Eine Lesung mal anders – Sven Scheunig lädt am 10. September zu „Rockige Literatur“ in den St.-Pauli-Salon

Columba Palumbus e. V., Dresden
3. September 2013

Eine Lesung mal anders - Sven Scheunig lädt am 10. September zu „Rockige Literatur“ in den St.-Pauli-Salon

Eine Lesung mal anders
Sven Scheunig lädt am 10. September zu „Rockige Literatur“ in den St.-Pauli-Salon

Mit 21 Jahren ereilte Sven Scheunig ein großer Schicksalsschlag. Als Erste-Hilfe-Leistender verunglückte er selbst schwer, so dass er seitdem zu 100 Prozent körperbehindert ist. Doch ließ sich der heute 45-Jährige nicht entmutigen. Er begann ein Studium der Germanistik und Geschichte und schrieb einen umweltbezogenen, autobiografischen Roman über die Ereignisse im ersten Jahr nach seinem Unfall. Die Erstauflage erschien 2005, die zweite im Jahr 2011. Mit seinem Roman „Krüppelmemoiren“ hielt er seitdem hin und wieder Lesungen. Die nächste Möglichkeit, Sven Scheunig gemeinsam mit seinem Team Heide Schäfer und Sebastian Klare live zu erleben, gibt es am 10. September im St.-Pauli-Salon in der Hechtstraße 32. Beginn der Lesung „Rockige Literatur“ ist um 19 Uhr. Der Eintritt ist frei. Organisiert wird das Event im Dresdner Hechtviertel vom noch recht jungen Verein Columba Palumbus e.V., der Künstler mit und ohne Handicap miteinander vereint und ihnen mithilfe von Tanz und Theater eine Plattform bietet, ihr Können unter Beweis zu stellen.

„Zukünftig wollen wir diese Lesungen regelmäßig stattfinden lassen. Am 10. September findet sozusagen unsere Premierenveranstaltung statt. Sven Scheunig wird an dem Abend nicht nur aus seinem Buch ‚Krüppelmemoiren‘ lesen, sondern auch eine Gruselgeschichte namens ‚Vision‘ und ein Liebesgedicht vortragen. Das Ganze wird mit Rockmusik untermalt, da er selbst bekennender Oldschool-Rocker ist. Sven Scheunig ist ein sehr offener und liebenswerter Mensch, der gerne neue Leute kennenlernt. Von daher wird er sich danach sicherlich unter die Zuhörer mischen und den Abend mit dem einen oder anderen netten Plausch ausklingen lassen“, berichtet Ralf Ermer, Gründungsmitglied des Columba Palumbus e.V.

Über den Columba Palumbus e.V.:
Der Verein gründete sich im Dezember 2012, um Kindern und Jugendlichen mit und ohne Handicap eine tänzerische und schauspielerische Plattform zu bieten, über die sie ganz ohne Beachtung ihrer Erkrankung die sonst oft fehlende Anerkennung ihrer Selbst und ihres Könnens erhalten. Unter dem Dach des Columba Palumbus e.V. gründete sich mittlerweile eine weitere Gruppe, „Paloma del Sol“, die sich hauptsächlich unter Leitung von Anja Möckel um das Tänzerische kümmert. Mittlerweile besteht die Tanzgruppe aus 14 Mitgliedern, die sich vor allem aus Kindern des Sonnenstrahl e.V. Dresden sowie aus Kindern und jungen Erwachsenen mit einem Handicap von der Cultus gGmbH und dem Lebenshilfe Dresden e.V. zusammensetzt. Der Verein ist nach wie vor auf der Suche nach tatkräftiger Unterstützung. Ehrenamtliche Helfer können sich per E-Mail an ralf.ermer@columba-palumbus.de oder unter der Telefonnummer 0176 78056035 (Ralf Ermer) melden.

Weitere Informationen: www.columba-palumbus.de

Schreibe einen Kommentar

WP-Backgrounds Lite by InoPlugs Web Design and Juwelier Schönmann 1010 Wien