Schulleiter verrät Geheimtricks: So packen Schulabbrecher einen Abschluss! Adolph-Kolping-Schule belohnt ab Dienstag, dem 19. März ihre Schüler mit Berlin-Trip

Adolph-Kolping-Schule Dresden
8. März 2013

Schulleiter verrät Geheimtricks: So packen Schulabbrecher einen Abschluss! Adolph-Kolping-Schule belohnt ab Dienstag, dem 19. März ihre Schüler mit Berlin-Trip

Schulleiter verrät Geheimtricks: So packen Schulabbrecher einen Abschluss!
Adolph-Kolping-Schule belohnt ab Dienstag, dem 19. März ihre Schüler mit Berlin-Trip

Die Adolph-Kolping-Schule Dresden (AKS) macht aus Schulabbrechern und Problemschülern Spitzenschüler! Zu den Geheimtricks, mit denen Schulleiter Lothar Großmann seine 900 Schüler fit macht, gehört unter anderem die Projektfahrt nach Berlin. Am Dienstag, dem 19. März fahren 14 ausgewählte Schüler mit zwei Pädagogen bis zum 22. März in die Bundeshauptstadt.

„Viele Schüler, die an staatlichen Schulen als Problemfälle galten und es vielleicht niemals zum Schul- und Ausbildungsabschluss geschafft hätten, erzielen bei uns gute Abschlussquoten. Einige Schüler lernen bei uns erst wieder, dass Schule Spaß machen kann und dass auch sie einen Abschluss schaffen können, denn wir arbeiten sehr eng und persönlich mit den Schülern zusammen, geben jedem eine Chance“, berichtet Lothar Gro­ßmann, Schulleiter der privaten berufsbildenden Förderschule, die neben Berufsschulunterricht in 20 Ausbildungsberufen auch vielfältige Maßnahmen der Berufsvorbereitung bietet. Beleg für die Spitzenarbeit ist neben den Abschlussquoten auch die dreifache Auszeichnung der Schule als „Schule mit Idee“.

„Um die Motivation unserer Schüler für einen Schulabschluss und eine Ausbildung zu erhöhen, haben wir ein gesamtschulisches Konzept: Wir betrachten nicht nur den Unterricht selbst als enorm wichtig, sondern auch der Bereich außerhalb des Unterrichts“, erläutert Großmann. So werden den Schülern zahlreiche außerschulische Projekte in unterschiedlichen Bereichen angeboten. „Schüler, die nicht nur gute bis sehr gute Noten erreichen, sondern auch im Sozialverhalten hervorragend sind, belohnen wir mit dieser Projektfahrt, die bei den Schülern sehr beliebt und somit ein toller Ansporn für gute Leistungen ist. Wir finanzieren zwar einen Teil der Kosten aus eigener Tasche, aber die hervorragenden Abschlussquoten unserer Schüler zeigen uns, dass dieses Geld gut eingesetzt ist“, verrät Großmann.

Da die Projektfahrt im Rahmen des Ethikunterrichts durchgeführt wird, wurden aus rund 400 Schülern, die das Fach Ethik belegt haben, 14 Spitzenschüler ausgewählt. „Während der Projektfahrt bauen die Schüler wichtige soziale Kompetenzen wie beispielsweise Teamfähigkeit aus und kommen bei ihren Ausflügen und Besichtigungen mit vielen Themen aus dem Bereich der Ethik hautnah in Kontakt“, weiß Großmann. So besuchen die Schüler beispielsweise das Theaterstück „Masken“, das Probleme widerspiegelt, mit denen Jugendliche heutzutage oft zu kämpfen haben. Auf dem Plan stehen die Herstellung eines Trickfilms, um dem Thema Manipulation auf den Grund zu gehen, sowie die Besichtigung des Holocaust-Mahnmals, um sich die Naziverbrechen zu veranschaulichen, und eine Gesprächsrunde in der islamischen Grundschule, um das friedliche Miteinander verschiedener Kulturen in Berlin zu erleben.

Weitere Infos: www.aksdresden.de

Schreibe einen Kommentar

WP-Backgrounds Lite by InoPlugs Web Design and Juwelier Schönmann 1010 Wien