Umsatz knacken

BNI Deutschland Südost 10. März 2020 Chemnitzer BNI-Unternehmernetzwerk will die 10 Millionen Chapter „Georgius Agricola“ kurz vor der magischen Umsatzgrenze Vor zehn Jahren gründeten über 20 Selbstständige und Führungskräfte aus Chemnitz und dem Umland ihr eigenes BNI-Unternehmernetzwerk. Das Chapter trägt den Namen „Gregorius Agricola“ in Erinnerung an den Arzt und Vater der Mineralogie, der bis … weiterlesen

BNI. Ganz groß zur Messe HAUS 2020

BNI-Netzwerk stellt zur Messe HAUS 2020 „größten Stand“ Die „Suppe“ wird gemeinsam gekocht und ausgelöffelt. v. l. n. r. Falk Köhler, Steffen Mewes, Dirk Bähr, Cornelius Hugk, Ronald Becher und BNI-Regionaldirektor Jens Fiedler. Bildquelle: meeco Communication Services

BNI Deutschland Südost 27. Februar 2020 BNI-Netzwerk stellt zur Messe HAUS 2020 „größten Stand“ Die „Suppe“ wird gemeinsam gekocht und ausgelöffelt Bereits zum vierten Mal haben sich im lokalen Netzwerk „BNI Deutschland Südost“ organisierte Unternehmer zusammengeschlossen und treten gemeinsam zur HAUS 2020 auf. Was vor drei Jahren im Dresdner BNI-Chapter „Konrad der Große“ während der … weiterlesen

MEDIENKONTOR Dresden unterstützt „Go Asia Award”

MEDIENKONTOR Dresden GmbH
17. September 2014

MEDIENKONTOR Dresden unterstützt „Go Asia Award”
MEDIENKONTOR Dresden unterstützt „Go Asia Award”

Dresdner Reiseveranstalter „Diamir Erlebnisreisen“ erhält Preis für „Wasserwelten Asiens“

Im Rahmen der Internationalen Tourismusbörse (ITB) in Berlin wurde der „Go Asia Award“ verliehen, welcher die Spitzenreiter unter den Reiseveranstaltern und Reisezielen Asiens auszeichnet. Verschiedene Fachjurys entscheiden über die „Top 3“ in sechs Kategorien. Stephan Trutschler, selber seit vielen Jahren als Reisejournalist tätig und Geschäftsführer der „MEDIENKONTOR Dresden GmbH“, ist seit diesem Jahr Mitglied der Jury und entscheidet mit über die innovativsten Pauschalreisen.

Der „Go Asia Award“ ist eine einzigartige Auszeichnung in Deutschland, die in der Tourismuswirtschaft, aber auch im Ausland, jährlich mehr Beachtung findet. Bereits zum 11. Mal wurde der Award auf der ITB Berlin verliehen, um sowohl das populärste Reiseziel, das beste Hotel, Fremdenverkehrsamt, die innovativste Pauschalreise als auch die beste Fluggesellschaft und den besten Reiseveranstalter Richtung Asien zu prämieren. Jeder Gewinner erhielt eine Trophäe, ein Zertifikat sowie ein elektronisches Signum.

MEDIENKONTOR Dresden unterstützt „Go Asia Award”
Bildquelle: MEDIENKONTOR Dresdner PR-Agentur erringt begehrtes „Service-Q“
Medienk.-lvt-sachsen
Bildquelle: LTV Sachsen

 

 

 

 

 

 
Die Gewinner in der Sonderkategorie „Innovativste Pauschalreise“ werden von 17 Mitgliedern der Organisation CTOUR (Club der Tourismusjournalisten Berlin/Brandenburg) ausgewählt. Unter diesen Mitgliedern befindet sich seit Anfang 2014 auch Stephan Trutschler. „Es ist eine Ehre, als eines der vielen Mitglieder von CTOUR ausgewählt worden zu sein, um in der Jury einer solch aufsteigenden Veranstaltung zu agieren“, so Trutschler. „Es hat mich aber besonders gefreut, dass Diamir Erlebnisreisen aus meiner Heimatstadt Dresden mit ihrer Tour entlang der großen Seidenstraße den dritten Platz erreicht haben.“

Bei der Reise „Große Seidenstraße – 7 auf einen Streich“ von Diamir Erlebnisreisen handelt es sich um eine Tour über die berühmten alten Handelsstraßen, die zwischen Kaukasus und Tienschan liegen. Hierbei erwarten die Teilnehmer neben malerischen Oasen und riesigen Gebirgspässen auch großartige Kulturschätze. Insgesamt gibt es sechs verschiedene Varianten, die sieben Länder Georgien, Armenien, Iran, Turkmenistan, Usbekistan, Kirgistan und Kasachstan zu erkunden, sodass die Dauer der Tour frei geplant und die einzelnen Teilstücke der Reise gegebenenfalls auf mehrere Jahre verteilt werden können.

Weitere Informationen: www.medienkontor.net und www.diamir.de


Weitere Informationen unter » www.dresdentalking.de NEUE Event-Tipps.

Dresden bietet jungen Spaniern eine Zukunft DEHOGA-Mitglieder bilden bis zu 30 junge Iberer in Hotellerie und Gastronomie aus

DEHOGA Sachsen
Regionalverband Dresden e.V.
15. Juni 2014

Dresden bietet jungen Spaniern eine Zukunft DEHOGA-Mitglieder bilden bis zu 30 junge Iberer in Hotellerie und Gastronomie aus
Dresden bietet jungen Spaniern eine Zukunft
DEHOGA-Mitglieder bilden bis zu 30 junge Iberer in Hotellerie und Gastronomie aus

Getreu dem Motto „Eine Sprache lernt man nur in der Praxis“ ermöglichen Mitglieder des Regionalverbands Dresden des DEHOGA Sachsen e. V. fast 30 Spaniern eine Ausbildung als Koch/Köchin, Restaurant- oder Hotelfachmann/-frau und schaffen damit ein Vertrauen in eine Ausbildung vor Ort, selbst wenn man der Sprache noch nicht so mächtig ist. Eine wichtige Rolle spielt hierbei eine enge Kooperation mit der Zentralen Auslands- und Fachvermittlung der Bundesagentur für Arbeit (ZAV) sowie der IHK in Dresden.

Natürlich stellt sich die Frage, ob es in Sachsen mit seinen vier Millionen Einwohnern nicht mehr genügend potentielle Auszubildende gibt und stattdessen offene Lehrstellen mit Spaniern besetzt werden müssen? „Aufgrund der demographischen Entwicklung und einem verstärkten Drang in Richtung Hochschulen sind die Bewerberzahlen tatsächlich im Keller. In den südeuropäischen Ländern herrscht wiederum eine hohe Jugendarbeitslosigkeit, die bei unter 25-Jährigen 50 bis 60 Prozent betragen kann. Zwei Probleme, denen das Förderprogramm MobiPro-EU des Bundessozialministeriums entgegenwirken will. Es unterstützt interessierte Jugendliche aus der EU bei der Vermittlung in eine betriebliche Berufsausbildung in Deutschland und hilft so gleichzeitig unseren Unternehmen, ihren Fachkräftebedarf zu sichern“, so Lars Fiehler, Geschäftsführer Standortpolitik und Kommunikation IHK Dresden.

Bevor die angehenden Auszubildenden ihre Lehre starten, haben sie während eines zweimonatigen Praktikums die Chance, sich in Land und Betrieb einzuleben. „Hierbei hilft und unterstützt der spanisch sprechende ‚Kümmerer’ der IHK zusätzlich bei allem, was geregelt werden muss. Dies kann von ganz alltäglichen Dingen bis hin zur Wohnungssuche reichen“, ergänzt Fiehler.

Living Quality - Anspruch und Stil
Reklame

Da es allein in Dresden in diesem Jahr aber insgesamt 65 freie Stellen in den DEHOGA-Berufen gibt, ist trotzdem noch eine Menge im Angebot. „Der Schwerpunkt unserer Rekrutierungsaktivitäten liegt derzeit zwar in Spanien, das Förderprogramm ist aber für junge Menschen aus allen Ländern der EU offen“, so Robert Mattioni, Teamleiter Zentrale Auslands- und Fachvermittlung der Bundesagentur für Arbeit (ZAV) Dresden. „Wir arbeiten eng mit den Betrieben und den Agenturen für Arbeit zusammen. Unternehmen, die sich einen EU-Auszubildenden bei sich vorstellen können, müssen dies lediglich bei der Arbeitsagentur melden. Wir übernehmen dann die Suche im europäischen Ausland und schlagen den Betrieben geeignete Bewerberinnen und Bewerber vor. Natürlich treffen die Betriebe im Auswahlgespräch selbst die Entscheidung“, ergänzt Mattioni.

„Wir haben uns für einen Koch entschieden. Bereits das Telefoninterview vorab verlief äußerst entspannt, weil ich selbst Spanisch spreche. Daher weiß ich auch: ‚Sprache lernt man nicht in der Theorie, sondern in der Praxis‘ – genau dies möchte ich meinem Auszubildenden jetzt ermöglichen“, so Marco Bensen, Vorsitzender des DEHOGA Dresden und gleichzeitig Hoteldirektor des INNSIDE Dresden, „die größte Angst der neuen Azubis ist die der Sprachbarriere – und diese Angst werden wir ihnen nehmen.“

Weitere Informationen: www.dehoga-dresden.de


Weitere Informationen unter » www.dresdentalking.de NEUE Event-Tipps.

WP-Backgrounds Lite by InoPlugs Web Design and Juwelier Schönmann 1010 Wien