Unternehmernetzwerk BNI Südost führend in Deutschland. Auszeichnung „Restart the world“-Champion aus den USA entgegengenommen

Auszeichnung „Restart the world“-Champion aus den USA entgegengenommen

BNI Deutschland Südost – Regionen Dresden, Chemnitz, Leipzig, Lausitz, Halle und Dessau
15. April 2021

Unternehmernetzwerk BNI Südost führend in Deutschland

Normalerweise treffen sich die Unternehmer des BNI-Netzwerkes einer Region einmal wöchentlich zum gemeinsamen Frühstück. So auch die aktuell 23 vom Dresdner Büro aus betreuten Gruppen von Pirna bis Dessau. Da es aber momentan nicht möglich ist, sich offline zu treffen, finden die Unternehmerfrühstücke seit einigen Monaten online statt – wie aktuell fast auf der ganzen Welt. Graham Weihmiller, CEO von BNI und damit „Chef“ der aktuell über 275.000 in 73 Ländern organisierten Unternehmer und Führungskräfte, stellte fest, dass zu Beginn des zweiten großen Lockdowns mehrere tausend BNI-Mitglieder das Netzwerk verlassen wollten, größtenteils, weil sie sich mit den Online-Meetings nicht abfinden wollten.

Weihmiller rief daraufhin das Projekt „Restart the world“ ins Leben, da er der Meinung war, dass Netzwerken gerade in der jetzigen Zeit eine enorm wichtige Angelegenheit ist. In wöchentlichen Auswertungsrunden war auch BNI-Südost-Regionaldirektor Jens Fiedler online dabei und ließ sich von Weihmillers Ideen inspirieren. „Wir haben versucht, jedem Mitglied, das in der Region aus BNI ausscheiden wollte, unsere Hilfe angedeihen zu lassen. So konnte ich mit der Unterstützung meines Teams dafür Sorge tragen, dass Aufträge vermittelt und abgearbeitet wurden oder auch mit relativ kleinen Schritten beim Übergang von Offline- zu Online-Meetings helfen, damit Geschäftsleute nicht untergingen. Bis vor einem Jahr wusste ich selbst nicht, dass es Zoom gibt“, so Fiedler.

Unternehmernetzwerk BNI Südost führend in Deutschland. Auszeichnung „Restart the world“-Champion aus den USA entgegengenommen
v.l.n.r. Andreas A. Müller (impaq Preferred Solutions GmbH, Dresden), Sven Doberitzsch (Finanzhaus.co GmbH & Co. KG, Bitterfeld-Wolfen), BNI-CEO Graham Weihmiller aus den USA zugeschaltet, vorn Jens Fiedler (BNI-Regionaldirektor) sowie Daniela Meißner und Marten Schwass vom Grandhotel Taschenbergpalais Kempinkski in der Kronprinzensuite des Dresdner 5-Sterne-superior-Hotels. Bildquelle: meeco Communication Services

Das Engagement kann sich sehen lassen: Die Regionen Dessau, Halle, Leipzig, Dresden (inklusive Chemnitz) und Lausitz, alle verantwortet aus dem Dresdner BNI-Südost-Büro, belegten in Sachen Mitgliederwachstum dabei den absoluten Spitzenplatz in Deutschland und bekamen nun von Weihmiller per Videoschaltung ins Dresdner Grandhotel Taschenbergpalais Kempinski die begehrte Champion-Auszeichnung „persönlich“ übergeben. Kempinski-Hoteldirektor Marten Schwass, der mit seinem Hotel seit vielen Jahren über seine Mitarbeiterin Daniela Meißner im Chapter „August der Starke“ vertreten ist, hält viel von BNI. „Wir profitieren von den weltweiten Kontakten des Netzwerks – so steigen beispielsweise Mitglieder bei uns ab und bekommen eine besonders günstige BNI-Rate. Aber auch regelmäßige Großveranstaltungen und Meetings der regionalen BNI’ler sorgen für Umsatz im Haus“, so Schwass, der hofft, dass die äußeren Umstände dies bald wieder normal ermöglichen. Neben Meißner erhielten auch Andreas A. Müller, Geschäftsführer der Dresdner „impaq Preferred Solutions GmbH“ und Sven Doberitzsch von der „Finanzhaus.co GmbH & Co. KG“ in Bitterfeld-Wolfen stellvertretend für das gesamte BNI-Südost-Team die Auszeichnung. Beide profitieren, so ihre Aussagen, vom Netzwerken auf Augenhöhe, das bei BNI gelebt wird.

„Nicht umsonst ist unser Motto ‚Wer gibt, gewinnt‘. Dadurch, dass wir regionalen Geschäftspartnern geholfen haben, die Krise zu meistern, konnten wir diese nicht nur bei uns halten, sondern haben sogar erreicht, dass wir von einem überproportionalen Mitgliederwachstum profitieren konnten. Wir danken Graham Weihmiller, dass er das weltweite BNI-Netzwerk nicht nur mit Bedacht durch die Corona-Zeit führte, sondern uns gerade mit seinem Projekt ‚Restart the world‘ animierte, Gutes zu tun und dadurch in jeder Hinsicht über uns hinauszuwachsen“, so Fiedler abschließend.

Hintergrund:
BNI® wurde 1985 von Unternehmensberater Dr. Ivan Misner in Arcadia (USA) gegründet und ist heute mit über 10.000 Unternehmerteams in 70 Ländern auf allen 5 Kontinenten präsent. 2020 haben 275.000 Unternehmer ein Geschäftsvolumen von 14,5 Milliarden Euro erwirtschaftet. Das erklärte Ziel: Mehr Umsatz durch neue Kontakte und Geschäftsempfehlungen. Zu den wesentlichen Merkmalen der bewährten Plattform zählen: Orientierung an messbaren Ergebnissen, Exklusivität der regional vertretenen Berufssparten, Provisionsfreiheit sowie die jährliche Qualifizierung über Aktivität und Leistung. BNI ist ein absolut neutrales und unabhängiges Unternehmernetzwerk.

Weitere Infos: www.bni-so.de

Schreibe einen Kommentar

WP-Backgrounds Lite by InoPlugs Web Design and Juwelier Schönmann 1010 Wien