Theater, Oper, Konzerte und vieles mehr in Deutschlands ältestem Schloss – „NEUE BURGFESTSPIELE MEISSEN 2015“ auf der Albrechtsburg Meissen vom 19. bis 28. Juni 2015

NEUE BURGFESTSPIELE MEISSEN
5. Mai 2015

Theater, Oper, Konzerte und vieles mehr in Deutschlands ältestem Schloss - „NEUE BURGFESTSPIELE MEISSEN 2015“ auf der Albrechtsburg Meissen vom 19. bis 28. Juni 2015

Theater, Oper, Konzerte und vieles mehr: „NEUE BURGFESTSPIELE MEISSEN 2015“ auf der Albrechtsburg Meissen
Vom 19. bis 28. Juni finden ausgewählte Veranstaltungen in Deutschlands ältestem Schloss statt

Majestätisch thront die spätgotische Albrechtsburg Meissen über dem malerischen Elbtal. Das Schloss aus dem 15. Jahrhundert war bereits seit 1925 wiederholt Traumkulisse für die Burgfestspiele Meissen. 2010 fanden die letzten Burgfestspiele statt. Im 90. Jubiläumsjahr will die neu gegründete Festspielgemeinschaft nun den Fests pielen mit einem abwechslungsreichen Programm unter dem Titel „NEUE BURGFESTSPIELE MEISSEN“ wieder Leben einhauchen. Geplant sind elf verschiedene Veranstaltungen vom 19. bis 28. Juni 2015. Die Festspiele sollen dann jährlich stattfinden.

Die Tradition der Burgfestspiele auf der Albrechtsburg wurde bereits vor rund 400 Jahren begründet, denn schon 1601 war der Meißner Burghof nachweislich ein Theater-Spielort: Stadtrechnungen belegen, dass „7 fuder breten und sparnhälczer ufs schloss“ gefahren wurden, da diese „zum palast gebraucht worden, die tragediam zu agiren“. Spätestens jedoch im Jahre 1925 begründete der ehemalige Theaterdirektor Oswald Wolf die Burgfestspiele. In diesem Jahr nämlich machte die fulminante Premiere mit Hugo von Hofmannsthals „Jedermann“ die Burgfestspiele Meissen zu einem Muss für Kulturliebhaber. In Scharen kamen die Zuschauer auch viele Jahre darauf in die Stadt, um klassische Inszenierungen vor der beeindruckenden Kulisse des Schlosshofes der Albrechtsburg Meissen zu erleben.

Das soll nun bald wieder so werden: Der „Freundeskreis Theater Meißen mit Zukunft e. V.“ will jetzt als Veranstalter gemeinsam mit der Festspielgemeinschaft der fünf Partner Theater Meißen gGmbH, Albrechtsburg Meissen, Hochstift Meißen, Landesbühnen Sachsen GmbH und Sächsische Winzergenossenschaft Meissen eG jedes Jahr im Sommer mit den „NEUEN BURGFESTSPIELEN MEISSEN“ ein hochkarätiges Klassik-Großereignis in Meißen auf die Beine stellen. „Als Schirmherren konnten wir Daniel Prinz von Sachsen und Landrat Arndt Steinbach gewinnen. Das belegt, welche Bedeutung die ‚NEUEN BURGFESTSPIELE MEISSEN’ nicht nur für die Stadt Meißen, sondern auch für die Region haben. Wir erwarten für unsere Premiere tausende Besucher“, erläutert Prof. Dr. Karl-Heinz Schulz, Vorstandvorsitzender des Freundeskreises Theater Meißen mit Zukunft e. V.

Derzeit laufen die Arbeiten für die Burgfestspiele auf Hochtouren. Das Programm steht schon fest, der Kartenverkauf hat bereits begonnen. Für die „NEUEN BURGFESTSPIELE MEISSEN 2015“ sind elf einmalige Veranstaltungen an dreizehn verschiedenen Terminen geplant. Den Auftakt der Festspiele bildet am Eröffnungsabend, dem 19. Juni um 20 Uhr im Burghof das Stück „Der Glöckner von Notre Dame“ mit Tom Pauls in der Hauptrolle. Das Schauspiel mit Musik nach dem Roman von Victor Hugo wird von Peter Kube, Oberspielleiter Schauspiel am Ensemble Landesbühnen Sachsen inszeniert. Weitere Aufführungen im Burghof folgen am Samstag, dem 20. Juni sowie am Sonntag, dem 21. Juni jeweils 20 Uhr. „Die Türme des Meißner Doms und der Albrechtsburg Meissen ragen in den Himmel und bilden eine einmalige Kulisse für die berühmte Liebesgeschichte zwischen der schönen Esmeralda und dem hässlichen Glöckner Quasimodo aus Victor Hugos berühmtem Roman“, schwärmt Schirmherr Daniel Pri nz von Sachsen.

Am Samstag, dem 20. Juni erklingt 17 Uhr im Hohen Chor des Doms zu Meißen Abendmusik unter dem Titel „Ich trage eine Sehnsucht – Musik auf dem Jakobsweg“. „Gespielt werden Pilgerlieder sowie Tanzmusiken aus ganz Europa. Dabei verschmelzen die Klänge der Musik historischer Instrumente mit der mittelalterlichen Architektur des Doms und werden so ganz neu lebendig und erfahrbar“, erläutert Jörg Bräunig, Domkantor des Hochstifts Meißen. Am Sonntag, dem 21. Juni beginnen die Festspiele um 10 Uhr mit einem ökumenischen Gottesdienst im Burghof der Albrechtsburg beziehungsweise bei schlechtem Wetter im Dom (Eintritt frei). Am Dienstag, dem 23. Juni wird um 19.30 Uhr in der Großen Hofstube der Albrechtsburg vom Ensemble Landesbühnen Sachsen „Mozart – Wunderkind“ eine musikalisch-szenische Collage nach Briefen aufgeführt. „Der lebenslange Briefwechsel zwischen Leopold und Wolfgang Amadeus Mozart erzählt von einem außergewöhnlichen Vater-Sohn-Verhältnis , so Uwe Michel, Schlossleiter der Albrechtsburg Meissen.

Am Donnerstag, dem 25. Juni geht es um 19.30 Uhr in der St.-Afra-Kirche mit dem Schauspiel „Der Schimmelreiter“ weiter. Inszeniert wird das Stück ebenfalls vom Ensemble Landesbühnen Sachsen. „Theodor Storms bekannteste Dichtung erzählt vom verzweifelten Versuch eines Mannes, sich der Naturgewalt des Meeres zu widersetzen“, erläutert Manuel Schöbel, Intendant und Geschäftsführer der Landesbühnen Sachsen GmbH. Am Freitag, dem 26. Juni erklingen 20 Uhr im Burghof beziehungsweise bei schlechtem Wetter im Theater Meißen die Klänge der Operngala „Glück, das mir verblieb“ mit Werken von Ruggero Leoncavallo, Giuseppe Verdi, Richard Wagner, Camille Saint-Saëns und Jules Massenet – interpretiert von den Gesangssolisten der Landesbühnen Sachsen und begleitet von der Elbland Philharmonie Sachsen. Am Samstag, dem 27. Juni ist zunächst um 16 Uhr ein Konzert der Dresdner Kapellknaben im Burghof geplant (Eintritt frei), um 19.30 Uhr wird es dann mit der musikalisc hen Erzählung „Märchenhaft – Sagen & Legenden aus dem Dresdner Elbtal“ im Burghof buchstäblich sagenhaft.

Die Festspielgemeinschaft mit Schirmherr Prinz Daniel von Sachsen (Mitte hinten) und Schauspieler Tom Pauls (vorne rechts) in der „Großen Hofstube“ der Albrechtsburg. Bildquelle: MEDIENKONTOR / Franziska Märtig
Die Festspielgemeinschaft mit Schirmherr Prinz Daniel von Sachsen (Mitte hinten) und Schauspieler Tom Pauls (vorne rechts) in der „Großen Hofstube“ der Albrechtsburg. Bildquelle: MEDIENKONTOR / Franziska Märtig

Am Sonntag, dem 28. Juni wird zunächst um 14 Uhr im Theater Meißen die Ausstellung „90 Jahre Burgfestspiele“, die in Zusammenarbeit vom Theater Meißen und dem „Freundeskreis Theater Meißen mit Zukunft“ e. V. entstand, feierlich eröffnet (Eintritt frei). „Mit einer kleinen Ausstellung im Foyer des Theaters will die geschichtsträchtige Spielstätte an die ersten Burgfestspiele im Jahr 1925 erinnern. Vor 90 Jahren riefen die Festspiele in Meißen reges Interesse weit über die Grenzen Sachsens hervor. Auf dem Spielplan stand das Theaterstück ‚Jedermann – Das Spiel vom Sterben des reichen Mannes’ von Hugo von Hofmannsthal. Das Meißener Theater setzte 1925 mit dieser Inszenierung unter der Leitung von Oswald Wolf und der Mitwirkung des eigenen Ensembles sowie des Star-Schauspielers Bruno Decarli ein Zeichen in der sächsischen Theaterlandschaft. Für die Ausstellung suchen wir noch Bild- und Textmaterialien, insbesondere vom Jahr 1925 und später“, berich tet Renate Fiedler, Geschäftsführerin der Theater Meißen gGmbH.

Eine Stunde später, um 15 Uhr, folgt dann der „Große Bürgerfestzug“ vom Theaterplatz zum Burghof in der Albrechtsburg – inszeniert vom Theater und dem „Freundeskreis Theater Meißen mit Zukunft“ e.V. (Eintritt frei). Unter dem Motto „Auf den Spuren von Jedermann“ erinnert der Umzug an die ersten Burgfestspiele und ist gleichzeitig eine Vorschau auf die Festspiele 2016. Dann nämlich soll es an drei Tagen im Juni 2016 erneut eine Jedermann-Aufführung auf der Albrechtsburg geben. Ausgehend vom Inhalt des Schauspiels „Jedermann“ fanden die Veranstalter für den Festzug fünf Hauptthemen: Geld, Glaube, Genuss, Liebe und Tod. Diese großen Lebensthemen spiegeln sich auf unterschiedliche Art in den Bildern des Umzuges. An der Spitze des Zuges stehen der Zeremonienmeister Manuel Schöbel, Intendant der Landesbühnen Sachsen, und der künftige Jedermann-Darsteller Tom Quaas. Farbenfroh und fröhlich folgt der Festzug der Meißnerinnen und Meißner in historischen Kostümen. Auf der Route Theaterplatz – Heinrichsplatz – Elbstraße – Markt – Burgstraße – Hohlweg – Freiheit wird das Defilee nach etwa zwei Stunden den Burghof erreichen. „Auf dem Weg zur Burg bereichern kleine künstlerische Darbietungen an ausgewählten Standorten den Lauf des Zuges. Wir engagieren uns als Partner für die Burgfestspiele, denn wir wollen uns für unsere Region stark machen und finden zudem, dass Wein und Kultur eine wunderbare Verbindung darstellen“, so Lutz Krüger, Geschäftsführer der Sächsischen Winzergenossenschaft Meissen eG, die Mitglied der Festspielgemeinschaft ist. Viele Schüler, Vereine und Unternehmen haben sich schon für den Festzug angemeldet, und es sollen noch mehr werden: Wer beim großen JEDERMANN-BÜRGERFESTZUG mit dabei sein will, kann sich noch beim Theater Meißen melden. Den Abschluss der NEUEN BURGFESTSPIELE MEISSEN 2015 bildet am Sonntag, dem 28. Juni um 18 Uhr im Dom zu Meißen das „Liverpool Oratorio“ vo n Paul McCartney & Carl Davis, aufgeführt von Solisten, den Dom- und Kinderchören aus Naumburg und Meißen sowie der Elbland Philharmonie Sachsen.

Die Karten für die Veranstaltungen im Rahmen der NEUEN BURGFESTSPIELE MEISSEN sind ab sofort im Theater Meißen (Theaterplatz 15), in der Albrechtsburg Meissen (Domplatz 1), im Hochstift Meißen (Domplatz 7) sowie online unter WWW.NEUE-BURGFESTSPIELE-MEISSEN.DE erhältlich. Die Karten kosten in der Kategorie A (Der Glöckner von Notre Dame, Operngala und Liverpool Oratorio) 24 Euro in Preisgruppe 1 und 18 Euro in Preisgruppe 2 (ermäßigt 20/14 Euro), Kinder zahlen acht Euro. Die Karten für die Veranstaltungen der Kategorie B (Ich trage eine Sehnsucht – Musik auf dem Jakobsweg, Mozart – Wunderkind, Der Schimmelreiter und Märchenhaft – Sagen & Legenden aus dem Dresdner Elbtal) kosten 15 Euro (ermäßigt zwölf Euro), Kinder zahlen sechs Euro.

Weitere Informationen: WWW.NEUE-BURGFESTSPIELE-MEISSEN.DE

Dresdner fasziniert von neuem US-Supersportler „EBR® Motorcycles Dresden“ mit Liebe zum Vertragsabschluss

EBR® Motorcycles Dresden
9. Juli 2014

Dresdner fasziniert von neuem US-Supersportler  „EBR® Motorcycles Dresden“ mit Liebe zum Vertragsabschluss
Dresdner fasziniert von neuem US-Supersportler
„EBR® Motorcycles Dresden“ mit Liebe zum Vertragsabschluss

Seit mehr als 30 Jahren ist für Erik Buell das Bauen von Motorrädern ohne Kompromisse nicht nur ein Traum sondern eine Leidenschaft. EBR (Erik Buell Racing) Motorräder sind das Ergebnis jahrelanger Rennerfahrung und der Designkenntnisse eines engagierten Teams aus Sportmotorradfans, die außerdem eine hervorragende Ingenieurs- und Technikerausbildung mitbringen. Nachdem im Jahr 2009 das vorläufige Ende durch Harley Davidson eingeleitet wurde, gibt Erik Buell jetzt mit einem neuen Partner wieder richtig Gas und möchte auch in Europa wieder Fuß fassen.

Reisen und Tickets zu den Sport-Highlights.de
Reklame

Thomas Bauer und Ingo Figgen, die „Köpfe“ hinter EBR Motorcycles Dresden und schon immer Harley-und-Co.-affin, haben die neuen Modelle im Internet gesehen und erfuhren so nebenbei, dass auf der Messe „motodays“ in Rom Anfang März die Europa-Premiere des neuen Modells „EBR 1190 RX“ stattfinden sollte. Sie schauten sich nur kurz in die Augen: „Da war uns beiden klar, wir müssen dort hin“, verrät Thomas Bauer. Sofort wurden die Flüge gebucht und vor Ort in Rom verliebte man sich sofort in die Maschine. Das spürte auch das EBR-Messe-Team und so unterzeichnete man noch auf der Messe den Händler-Vertrag für die beiden. Da so auf die Schnelle aber kein Ladengeschäft in Dresden zu finden war, entschieden beide, vorerst den Lackierbetrieb von Thomas Bauer zu nutzen. „Die Räumlichkeiten habe ich schon eine ganze Weile für meinen Internethandel mit gebrauchten Harleys genutzt. Da haben wir etwas umgeräumt und für die EBR’ s Platz gemacht“, sagt Ingo Figgen.

Aber Dippoldiswalde ist nur eine Zwischenstation auf dem Weg nach Dresden: „2015 wollen wir ein Eric-Buell-Racing-Ladengeschäft in Dresden eröffnen und sind schon jetzt auf der Suche nach einer ausgefallenen Location“, informiert Thomas Bauer abschließend.

Zur MotoGP am kommenden Wochenende wird „EBR® Motorcycles Dresden“ mit einem Stand direkt auf dem Altmarkt in Hohenstein-Ernstthal vertreten sein. Hier ist dann auch erstmals in Deutschland eine Rennversion des aktuellen Modells zu sehen.

Weitere Infos: www.ebr-dresden.de


Weitere Informationen unter » www.dresdentalking.de NEUE Event-Tipps.

PREMIERE MIT PAPA! Premierenübertragung von STROMBERG live im UFA-Palast

Dresden, 07.02.2014
PREMIERE MIT PAPA!
Premierenübertragung von STROMBERG live im UFA-Palast

PREMIERE MIT PAPA! Premierenübertragung von STROMBERG live im UFA-Palast

Der Papa feiert Premiere und ganz Deutschland kann per Live-Übertragung dabei sein! Nach fünf erfolgreichen und mehrfach preisgekrönten TV-Staffeln kommt Bernd Stromberg, Leiter der Schadensregulierung der CAPITOL

Versicherung, im Februar mit STROMBERG – DER FILM in die Kinos. Zwei Tage vor Bundesstart feiert der Papa Weltpremiere im Cinedom Köln, in Anwesenheit des gesamten STROMBERG-Teams sowie zahlreicher prominenter Gäste.

Und damit auch Nicht-Kölner dabei sein können, werden die Ereignisse am Roten Teppich via Satellit live in über 90 Kinos in ganz Deutschland
übertragen. Damit ist die STROMBERG-Premiere die bislang größten Aktion dieser Art und garantiert eine deutschlandweite Premieren-Sause.

In Dresden zeigt der UFA-Palast am 18. Februar 2014 ab 20:00 Uhr die Ankunft der Stars und Gäste am Roten Teppich und das Programm im Premierensaal bevor um etwa 20:30 Uhr der Film als Voraufführung gezeigt wird.

Tickets für die Preview mit Premierenübertragung gibt es zum regulären Preis ab sofort im UFA-Palast oder online unter www.ufa-dresden.de

Zum Film: „Firmenfeiern sind wie das letzte Abendmahl. Immer zu wenig Weiber, das Essen ist schlecht und am Ende gibt’s Ärger“. Eine weise Vorahnung – und trotzdem macht sich Stromberg mit seinen Mitarbeitern aus der Schadensregulierung auf den Weg in ein Landhotel, in das die CAPITOL Versicherung die gesamte Belegschaft zur 50-Jahr-Jubiläumsfeier geladen hat.

Light The Fire! Woodstock für Unternehmer. Aktionstickets!

Mit dabei sind natürlich auch Berthold „Ernie“ Heisterkamp (Bjarne I. Mädel), das langjährige Mobbingopfer der Abteilung, Lieblingskollegin Jennifer Schirrmann (Milena Dreissig) und das verheiratete Kollegenpaar Ulf und Tanja (Oliver K. Wnuk, Diana Staehly) samt Pflegesohn Marvin. Es könnte so ein schöner Abend werden – hätte Stromberg nicht erfahren, dass die Schließung seiner Filiale unmittelbar bevor steht. Rettung verspricht nur ein Wechsel in die Zentrale – und genau den will er auf der Feier anbahnen, wo alle Entscheidungsträger der CAPITOL versammelt sind. Doch ausgerechnet Ernie hat denselben Plan – und liefert sich mit Stromberg ein Duell, in dem sich beide dem Vorstand von ihrer allerbesten Seite präsentieren. Während Ernie den Vorzeigeangestellten mimt, gibt sich Stromberg als fürsorglicher Vater der Abteilung, der von seinen Mitarbeitern geschätzt und geachtet wird. Dass genau das nicht der Fall ist, wird schnell klar – doch „Büro ist Krieg, und den gewinnt man nicht bei der Heilsarmee“. Und Stromberg wäre nicht Stromberg, wenn er nicht trotzdem auf seine unvergleichliche Art punkten könnte. So scheint das Ziel ganz nah – und doch so fern. Denn irgendetwas ist faul im Staate CAPITOL, und Stromberg muss sich entscheiden. Soll er sich durchmogeln wie sonst auch, oder soll er diesmal Farbe bekennen und alles auf eine Karte setzen?

www.ufa-dresden.de


Weitere Veranstaltungen unter » www.dresdentalking.de NEUE Event-Tipps.

M. Hubauer GmbH Bautzen bei Dresdner WEITSICHT an Bord – Getränkefachgroßhandel stellt Teilbereich „Momente des Genusses“ auf Dresdner Messe

Dresdner WEITSICHT
15. September 2013

M. Hubauer GmbH Bautzen bei Dresdner WEITSICHT an Bord - Getränkefachgroßhandel stellt Teilbereich „Momente des Genusses“ auf Dresdner Messe

M. Hubauer GmbH Bautzen bei Dresdner WEITSICHT an Bord
Getränkefachgroßhandel stellt Teilbereich „Momente des Genusses“ auf Dresdner Messe

Erneut wird es einen gastronomischen Teilbereich auf der Unternehmermesse „Dresdner WEITSICHT“, die am 16. und 17. Oktober auf dem Dresdner Flughafen stattfindet, geben. Dieser wird, wie auch schon im vergangenen Jahr, von der M. Hubauer GmbH aus Bautzen, einem Unternehmen der trinks Unternehmensgruppe, organisiert. Produzenten und Hersteller wie Winzer, Brennereien und Keltereien, aus Deutschland und dem europäischen Ausland, werden ihre Produkte präsentieren und Verkostungen anbieten.

„Ursprünglich haben wir eine Gastronomiemesse in Bautzen organisiert. Letztes Jahr haben wir uns jedoch dazu entschlossen, mit dieser ins nahe Dresden ‚umzuziehen‘. Der Flughafen ‚Dresden International‘ und die Verbindung zur Dresdner WEITSICHT mit ihren Ausstellern bietet für unsere Produzenten und Hersteller hervorragende Möglichkeiten, neue Kontakte zu knüpfen und weitere Vertriebswege zu entdecken“, so Peter Hempel, Verkaufsleiter der M. Hubauer GmbH. Roland Hess, Organisator der Dresdner WEITSICHT, fügt hinzu: „Schon im letzten Jahr fand der gastronomische Teil unserer Messe großen Zuspruch. Natürlich haben wir der Anfrage seitens der M. Hubauer GmbH bezüglich einer erneuten Kooperation zugestimmt. Neu in diesem Jahr wird sein, dass die Teilmesse ‚Momente des Genusses‘ nicht nur einen Tag lang, wie zur Messe im vergangenen Jahr, sondern an beiden Messetagen stattfindet.“

Die Dresdner WEITSICHT feierte 2011 ihre Premiere und findet seit der ersten Stunde auf dem Flughafen „Dresden International“ statt. Ziel der Dresdner WEITSICHT ist es, klein- und mittelständische Firmen zu vernetzen und Synergien zwischen den einzelnen Ausstellern und deren geladenen Kunden sowie den Fachbesuchern zu schaffen. Aussteller können sich telefonisch unter 0351 8815858, über die Website der Dresdner WEITSICHT oder per E-Mail an s.mai@dresdner-weitsicht.de anmelden. Der Eintritt für Gäste zum Besuchertag am Donnerstag, 17. Oktober (der Mittwoch bliebt den Fachbesuchern vorbehalten), beträgt sechs Euro und beinhaltet auch das Parken im angrenzenden Flughafenparkhaus für insgesamt drei Stunden.

Weitere Infos: www.dresdner-weitsicht.de

Magic-Cocktail-Theater feiert am Samstag in Dresden Premiere – ILLUSIO-Theater startet seine spektakulären Shows

ILLUSIO-Theater Dresden
4. April 2013

Magic-Cocktail-Theater feiert am Samstag in Dresden Premiere - ILLUSIO-Theater startet seine spektakulären Shows

Magic-Cocktail-Theater feiert am Samstag in Dresden Premiere
ILLUSIO-Theater startet seine spektakulären Shows

Am Samstagabend, 6. April, eröffnet das Dresdner ILLUSIO-Theater mit einer magischen Show, in der unter anderem auch Cocktails live vor den Augen des Publikums zubereitet werden. Dabei wird auch ein Flair-Bartender auf der Bühne mit Shakern und Flaschen jonglieren und dabei auf spektakuläre Art einen Cocktail entstehen lassen. Ergänzt wird das kulinarische Angebot mit leckerem Fingerfood sowie Schokolade.

Vor oder nach der Show besteht die Möglichkeit, einen Blick in das magische Museum zu werfen, das sich in einem Nachbarraum befindet.

Jens Kießling, Inhaber und Magier des ILLUSIO-Theaters, will nicht nur persönlich das Publikum „verzaubern“, sondern in Zukunft auch Nachwuchszauberkünstlern in seiner Show Raum geben, ihre Zauberkunst zu präsentieren, sowie Gastzauberer einladen. Zudem wird nicht nur das Showprogramm halbjährlich wechseln, sondern auch die angebotenen Cocktails. Vorgesehen ist aber auch, Kinderzaubershows, in denen die Kinder den einen oder anderen Zaubertrick lernen und sich (selbstverständlich alkoholfreie) Cocktails selbst mixen dürfen, anzubieten.

Jens Kießling ist sich der Faszination, die seine Kunst auf Kinder und Jugendliche ausübt, nur zu gut bewusst, zaubert er doch selbst bereits seit seinem siebten Lebensjahr und stand mit 16 Jahren das erste Mal hinter einer Bar. Jetzt kann er seine beiden Leidenschaften, die Magie und das Cocktailmixen, miteinander verbinden.

Jeden Freitag- und Samstagabend findet die Illusions-Show statt. Der April 2013 ist der Kennenlernmonat, weshalb hier die Tickets für die Show nur 19,90 Euro kosten. Inkludiert sind dabei bereits drei Cocktails sowie Fingerfood und Schokolade. Ab Mai kann man die Eintrittskarten dann für 29,90 Euro erstehen.

Weitere Informationen: www.illusio-theater.de

WP-Backgrounds Lite by InoPlugs Web Design and Juwelier Schönmann 1010 Wien