Eine Probebehandlung der Extraklasse: Dauerhaften Haarentfernung

Eine Probebehandlung der Extraklasse: Dauerhaften Haarentfernung

Eine Probebehandlung der Extraklasse: Dauerhaften Haarentfernung

Aktuelle Aktion:
Genießen Sie die kostenfreie Probebehandlung – Dauerhaften Haarentfernung Achsel – zum Kennenlernen (im Wert von 69,- EUR).

Eine Probebehandlung der Extraklasse: Dauerhaften Haarentfernung
Sie möchten endlich glatte Haut ohne lästige Härchen, dauerhafte Haarentfernung – endlich zu bezahlbaren Preisen! Egal ob Rasierer, Epilierer oder Wachs – die Härchen sind schneller wieder da als erwünscht, inklusive Hautirretationen oder eingewachsener Haare. Deshalb gibt es seit einigen Jahren die IPL Technologie (Intens Pulsed Light) für die dauerhafte Haarentfernung.

Mehr Infos zum Aktuellen Angebot und Anmeldung [Klick hier]

Design-Studiengänge: Jetzt bewerben für die Eignungstests! FHD bietet je 20 Plätze in den begehrten Studiengängen Mode- und Grafikdesign

Fachhochschule Dresden – Private Fachhochschule gGmbH
11. Juli 2014

Design-Studiengänge: Jetzt bewerben für die Eignungstests! FHD bietet je 20 Plätze in den begehrten Studiengängen Mode- und Grafikdesign

Design-Studiengänge: Jetzt bewerben für die Eignungstests!
FHD bietet je 20 Plätze in den begehrten Studiengängen Mode- und Grafikdesign

Lust auf einen kreativen Studiengang in Dresden? Die Design-Studiengänge der Fachhochschule Dresden – Private Fachhochschule GmbH (FHD) veranstalten am 24. Juli von 12.00 bis 18.00 Uhr und am 25. Juli von 8.00 bis 12.00 Uhr ihre Eignungstests. Interessierte können sich jetzt noch kurzfristig bewerben und werden anschließend zur Eignungsprüfung eingeladen. Wer diese besteht, kann dann ab dem Wintersemester 2014/2015 wahlweise Dresdens erstes und einziges Studium für Modedesign oder Grafikdesign Screen/Printmedia studieren.

Beide Designstudiengänge haben den Abschluss Bachelor of Arts und erstrecken sich über eine Studienzeit von sieben Semestern. Integriert ist ein Praxissemester, in dem die Studenten ihre erlernten Fähigkeiten vertiefen.

Der Studiengang Modedesign wird seit 2011 an der FHD angeboten und hat einen exzellenten Ruf. Neben Zeichnen, Modeillustration, Schnittkonstruktion, Entwurfs- und Nähtechnik sowie Kunst- und Kulturgeschichte und Designtheorie steht natürlich auch die Kollektionsentwicklung auf dem Lehrplan. „Ab dem zweiten Semester müssen unsere Studenten in jedem Semester ein komplettes Outfit entwerfen, im dritten Semester sogar gleich mehrere“, berichtet Prof. Katerina Machova, Dekanin der Design-Fakultät. „Sogar Modejournalismus und Modepsychologie sind Bestandteil des Studiums.“

Möbel & Wohnaccessoires
Reklame

In dem modularisierten Bachelor-Studiengang „Grafikdesign Screen-/Printmedia“ werden grundlegende Darstellungs- und Entwurfstechniken, verschiedene Werkstattarbeiten, Projektkonzeption, aber auch Kunstgeschichte, Kultur- und Medientheorie gelehrt. Elemente aus der Soziologie, Psychologie und Ästhetik sind ebenfalls Teil des Studiums und unterstützen dessen gestalterisch-konzeptionelle und industrieorientierte Ausrichtung. Exkursionen, eine Vielzahl an Projektangeboten und individuelle Studien- und Karriereberatung ergänzen die Bachelor-Ausbildung an der FHD. Im Verlauf des Studiums können die Studenten sich dann auf den Bereich “Screenmedia“ oder „Printmedia“ spezialisieren.

„Am Eignungstest kann jeder teilnehmen, der über die Fachhochschulreife verfügt und sich für unsere Design-Studiengänge interessiert“, erläutert Antje Schwarte, Leiterin der Studienorganisation und des Prüfungsamtes der FHD. Zum Test gehört neben der Präsentation einer Mappe mit mindestens 20 „eigenen Kunstwerken“ auch die Bewältigung einer praktischen künstlerisch-gestalterischen Arbeitsaufgabe vor Ort. In einem abschließenden Gespräch bekommt der Bewerber Gelegenheit, seine eigene Mappe zu erläutern und Fragen zum Studium zu stellen. Wer diese Probe besteht, hat gute Chancen auf einen der begehrten 20 Studienplätze pro Studiengang.

Der zweitägige Eignungstest findet am Donnerstag, dem 24. Juli von 12.00 bis 18.00 Uhr sowie am Freitag, dem 25. Juli von 8.00 bis 12.00 Uhr in den Räumen der FHD (Lingnerallee 3, 5. Etage) statt. Bewerbungen für die Eignungsprüfung sind noch kurzfristig direkt bei Frau Schwarte per E-Mail an aschwarte@fh-dresden.eu oder per Telefon unter der Nummer 0351 / 25 85 68 95 57 möglich.

Informationen zu Studiengängen, Eignungstests und Immatrikulation unter:
www.fh-dresden.eu


Weitere Informationen unter » www.dresdentalking.de NEUE Event-Tipps.

„Glas & Wein“-Probe in Meißens Erlebniswelt

Sächsische Winzergenossenschaft Meissen eG
17. Februar 2014

„Glas & Wein“-Probe in Meißens Erlebniswelt

„Glas & Wein“-Probe in Meißens Erlebniswelt

Winzergenossenschaft Meißen lädt zur Weinprobe der etwas anderen Art ein: Die Gäste können die Wirkung des Weins in verschiedenen Gläsern am eigenen Gaumen erleben

Glas ist nicht gleich Glas, besonders dann nicht, wenn es um Wein geht. Ein und derselbe Wein kann in unterschiedlichen Gläsern unterschiedlich schmecken, teilweise kann sich sogar nur ein kleiner Teil der Aromen des edlen Tropfens entfalten. Die Sächsische Winzergenossenschaft Meißen lädt daher am Freitag, dem 21. Februar, ab 19 Uhr zur Glas- und Weinprobe inklusive eines Drei-Gänge-Menüs ein.

Ein guter Wein besteht aus unendlich vielen Komponenten, verschiedenen Aromen und Noten. Um diese vollends auskosten und erfahren zu können, bedarf es jedoch der richtigen Gläser. Mit der bloßen Unterscheidung zwischen Wein- und Wasserglas ist es nicht allerdings nicht getan, erklärt Manja Licht, Marketingleiterin der Winzergenossenschaft: „Ob ein Wein sich richtig entfaltet und man ihn vollends genießen kann, hängt von verschiedenen Komponenten ab. Wie der Wein serviert wird, ist einer der entscheidenden Faktoren. Trinkt man den edlen Tropfen nämlich aus dem falschen Glas, kann er seine Vielschichtigkeit nicht entfalten und wir können ihn nicht in all seinen Facetten genießen.“ So kommen im falschen Gefäß einige Aromen erst gar nicht zur Geltung, andere verlieren auf dem Weg zwischen Glas und Gaumen gar ihre Wirkung. „Das ist wirklich schade, denn gerade das Zusammenspiel der vielen verschiedenen Noten macht einen großen Teil des feinen Geschmacks aus. Das ‚Erlebnis Wein’ kann also viel intensiver ausgekostet werden, wenn ich weiß, welches Glas welche Wirkung hat“, meint Licht.

Daher lädt die Sächsische Winzergenossenschaft Meißen in Zusammenarbeit mit ihrem Glaslieferanten Schott Zwiesel am Freitag, dem 21. Februar, um 19 Uhr zur Glas- und Weinverkostung in die WeinErlebnisWelt ein. Die Gäste haben hier die Möglichkeit, verschiedene Weine aus verschiedenen Gläsern zu probieren. „Uns geht es nicht darum, zu erklären, welcher Wein in welchem Glas wie schmeckt. Jeder, der herkommt, kann alles selbst ausprobieren und sich so seine ganz eigene Meinung bilden. Schmeckt ein Wein, der aus einem Wasserglas getrunken wird, wirklich anders? Und wenn ja, wie? Bei der Verköstigung von ausgesuchten Weinen aus verschiedenen Gläsern werden wir dieser Frage gemeinsam nachgehen“, erklärt Manja Licht das Konzept der „Glas & Wein“-Probe.

Hawesko.de - Hanseatisches Wein & Sekt Kontor
Doch die Gäste lernen nicht nur einiges über Weine, Gläser und deren Zusammenspiel, sondern werden auch noch mit einem leckeren, zu den Weinen passenden Drei-Gänge-Menü verwöhnt. So wird die „Glas & Wein“-Probe auch kulinarisch abgerundet.

„Glas & Wein“
Glas- und Weinprobe mit passendem Drei-Gänge-Menü
Freitag, 21. Februar, Beginn 19.00 Uhr, Kartenpreis: 39 Euro/Person
Anmeldung unter: 03521 780970

www.winzer-meissen.de


Weitere Informationen unter » www.dresdentalking.de NEUE Event-Tipps.

Dresdner Kaffee und Kakao Rösterei rüstet auf – „Käseglocke“ überrascht zur Weihnachtszeit mit regionalen Glühweinspezialitäten

Dresdner Kaffee und Kakao Rösterei
Rothes Gut, Meißen
Aronia Original, Dresden
29. November 2013

 Dresdner Kaffee und Kakao Rösterei rüstet auf - „Käseglocke“ überrascht zur Weihnachtszeit mit regionalen Glühweinspezialitäten

Dresdner Kaffee und Kakao Rösterei rüstet auf
„Käseglocke“ überrascht zur Weihnachtszeit mit regionalen Glühweinspezialitäten

Auf Initiative der Verantwortlichen der Dresdner Kaffee und Kakao Rösterei kann man dieses Jahr am Dresdner Postplatz im Außenbereich des „ Cafés Käseglocke“ neben den bekannten Kaffeespezialitäten ein ganz besonderes Weihnachtsangebot entdecken. Passend zur frostig kalten Jahreszeit gibt es dort ab sofort heißen Glühwein in verschiedenen Variationen. Der Bereich vor der Käseglocke stellte sich als idealer Standort heraus, um während des weihnachtlichen Schlenderns kurz Halt zu machen und sich aufzuwärmen. „Da unsere Gäste mehrheitlich Dresdner sind, haben wir besonderen Wert darauf gelegt, regionale Firmen am Projekt zu beteiligen. Deshalb sind wir froh, dass wir mit den Unternehmen ‚Aronia Original’ und dem Meißener Weingut ‚Rothes Gut’ von Tim Strasser zwei namhafte Partner gefunden haben, deren Erzeugnisse außerdem für hohe Qualität stehen“, sagt Stefan Meyer-Götz, Geschäftsführer der „Dresdner Kaffee und Kakao Rösterei“. Karsten Lehmann, ebenso Geschäftsführer der Rösterei, ergänzt: „Wir hoffen natürlich, dass sich der regionale Charakter unseres Glühweinangebots schnell herumspricht und sich die Leute von dessen Qualität überzeugen lassen. Ich bin mir sicher, dass der eine oder andere nach einer Kostprobe im Laufe der Weihnachtszeit noch einmal den Weg zu uns finden wird.“

Beide Firmen haben bisher wenig Erfahrung bei der Glühweinproduktion und sind deshalb kreativ zu Werke gegangen, um das ideale Rezept zu finden. „Grundlage unseres weißen Glühweins ist unser Müller-Thurgau, womit das Produkt durch und durch sächsisch ist“, verrät Winzer Tim Strasser von „Rothes Gut Meißen“. Der Glühwein besticht durch natürliche weihnachtliche Aromen von Orange, Zitrone, Zimt und Anis und lässt dabei dennoch stets den Weingeschmack in den Vordergrund treten. Doch auch mit dem roten Bio-Glühwein aus dem Saft der gesunden Aroniabeere wird eine Weltpremiere auf dem Postplatz vorgestellt. „Unsere Beeren haben einen besonders hohen Farbstoffanteil, weit mehr als Holunder, Kirsche und Co., was vor allem auch dem Immunsystem zugute kommt“, verrät Elisabeth Tobias, Teamleiterin bei „Aronia Original“. Auf diese Weise ergänzt sich das Weinangebot perfekt, denn während der weiße Glühwein zur Geselligkeit beiträgt, wirkt der rote nebenbei auch noch gesund. Ebenso ist der weiße Glühwein sehr exquisit, denn er wird speziell auf dem Postplatz zu finden sein. Mit Kinderpunsch im Angebot wurden auch die kleinen Gäste berücksichtigt, gerade für Familien ein weiterer Grund, einmal bei der „Käseglocke“ vorbeizuschauen.

Deren Öffnungszeiten haben sich zur Weihnachtszeit leicht geändert, ab sofort können hier Gäste von 8 Uhr bis 20 Uhr einkehren, der Außenbereich mit Glühweinangebot öffnet um 16 Uhr. Freitags und samstags hat der Außenbereich sogar bis 23 Uhr geöffnet. Ein Glas weißer Glühwein (0,2l) kostet vier Euro, der rote Glühwein ist bereits für 3,50 Euro erhältlich. Ausgeschenkt wird dabei nicht in plumpen Bechern, sondern in stilvoll gestalteten Glühweingläsern, bei denen Farbe und Aroma des Weihnachtstrunks besonders zur Geltung kommen.

www.dresden-kaffee.de

 

2013 steht der Goldriesling auch bei der Sachsen-Wein-Probe im Mittelpunkt – Am 4. Mai findet Leistungsschau sächsischer Weine in Dresden statt – Restkarten erhältlich

Sächsische Vinothek, Dresden
26. April 2013

2013 steht der Goldriesling auch bei der Sachsen-Wein-Probe im Mittelpunkt - Am 4. Mai findet Leistungsschau sächsischer Weine in Dresden statt - Restkarten erhältlich

2013 steht der Goldriesling auch bei der Sachsen-Wein-Probe im Mittelpunkt
Am 4. Mai findet Leistungsschau sächsischer Weine in Dresden statt – Restkarten erhältlich

2013 ist das Jahr des Goldrieslings. Anlässlich seines 100-jährigen Jubiläums widmet die Sachsen-Wein-Probe, die am 4. Mai im Radisson Blu Gewandhaus Hotel Dresden stattfindet, ihm besondere Aufmerksamkeit. „Wir präsentieren an diesem Abend zwölf verschiedene Goldrieslinge. Dass so viele dieser edlen Tropfen auf einmal zu sehen sind, ist in meiner Laufbahn noch nie vorgekommen. Daher bin ich sehr stolz, dass es uns gelungen ist, einen weiteren Höhepunkt für den 4. Mai zu realisieren“, so Ralf Walter, Initiator der Sachsen-Wein-Probe. Neben den zwölf verschiedenen Goldrieslingen stehen weitere 140 Weine und Sekte von 36 sächsischen Weinbaubetrieben zur Verkostung bereit. Die Veranstaltung wird von den amtierenden Sächsischen Weinhoheiten begleitet, die gern für Gespräche rund um die präsentierten Weine und den Weinanbau in Sachsen zur Verfügung stehen. Karten zum Preis von 59 Euro pro Person können unter Telefon 0351 4845200 oder 0351 49493552 erworben werden. Die Sachsen-Wein-Probe beginnt 18.30 Uhr (Einlass 18 Uhr).

Neben den Goldrieslingen gibt es natürlich weitere Raritäten. So beispielsweise den Müller-Thurgau, Sachsens Hauptrebsorte, der im 2012er-Jahrgang erstmals von einem Weingut als Spätlese gekeltert wurde. Zudem werden wahre Rebensaft-Schätze zur Verkostung bereitstehen, von denen nur noch einzelne Flaschen existieren. Aber auch die 2012er Weine zeigen ihr Gesicht: „Diese sind aufgrund des sonnenintensiven Herbstes sehr fruchtig“, berichtet Ralf Walter.

Für das dazugehörige Buffet ist das „Weber’s“, das Restaurant im Dresdner „Radisson Blu Gewandhaus Hotel“, zuständig. Gemeinsam mit Ralf Walter erarbeitete Küchenchef Steffen Radegast Speisen, die hervorragend zu den Weinen passen. Besonders viel Wert wurde in diesem Jahr darauf gelegt, dass die Portionen des Buffets sehr klein gehalten werden (aber dafür wird genug von allem da sein), damit jeder Gast seine Lieblingskomposition in Bezug auf Wein und Gericht selbst herausfinden kann.

Für alle, die nicht aus Dresden kommen, bietet das Radisson Blu Gewandhaus Hotel ein Wein-Arrangement an: Ab 159 Euro pro Person im Doppelzimmer erhalten die Gäste eine Übernachtung inklusive Frühstück am Folgetag, eine Überraschung vom Winzer sowie die Eintrittskarte für die Weinprobe. Das Arrangement ist, soweit verfügbar, über www.radissonblu.de/gewandhaushotel-dresden buchbar.

Weitere Informationen unter: www.saechsische-vinothek.de

WP-Backgrounds Lite by InoPlugs Web Design and Juwelier Schönmann 1010 Wien