21. Juni mit Mappenworkshop, „Fashion Pop up Café“ und Vorträgen

Fachhochschule Dresden – Private Fachhochschule gGmbH
21. Juni 2014

Perfekt betreut studieren im Herzen von Dresden FHD-Infotag am 21. Juni mit Mappenworkshop, „Fashion Pop up Café“ und Vorträgen

Perfekt betreut studieren im Herzen von Dresden
FHD-Infotag am 21. Juni mit Mappenworkshop, „Fashion Pop up Café“ und Vorträgen

Wohin soll die Reise gehen mit dem Abitur in der Tasche? Studieren? Oder doch eine Ausbildung beginnen? Die Fachhochschule Dresden – Private Fachhochschule gGmbH (FHD) bietet erstklassige Studiengänge mit Praxisbezug. Die FHD-Studienrichtungen sind eine perfekte Mischung aus theoretischem Studium und praktischer Anwendung, ideal für alle, die es im Studium lieber abwechslungsreich und anschaulich statt staubtrocken haben wollen. Beim Studieninformationstag an der FHD an der Lingnerallee 3 (Osteingang, fünfte Etage) und der Gasanstaltstraße 3-5 kann sich jeder am Samstag, dem 21. Juni von 10.00 bis 14.00 Uhr individuell beraten lassen.

Das vielfältige Angebot der Privaten Fachhochschule umfasst inzwischen sieben verschiedene Bachelor-Studiengänge: drei Designstudienrichtungen für Modedesign, Grafikdesign (Screen-/Printmedia) und Medieninformatik/Mediadesign sowie vier Management-Studiengänge in Business Administration, Pflege- & Gesundheitsmanagement, Sozialpädagogik & Management sowie ganz neu Tourismus & Event Management. Die drei letzteren Ausbildungen können auch berufsbegleitend studiert werden. Am 21. Juni können sich Interessierte an den beiden FHD-Standorten Lingnerallee (Designstudiengänge) und Gasanstaltstraße (Managementstudiengänge) unmittelbar über die jeweiligen Studieninhalte informieren. Professoren und Dozenten stehen bereit, ausführlich Auskunft über Studienvoraussetzungen und -abläufe, Bewerbungszeiträume, eventuelle Eignungstests, Studienfinanzierung, Praktika und die späteren Berufschancen zu geben.

Auf dem Campus Lingnerallee können sich Interessierte bei Professorin Martina Jess ab 10.30 Uhr in die Geheimnisse einer Design-Bewerbungsmappe einführen lassen. Bei Mappenworkshop und Mappenberatung erfährt man, was in eine Mappe für die künstlerische Eignungsprüfung gehört und welche Qualität die Werke haben müssen. Parallel von 10 bis 14 Uhr sorgt ein Fashion Pop up Café der Modedesign-Studenten für eine kreative Lounge-Atmosphäre in der fünften Etage der Lingnerallee 3. Bei Kaffee oder Tee sind alle Modebegeisterten herzlich eingeladen, mit Professor Frieder Weißbach über Designerwelt, Mode und Stil zu diskutieren. Ebenfalls von 10 bis 14 Uhr gibt es die individuelle Studienberatung.

Anspruch und Stil
Reklame

Im Zentrum des Programms an der Gasanstaltstraße 3-5 steht die Vorstellung der Managementstudiengänge und ihre Vollzeit- und berufsbegleitenden Varianten. Von 10.30 bis 11.00 Uhr informieren die FHD-Dozenten über das Studium Pflege- & Gesundheitsmanagement. In Anschluss daran wird von 11.00 bis 11.30 Uhr der Studiengang Sozialpädagogik und Management vorgestellt. Ab 11.30 Uhr geht es schließlich um den neuen und international ausgelegten Studiengang Tourismus & Event Management. Eine Studienberatung gibt es an der Gasanstaltstraße natürlich auch: Von 10 bis 14 Uhr können sich Interessierte beraten lassen.

Nächstmöglicher Studienbeginn bei allen FHD-Studiengängen ist Anfang Oktober. Bewerbungen dafür sind laufend möglich. „Als private Fachhochschule bieten wir unseren Studenten perfekte Lernbedingungen in Studiengruppen von maximal 25 Hochschülern. Die Studenten finden bei uns eine familiäre Studienatmosphäre vor und werden zudem eng betreut und individuell gefördert“, so der Kanzler der FHD, Dr. Manfred Adler.

Weitere Informationen: www.fh-dresden.eu


Weitere Termine unter » www.dresdentalking.de NEUE Event-Tipps.

Design und Mode können auch bei Männern punkten FHD bietet zum Boys’ Day am 27. März verschiedene Workshops an

Fachhochschule Dresden – Private Fachhochschule gGmbH
14. März 2014

Design und Mode können auch bei Männern punkten FHD bietet zum Boys’ Day am 27. März verschiedene Workshops an

Design und Mode können auch bei Männern punkten
FHD bietet zum Boys’ Day am 27. März verschiedene Workshops an

Am 27. März öffnet die Fachhochschule Dresden – Private Fachhochschule gGmbH (FHD) zusammen mit anderen Firmen und Ausbildungseinrichtungen Sachsens ihre Türen zum Boys’ Day. In diesem Jahr bietet die FHD zwei Workshops an, in denen sich die Jungen der Klassenstufen 5 bis 10 in kreativen Tätigkeiten üben können. Beide Kurse finden am 27. März am Campus Gasanstaltstraße der FHD statt.

Bei den bundesweiten Aktionen Boys’ Day und Girls‘ Day werden typische Frauenberufe, beispielsweise im Erziehungswesen, männlichen Jugendlichen näher gebracht und umgekehrt typische Männerberufe, etwa in der Industrie, weiblichen Jugendlichen. „Die FHD konzentriert sich dieses Jahr ausschließlich auf den Boys’ Day, da wir mit den Studiengängen unserer Design-Fakultät gerade den männlichen Schülern die künstlerischen Bereiche näher bringen möchten“, erklärt Katja Solbach, Marketingleiterin der FHD.

Anspruch und Stil

Den im letzten Jahr sehr begehrten Workshop „Design your own Handytasche“ bietet die Fachhochschule auch in diesem Jahr wieder an. Vom zeichnerischen Entwurf über die Schnittgestaltung bis hin zur Herstellung der Handytasche an der Nähmaschine machen die Schüler alles selbst. Den Kurs, der von 9.30 bis 12.00 Uhr dauert, leitet Katrin Havekost, die in der FHD-Nähwerkstatt allen Teilnehmern vor Ort mit Rat und Tat zur Seite steht.

Der zweite Workshop im Rahmen des Boys’ Day verbindet die Mode mit der Informatik. Im Bereich Medieninformatik/Mediendesign sucht Claudia Dallwitz, Kursleiterin und Dozentin an der FHD, von 10.00 bis 12.00 Uhr “FHD’s Next Topmodel”. In diesem Workshop fotografieren sich die Teilnehmer selbst und lernen anschließend, wie sie am Computer mit Hilfe eines Bildbearbeitungsprogramms ihr digitales Abbild in einen virtuellen Ort ihrer Wahl transferieren. Das Ergebnis wird dann im Internet auf der Homepage der Fachhochschule Dresden veröffentlicht.

Pro Workshop gibt es 10 Plätze. Die Anmeldung für beide Workshops ist ausschließlich online möglich unter www.fh-dresden.eu.

Über die FHD:
Sieben verschiedene Studiengänge stehen an der Fachhochschule Dresden derzeit zur Auswahl. Neben „Modedesign“ bietet die FHD auch die Studiengänge „Business Administration“ sowie „Grafikdesign Screen/Printmedia“ mit den Abschlüssen Bachelor of Arts an. Neu hinzugekommen ist der Bachelor-Studiengang „Medieninformatik/Mediendesign“. Neben diesen vier bietet die FHD drei weitere Studiengänge an, die nicht nur in Vollzeit, sondern auch berufsbegleitend studiert werden können: Zum einen den Studiengang „Tourismus & Event Management“ und zum anderen die Studienrichtungen „Pflege- & Gesundheits-management“ sowie „Sozialpädagogik & Management“.

Weitere Informationen: www.fh-dresden.eu


Weitere Informationen unter » www.dresdentalking.de NEUE Event-Tipps.

„Studieren probieren“ auch an der FHD – Fachhochschule Dresden gewährt am 9. Januar Einblicke in den Alltag ihrer Studiengänge

Fachhochschule Dresden – Private Fachhochschule gGmbH
3. Januar 2014

„Studieren probieren“ auch an der FHD - Fachhochschule Dresden gewährt am 9. Januar Einblicke in den Alltag ihrer Studiengänge

„Studieren probieren“ auch an der FHD
Fachhochschule Dresden gewährt am 9. Januar Einblicke in den Alltag ihrer Studiengänge

Am 9. Januar öffnen Sachsens Hochschulen ihre Türen. Auch die Fachhochschule Dresden – Private Fachhochschule gGmbH (FHD) lädt alle Schüler und Interessenten ein, sich an diesem Tag ein Bild vom Studienalltag zu machen. Von 10.30 bis 14.00 Uhr können alle Interessenten reguläre Lehrveranstaltungen in vier Studiengängen der FHD als Gäste besuchen, so etwa das Modedesign-Seminar „Modeillustration/Drapage“ oder den Kurs „Unternehmensführung“ im Studiengang Business Administration. Von den Studienberatern können sich Interessierte zudem vor Ort alle Details zum Studium an der FHD erklären lassen.

Die FHD öffnet ihre Türen an ihren beiden Standorten in Dresden. Die Fakultät Design informiert in ihren Räumen an der Lingneralle 3 (Osteingang, fünfte Etage) zu den Studiengängen Modedesign sowie Grafikdesign und die Fakultät Wirtschaft in ihrem Domizil in Dresden-Reick (Gasanstaltstraße 3-5) über ihre Studiengänge „Sozialpädagogik und Management“, „Pflegemanagement“, „Business Administration“ sowie den neuen Studiengang „Tourismus & Eventmanagement“.

Direkt in den Studiengang Graphikdesign hineinschnuppern können die Besucher an der Lingnerallee im Seminar „Re-Design Print“ von Diplom-Kommunikationsdesignerin Katrin Androschin ab 12.45 Uhr (Raum 4502) und beim Kurs „Kunst- und Kulturgeschichte“ mit Diplom-Kultur- und Medienmanagerin Peggy Lange um 10.30 Uhr (Raum 3527). Modedesign-Studenten beim Studieren beobachten können Interessierte ebenfalls am Campus Lingnerallee ab 12.45 Uhr (Raum 3523) im Kurs „Modeillustration/ Drapage“ mit Dozent Jörn Wonneberger. Zusätzlich stehen kompetente Studienberater die gesamte Zeit Rede und Antwort zu allen Fragen rund um die beiden Designstudiengänge.
Der sehr nachgefragte Studiengang „Sozialpädagogik und Management“ gewährt in zwei Studienjahrgängen am Campus Gasanstaltstraße Einblick in seine Inhalte. Ab 10.30 Uhr leitet Dr. Martina Volkmer das Seminar „Bewegung und Gesundheit“, und um 12.45 Uhr beginnt die Lehrveranstaltung von Prof. Dr. Mathias Stuhr zur „Familiensoziologie“ (beide in Raum 01). Der Studiengang Business Administration, bietet zwei Kurse zum Hineinschnuppern: „Unternehmens-führung“ von 10.30 bis 12.00 Uhr mit Prof. Dr. Evelin Schmidt (Raum 105) sowie „Business English“ von 10.30 Uhr bis 14.15 Uhr mit Dozentin Claudia Zimmer (Raum 210). Da der Studiengang Pflegemanagement derzeit nur berufsbegleitend läuft, gibt es hier keine Seminare. Gleiches gilt für den neuen Studiengang Tourismus & Eventmanagement, der als Vollzeitstudium erst im Herbst startet. Interessierte können sich gleichwohl bei den Professoren und Dozenten sowie Studienberatern von 10.30 bis 14.00 Uhr informieren.

„Beim ‚Studieren probieren’ haben alle angehenden Studenten die einmalige Möglichkeit, direkt in das Studium an der FHD einzutauchen, um sich so schon vor Studienbeginn einen Eindruck über den Studienstoff zu verschaffen“, berichtet Dr. Manfred Adler, Kanzler der FHD und am 9. Januar selbst aktiv bei der Studienberatung. „An der Privaten Fachhochschule ist das Studium zwar gebührenpflichtig, allerdings stehen dafür hierzulande inzwischen zahlreiche Fördermöglichkeiten zur Verfügung. Mit einem optimalen Betreuungsverhältnis und kleinen Studiengruppen erwartet die künftigen Studierenden eine effiziente Ausbildung, wo Studierbarkeit und der Erwerb von Kompetenzen und praktischen Fertigkeiten im Mittelpunkt steht.“

Alle Informationen zum „Studieren-probieren“-Tag unter: www.fh-dresden.eu


» TOP Events TOP Tickets
für Dresden und die Welt

IBB baut neues privates Ganztagsgymnasium – Heute wurde der Grundstein für das neue Schulgebäude gelegt – künftig befinden sich alle IBB-Schulen auf einem gemeinsamen Campus

Private Ganztagsschule IBB gGmbH Dresden
20. September 2013

IBB baut neues privates Ganztagsgymnasium - Heute wurde der Grundstein für das neue Schulgebäude gelegt – künftig befinden sich alle IBB-Schulen auf einem gemeinsamen Campus

IBB baut neues privates Ganztagsgymnasium
Heute wurde der Grundstein für das neue Schulgebäude gelegt – künftig befinden sich alle IBB-Schulen auf einem gemeinsamen Campus

Die Wartelisten für einen Platz an dem „Privaten Ganztagsgymnasium IBB “ sind lang. Doch das soll sich bald ändern: Heute wurde der Grundstein für ein neues, größeres Schulgebäude auf der Augsburger Straße 14 gelegt. Ab dem 1. September 2014 können dann pro Jahrgang zwei Schulklassen in hervorragenden Verhältnissen lernen. Anmeldungen sind ab sofort möglich!

Der Bedarf nach einer privaten Schule, die den Schülern ideale Lernbedingungen und eine ganz auf die individuellen Bedürfnisse jedes Kindes angepasste Förderung bietet und den berufstätigen Eltern mit einem Ganztagsangebot zeitlich entgegenkommt, ist hoch. „Aus diesem Grund haben wir bereits vor sechs Jahren die Private Ganztagsgrundschule IBB – Staatlich anerkannte Grundschule gegründet. Vor drei Jahren kam die IBB-Ganztagsmittelschule und im vorletzten Jahr das IBB-Ganztagsgymnasium hinzu“, erläutert Dagmar Mager, Geschäftsführerin der Privaten Schule IBB gGmbH Dresden.

Nachdem bereits zu Beginn dieses Jahres der Neubau der Grundschule fertig gestellt wurde, kann sich die IBB-Geschäftsführerin nun neuen Zielen widmen. „Momentan unterrichten wir 135 Mittelschüler und 87 Gymnasiasten in einem gemeinsamen Schulgebäude. Doch da beide Schulen mit jeder weiteren fünften Jahrgangsstufe wachsen und es dann irgendwann zu eng wird, haben wir uns dazu entschieden, ein neues und größeres Schulgebäude für das Gymnasium zu bauen“, so Dagmar Mager.

eBooks bei eBook.de

Damit der Unterricht mit Beginn des Schuljahres 2014/2015 im neuen Schulgebäude beginnen kann, laufen die Arbeiten bereits auf Hochtouren. Mit dem neuen Schulgebäude auf der Augsburger Straße 14 ist der eigene Campus der IBB komplett, denn direkt neben dem künftigen Gymnasium befinden sich die IBB-Mittelschule und die IBB-Grundschule. „Die Schulhöfe der Schulen werden dann miteinander verbunden sein“, erläutert Dagmar Mager.

Ein weiterer wichtiger Aspekt beim Neubau war die Umsetzung des Schulkonzeptes in den Räumlichkeiten: „Wir wollen, dass die Kinder unter den bestmöglichen Bedingungen lernen. Die kleinen Klassengrößen mit maximal 20 Schülern ermöglichen dies“, erläutert Silke Gerlach, Leiterin der drei Ganztagsschulen. „Eine 15 Meter hohe Kletterwand und ein Badmintonfeld sind im Außenbereich geplant, und in der Mittelschule soll ein zusätzlicher vier Meter hoher Kletterraum im Kellergeschoss entstehen“, verrät Architekt Carsten Junghanns von der TGA Consult GmbH.

Insgesamt entstehen so sechzehn große Klassenzimmer, die 320 Schülern Platz bieten. Hinzu kommen Fachkabinette für Chemie, Biologie und Physik, ein geräumiger Speisesaal im Staffelgeschoss mit Kochküche, in der frisch gekocht wird, sowie im Untergeschoss eine Turnmehrzweckhalle mit Volleyballfeld, die gleichzeitig als Aula genutzt werden kann. Auch zahlreiche Funktionsräume wie Lehrer- und Elternsprechzimmer sowie Flure mit Sitzbereichen zum Verweilen, Spielen und Lernen sind für den Neubau geplant. Eine Tiefgarage mit 33 Stellplätzen und barrierefreie Zugänge für Menschen mit Behinderung sind ebenfalls vorgesehen.

In die Grundsteinkapsel legte Dagmar Mager heute eine aktuelle Tageszeitung sowie Wünsche der Schüler für die Zukunft und das neues Schulgebäude. Die Bauarbeiten sollen bis Ende August 2014 abgeschlossen sein, so dass die Grundschüler bereits zu Beginn des Schuljahres 2014/2015 im neuen Gebäude lernen können. Schulanmeldungen für alle drei Schulen sind bei Silke Gerlach per E-Mail an gerlach@ibb-dresden.de möglich.

Über die IBB: Zur Privaten Schule IBB gGmbH gehören derzeit die Private Ganztagsgrundschule IBB – Staatlich anerkannte Grundschule sowie die Private Ganztagsmittelschule IBB und das private Ganztagsgymnasium IBB, die ihren gemeinsamen Sitz in der Wittenberger Straße 9 haben. Zudem bietet die Private Schule IBB die Fachhochschulreife sowie die Ausbildung zum/zur Europäischen Wellnesskosmetiker/in, zum/zur staatlich anerkannten Erzieher/in, zum/zur staatlich geprüften Sozialassistenten/in, zum/zur Kaufmann/-frau für Gesundheitswesen oder für Freizeit und Tourismus, zum/zur Veranstaltungskaufmann/-frau, zum/zur Sport- und Fitnesskaufmann/-frau sowie zum/zur staatlich geprüften Medizinischen Dokumentationsassistenten/in und Podologen/in an.

Saubere Nägel und ordentliches Auftreten: So meistern Jugendliche das Vorstellungsgespräch – awv lehrt Schüler am 16. September im Knigge-Kurs, worauf es ankommt

awv – Akademie für Wirtschaft und Verwaltung GmbH
6. September 2013

Saubere Nägel und ordentliches Auftreten: So meistern Jugendliche das Vorstellungsgespräch - awv lehrt Schüler am 16. September im Knigge-Kurs, worauf es ankommt

Saubere Nägel und ordentliches Auftreten: So meistern Jugendliche das Vorstellungsgespräch
awv lehrt Schüler am 16. September im Knigge-Kurs, worauf es ankommt

Der Weg zum Traumberuf scheitert für viele Jugendliche schon beim Vorstellungsgespräch. Meist sind nicht die Schulnoten schuld, sondern ein schlechter erster Eindruck. Was viele nicht wissen: Innerhalb weniger Sekunden bilden Menschen sich ein Urteil über ihr Gegenüber. Worauf es ankommt, lernen Schüler am 16. September von 8.00 bis 15.00 Uhr im Kurs „Knigge für Auszubildende und Schüler“ der Akademie für Wirtschaft und Verwaltung GmbH (awv) in Dresden. Anmeldungen sind noch möglich.

Die awv führt pro Jahr über 100 Weiterbildungskurse erfolgreich durch. Einer der Kurse ist der Knigge-Kurs. Trainer und Dozent Veit Blochberger zeigt den Kursteilnehmern, worauf es beispielsweise bei einer Bewerbung oder im Vorstellungsgespräch ankommt. „Um überhaupt zu einem Vorstellungsgespräch eingeladen zu werden, sollten sich die Jugendlichen zunächst klar machen, dass der Vorentscheid bereits im Internet stattfindet. ’Personaler’ von kleinen Unternehmen prüfen gern mögliche Kandidaten und deren persönliches Umfeld. Dies hat zur Folge, dass bis zu 20 Prozent der Bewerbungen aufgrund fragwürdiger Online-Darstellungen keine Berücksichtigung finden“, berichtet Blochberger. Deshalb sei es wichtig, beispielsweise im Facebook genau zu überlegen, welche Inhalte online gestellt werden.

Im Vorstellungsgespräch selbst spiele dann auch das äußere Erscheinungsbild eine große Rolle. „Viele Jugendliche achten hierbei zwar auf die passende Kleidung, vergessen aber beispielsweise, die Schuhe auch hinten zu putzen. Wichtig sind zudem saubere, gepflegte Fingernägel, natürlich auch bei Männern. Frauen sollten bei den Nägeln auf auffällige Farben und kitschige Motive verzichten und Make-up nur dezent auftragen sowie extravaganten Schmuck und sichtbare Piercings besser weglassen“, so Blochberger.

Eine nicht zu unterschätzende Rolle spielt die Körpersprache: „Viele wissen einfach nicht, wie sie auf andere wirken. Beispielsweise erfolgt die Begrüßung durch Händedruck. Wer stellt einen Azubi ein, dessen Hand sich wie ein Waschlappen anfühlt? Welche Gefühle kommen auf, wenn der Augenkontakt fehlt?“, fragt der Trainer. Als bewährtes Hilfsmittel nutzt er daher in seinem Knigge-Kurs eine Videoanalyse. „Sie bietet den Jugendlichen die Möglichkeit, sich selbst in Bewerbungssituationen zu erleben und ihr Verhalten dementsprechend anzupassen“, weiß Blochberger.

Der nächste Kurs „Knigge für Auszubildende und Schüler“ der awv findet am 16. September von 8.00 bis 15.00 Uhr im Gebäude der Akademie für Wirtschaft und Verwaltung GmbH (Blochmannstraße 2, am Straßburger Platz) statt. Der Kurs kostet 60 Euro. Für Azubis der AFBB, dem Spezialisten für berufliche Ausbildung der awv, ist der Kurs kostenlos. Anmeldungen sind noch bis zum 12. September im Internet unter www.ausbildung-und-studium.de/weiterbildung oder bei Madeleine Wolf, Leiterin des Bereiches Weiterbildung der awv, per E-Mail an mwolf@awv.de oder per Telefon unter der Nummer 0351 / 2585689-435 möglich.

Weitere Infos gibt es unter: www.ausbildung-und-studium.de.

Über die awv: Seit mittlerweile 20 Jahren bietet die awv als Bildungsträger in freier Trägerschaft ein umfangreiches Weiterbildungsangebot in der Erwachsenenbildung. Neben direkter Berufsausbildung in der Akademie für berufliche Bildung bietet die awv zahlreiche Lehrgänge, die auf Fachwirtprüfungen vorbereiten. Außerdem betreibt die awv eigene Fachhochschulen mit vier Bachelor-Studiengängen. Neben Dresden ist die awv auch mit einer Niederlassung in Berlin vertreten.

FHD präsentiert ihre Qualitätsstudiengänge – Fachhochschule Dresden stellt bei der „KarriereStart“ Studiengänge mit Perspektive vor

FHD Fachhochschule Dresden – Private Fachhochschule gGmbH 10. Januar 2013 FHD präsentiert ihre Qualitätsstudiengänge Fachhochschule Dresden stellt bei der „KarriereStart“ Studiengänge mit Perspektive vor Business Administration, Design oder doch vielleicht Sozialpädagogik und Management? Die Fachhochschule Dresden – Private Fachhochschule gGmbH (FHD) bietet derzeit fünf erstklassige … weiterlesen

„Studieren probieren“ auch an der FHD – Fachhochschule Dresden gewährt am 10. Januar Einblicke in den Studienalltag

FHD Fachhochschule Dresden – Private Fachhochschule gGmbH 8. Januar 2013 „Studieren probieren“ auch an der FHD Fachhochschule Dresden gewährt am 10. Januar Einblicke in den Studienalltag Am 10. Januar öffnen Sachsens Hochschulen ihre Türen. Auch die Fachhochschule Dresden – Private Fachhochschule gGmbH (FHD) lädt alle … weiterlesen

WP-Backgrounds Lite by InoPlugs Web Design and Juwelier Schönmann 1010 Wien