Da steppt nicht nur der Osterhase – Ostertanz am 30. März im Pirnaer Wirtshaus MARIENECK

Wirtshaus MARIENECK, Pirna
13. März 2013

Da steppt nicht nur der Osterhase - Ostertanz am 30. März im Pirnaer Wirtshaus MARIENECK

Da steppt nicht nur der Osterhase
Ostertanz am 30. März im Pirnaer Wirtshaus MARIENECK

Osterfeuer, Osterlamm, Osterhase und Ostereier – im Rahmen des bevorstehenden Festes haben sich viele Begriffe und Bräuche manifestiert. Einen neuen Brauch für Pirna und Umgebung ruft das Wirtshaus MARIENECK ins Leben. In diesem Jahr findet erstmals dort, wo Napoleon einst nächtigte, ein Ostertanz mit einem bunten Mix aus Hits aus den 80ern und 90ern statt. Der Tanz zum Fest am 30. März beginnt um 19 Uhr (Einlass 18.30 Uhr). Neben Musik nonstop, vielen netten Leuten und einladender Atmosphäre dürfen sich die Gäste auf eine großangelegte Ostereiersuche freuen. Der Eintritt pro Person kostet 5 Euro.

„Für viele Berufstätige sind die Feiertage nicht nur dazu da, um Bekannte und Verwandte zu treffen, sondern auch, um Zeit für die schönen Seiten des Lebens zu haben. Ausgiebiges Tanzen ist nicht nur für Jugendliche eine schöne Freizeitbeschäftigung. Die Musik verbindet Menschen jeden Alters. Auch bei unserer Ostertanz-Premierenveranstaltung ist jeder herzlich Willkommen“, so der Inhaber des Wirtshauses MARIENECK, Mario Gabriel.

Infos zum Wirtshaus MARIENECK: Seit Mai letzten Jahres ist Pirnas ältestes Wirtshaus wieder geöffnet. Zwei Jahre wurden im Vorfeld benötigt, um die historischen Gemäuer zu restaurieren. Seinen Namen verdankt das Restaurant der gotischen Figur der Maria mit dem Kinde von 1514, die die Ecke des Gebäudekomplexes ziert. Die Räumlichkeiten des Wirthauses, wo schon einst Napoleon I. nächtigte, bieten inklusive einem großzügigen Außenbereich Platz für bis zu 260 Gäste. Bei der aufwändigen Rekonstruktion während der denkmalgerechten Sanierung wurde größter Wert auf die Erhaltung der vielen kleinen Details aus rund 700 Jahren Architekturgeschichte des Altstadthaus-Ensembles gelegt. Erholungssuchende können sich jetzt nach einem Spaziergang an der Elbe bei frischgezapftem Bier im Restaurant mit herrlichem Blick auf das Rathaus und das Tom-Pauls-Theater erfrischen. Auch kann man bei einem romantischen Dinner im separaten Kaminzimmer oder im antiken Münzkeller Lieblingsgerichte mit erlesenen sächsischen Weinen in den Wintermonaten genießen. Neben schmackhaften Speisen können sich Gäste im einladenden Gastraum des historischen Kreuzgewölbes unter der ältesten Holzbalkendecke der Stadt dem einzigartigen mittelalterlichen Charme hingeben.

Weitere Informationen: www.marieneck-pirna.de

Schreibe einen Kommentar

WP-Backgrounds Lite by InoPlugs Web Design and Juwelier Schönmann 1010 Wien