Balkon und Terrasseninstandsetzung

Balkon und Terrasseninstandsetzung

Qualität und Kundenzufriedenheit sind unser Leitmotiv
Profitieren Sie von unseren Erfahrungen in der energetischen und wohngesunden Sanierung!

Wir bieten Ihnen spezialisierte Lösungen in unseren Kernbereichen Bauwerksabdichtung, energetische Wärmedämmung, Schimmelpilzsanierung und der Balkon- oder Terrasseninstandsetzung.

Balkon und Terrasseninstandsetzung
Balkonabdichtung

Bei der Balkon- und Terrasseninstandsetzung stehen unseren Kunden vielfältige Gestaltungsmöglichkeiten zur Verfügung, die Ihren Außensitz in ein langfristig schönes Schmuckstück verwandeln. Gerne zeigen wir Ihnen unser ausgereiftes, schönes System.
Unsere geschulten und erfahrenen Mitarbeiter erfüllen Ihren Auftrag termin- und fachgerecht. Ein hochmotiviertes Profiteam steht für Sie bereit, um Ihre Immobilie in ein trockenes, warmes und wohngesundes Zuhause zu verwandeln.

Denn die Qualität unserer Arbeit und unserer Produkte und Verfahren sowie die Zufriedenheit unserer Kunden sind seit vielen Jahren unser Leitmotiv!

Möchten Sie mehr über uns erfahren?  Wir freuen uns auf Ihre Anfrage.
Dann [Klick hier]

Nach Urteil des OVG Bautzen keine Kurtaxe in Dresden Hoteliers gehen jetzt auf die Stadt zu

DEHOGA Sachsen
Regionalverband Dresden e.V.
9. Oktober 2014

Nach Urteil des OVG Bautzen keine Kurtaxe in Dresden Hoteliers gehen jetzt auf die Stadt zu
Nach Urteil des OVG Bautzen keine Kurtaxe in Dresden
Hoteliers gehen jetzt auf die Stadt zu

Das Oberverwaltungsgericht Bautzen hat mit Urteil vom 9. Oktober 2014 (Aktenzeichen 5 C 1/14) die Kurtaxsatzung der Landeshauptstadt Dresden für nichtig erklärt.

Thomas Rieß, Antragsteller im Verfahren und Dresdner Hotelbetreiber, kritisierte die Stadt. Es habe viele Gründe gegeben, auf die Erhebung der Kurtaxe bis zur OVG-Entscheidung zu warten. „Die Stadt gab lediglich eine schriftliche Stellungnahme gegenüber dem OVG ab, welche im Wesentlichen inhaltsgleich mit derjenigen im Eilverfahren war. Mich hat schon erstaunt, dass die Stadt nicht viel stärker um die Millionenbeträge kämpfte“, so Rieß.

Der den Antragsteller im Verfahren unterstützende Regionalverband Dresden e.V. des DEHOGA Sachsen zeigt sich von der Entscheidung des Gerichts nicht überrascht, vielmehr war dies im Ergebnis der mündlichen Verhandlung nicht anders erwartet worden. „Ich bin sehr erleichtert, dass nunmehr das Oberverwaltungsgericht Bautzen klar entschieden hat, dass eine Kurtaxe in einer Großstadt wie Dresden nicht geeignet ist, zusätzliche Einnahmen zu erzielen“, so DEHOGA-Vorsitzender Marco Bensen.

Nach der Entscheidung des OVG darf die Kurtaxe nicht mehr erhoben werden. Die Stadt muss zudem Millionenbeträge an die Touristen zurückerstatten. Bensen erläuterte dazu, dass mit dem zunächst eingereichten Eilantrag verhindert werden sollte, was jetzt auf die Stadt zukommt. Denn die Rückzahlungen werden erhebliche Kosten verursachen. „Berücksichtigt man die Kosten für Erhebung und Rückzahlung der Kurtaxe, wird die Stadt auf einem Millionenbetrag sitzenbleiben“.

Dennoch, und gerade auch weil die Kurtaxsatzung für ungültig erklärt wurde, wollen die Dresdner Hoteliers auf die Stadt zugehen.

„Wir lassen die Stadt nicht im Regen stehen, die Probleme rund um die Finanzierung des Stadtmarketing stehen mehr denn je auf der Tagesordnung“, so Bensen. „Wir sind zwar erleichtert, dass die Kurtaxe vom Tisch ist, die grundsätzliche Finanzierung der Vermarktung der Stadt als Standort für Wissenschaft, Wirtschaft und Tourismus ‑ die Marke Dresden, muss jetzt aber schnellstens vorangetrieben werden“, so der DEHOGA-Vorsitzende und weiter: „Dresden hat durch die Kurtaxe mehrere Großveranstaltungen im Kongressbereich verloren, Terrain, welches es jetzt zurückzuerobern gilt. Gemeinsam eine Grundlage für eine stärkere Stellung der Stadt im Wettbewerb mit anderen Großstädten zu erarbeiten; daran wollen wir aktiv mitwirken.“

Weitere Informationen: www.dehoga-dresden.de


Weitere Informationen unter » www.dresdentalking.de NEUE Event-Tipps.

HEIDE SPA Bad Düben mit European HEALTH & SPA AWARD prämiert – Bad Dübens „Siusili®-Traumzeit“ überzeugte abermals eine Wellness-Fachjury

Sächsischer Heilbäderverband e. V.
17. Januar 2014

 HEIDE SPA Bad Düben mit European HEALTH & SPA AWARD prämiert - Bad Dübens „Siusili®-Traumzeit“ überzeugte abermals eine Wellness-Fachjury

HEIDE SPA Bad Düben mit European HEALTH & SPA AWARD prämiert
Bad Dübens „Siusili®-Traumzeit“ überzeugte abermals eine Wellness-Fachjury

Das HEIDE SPA Hotel & Resort Bad Düben erhielt nach 2012 erneut eine besondere Auszeichnung. Ort des Geschehens: Wien. Dort wurden zum fünften Mal die EUROPEAN SPA AWARDs verliehen. Der Award ist, ähnlich wie der Oscar in der Filmbranche, einzigartig und die höchste unabhängige Auszeichnung für Gesundheits- und SPA-Innovationen von Wellnessunternehmen in Europa. Das HEIDE SPA Hotel & Resort in Bad Düben erhielt für sein Wohlfühl- und Pflegekonzept „Siusili®“, das nach slawischem Vorbild entwickelt wurde, erstmals eine Nominierung für den renommierten europäischen Award. Nach einem umfangreichen zweistufigen Bewertungsverfahren wurde das HEIDE SPA nun mit dem hervorragenden vierten Platz in der Kategorie „Best Signature Treatment“ ausgezeichnet.

Die Teilnehmerzahlen beim European HEALTH & SPA AWARD lagen bei rekordverdächtigen 63 Unternehmen, ein deutliches Zeichen für den enormen Wettbewerb innerhalb der Wellnessbranche. Veranstalter des Wettbewerbs war die österreichische „Agentur für Gesundheit und Wellness“, die mit der Auszeichnung vorbildlicher Treatments und Wellnessangebote die Qualität und Innovation in der SPA-Branche fördern möchte.

„Wir gratulieren dem HEIDE SPA für seine verdiente Auszeichnung mit dem European HEALTH & SPA AWARD und freuen uns, dass der Bade- und Kurstandort Sachsen damit zusätzlich internationale Bekanntheit erlangt. Der Preis unterstreicht die umfassende Service- und Anwendungsqualität, die die Wellness-Gäste des HEIDE SPA Hotel & Resort erwartet“, betont Prof. Dr. Karl-Ludwig Resch, Präsident des Sächsischen Heilbäderverbandes. Der Weg von der Vorauswahl bis zur Auszeichnung ist weit. Die erste Sortierung erfolgte durch die „Agentur für Gesundheit und Wellness“. Eine Fachjury ermittelte dann aus dieser Auswahl wiederum die besten Bewerber und bewertete im Anschluss die vorliegenden Unterlagen bezüglich der Kriterien Design und Technik, Gesundheit, Angebot und Service, Nutzen, Wirtschaftlichkeit, Nachhaltigkeit, Kreativität und Corporate Social Responsibility. Zuletzt bewerten Testpersonen die Angebote inkognito vor Ort.

„Wir sind sehr stolz, uns erneut in der Spitzengruppe halten zu können. Bereits die Nominierung für diesen Award stellt eine besondere Auszeichnung dar. Als einziges Vier-Sterne-Haus konnten wir uns unter Fünf-Sterne-Hotels aus Italien und Österreich und einem Luxury-SPA aus Griechenland behaupten“, freut sich Reiner Heun, Geschäftsführer der HEIDE SPA Hotel GmbH & Co. KG. „Ein großer Dank geht an unsere Mitarbeiter, die das Konzept Jahr für Jahr weiterentwickeln.“

Die prämierte „Siusili®-Traumzeit“-Anwendung ist nach dem slawischen Volksstamm der Siusler benannt, der im 6. Jahrhundert die Region um Bad Düben besiedelte. Ihre Bienenzucht war sehr bekannt, so dass noch heute der Honig neben der hauseigenen Pflegeserie des HEIDE SPA ein wesentliches Element des Anwendungspakets ist. Die „Siusili®-Traumzeit“ besteht aus einem Siewa-Bad mit Milch, Sahne, Honig und Heidekräutern, einer Perun-Lebensenergie-Massage mit warmen Kräuterstempeln, einem Walnusspeeling und einer abschließenden Honigkörpercreme, welche wie das Milchbad, das Körperöl und das Peeling vom HEIDE SPA selbst kreiert wurde.

Für Rückfragen und weitere Informationen: Reiner Heun (HEIDE SPA Hotel & Resort), Tel.: 034243 / 33640, Internet: www.heidespa.de; Helfried Böhme (Geschäftsführer Heilbäderverband), Tel.: 0351 / 89 75 930, Internet: www.kursachsen.de

 

WP-Backgrounds Lite by InoPlugs Web Design and Juwelier Schönmann 1010 Wien