Zukunft und Nachhaltigkeit – Inspired by tomorrow – Gelungener Start des 4. Internationalen Kongresses der EWS Dresden

Europäische Wirtschafts- und Sprachenakademie (EWS), Dresden
5. Februar 2013

Zukunft und Nachhaltigkeit – Inspired by tomorrow - Gelungener Start des 4. Internationalen Kongresses der EWS Dresden

Zukunft und Nachhaltigkeit – Inspired by tomorrow
Gelungener Start des 4. Internationalen Kongresses der EWS Dresden

Der Hauptkongresstag des „4. Internationalen Kongresses der EWS Dresden“, der am gestrigen Montag in der Messe Dresden 2013 stattfand, zog über 300 Teilnehmer und Besucher in die sächsische Landeshauptstadt. Der Kongress insgesamt steht in diesem Jahr unter dem Motto „Zukunft und Nachhaltigkeit – Inspired by tomorrow“ und wird von den Studierenden des Abschlussjahrgangs der Europäischen Wirtschafts- und Sprachenakademie (EWS) Dresden organisiert.

Unter den Teilnehmern sind unter anderem belgische und deutsche Studierende der Katholieke Hogeschool Limburg und der EWS Dresden. Internationale Referenten bereicherten gestern das breite und fast ausnahmslos englischsprachige Programm, das von zwei Studenten der EWS Dresden, Juliane Thiele und Tilman Schäfer, moderiert wurde.

Schwungvoll ging der Hauptkongresstag los mit der Breakdance-Gruppe LifeStyleFreak, die gemeinsam mit der Band Lena&Hissa für Unterhaltung an diesem Tag sorgte. Die Schulleiterin der EWS Dresden, Beatrice Pätzold, und der Projektkoordinator der Katholieke Hogeschool Limburg (KHLim, Belgien), Bert de Roo, hielten die Begrüßungsreden und hießen die internationalen Gäste in Dresden willkommen.

Nach der Einleitung von Stephanie Meier und Laura Zöllner, Vertreterinnen des Kongressorganisationsteams, folgten die Reden der renommierten Gäste. Zuerst hielt der US-amerikanische Unternehmensberater Jerrold Freitag einen interaktiven Vortrag über Nachhaltigkeit und Geschwindigkeit.  Er stellte in seiner Präsentation fest, dass jeder ein eigenes Bild von Nachhaltigkeit habe und sich darüber bewusst werden solle, wo man Prioritäten setzen muss. Zu dem Zweck arbeitete er direkt mit seinem Publikum zusammen, indem während seiner 90-minütigen Präsentation eine Art Meditation durchgeführt wurde.

Am Abend hielt der Hauptredner des Kongresses, der bekannte belgische Trendforscher und Konsumentenpsychologe Herman Konings, einen ungewöhnlichen Vortrag. Dabei unterhielt er sein Publikum mit einer lebhaften Rede, die für Lachen, aber auch Nachdenklichkeit sorgte, denn er wies darauf hin, dass es beim Thema Nachhaltigkeit darum gehe, stetige Veränderung zu akzeptieren und dadurch effizient zu leben. Damit meinte er auch innerliche Veränderungen: nicht nur gesünder und entspannter leben, sondern auch mehr lachen.

Diese Veränderungen ließen sich noch am selben Abend in die Tat umsetzen: Der gelungene Auftakt der Kongresswoche wurde mit einem Unterhaltungsvideo und einem aufwändigen Buffet voller Köstlichkeiten abgerundet.

Der 4. Internationale Kongress findet noch bis zum 8. Februar in Dresden statt und wartet mit vielen spannenden Themen und Aktionen auf, unter anderem einem Vortrag von Stuart Moss, Dozent und Fachbereichsleiter für Entertainment Management an der Leeds Metropolitan University (UK) und Buchautor.

Weitere Infos: www.ews-congress.eu und www.facebook.com/ews.congress

Schreibe einen Kommentar

WP-Backgrounds Lite by InoPlugs Web Design and Juwelier Schönmann 1010 Wien