OKAL Wohnträume werden Wirklichkeit

OKAL Haus GmbH 28. Oktober 2020 Deutschlands Marktführer für Premium-Fertighäuser jetzt auch in der Boomregion Dresden OKAL-Musterhaus „Dresden“ ist das Sahnehäubchen im Ottendorf-Okrillaer UNGER-Park „Mit OKAL werden Wohnträume Wirklichkeit“ – so stellt sich Deutschlands Marktführer im Fertighaus-Premium-Segment nicht nur im Internet vor, sondern jetzt auch … weiterlesen

Modedesign-Studentin der FHD erhält Architekturpreis Am 22. September wird Ariane Königshof für ihr „Betonkleid“ ausgezeichnet

Fachhochschule Dresden – Private Fachhochschule gGmbH
19. September 2014

Modedesign-Studentin der FHD erhält Architekturpreis Am 22. September wird Ariane Königshof für ihr „Betonkleid“ ausgezeichnet
Modedesign-Studentin der FHD erhält Architekturpreis
Am 22. September wird Ariane Königshof für ihr „Betonkleid“ ausgezeichnet

Ein Kleid aus Beton – ist das möglich? Ariane Königshof, Studentin an der Fachhochschule Dresden – Private Fachhochschule gGmbH (FHD) hat das scheinbar Unmögliche möglich gemacht und wird jetzt dafür ausgezeichnet. Am 22. September um 18.30 Uhr verleiht der TUDALIT e.V. im Dresdner Hotel Elbflorenz im Rahmen der sogenannten „Anwendertagung“ seinen diesjährigen Architekturpreis an Ariane Königshof.

Die 23-jährige Modedesign-Studentin im vierten Semester hat das Betonkleid aus Textilbeton im Rahmen eines Studienprojektes im Fach „Experimentelles Gestalten“ entworfen. Bei dem Projekt hatten die jungen Modedesign-Studenten alle gestalterischen Freiheiten der Welt. „Ich konnte zum ersten Mal bewusst Architektur mit Mode mixen und ein etwa beim Brückenbau verwendetes Material in der Mode einsetzen“, so Ariane Königshof, die sich bei ihrer Arbeit durch ihr vorheriges Architekturstudium inspirieren ließ. „Mich reizt die Kombination von Architektur und Mode. Schon in meinem Architekturstudium habe ich gerne mit Textilmaterialien gearbeitet, also den umgekehrten Weg beschritten.“

FHD-Bilder1
Bildquelle: Ariane Königshof.
FHD-Bilder2
Bildquelle: Ariane Königshof.

 

 

 

 

 

 

 

 

 
Der in Dresden beheimatete und von Werkstoffforschern der TU Dresden gegründete TUDALIT e.V. schreibt alljährlich – in diesem Jahr war es bereits das sechste Mal – einen Wettbewerb um seinen Architekturpreis aus. Unter dem Slogan „Leichter bauen – Zukunft formen“ arbeitet der Verein seit 2009 intensiv daran, Produkte aus oder in Verbindung mit textilbewehrtem Beton weltweit bekannt zu machen. „Ich wollte mehr über Textilbeton erfahren und habe mich an TUDALIT gewandt“, erzählt Königshof. „Als ich dem Geschäftsführer Herrn Thyroff von meiner Idee erzählte, Mode und Architektur zu kombinieren, war er sofort begeistert und riet mir, bei ihrem Wettbewerb mitzumachen.“

Textilbeton ist ein neuer und innovativer Verbundstoff, bei dem aus Beton und Glasfasergeweben sehr dünne und vielseitig verwendbare „Stoffplatten“ hergestellt werden können. Studenten und Studentinnen sowie junge Absolventen und Absolventinnen aus den Fachrichtungen Architektur, Bauingenieurwesen, Stadtplanung, Design und Landschaftsarchitektur sind jedes Jahr herzlich eingeladen, mit ihren Ideen am TUDALIT-Wettbewerb teilzunehmen. Die Teilnehmer haben dabei alle Freiheiten bei der Verwendung von Textilbeton. Von Bauwerken bis hin zur Stadtmöblierung ist alles möglich.

Die FHD bietet neben Modedesign sechs weitere Bachelor-Studiengänge an. Als private Fachhochschule bietet die FHD ihren Studenten perfekte Bedingungen in Studiengruppen von maximal 25 Kommilitonen. „Die Studenten finden bei uns eine familiäre Studienatmosphäre vor und werden individuell betreut und gefördert. Dass unser Konzept funktioniert, sehen wir an jungen Talenten wie Ariane Königshof“, erklärt Dr. Manfred Adler, Kanzler der FHD. „Sie hat es geschafft, ein einzigartiges Projekt zu entwickeln, und das während ihrer Prüfungen. Hut ab!“

Weitere Informationen: www.fh-dresden.eu


Weitere Informationen unter » www.dresdentalking.de NEUE Event-Tipps.

Coswiger Traditionstischlerei K&S baut Präsidentensuite aus Sächsische Möbel im neuen Davoser InterContinental

K&S Einrichtungs GmbH, Coswig
12. Mai 2014

Coswiger Traditionstischlerei K&S baut Präsidentensuite aus Sächsische Möbel im neuen Davoser InterContinental

Coswiger Traditionstischlerei K&S baut Präsidentensuite aus
Sächsische Möbel im neuen Davoser InterContinental

Hochmodern und futuristisch ragt das neue Luxushotel InterContinental zwischen den Bergen des Schweizer Skiorts Davos hervor. Genauso einzigartig und hochwertig wie die Architektur des Gebäudes sollte natürlich auch sein Innenleben aussehen. Den begehrten Zuschlag für die Gestaltung der Präsidentensuite bekam die Coswiger Möbeltischlerei „K&S Einrichtungs GmbH“.

Entdecken Sie echte Designerstücke bei moebelgalerieshop.de !
Reklame

Das traditionelle sächsische Familienunternehmen ist bereits seit 1898 am Markt und kann auf einen breiten Erfahrungsschatz in Sachen Hotelausbau zurückblicken. „Wir freuen uns und sind stolz, dass sich unsere Kompetenzen auf der ganzen Welt herumsprechen“, so Geschäftsführer Martin Schrödel. „Natürlich ist der Ausbau der Präsidentensuite eine besondere Ehre. Schließlich ist es das beste Zimmer im gesamten Hotel.“ Für die 160 Quadratmeter Wohnfläche hat K&S moderne Möbel in höchster Qualität gefertigt. Zu den gestalterischen Besonderheiten gehört unter anderem ein Wandschrank mit eingebautem LED-Effektfeuer sowie in Kooperation mit einem Künstler entstandene Flügeltüren mit aufwändigen Metallintarsien. Neben dem Interieur der Präsidentensuite stammen zudem einzelne Möbelstücke des luxuriösen Spa-Bereichs aus der Werkstatt von K&S.

Die Coswiger Einrichtungs GmbH erhält regelmäßig Aufträge aus dem europäischen Ausland. Hotelketten schätzen das Fachwissen und die Flexibilität, für die das Unternehmen bekannt ist. So gehören unter anderem das Mandarin Oriental Paris, das Hyatt Regency Düsseldorf und das Hotel Andaz Amsterdam zu den Referenzen von K&S. Der Familienbetrieb legt dabei viel Wert auf Exklusivität in Form, Gestaltung und der Auswahl qualitativ hochwertiger Materialien sowie äußerste Präzision bei der Herstellung der Möbel.

Weitere Informationen: www.k-s-gmbh.com


Weitere Informationen unter » www.dresdentalking.de NEUE Event-Tipps.

Individuelle Traumbäder mit Wohnzimmer-Charakter – STONEWATER® feiert 15-jähriges Firmenjubiläum und lädt am 7. Juni zur „Womens Night”

STONEWATER® Dresden
3. Juni 2013

Individuelle Traumbäder mit Wohnzimmer-Charakter - STONEWATER® feiert 15-jähriges Firmenjubiläum und lädt am 7. Juni zur „Womens Night”

Individuelle Traumbäder mit Wohnzimmer-Charakter
STONEWATER® feiert 15-jähriges Firmenjubiläum und lädt am 7. Juni zur „Womens Night”

Am 7. Juni dürfen sich Frauen ganz ohne schlechtes Gewissen stundenlang im Bad aufhalten. Das 15-jährige Firmenjubiläum nimmt STONEWATER® gemeinsam mit seinem Partner „Pietsch Haustechnik“ zum Anlass, um den Ladys bei der „Womens Night“ einen Verwöhnabend der Extraklasse zu bieten. Ab 19 Uhr wird dazu der Showroom auf der Kötzschenbroder Straße 139 zur Wohlfühloase: Firmen aus Dresden und Radebeul stellen neue Trends aus den Bereichen Mode, Friseur und Kosmetik, Parfümerie, Brillenmode sowie Braut- und Festmoden vor. Die Gäste dürfen es sich an diesem Abend in der speziell beleuchteten Sitzlounge bequem machen. Fingerfood und Prosecco stehen ebenfalls bereit.

Wer diesen besonderen Wellnesstermin wahrnehmen möchte, kann sich unter mail@stonewater.de anmelden. Noch sind Plätze frei.

Vor 15 Jahren gründete Fliesen-, Platten- und Mosaiklegermeister Gert Küntzelmann (44) mit Geschäftspartnerin Sandy Küntzelmann (36) in Dresden das Unternehmen STONEWATER® und macht seitdem Badezimmerträume wahr. Von der Konzepterstellung individuell nach Kundenwünschen über die komplette Ausführung bis hin zum fertigen Bad erhalten Kunden hier alles aus einer Hand. „Wir wollen mit wenigen Mitteln viel erreichen. Wer sich ein neues Bad wünscht, kann unser Angebot gezielt auswählen, denn bei uns erhalten die Kunden hochwertige, ästhetische und zugleich funktionale Bäder, an denen sie über Jahrzehnte Freude haben. Die lange Suche nach einzelnen Einrichtungsdetails bei verschiedenen Anbietern entfällt“, erklärt Gert Küntzelmann. „Bäder zu schaffen, die Wohnzimmern ähneln, ist unser Credo. ‚Badwohnen‘ heißt das Ziel.“ Die Auswahl an Farbmustern, Materialien, Stoffen, Armaturen, Lichteffekten und individuell angefertigten Möbeln ermöglicht unzählige Kombinations- und Gestaltungsvarianten, sodass jedes Bad einzigartig wird. Klasse statt Masse lautet das Motto.

Geschäftsführer Gert Küntzelmann und Sandy Küntzelmann
Geschäftsführer Gert Küntzelmann und Sandy Küntzelmann. Bildquellle: MEDIENKONTOR

Diese Liebe zum Detail und das perfekte Handwerk war für die Zeitschrift „Architektur & Wohnen“ Anlass, STONEWATER® unter die 250 besten Bad-Adressen Deutschlands zu wählen. Hotels in St.-Peter-Ording oder die Elbresidenz Bad Schandau ließen zum Beispiel ihre Wellnessbereiche mit von den erfahrenen Handwerkern gestalten.

Seit Juli 2008 gibt es STONEWATER® auch in Leipzig; gemeinsam mit Manuela (40) und Marc Vieweg (36) schlossen sich die Küntzelmanns zur STONEWATER® Group zusammen. Zu dieser gehört außerdem die STONEWATER® ARCHITECTURE GmbH mit Architektin Dr. Beate Mikoleit in Dresden-Blasewitz.

Weitere Informationen: www.stonewater.de

WP-Backgrounds Lite by InoPlugs Web Design and Juwelier Schönmann 1010 Wien