Dresdner fasziniert von neuem US-Supersportler „EBR® Motorcycles Dresden“ mit Liebe zum Vertragsabschluss

EBR® Motorcycles Dresden
9. Juli 2014

Dresdner fasziniert von neuem US-Supersportler  „EBR® Motorcycles Dresden“ mit Liebe zum Vertragsabschluss
Dresdner fasziniert von neuem US-Supersportler
„EBR® Motorcycles Dresden“ mit Liebe zum Vertragsabschluss

Seit mehr als 30 Jahren ist für Erik Buell das Bauen von Motorrädern ohne Kompromisse nicht nur ein Traum sondern eine Leidenschaft. EBR (Erik Buell Racing) Motorräder sind das Ergebnis jahrelanger Rennerfahrung und der Designkenntnisse eines engagierten Teams aus Sportmotorradfans, die außerdem eine hervorragende Ingenieurs- und Technikerausbildung mitbringen. Nachdem im Jahr 2009 das vorläufige Ende durch Harley Davidson eingeleitet wurde, gibt Erik Buell jetzt mit einem neuen Partner wieder richtig Gas und möchte auch in Europa wieder Fuß fassen.

Reisen und Tickets zu den Sport-Highlights.de
Reklame

Thomas Bauer und Ingo Figgen, die „Köpfe“ hinter EBR Motorcycles Dresden und schon immer Harley-und-Co.-affin, haben die neuen Modelle im Internet gesehen und erfuhren so nebenbei, dass auf der Messe „motodays“ in Rom Anfang März die Europa-Premiere des neuen Modells „EBR 1190 RX“ stattfinden sollte. Sie schauten sich nur kurz in die Augen: „Da war uns beiden klar, wir müssen dort hin“, verrät Thomas Bauer. Sofort wurden die Flüge gebucht und vor Ort in Rom verliebte man sich sofort in die Maschine. Das spürte auch das EBR-Messe-Team und so unterzeichnete man noch auf der Messe den Händler-Vertrag für die beiden. Da so auf die Schnelle aber kein Ladengeschäft in Dresden zu finden war, entschieden beide, vorerst den Lackierbetrieb von Thomas Bauer zu nutzen. „Die Räumlichkeiten habe ich schon eine ganze Weile für meinen Internethandel mit gebrauchten Harleys genutzt. Da haben wir etwas umgeräumt und für die EBR’ s Platz gemacht“, sagt Ingo Figgen.

Aber Dippoldiswalde ist nur eine Zwischenstation auf dem Weg nach Dresden: „2015 wollen wir ein Eric-Buell-Racing-Ladengeschäft in Dresden eröffnen und sind schon jetzt auf der Suche nach einer ausgefallenen Location“, informiert Thomas Bauer abschließend.

Zur MotoGP am kommenden Wochenende wird „EBR® Motorcycles Dresden“ mit einem Stand direkt auf dem Altmarkt in Hohenstein-Ernstthal vertreten sein. Hier ist dann auch erstmals in Deutschland eine Rennversion des aktuellen Modells zu sehen.

Weitere Infos: www.ebr-dresden.de


Weitere Informationen unter » www.dresdentalking.de NEUE Event-Tipps.

Gastro-Krieg am Flughafen – Keine Flugzeuge, Keine Gäste, Keine Vertragstreue Dresdner Flughafen produziert die nächste Negativschlagzeile

FLAIR Gastronomie Dresden GmbH
24. Februar 2014

Gastro-Krieg am Flughafen - Keine Flugzeuge, Keine Gäste, Keine Vertragstreue Dresdner Flughafen produziert die nächste Negativschlagzeile

Gastro-Krieg am Flughafen – Keine Flugzeuge, Keine Gäste, Keine Vertragstreue
Dresdner Flughafen produziert die nächste Negativschlagzeile

Seit langem schon gibt es Streit zwischen dem Flughafen Dresden und dem Betreiber der gesamten Flughafengastronomie. Der Streit beruht nicht nur darauf, dass der Flughafen seine Zusagen hinsichtlich Passagierzahlen und Geschäftsentwicklung seit Jahren nicht einhalten kann, sondern vor allem darauf, dass durch die Flughafenbetreiber vertragswidrig Konkurrenz im Airport erlaubt wird. Konkret verkaufen immer mehr Händler von Reisebedarf und Souvenirs auch Speisen und Getränke an Fluggäste. Damit wird der Exklusivvertrag der Flair GmbH verletzt. Der Schaden: Jährlich mehrere 100.000 Euro.

Seit Jahren kämpft der Flughafengastronomiebetreiber um eine faire Lösung. Roland Hess, Geschäftsführer der Flair GmbH: „Seit fast zwei Jahren habe ich allein und mit verschiedenen Anwälten immer wieder Gesprächsangebote unterbreitet. Ich bin nicht bereit, zu akzeptieren, dass der Flughafen einerseits von mir unbedingte Vertragstreue verlangt und selbst sich nicht an die eigenen Spielregeln hält. Die alte Flughafenführung unter Herrn Dr. Hupe hat mit mir wenigstens gesprochen und nach Lösungen gesucht. Die neue Chefin scheint hieran nicht einmal Interesse zu haben.“

Grund der Aufregung: Die Flair Gastronomie GmbH hält Mietzinszahlungen zurück und verrechnet diese mit dem ihr entstandenen Umsatzschaden. Die Flughafenbetreibergesellschaft hat nun ihrerseits den Pachtvertrag einfach gekündigt. Geschäftsführer Hess will das aber nicht auf sich sitzen lassen: „Ich werde auf keinen Fall so einfach das Feld räumen. Wenn der Flughafen meint, sich nicht an die bestehenden Verträge halten zu müssen, muss das nun durch die Gerichte geklärt werden. Und bis es da ein Urteil gibt, beharre ich auf meinen Standpunkt und werde die Gastronomie allein weiterbetreiben.“

Weitere Informationen: www.flair-dresden.de


Weitere Informationen unter » www.dresdentalking.de NEUE Event-Tipps.

Kulinaria & Vinum Dresden 2013 Einen kulinarischen Hochgenuss präsentiert die Kulinaria & Vinum vom 01. bis 03. März 2013 im Flughafen Dresden

Eröffnung der neunten Kulinaria & Vinum Dresden
01. – 03. März 2013 │Flughafen Dresden │ Parkgebühr 4,00 €
Dresden, 27.02.2013

Kulinaria & Vinum Dresden 2013 Einen kulinarischen Hochgenuss präsentiert die Kulinaria & Vinum vom 01. bis 03. März 2013 im Flughafen Dresden
Bildnachweis: TMS GmbH

Einen kulinarischen Hochgenuss präsentiert die Kulinaria & Vinum vom 01. bis 03. März 2013 im Flughafen Dresden. Am neuen Standort der Genuss-Messe treffen Hobbyköche, Feinschmecker und ernährungsinteressierte Besucher auf Gastronomen, Hoteliers und Nachwuchs-Fachkräfte sowie auf Produzenten und Händler regionaler Spezialitäten. Auf den Ebenen 2 und 3 des Flughafen-Terminals stellen sich 126 Unternehmen, Vereine und Verbände mit ihren Produkten und Trends vor. Spezielle Informationen und kompetente Beratung zu Herkunft, Verarbeitung und Verträglichkeit der Köstlichkeiten werden durch ein abwechslungsreiches Rahmenprogramm ergänzt: zwei Showküchen, eine Bühne, der Geschmacksparcours und der Schautafelwettbewerb zum Thema „Die Welt genießen“ machen die Messe zum Erlebnis für die ganze Familie.

Lausitz schmeckt
Vom schmackhaften Räucherkäse über leckere Geflügelspezialitäten bis hin zu gesunden Säften aus Aronia oder Holunder – Händler und Hersteller aus der Lausitz überzeugen auf der Messe mit einer großen Vielfalt an typisch regionalen Produkten. Die Aussteller, wie zum Beispiel Böhmisch Brauhaus Großröhrsdorf GmbH, Oberlausitzer Räucherkäse, Hofgut Kaltenbach, KEKILA e.K. oder Schaubrennerei Lindner präsentieren kulinarische Leckerbissen und genussvolle Getränkevariationen aus der Nieder- und Oberlausitz.

Schautafelwettbewerb zum Thema „Die Welt genießen“
Sieben Teilnehmer aus Dresden und Umgebung, von Radebeul bis Bischofswerda, gestalten ihre ideenreichen Tischdekorationen zum Thema „Die Welt genießen“. Unter den Augen einer ausgewählten Jury kreieren Auszubildende und Fachkräfte der Gastronomie und Hotellerie am Freitag eine Tafel für vier Personen – dabei sind fachliches Know-How und Fantasie gefragt. Regionale Partner unterstützen dabei den qualifizierten Nachwuchs mit attraktiven Preisen. Das Gewinnerteam kann sich zum Beispiel auf einen halbstündigen Rundflug über Dresden freuen, gesponsert von der Fliegerschule August der Starke.

Junges Gemüse in der Showküche
Am Messewochenende haben auch kleine Nachwuchsköche ihren großen Auftritt. Am Samstag und Sonntag sind die 12 Miniköche der „Riesaer Makkaronis“ zu Gast und zeigen in der Showküche ihre neuesten Kreationen. Der 12-jährige Elias Jany möchte Koch werden. Um diesen Traum zu verwirklichen, übt er fleißig und zaubert wieder gemeinsam mit dem Slow Food Koch Uwe Martens leckere Gerichte in der Showküche. Schon seit mehreren Jahren ist Elias auf der Kulinaria & Vinum mit dabei und kocht mit den Profis.

Rahmenprogramm für Genießer
Das kulinarische Rahmenprogramm der Messe bietet garantiert die richtige Geschmackskombination für jeden Gaumen: In der Showküche zeigen Kochprofis Einblick in ihre tägliche Arbeit und begeistern mit innovativen Rezepten und außergewöhnlichen Variationen. Unter anderem präsentiert Sven Petzold, Küchenchef im Romantik Hotel Deutsches Haus in Pirna, regionale Köstlichkeiten zum Verkosten und Nachkochen. Für internationales Flair sorgt Chefkoch Dave Bewick aus England auf der Messe. Am Sonntag zeigt Gerd Kastenmeier, Inhaber des Fischrestaurants Kastenmeiers, raffinierte Kombinationen zum Thema Fisch.
Die Kulinarische Nacht am 01. März gehört zu den ganz besonderen Highlights der Messe und wird ein Fest für alle Sinne: Genussvolle Raffinessen und musikalische Unterhaltung krönen den ersten Messetag.

Tipps & Tickets
Das Parken zur Kulinaria & Vinum am Flughafen Dresden ist kostengünstig. Zum Tagespreis von 4,00 Euro parken die Besucher der Messe im Parkhaus und auf den Parkplätzen P2, P3 und P4 (Kurzzeitparkplätze ausgenommen). Der Tagespreis kann erst nach Umtausch des erworbenen Tickets am Counter neben Garderobe und Kasse in Ebene 1 im Terminal des Flughafens Dresden in Anspruch genommen werden. Die Tageskarte für die Messe ist für 8,50 Euro, die ermäßigte Karte für 7,50 Euro erhältlich. Kinder bis 6 Jahre haben freien Eintritt.

Weitere Informationen unter www.dresdner-kulinaria.de

WP-Backgrounds Lite by InoPlugs Web Design and Juwelier Schönmann 1010 Wien