Mit dem Winzer durch Meißens Weinberge Weinbergswanderung mit Weinprobe direkt an der Rebe am Sonntag, dem 29. Juni, 14 Uhr

Sächsische Winzergenossenschaft Meissen eG
Terminhinweis: 29. Juni 2014

Mit dem Winzer durch Meißens Weinberge Weinbergswanderung mit Weinprobe direkt an der Rebe am Sonntag, dem 29. Juni, 14 Uhr
Mit dem Winzer durch Meißens Weinberge
Weinbergswanderung mit Weinprobe direkt an der Rebe am Sonntag, dem 29. Juni, 14 Uhr

Am Ursprungsort schmeckt man jede Nuance eines guten Weins noch intensiver: Genießt man den edlen Tropfen direkt an den Rebstöcken, mit deren Trauben er gekeltert wurde, schmeckt man förmlich die Sonne, den Boden und das Klima, das den Rebsaft erst zum wahren Genuss gemacht hat. Bei der Weinwanderung, die die Sächsische Winzergenossenschaft Meissen eG am Sonntag, dem 29. Juni ab 14.00 Uhr in den Weinbergen im Spaargebirge durchführt, können Weinliebhaber und Naturfreunde genau das erleben. Einige Karten für die beliebte Weinbergswanderung sind noch zu haben.

Der langersehnte Sommer ließ nun auch die Rebstöcke der Sächsischen Winzergenossenschaft Meissen eG, mit rund 1.500 Winzern Sachsens größter Weinproduzent, in üppigem Grün ersprießen. Die Teilnehmer der Weinbergswanderung durch das Spaargebirge können mit etwas Glück erleben, wie derzeit die Winzer die Reben „stecken“ und „gipfeln“. „Beim ‚Stecken’ stecken wir die jungen Triebe durch die Rankdrähte hindurch, beim ‚Gipfeln’ werden die Triebe, die zu lang geworden sind, zurückgeschnitten“, verrät der Meißner Winzer Dr. Heino Blawitzki, der durch die Weinberge im Spaargebirge führt. Das Spaargebirge gilt mit rund drei Kilometern Länge und 200 Metern Breite als Sachsens kleinstes Gebirge. „Streng genommen ist das Spaargebirge, das etwa drei Kilometer östlich von Meißen und zwei Kilometer westlich von Coswig oberhalb des Elbtals liegt, kein Gebirge, sondern ein Höhenrücken, der fantastische Ausblicke über das Elbtal, nach Meißen mit der Albrechtsburg und in Richtung Dresden, bei gutem Wetter sogar bis in die Sächsische Schweiz bietet“, so Manja Licht, Marketingleiterin der Sächsischen Winzergenossenschaft Meißen.

Hawesko.de - Hanseatisches Wein & Sekt Kontor
Reklame

Die Wanderung führt von Meißen aus zunächst zur Aussicht Juchhöh auf der Karlshöhe, mit 192 Metern über dem Meeresspiegel der höchste Punkt im Spaargebirge. „Von dort aus haben wir einen wunderbaren Blick ins Elbtal und auf Meißen“, so der Winzer. Weiter führt die Wanderung zum Kapitelberg und anschließend zum „Schwalbennest“, einem hübschen Winzerhäuschen, das idyllisch hoch über der Elbe direkt im Weinberg der Sächsischen Weinkönigin liegt, den Winzer Blawitzki zudem selbst pflegt. Die Wanderer erwarten jedoch nicht nur herrliche Aussichten und der Anblick der Rebstöcke, sondern auch eine Weinprobe einschließlich eines kleines Imbisses direkt im Weinberg. Bei der Weinbergswanderung haben die Liebhaber sächsischer Weine sogar die Gelegenheit, einige Weine direkt inmitten ihrer Geburtstätte zu verkosten. „Bei der individuellen Führung können Rebsaftliebhaber über die Weinhänge wandern, während Dr. Blawitzki allerlei Anekdoten und spannende Geschichten über Sorten, Herstellung und Geschichte der Meißner Weine zum Besten gibt. Zudem gibt es eine Sechser-Weinprobe mit zwei roten und vier weißen Weinen, einige stammen direkt von Dr. Heino Blawitzki aus den Bergen, durch die die Wanderung führt, beispielsweise der ‚2012er Riesling Bereich Meißen trocken’ der Winzergenossenschaft“, erklärt Manja Licht.

Die Tour dauert rund drei Stunden und wird bei jedem Wetter, außer bei aufziehendem Gewitter, durchgeführt. Um die Steillagen der Weinberge gefahrlos besteigen zu können, ist festes Schuhwerk unbedingt erforderlich. Den genauen Startpunkt der Weinwanderung erfahren die Teilnehmer bei der Anmeldung.

„Weinbergswanderung … mit dem Winzer durch die schönste Weinberge“
Wanderung durch Meißens Spaargebirge mit Sechser-Weinprobe und Imbiss
Sonntag, 29. Juni, Beginn: 14.00 Uhr, Kartenpreis: 23 Euro/Person
Kartenbestellungen unter: 03521 / 780 970

Nächste Veranstaltungen:
6., 20. und 27. Juli: Unterwegs mit dem Winzer – Weinbergswanderung inkl. Weinverkostung (23 Euro pro Person)
4. Juli: Sommerweine – Das Geheimnis des Rosé (23 Euro pro Person inkl. Rosé-Wein und -Sekt, Wasser sowie kleinen Snacks)
10. Juli: Weinlounge zum kleinen Freitag (Weincocktails an der Bar, Eintritt frei)

Weitere Informationen: www.winzer-meissen.de


Weitere Veranstaltungen unter » www.dresdentalking.de NEUE Event-Tipps.

WETTINER WEINLÄDCHEN, Dresden WETTINER WEINLÄDCHEN erstrahlt nach Flut in neuem Glanz

WETTINER WEINLÄDCHEN, Dresden
6. August 2013

WETTINER WEINLÄDCHEN, Dresden WETTINER WEINLÄDCHEN erstrahlt nach Flut in neuem Glanz

WETTINER WEINLÄDCHEN erstrahlt nach Flut in neuem Glanz
Vinothek unterhalb der Brühlschen Terrassen empfängt ab sofort wieder Weinliebhaber

Nicht nur vielen Privathaushalten hat das Juni-Hochwasser enorm zugesetzt. Auch zahlreiche Einzelhandelsgeschäfte waren betroffen. Zu ihnen zählt das WETTINER WEINLÄDCHEN, das sich unterhalb der Brühlschen Terrassen nahe bekannter Dresdner Bauten wie beispielsweise der Semperoper, der Frauenkirche, dem Fürstenzug oder auch dem Dresdner Schloss befindet. Trotz maximaler Vorkehrungsmaßnahmen, der Flut keinen „Weg“ in die Vinothek zu ermöglichen, ist es den zahlreichen Helfern rund um das Inhaber-Duo Ralf Walter und Rolf Bretschneider nicht gelungen, das WETTINER WEINLÄDCHEN trocken zu halten. „Das Wasser suchte sich plötzlich einfach seinen Weg. Innerhalb von zwei Stunden hatten wir die ersten zehn Zentimeter Wasser im Lädchen. Wir fingen sofort an, alles auszuräumen, um so viel wie möglich retten zu können“, so Ralf Walter. Sieben Wochen nach der Flut waren die Trockner immer noch im Einsatz, um das Wasser aus dem Sandstein, der sich wie ein Schwamm vollgesogen hat, von der Nässe zu befreien. Sanierungsmaßnahmen folgten. Durch Umsatzausfälle haben Ralf Walter und Rolf Bretschneider nun mit Verlusten im hohen vierstelligen Bereich zu kämpfen.

Glücklicherweise kann morgen die Vinothek inklusive ihrer Außensitzplätze und dem über 400 Jahre alten, historischen Gewölbekeller mit Verweilmöglichkeiten für bis zu 18 Gäste wieder eröffnet werden. So steht sie Weinliebhabern aus nah und fern wieder zum Verweilen und zum Genuss zahlreicher Raritäten aus Sachsen, die 80% des Gesamtsortiments ausmachen, und dem Nachbarweinbaugebiet Saale-Unstrut zur Verfügung.

„Wir sind froh, dass alles überstanden ist. Nun wissen wir, dass man ab einem Elbpegel von 7,60 Metern hier definitiv ‚nasse Füße‘ bekommt. Aber wir wollen nicht zurück, sondern nach vorne schauen. Jetzt fließt wieder Wein statt Wasser bei uns. Wir hoffen, es spricht sich schnell herum, dass wir wieder in gewohnter Weise und mit gewohntem Repertoire für alle Dresdner und Gäste der Stadt vor Ort sind. Wie schon vor der ungewollten Pause haben wir auch unbekannte und spezifische Rebsorten sowie erlesene Raritäten wie Eiswein und Trockenbeerenauslesen im Angebot. Präsente aus und mit Wein oder Weintrauben für jeden Anlass runden das Produktportfolio unserer Vinothek ab. Natürlich bieten wir wieder unsere Weinproben direkt im Lädchen an“, so Ralf Walter, Mitinhaber des WETTINER WEINLÄDCHENs.

Die Vinothek bietet rund 100 liebliche, halbtrockene und trockene Weiß- und Rotweine, Rosé- und Schaumweine sowie Sekte. Zudem wird das Angebot des WETTINER WEINLÄDCHENs durch feinste Spirituosen, Obst-, Trester- und Hefebrände sowie Liköre abgerundet. Für Kinder und Nicht-Wein-Trinker haben Ralf Walter und Rolf Bretschneider einen Saft aus sächsischen Weintrauben in die Weinkarte integriert. Das WETTINER WEINLÄDCHEN hat ab sofort wieder mittwochs bis samstags von 14 Uhr bis 20 Uhr, sonntags von 12 Uhr bis 20 Uhr und montags von 14 Uhr bis 20 Uhr geöffnet.

Weitere Informationen: www.saechsische-vinothek.de

Mit der Winzerin durch Meißens schönste Weinberge – Weinbergswanderung mit Weinprobe direkt an der Rebe am Sonntag, dem 7. Juli, 9.30 Uhr

Sächsische Winzergenossenschaft Meissen eG
27. Juni 2013

Mit der Winzerin durch Meißens schönste Weinberge - Weinbergswanderung mit Weinprobe direkt an der Rebe am Sonntag, dem 7. Juli, 9.30 Uhr

Mit der Winzerin durch Meißens schönste Weinberge
Weinbergswanderung mit Weinprobe direkt an der Rebe am Sonntag, dem 7. Juli, 9.30 Uhr

Am Ursprungsort schmeckt man jede Nuance eines guten Weins noch intensiver. Genießt man den edlen Tropfen direkt an den Rebstöcken, mit deren Trauben er gekeltert wurde, schmeckt man förmlich die Sonne, den Boden und das Klima, das den Rebsaft erst zum wahren Genuss gemacht hat. Bei der Weinwanderung, die die Sächsische Winzergenossenschaft Meissen eG am Sonntag, dem 7. Juli ab 9.30 Uhr in den Weinbergen in Meißen entlang des Heiligen Grundes und in Proschwitz durchführt, können Weinliebhaber und Naturfreunde genau das erleben. Einige Karten für die beliebte Weinbergswanderung sind noch zu haben.

Der langersehnte Sommer ließ nun auch die Rebstöcke der Sächsischen Winzergenossenschaft Meissen eG, mit rund 1.500 Winzern Sachsens größter Weinproduzent, in üppigem Grün ersprießen. „Die Blüte ist jetzt weitestgehend abgeschlossen und durch Regen und Wärme wächst der Wein. In wenigen Tagen werden die Rebstöcke bereits kleine Trauben tragen. Derzeit sind die Winzer fleißig dabei, den Wein zu ‚heften’. Das bedeutet, sie binden und stecken die jungen Triebe fest, damit sie nicht durch ihr eigenes oder das Gewicht ihrer Trauben abbrechen. Der Winzer muss jeden Weinstock mindestens 20-mal im Jahr sehen, damit der Wein gelingt“, verrät Brigitte Lustik, Stadt- und Weinführerin in Meißen sowie Hobbywinzerin.

Brigitte Lustik wird die Teilnehmer der Wanderung von Meißen aus zunächst durch den Heiligen Grund führen, einem bewaldeten Taleinschnitt mit Quellen und kleinem Wasserlauf. Von dort aus geht es weiter bis zu den „Katzenstufen“, wo viele Hobbywinzer ihre Weinberge haben. „Der Name Katzenstufen stammt von dem sich dort befindenden Weinberg ‚Proschwitzer Katzensprung’. Oberhalb der Katzenstufen eröffnet sich ein wunderschöner Ausblick auf den Weinberg des Prinzen zur Lippe“, so Frau Lustik. Weiter führt die Strecke immer entlang der Weinhänge durch Proschwitz.

Die Wanderer erwarten jedoch nicht nur herrliche Aussichten und der Anblick der Rebstöcke, sondern auch eine Sechser-Weinprobe mit fünf weißen und einem roten Wein direkt im Weinberg. Bei der Weinbergswanderung haben die Liebhaber sächsischer Weine so die Gelegenheit, einige Weine direkt inmitten ihrer Geburtstätte zu verkosten. „Bei der individuellen Führung können Rebsaftliebhaber über die Weinhänge wandern, während Brigitte Lustik den Rebschnitt und die Arbeit der Winzer erklärt und allerlei Anekdoten und spannende Geschichten über Sorten, Herstellung und Geschichte der Meißner Weine zum Besten gibt“, erklärt Manja Licht, Marketingleiterin der Sächsischen Winzergenossenschaft Meissen eG.

Die Tour dauert rund drei Stunden und wird bei jedem Wetter, außer bei aufziehendem Gewitter, durchgeführt. Um auch die Steillagen der Weinberge gefahrlos besteigen zu können, ist festes Schuhwerk unbedingt erforderlich.

„Weinbergswanderung … mit dem Winzer durch die schönste Weinberge“
Wanderung durch den Heiligen Grund und durch Proschwitz mit Sechser-Weinprobe und Imbiss
Sonntag, 7. Juli, Beginn: 9.30 Uhr, Kartenpreis: 20 Euro/Person
Bestellungen unter: 03521 / 780 970

Nächste Veranstaltungen:
14. Juli, 14.00 Uhr Weinbergswanderung …. mit dem Winzer durch die schönsten Weinberge (20 Euro pro Person)
28. Juli, 14.00 Uhr Weinbergswanderung …. mit dem Winzer durch die schönsten Weinberge (20 Euro pro Person)

Weitere Informationen: www.winzer-meissen.de

WP-Backgrounds Lite by InoPlugs Web Design and Juwelier Schönmann 1010 Wien