WETTINER WEINLÄDCHEN, Dresden WETTINER WEINLÄDCHEN erstrahlt nach Flut in neuem Glanz

WETTINER WEINLÄDCHEN, Dresden
6. August 2013

WETTINER WEINLÄDCHEN, Dresden WETTINER WEINLÄDCHEN erstrahlt nach Flut in neuem Glanz

WETTINER WEINLÄDCHEN erstrahlt nach Flut in neuem Glanz
Vinothek unterhalb der Brühlschen Terrassen empfängt ab sofort wieder Weinliebhaber

Nicht nur vielen Privathaushalten hat das Juni-Hochwasser enorm zugesetzt. Auch zahlreiche Einzelhandelsgeschäfte waren betroffen. Zu ihnen zählt das WETTINER WEINLÄDCHEN, das sich unterhalb der Brühlschen Terrassen nahe bekannter Dresdner Bauten wie beispielsweise der Semperoper, der Frauenkirche, dem Fürstenzug oder auch dem Dresdner Schloss befindet. Trotz maximaler Vorkehrungsmaßnahmen, der Flut keinen „Weg“ in die Vinothek zu ermöglichen, ist es den zahlreichen Helfern rund um das Inhaber-Duo Ralf Walter und Rolf Bretschneider nicht gelungen, das WETTINER WEINLÄDCHEN trocken zu halten. „Das Wasser suchte sich plötzlich einfach seinen Weg. Innerhalb von zwei Stunden hatten wir die ersten zehn Zentimeter Wasser im Lädchen. Wir fingen sofort an, alles auszuräumen, um so viel wie möglich retten zu können“, so Ralf Walter. Sieben Wochen nach der Flut waren die Trockner immer noch im Einsatz, um das Wasser aus dem Sandstein, der sich wie ein Schwamm vollgesogen hat, von der Nässe zu befreien. Sanierungsmaßnahmen folgten. Durch Umsatzausfälle haben Ralf Walter und Rolf Bretschneider nun mit Verlusten im hohen vierstelligen Bereich zu kämpfen.

Glücklicherweise kann morgen die Vinothek inklusive ihrer Außensitzplätze und dem über 400 Jahre alten, historischen Gewölbekeller mit Verweilmöglichkeiten für bis zu 18 Gäste wieder eröffnet werden. So steht sie Weinliebhabern aus nah und fern wieder zum Verweilen und zum Genuss zahlreicher Raritäten aus Sachsen, die 80% des Gesamtsortiments ausmachen, und dem Nachbarweinbaugebiet Saale-Unstrut zur Verfügung.

„Wir sind froh, dass alles überstanden ist. Nun wissen wir, dass man ab einem Elbpegel von 7,60 Metern hier definitiv ‚nasse Füße‘ bekommt. Aber wir wollen nicht zurück, sondern nach vorne schauen. Jetzt fließt wieder Wein statt Wasser bei uns. Wir hoffen, es spricht sich schnell herum, dass wir wieder in gewohnter Weise und mit gewohntem Repertoire für alle Dresdner und Gäste der Stadt vor Ort sind. Wie schon vor der ungewollten Pause haben wir auch unbekannte und spezifische Rebsorten sowie erlesene Raritäten wie Eiswein und Trockenbeerenauslesen im Angebot. Präsente aus und mit Wein oder Weintrauben für jeden Anlass runden das Produktportfolio unserer Vinothek ab. Natürlich bieten wir wieder unsere Weinproben direkt im Lädchen an“, so Ralf Walter, Mitinhaber des WETTINER WEINLÄDCHENs.

Die Vinothek bietet rund 100 liebliche, halbtrockene und trockene Weiß- und Rotweine, Rosé- und Schaumweine sowie Sekte. Zudem wird das Angebot des WETTINER WEINLÄDCHENs durch feinste Spirituosen, Obst-, Trester- und Hefebrände sowie Liköre abgerundet. Für Kinder und Nicht-Wein-Trinker haben Ralf Walter und Rolf Bretschneider einen Saft aus sächsischen Weintrauben in die Weinkarte integriert. Das WETTINER WEINLÄDCHEN hat ab sofort wieder mittwochs bis samstags von 14 Uhr bis 20 Uhr, sonntags von 12 Uhr bis 20 Uhr und montags von 14 Uhr bis 20 Uhr geöffnet.

Weitere Informationen: www.saechsische-vinothek.de

Schreibe einen Kommentar

WP-Backgrounds Lite by InoPlugs Web Design and Juwelier Schönmann 1010 Wien