Auszeichnung „Restart the world“-Champion aus den USA entgegengenommen

Unternehmernetzwerk BNI Südost führend in Deutschland. Auszeichnung „Restart the world“-Champion aus den USA entgegengenommen

BNI Deutschland Südost – Regionen Dresden, Chemnitz, Leipzig, Lausitz, Halle und Dessau 15. April 2021 Unternehmernetzwerk BNI Südost führend in Deutschland Normalerweise treffen sich die Unternehmer des BNI-Netzwerkes einer Region einmal wöchentlich zum gemeinsamen Frühstück. So auch die aktuell 23 vom Dresdner Büro aus betreuten … weiterlesen

Lästige Haare endlich weg! Unser Team vom IPL Studio hilft Ihnen

unnamed

Nutze unseren Kennenlern-Abend mit Sektempfang und Behandlungs-Vorführung!

Jeden Mittwoch 18 – 19:30 Uhr
100% persönlich und individuell
Beratung und Vorführung
Sektempfang ab 18 Uhr
IPL Studio Experten – Haut nah erleben
kostenfreier Abend im Studio
Live – Behandlungs-Vorführung im Studio

7 wertvolle Fragen zur dauerhaft Haarentfernung:
Was spricht gegen die herkömmliche Rasur?
Die Haare wachsen also nie wieder nach?
Und wie funktioniert IPL?
Wie lange dauert eine Behandlung?
Wie viele Behandlungen sind nötig?
Mit welchen Preisen müssen Kunden rechnen?
Festpreise also inklusive Nachbehandlung?

Wenn Sie noch Fragen haben, dann informieren Sie sich unter:
[Klick hier]

Dresdner Hotel erhält europaweit erste Auszeichnung INNSIDE Dresden by Meliá mit international anerkanntem LEED-Zertifikat ausgezeichnet

NNSIDE by Meliá, Dresden
22. Juni 2014

Dresdner Hotel erhält europaweit erste Auszeichnung INNSIDE Dresden by Meliá mit international anerkanntem LEED-Zertifikat ausgezeichnet
Dresdner Hotel erhält europaweit erste Auszeichnung
INNSIDE Dresden by Meliá mit international anerkanntem LEED-Zertifikat ausgezeichnet

Nach einem langen und intensiven durch die Eigentümerin FIBONA® gmbh initiierten Prüfungsprozess wurde das Hotel INNSIDE by Meliá Dresden mit dem LEED-Zertifikat in Gold ausgezeichnet.

Die feierliche Übergabe erfolgte vor geladenen Gästen fünf vor zwölf, um auch mit dem Zeitpunkt ein Zeichen zu setzen. „Für die Umwelt sollten wir uns alle viel mehr einbringen. Daher ist diese weltweit anerkannte Zertifizierung die erste eines europäischen Hotels auch ein Zeichen dafür, dass Dresden immer wieder Vorreiter ist, wenn es sich um gute Ideen für unsere Zukunft handelt“, sagt Marco Bensen, Direktor des Hotels INNSIDE by Meliá. „Großer Dank der ganzen Meliá-Gruppe gilt Jörg Köllmann, Geschäftsführer der FIBONA® gmbh, der den Prüfungsprozess entsprechend vorangetrieben hat. Meliá möchte unser Hotel zum Start einer großen LEED-Zertifizierungs-Aktion machen, bei der wir alle Mitarbeiter, Gäste und Lieferanten einbauen wollen“, so Bensen weiter.

Die LEED-Zertifizierung wurde vom ‚Green Building Council‘, einer amerikanischen Non-Profit-Organisation, die sich aus Experten des gesamten Immobilienspektrums zusammensetzt, vor einigen Jahren ins Leben gerufen. Mittlerweile ist LEED eines der weltweit wichtigsten Verfahren im Bereich der Nachhaltigkeit geworden und ermöglicht jetzt auch die Bewertung von Bestandsobjekten. Das Dresdner INNSIDE wurde im Januar 2010 nach einer Bauzeit von 20 Monaten eröffnet. In die Bewertung floss neben der Energieeffizienz beispielsweise ein, inwieweit regionale Baumaterialien verarbeitet wurden, die Organisation des Reinigungsmanagements des Hotels oder auch der Arbeitsweg der Mitarbeiter. „Der Bewertungsprozess zog sich über 18 Monate hinweg, in denen eine Vielzahl von Dokumenten erstellt sowie Audits und Begehungen vor Ort stattgefunden haben. Mit stattlichen 71 Punkten von 100 möglichen konnten wir damit die LEED-Gold-Zertifizierung erreichen, deren Urkunde ich Herrn Bensen übergeben durfte“, so Jörg Köllmann.

Nach LEED-Bestand wurden in Deutschland bisher in erster Linie Bürogebäude wie der Turm der Deutschen Bank in Frankfurt am Main ausgezeichnet. INNSIDE by Meliá Dresden ist europaweit das erste Hotel, das nach LEED-Bestand in Gold zertifiziert wurde. In die Bewertung flossen nachhaltige Gebäudeeigenschaften und effiziente Betriebsmanagementprozesse nach Existing Building, Operations and Maintenance mit ein.

„Nachhaltigkeit spielt im Tourismus und speziell auch im Kongressgeschäft eine immer größere Rolle. Das INNSIDE by Meliá Dresden hat sich mit seiner LEED-Zertifizierung in Gold einen wertvollen Vorsprung im internationalen Wettbewerb erarbeitet, herzlichen Glückwunsch. Diese Auszeichnung zahlt auch hervorragend in das Image der Stadt als innovativem Wissenschafts- und Wirtschaftsstandport ein, Stichwort ‚Smart City‘. Um auch in Zukunft lebenswert zu bleiben, müssen Metropolen zunehmend intelligente Antworten geben, wie urbanes Leben energieeffizient und ressourcenschonend organisiert werden kann. Dresden ist dabei bereits auf dem Weg zur ‚Smart City‘ und das INNSIDE ein schönes Praxisbeispiel“, sagt Dr. Bettina Bunge, Geschäftsführerin der Dresden Marketing GmbH.

Weitere Infos: www.innside.de


Weitere Informationen unter » www.dresdentalking.de NEUE Event-Tipps.

Kabarett „Plan B“ mit „Verlorene Zeit – Genossen!“ im Radebeuler Seventies – Aufgrund der großen Nachfrage wird DDR-Persiflage am 3. Mai wiederholt

Restaurant „Seventies“, Radebeul
25. April 2013

Kabarett „Plan B“ mit „Verlorene Zeit - Genossen!“ im Radebeuler Seventies - Aufgrund der großen Nachfrage wird DDR-Persiflage am 3. Mai wiederholt

Kabarett „Plan B“ mit „Verlorene Zeit – Genossen!“ im Radebeuler Seventies
Aufgrund der großen Nachfrage wird DDR-Persiflage am 3. Mai wiederholt

Kabarett-Freunde aus Nah und Fern haben offensichtlich Gefallen an den Aufführungen im Radebeuler Restaurant Seventies gefunden. „Wir haben so viele Anfragen für Karten gehabt, dass wir leider bei der Vorstellung am 19. April unsere Grenzen gestoßen sind. Aus diesem Grund gibt es nun einen weiteren Termin für die DDR-Persiflage ‚Verlorene Zeit – Genossen!‘. Das Kabarett ‚Plan B‘ wird am 3. Mai erneut einen Angriff auf die Lachmuskeln starten“, berichtet Roland Hess, Betreiber des „Seventies“.

Das Ostalgie-Schauspiel nimmt das Publikum dank seiner Zeitmaschine mit in die Vergangenheit, vorbei an Kampfgruppenübungen, VMI-Einsätzen, Fahnenapellen und Brigadeversammlungen. Zum Thema 30 Jahre politisch-satirisches Kabarett in der DDR bietet das Kabarett „Plan B“ erneut ein volles „Deutsches Demokratisches Programm“. Für nur wenige Mark (umgerechnet 15 Euro pro Person) können sich Gäste bei geringem Energieaufwand und fast unbeschadet in die DDR versetzen lassen. Bis auf einen kleinen Mangel, die fehlende Einstellung des Blickwinkels, ist die Zeitmaschine wieder voll funktionstüchtig. Experten gehen davon aus, dass der Blickwinkel-/Standpunkt-Oszillograph in den Wirren des Herbstes 1989 entwendet wurde. So ist heute nur eine satirische Betrachtung der Zeitgeschichte möglich.

Die Gäste werden sich gemeinsam mit den Schauspielern Stephan Arendt, Anette Paul und Uta Fehlberg, die auch für die Musik verantwortlich zeichnet, auf eine kabarettistische Zeitreise in die Deutsche Demokratische Republik begeben:

„Verlorene Zeit – Genossen!“
Freitag, 3. Mai 2013, 20 Uhr (Einlass: 19 Uhr)
Seventies, Wasastraße 50, 01445 Radebeul

Für alle, die gern im Vorfeld noch das eine oder andere „DDR-Häppchen“ zu sich nehmen möchten, empfiehlt das Team des Seventies bereits im Vorfeld einen Tisch zu reservieren, da während der Veranstaltung keine Bewirtung stattfinden kann. Reservierungen werden unter Telefon 0351 8351777 entgegengenommen.

Weitere Infos: www.70-dresden.de

Tipps und Tricks zum lebenslangen Lernen – Präsentation der Ergebnisse des EU-Projektes „PRO-Learn“ und Vortrag des bekannten Neurobiologen Gerald Hüther

IBB Institut für Bildung und Beratung GmbH, Dresden
18. April 2013

Tipps und Tricks zum lebenslangen Lernen - Präsentation der Ergebnisse des EU-Projektes „PRO-Learn“ und Vortrag des bekannten Neurobiologen Gerald Hüther

Tipps und Tricks zum lebenslangen Lernen
Präsentation der Ergebnisse des EU-Projektes „PRO-Learn“ und Vortrag des bekannten Neurobiologen Gerald Hüther

Seit zwei Jahren trafen sich Lehrkräfte und Bildungsexperten aus fünf europäischen Ländern und entwickelten gemeinsam Tipps und Tricks zum lebenslangen Lernen in allen Altersstufen. Das IBB – Institut für Bildung und Beratung GmbH wirkte als Koordinator intensiv an dem EU-geförderten Projekt mit. Heute wurden die Ergebnisse von „PRO-Learn“ in Dresden der Öffentlichkeit vorgestellt. Gastredner der Projekt-Abschlusskonferenz war der bekannte Neurobiologe Gerald Hüther.

Die IBB beteiligte sich aktiv in der europäischen Forschungsgruppe „PRO-Learn – Promoting learning strategies over the span of life“ – zu deutsch „Die Förderung von Lernstrategien über die gesamte Lebensspanne“. Am Forschungsnetzwerk PRO-Learn haben sich neben der IBB sieben weitere Organisationen aus Deutschland, Norwegen, Großbritannien, Italien und Tschechien beteiligt, die in den Bereichen Kinder-, Jugend- oder Erwachsenenbildung beziehungsweise Seniorenbegleitung tätig sind. Wissenschaftlich begleitet wurde das Projekt durch Dr. Erhardt Cremers von der TU Dresden.

Bei der heutigen Abschlusskonferenz wurden die Ergebnisse des EU-Projekts in Form einer Sammlung von „Best-Practice“-Lern- und Lehrmethoden für lebenslanges Lernen vorgestellt. Die Tipps und Tricks wurden in den beteiligten Ländern mittels einer Bestandserfassung zusammengetragen und sind speziell zugeschnitten auf vier verschiedene Altersbereiche: Vor-, Grund- und Mittelschule sowie Gymnasium, Berufsausbildung und Erwerbsleben, berufliche Neuorientierungen, Ruhestand und hohes Alter.

So weckt man etwa in England, aber auch in Norwegen, schon bei 16- und 17-Jährigen in der Schule den Unternehmergeist, in dem man sie einfache Geschäftsmodelle durchspielen lässt. Eindrücke aus dem Wirtschaftsleben lassen auch Italienische Lehrer in ihren Unterricht einfließen, schlicht durch ihre parallele Tätigkeit in der freien Wirtschaft. Gesplittete Anstellungen zeigen hier ihre Vorteile. Ein weiteres Beispiel für gutes Lernen sind die Themenräume in Dresdner Kitas, wo sich die Kindergartenkinder voller Lernfreude neue Welten erschließen. Beispielhaft ist auch der Instrumentenunterricht, mit dem das Newham College im stark multikulturell geprägten Londoner Osten seine Studenten mit unterschiedlichen kulturellen Hintergründen zueinander finden lässt.

In einem Kompendium mit dem Titel „Anforderungen an das Konzept des lebenslangen Lernens (LLL) im Kontext sozialer Modernisierung“ werden diese Lern- und Lehrmethoden zusammengefasst und so der interessierten (Fach-)Öffentlichkeit zugänglich gemacht. In Kürze wird das Werk auch veröffentlicht.

„Bei PRO-Learn sind sechs Bildungsträger aus fünf europäischen Ländern eine klassische Forschungsverbundkooperation eingegangen, in der Strategien der Umsetzung des lebenslangen Lernens in gemeinsamer Partnerschaft entwickelt und erprobt werden“, berichtet Doris Mager, Projektleiterin an der IBB. „Die Arbeit an und die Diskussion über die Chancen und Herausforderungen brachte das Projekt auf ein qualitativ hohes  Niveau, von dem auch das IBB Dresden profitiert. Insbesondere die Vorschläge zu Veränderungen in der Bildungslandschaft sind wichtig, um die anstehenden Herausforderungen für die Bildung in Europa zu bewältigen, als da wären: mehr Individualität im Lernprozess, vermehrter Aufbau von Netzwerken zwischen Schulen, Unternehmen und Kultureinrichtungen sowie der breitere Einsatz von Informations- und Kommunikationstechnologien. Dazu liefert PRO-Learn einen wichtigen Beitrag.“

Ein weiterer Höhepunkt der Abschlusskonferenz war der Vortrag „Thesen zu einer neuen Lernkultur“ des bekannten Göttinger Neurobiologen Prof. Dr. Gerald Hüther, der in seinem Vortrag ausführlich auf die Methoden und die Chancen lebenslangen Lernens einging.

Französische Hotelkooperation Logis setzt weiterhin auf Expertenwissen aus Dresden – Vertrag mit PR-Agentur MEDIENKONTOR Dresden GmbH um ein weiteres Jahr verlängert

MEDIENKONTOR Dresden GmbH
22. März 2013

Französische Hotelkooperation Logis setzt weiterhin auf Expertenwissen aus Dresden - Vertrag mit PR-Agentur MEDIENKONTOR Dresden GmbH um ein weiteres Jahr verlängert

Französische Hotelkooperation Logis setzt weiterhin auf Expertenwissen aus Dresden
Vertrag mit PR-Agentur MEDIENKONTOR Dresden GmbH um ein weiteres Jahr verlängert

Dresden/Paris. Die Zusammenarbeit zwischen der MEDIENKONTOR Dresden GmbH und Europas größter unabhängiger Hotelkooperation, der „Fédération Internationale des Logis“ (FIL), geht in die zweite Runde.

Für ein weiteres Jahr wurde der Vertrag mit der Dresdner Agentur seitens der in Paris ansässigen Hotelvereinigung verlängert. Logis suchte Ende 2011 deutschlandweit eine Agentur, um den Markenauftritt der deutschen Logis-Partnerhotels zu verbessern. Im Wettstreit mit ausschließlich westdeutschen Agenturen gelang es den Dresdnern, den Pitch für sich zu entscheiden und vorerst für ein Jahr die Franzosen im Bereich PR & Öffentlichkeitsarbeit deutschlandweit zu vertreten. Dass die FIL mit den erreichten Erfolgen 2012 sehr zufrieden waren, zeigt die Verlängerung der Kooperation bis Ende 2013. Ziel von Logis ist es, noch weiter auf dem deutschen Markt zu expandieren. Insgesamt 11 Häuser hat die Hotelkooperation in Deutschland, bis 2014 sollen es insgesamt 28 werden.

„Als Logis sich jetzt erneut für uns entschieden hat, war die Freude natürlich groß, denn auch dieses Mal sah sich die Auftraggeberin wieder deutschlandweit um“, so MEDIENKONTOR-Geschäftsführer Stephan Trutschler. „Die Vertragsverlängerung zeigt uns aber, dass wir die hohen Standards und Erwartungen, die Logis an uns hatte, auch halten konnten und dadurch einer Weiterbeauftragung nichts im Wege stand. Entscheidend für die Pariser Zentrale war in diesem Zusammenhang aber auch die sehr gute deutsch-französische Kommunikation, die wir dank zweier Mitarbeiter des MEDIENKONTORs, die gebürtige Franzosen sind, sehr gut bewerkstelligen konnten“, so Trutschler abschließend.

Über Logis:
Die „Fédération Internationale des Logis“ (FIL), zu deutsch „Internationaler Verband der Logis“, ist heute die größte Kette unabhängiger Hoteliers und Restaurantbesitzer in Europa mit 2.600 Häusern. Mehr als 60 Jahre nach ihrer Gründung in Frankreich in der Region Auvergne wächst sie stetig weiter – in Frankreich ebenso wie in Deutschland, Andorra, Belgien, Spanien, Luxemburg, Italien und den Niederlanden. Jedes Logis (der Name stammt vom französischen Wort „loger“, zu deutsch „beherbergen“) hat seine eigene Persönlichkeit. Alle Logis verpflichten sich, eine Qualitäts-Unterkunft in authentischem Rahmen anzubieten, die je nach Komfort mit einem, zwei oder drei „Kaminen“ klassifiziert sind. Ebenso werden die Restaurants mit regional inspirierter Küche und natürlichen Produkten der jeweiligen Gegend je nach gastronomischer Qualität mit ein, zwei oder drei „Kochtöpfen“ bewertet. 110 dieser Restaurants sind sogar als „Table Distinguée“ (zu deutsch „hervorragender Tisch“) eingestuft, weil sie in den besten Restaurantführern bewertet wurden. Seit 2009 unterscheidet zudem die Marke „Logis d’Exception“ Häuser, die die Werte der Logis auf höchstem Qualitätsniveau verkörpern.

Über die MEDIENKONTOR Dresden GmbH
Die MEDIENKONTOR Dresden GmbH ist als Agentur für PR & Design darauf spezialisiert, Unternehmen jeglicher Branchen inklusive ihrer Botschaften in das öffentliche Interesse zu rücken. Die Kompetenzen umfassen den Bereich Public Relations, Pressearbeit, (Web-)Redaktion, Eventorganisation, Moderation und Kommunikationsdesign. Trainings für Öffentlichkeitsarbeit runden das Portfolio für die nationalen und internationalen Kunden ab. Die seit 15 Jahren bestehende Agentur arbeitet mit 16 Mitarbeitern inzwischen für Auftraggeber sowohl in Europa als auch in Lateinamerika, den USA, Westafrika und auf dem Indischen Subkontinent.

Weitere Informationen: www.medienkontor.net und www.logishotels.com

WP-Backgrounds Lite by InoPlugs Web Design and Juwelier Schönmann 1010 Wien