Der Deutsche Wanderverband veranstaltet jährlich das größte deutsche Wanderfestival

PARKHOTEL ambiente Hohnstein, Sächsische Schweiz 3. Juni 2016 Deutscher Wandertag: Mit dem Rucksäckel durch die Sächsische Schweiz Beliebtes Wellnesshotel in Hohnstein bietet ein mit Insidertipps garniertes Wanderarrangement Was gibt es Schöneres als eine Wanderung durch das sommerliche Elbsandsteingebirge? Anlässlich des 116. Deutschen Wandertages vom 22. bis zum 27. Juni lockt Deutschlands einziger Felsennationalpark, die Sächsische … weiterlesen

Wandern und Schlemmen auf dem Malerweg Das PARKHOTEL ambiente in Hohnstein verwöhnt Wanderer mit neuer Speisekarte

PARKHOTEL ambiente Hohnstein
6. Juni 2014

Wandern und Schlemmen auf dem Malerweg Das PARKHOTEL ambiente in Hohnstein verwöhnt Wanderer mit neuer Speisekarte
Wandern und Schlemmen auf dem Malerweg
Das PARKHOTEL ambiente in Hohnstein verwöhnt Wanderer mit neuer Speisekarte

Die Natur explodiert geradezu in diesen Tagen: Genau die richtige Zeit also, um sich mit Freunden oder der Familie zu einer Wanderung in der aufblühenden Sächsischen Schweiz zu verabreden und gemeinsam Zeit an der frischen Luft zu verbringen. Ein besonders schönes Ziel ist der Malerweg mit seinen insgesamt 112 Kilometern. Natürlich kann der nur etappenweise und nicht in einem Stück bewältigt werden. Wer sich für die wahrhaft maleris che dritte Etappe zwischen Hohnstein und Altendorf entscheidet, kann im Hohnsteiner PARKHOTEL ambiente eine kleine Rast einlegen und sich mit frischen, regionalen Speisen verwöhnen lassen.

Der Malerweg im Elbsandsteingebirge gehört zu einem der landschaftlich schönsten Wanderwege Deutschlands. Von dieser überwältigenden Felsenwelt waren einst auch zahlreiche Literaten, Musiker und Maler wie etwa Caspar David Friedrich beeindruckt. Der Ursprung des Rundwanderweges reicht bis in das 18. Jahrhundert zurück, als das Elbsandsteingebirge als wildromantisches Reiseziel in Mode kam. Im Jahr 2006 wurde der Malerweg auf Basis historischer Reiseführer und Kunstwerke rekonstruiert und neu ausgeschildert. Aufgrund seiner Vielfalt an landschaftlichen und historischen Schönheiten ist er auch heute noch ein begehrtes Ausflugsziel und wird sogar als „König aller Wanderwege“ bezeichnet.

Anspruch und Stil
Reklame

Seit dem Neustart des PARKHOTEL ambiente Hohnstein im Frühjahr konzentriert sich das Gasthaus nun noch stärker auf seine Wurzeln und die Nähe zum berühmten Malerweg. Das spiegelt sich auch in der Speisekarte wider. „Wir haben das Konzept unserer Küche erneuert und bieten jetzt vor allem viele saisonale Speisen an, die ebenso typisch für unsere Region sind“, erklärt Hoteldirektorin Silke Geike. „Diese können in unserem idyllischen und versteckt gelegenen Restaurant ‚Malerweg’ bestellt und genossen werden.“ So ist auf der Speisekarte beispielsweise ein traditioneller Dresdner Sauerbraten mit Preiselbeer-Rotkohl und Serviettenknödeln zu finden. Wer es leichter mag, kann sich auf eine Rathmannsdorfer Bachforelle mit Petersilienkartoffeln und einem kleinen Salat freuen.

„Unsere Philosophie lautet, uns völlig auf die Premiumqualität in Küche und Service zu konzentrieren“, so Geike. „Zusammen mit unserem stets gut gelaunten Küchenchef und unserem jungen engagierten Team zaubern wir Traditionelles und Neues auf unsere eigene Art.“ Als Neuerung gibt es nun auch kleinere Köstlichkeiten für Zwischendurch, wie etwa die Hohnsteiner Brotzeit oder ein Bauernfrühstück mit Speck, Zwiebeln und Gurkenfächer an Blattsalaten. Die Gerichte kosten zwischen 6,50 und 14 Euro, das Restaurant Malerweg ist montags bis donnerstags von 17 bis 22 Uhr und freitags bis sonntags von 12 bis 22 Uhr geöffnet. Da steht einem entspannten Ausflug nichts mehr im Weg!

Weitere Infos: www.hotelambiente.com


Weitere Veranstaltungen unter » www.dresdentalking.de NEUE Event-Tipps.

Elbterrasse Wachwitz bietet wieder Grundversorgung an – Wiedereröffnung noch unklar, doch Biergarten bietet täglich Snacks und Bier

Elbterrasse Wachwitz
Dresden, 1. Juli 2013

Elbterrasse Wachwitz bietet wieder Grundversorgung an - Wiedereröffnung noch unklar, doch Biergarten bietet täglich Snacks und Bier

Elbterrasse Wachwitz bietet wieder Grundversorgung an
Wiedereröffnung noch unklar, doch Biergarten bietet täglich Snacks und Bier

Nachdem das Elbehochwasser Anfang Juni auch das Hotel und Restaurant „Elbterrasse Wachwitz“ getroffen hatte, ist dieses seitdem bis auf weiteres geschlossen. Zahlreiche Reservierungen und Veranstaltungen mussten abgesagt werden. Doch das Gasthaus hat sich nach den ersten Bau- und Aufräumarbeiten einen Übergangsplan überlegt, zumindest was die Speisen und Getränke betrifft. Denn Gäste können ab sofort wieder kleinere Snacks und Getränke aus einem Bierwagen im Biergarten des Hauses genießen. Ab 12 Uhr ist dieser Service täglich verfügbar.

Foto zeigt den Biergarten heute mit Bierwagenversorgung Foto zeigt den Biergarten heute mit Bierwagenversorgung
Bildquelle: PR

Dass diese Lösung so schnell aufgegriffen werden konnte, liegt vor allem an den Menschen, die während der schweren Zeit mit angepackt haben. „Ohne unsere zahlreichen Helfer hätten wir das nicht geschafft“, sagt Inhaber Tilo Piegholdt. Dank gebührt vor allem dem Team des Gasthauses, den Freunden, den Gästen, den freiwilligen Helfern und den Nachbarn. Weiterhin unterstützten das Technische Hilfswerk, die Feuerwehr und die Stadt Dresden die Elbterrasse Wachwitz mit allen Mitteln.

Doch wann das Gasthaus wieder im neuen Glanz erstrahlen wird steht noch nicht fest. Alle Mitarbeiter arbeiten unermüdlich an der Beseitigung der durch die Flut angerichteten Schäden. Sobald ein Termin für die Wiedereröffnung feststeht, wird dieser über die Webseite bekannt gegeben. Bis dahin genießt man die warmen Sommertage mit Snacks, Bier und der wieder aufgetauchten Aussicht auf die Elbwiesen im Biergarten des Gasthauses.

Weitere Infos: www.elbterrasse-wachwitz.de

Rosige Zeiten unter freiem Himmel – Kreischaer Rosenschänke serviert ab sofort ihre Spezialitäten auch im hauseigenen Rosengarten

Landhotel Rosenschänke, Kreischa
26. Juni 2013

Rosige Zeiten unter freiem Himmel - Kreischaer Rosenschänke serviert ab sofort ihre Spezialitäten auch im hauseigenen Rosengarten

Rosige Zeiten unter freiem Himmel
Kreischaer Rosenschänke serviert ab sofort ihre Spezialitäten auch im hauseigenen Rosengarten

Seit 1990 ist die Rosenschänke in Kreischa im Familienbesitz. Hier dreht sich nicht nur optisch alles um die Königin der Blumen, seit 2008 werden Gäste vom Rosenlikör über Rosensalz bis hin zur Rosenbowle mit verschiedensten hausgemachten Spezialitäten verwöhnt.

Ab sofort lädt Familie Walther nun auch in ihren selbst gestalteten Rosengarten ein. Dieser befindet sich direkt hinter dem Gasthaus und hält rund 40 Plätze bereit. Bei Bedarf können noch weitere Sitzgelegenheiten geschaffen werden. Die Besucher speisen hier idyllisch von Rosensträuchern umgeben. „Wir haben hauptsächlich Damaszener Rosen. Jetzt freuen wir uns auf den Tag, an dem diese in voller Pracht unseren Garten schmücken werden‟, erklärt Evelyn Walther. Mit Blumenkübeln, Brunnen, Terrakottavasen, Kräutertöpfen, Holztischen, kleinen Laternen, einer Feuerschale und einem Pavillon, der in einigen Jahren komplett mit den edlen Gewächsen umrankt sein wird, erleben die Gäste einzigartiges Ambiente. Die Bauweise mit Natursteinen aus Sandstein soll darüber hinaus an die nahe gelegene Sächsische Schweiz erinnern.

Foto zeigt Küchenchef Sebastian Probst mit einem Vorgeschmack auf das Dessert Foto zeigt Küchenchef Sebastian Probst mit einem Vorgeschmack auf das Dessert
Bildquelle.MEDIENKONTOR

Zur „Rosenpremiere 2013“ hat Küchenchef Sebastian Probst ein spezielles Vier-Gänge-Menü kreiert und wird dies ab kommenden Samstag, 29. Juni, präsentieren: „Als Vorspeise servieren wir geeiste Gurkensuppe mit hausgebeiztem Rosenlachs sowie einen Wildkräutersalat mit gebratenem Ziegenkäse und Rosenblütengelee. Auch beim Dessert setzen wir selbstverständlich auf Rosen und bieten ein Rosensorbet mit marinierten Gartenbeeren und Rosenzucker an. Dazu wird es noch eine weitere Komponente geben, die ich aber noch nicht verraten möchte.‟ Auch den Hauptgang verrät der gelernte Koch und Patissier noch nicht. „Das bleibt ebenfalls noch eine Überraschung; da werde ich etwas ganz Besonderes bieten.‟ Gäste dürfen sich also auf kulinarische Verwöhnmomente freuen und mit allen Sinnen genießen. „Vor allem morgens ist der Duft der Rosen sehr intensiv‟, erklärt Stephanie Walther, „daher ernten wir auch morgens und freuen uns schon auf das Menü ‚Rosenpremiere 2013‘.“

Geöffnet hat die Rosenschänke dienstags ab 17 Uhr, mittwochs bis freitags von 11.30 bis 14 Uhr und wieder ab 17 Uhr sowie samstags und sonntags ab 11.30 Uhr.

Weitere Infos: www.landhotel-rosenschaenke.de

WP-Backgrounds Lite by InoPlugs Web Design and Juwelier Schönmann 1010 Wien