Seit 15 Jahren Schweizer Bücher für sächsische Bibliotheken „Schweizerisch-Deutscher Wirtschaftsclub“ stolz auf Entwicklung des Projekts

Schweizerisch-Deutscher Wirtschaftsclub e.V. (SDWC)
11. April 2014

Seit 15 Jahren Schweizer Bücher für sächsische Bibliotheken „Schweizerisch-Deutscher Wirtschaftsclub“ stolz auf Entwicklung des Projekts

Seit 15 Jahren Schweizer Bücher für sächsische Bibliotheken
„Schweizerisch-Deutscher Wirtschaftsclub“ stolz auf Entwicklung des Projekts

Es ist bereits zur Tradition geworden, dass die auf der Leipziger Buchmesse am Schweizer Stand vorgestellten Bücher und Hörbücher im Anschluss an ausgewählte sächsische Bibliotheken kostenlos übergeben werden. In diesem Jahr durften sich vor allem die Bibliotheken in Kamenz, Radeberg, Bischofswerda und Bautzen freuen.

„Wir sind jedes Jahr mit einem Schweizer Gemeinschaftsstand auf der Leipziger Buchmesse vertreten“, erklärt Regula von Bergen vom Schweizer Buchhändler- und Verleger-Verband. „Dabei werden wir immer von 30 bis 40 Verlagen unterstützt, deren Bücher dann in den Besitz des Verbands übergehen.“

Ursprünglich sollten die zahlreichen Bücher der Schweizer Autoren lediglich für eine Ausstellung in fünf sächsischen Bibliotheken dienen, um vor Ort Kindern und Erwachsenen die schweizerische Kultur näher zu bringen, wobei die letzte der Ausstellungsbibliotheken jeweils alle Bücher überreicht bekam.

„Wir wollten die Beziehung zwischen Deutschland und der Schweiz auch auf kulturellem Weg stärken. Daher stellten wir zunächst eine Anfrage an die Frankfurter Buchmesse und bekamen prompt eine positive Rückmeldung“, berichtet Kerstin Scheibe von der Sächsischen Landesfachstelle für Bibliotheken. Der Transport stellte dabei jedoch ein kleines Hindernis dar: „Wir mussten innerhalb von ein paar Tagen sämtliche Bücher von Frankfurt nach Dresden transportieren. Am Ende haben wir dies auch geschafft, jedoch konnten wir uns angesichts dieser Strapazen nicht vorstellen, eine solche Aktion im nächsten Jahr weiterzuführen“.

Deshalb wurde aufgrund des kürzeren Transportweges ab dem Jahr 2000 die Leipziger Buchmesse als Bezugsstelle für die Schweizer Literatur genutzt. „2005 standen dann viele Veränderungen an: die drei sächsischen Fachstellen für Bibliotheken in Leipzig, Dresden und Chemnitz wurden zu einer Landesfachstelle zusammengefasst, wir entschieden uns, feierliche Bücherübergaben in allen ausgewählten Bibliotheken zu veranstalten und der Schweizerisch-Deutsche Wirtschaftsclub (SDWC) trat dankenswerter Weise als Unterstützer an uns heran“, ergänzt Scheibe.

„Wir möchten die Möglichkeiten, die uns dieses Projekt eröffnet, nicht nur nutzen, um den Austausch der Kulturen zu fördern, sondern gleichzeitig die einzelnen Wirtschaftsstandorte erkunden und mit Unternehmen vor Ort in Kontakt treten, um beide Länder auch wirtschaftlich zu vernetzen und einander näher zu bringen“, sagt Rechtsanwalt Björn-M. Bennert, Vorsitzender des Schweizerisch-Deutschen Wirtschaftsclubs e.V.

Seit 2007 wird das Großprojekt nun auch vertraglich vom Schweizerischen Honorarkonsul Sachsens, Peter S. Kaul, unterstützt: „Bereits in meiner vorhergehenden Position habe ich diese tolle Aktion unterstützt, da ich es für sehr wichtig erachte, das Verhältnis zwischen der Schweiz und Deutschland zu verbessern. Besonderes Lob muss ich dabei der ‚großen Macherin’ Frau Scheibe aussprechen, die es jedes Jahr aufs Neue schafft, die Qualität dieser Veranstaltung zu steigern“.

Living Quality - Anspruch und Stil
Reklame

Seit nunmehr 15 Jahren werden die auf den Schweizer Literaturtagen in Sachsen vorgestellten Bücher nach der Leipziger Buchmesse in ausgewählte Bibliotheken gebracht. „Bei der Auswahl kommt es uns vor allem darauf an, dass die Büchereien engagiert ihren Bildungsauftrag verfolgen“, so Scheibe. „Wir möchten mit der feierlichen Bücherübergabe und der anschließenden Lesung zudem für einen Tag erreichen, dass die Bibliothek die volle Aufmerksamkeit bekommt und Einwohner, die vielleicht schon länger nicht mehr in ihrer heimischen Bücherei waren, einen Anreiz finden, diese wieder einmal zu besuchen“.

„Wir wünschen uns sehr, dass das Projekt in solch einer guten Partnerschaft weitergeführt wird“, sagt Bennert. „Kultur und Wirtschaft gehören zusammen wie die beiden Seiten einer Münze.“

Die Bücherübergabe ist ein Gemeinschaftsprojekt der Sächsischen Landesfachstelle für Bibliotheken unter tatkräftiger Mithilfe des Schweizerischen Honorarkonsulates im Freistaat Sachsen, dem Schweizer Buchhändler- und Verleger-Verband und dem Schweizerisch-Deutschen Wirtschaftsclub e.V.

Weitere Informationen: www.sdwc.de


Weitere Informationen unter » www.dresdentalking.de NEUE Event-Tipps.

Schreibe einen Kommentar

WP-Backgrounds Lite by InoPlugs Web Design and Juwelier Schönmann 1010 Wien