Spitzenspiel gegen Schwerin ausverkauft – Dank der DREWAG gibt es aber noch Restkarten

Spitzenspiel gegen Schwerin ausverkauft - Dank der DREWAG gibt es aber noch Restkarten

DSC 1898 Volleyball GmbH
13. Februar 2015

Spitzenspiel gegen Schwerin ausverkauft - Dank der DREWAG gibt es aber noch Restkarten

Spitzenspiel gegen Schwerin ausverkauft
Dank der DREWAG gibt es aber noch Restkarten

Zum Ende der Hauptrunde der Bundesliga kommt es am 21. Februar zum Spitzenspiel zwischen den DSC-Volleyballdamen und dem Schweriner SC. Das letzte Spiel vor den Play-Offs ist bekanntlich immer ein besonderes. Um 19.30 Uhr fliegen die Bälle wieder in der Margon-Arena, die fast ausverkauft ist. „Zwei Tage vor dem letzten Hauptrunden-Spieltag verschenkt unser Premium-Sponsor und Spieltages-Präsentator DREWAG 500 Tickets an DREWAG-Kunden und DSC-Fans im DREWAG-Treff“, sagt DSC-Geschäftsführerin Sandra Zimmermann.

Dank dieser traditionellen Ticketaktion bekommen nun also noch Kundenkarten-Besitzer der DREWAG am 19. Februar ab 16 Uhr die Chance, sich eine heißbegehrte Karte zu sichern.
Außerdem gibt es die Möglichkeit, auch noch einmal Restkarten aus dem Gästekontingent für den freien Verkauf zu bekommen. Diese sind im Rahmen der DREWAG-Ticketaktion und in der DSC-Geschäftsstelle zum bekannten Ticketpreis erhältlich.

Nach der 0:3-Niederlage vor heimischer Kulisse gegen Fenerbahce Grundig Istanbul können sich die Dresdnerinnen auf ihre bevorstehende Play-Off-Teilnahme als Tabellenerster konzentrieren. Der Alltag in der Bundesliga ist aber keineswegs ohne Reize – so kann sich die Mannschaft am morgigen Samstag bei VT Aurubis Hamburg den 21. Sieg in Folge erspielen. Ungeschlagen in das letzte Spiel der Saison zu starten ist eine Chance, die der DSC nicht ungenutzt lassen will.

Weitere Infos: www.dresdnersportclub.de

Die Akkus sind wieder geladen – Die Volleyballerinnen vom Dresdner SC empfangen am Mittwoch LP Salo

Die Akkus sind wieder geladen - Die Volleyballerinnen vom Dresdner SC empfangen am Mittwoch LP Salo

DSC 1898 Volleyball GmbH
20. Januar 2015

Die Akkus sind wieder geladen - Die Volleyballerinnen vom Dresdner SC empfangen am Mittwoch LP Salo

Die Akkus sind wieder geladen
Die Volleyballerinnen vom Dresdner SC empfangen am Mittwoch LP Salo

Bei toller Musik im Auto nach Hause nach Bratislava fahren, den Freund und den kleinen Hund sehen – all das konnte Jaroslava Pencova am vergangenen Wochenende genießen. Die Mittelblockerin vom Dresdner SC durfte nach einer schweißtreibenden Einheit am Samstagmorgen bis zum Montag entspannen. „Das tat wirklich gut. Physisch, aber vor allem für den Kopf war die Pause ganz wichtig“, weiß die 24-jährige. Nach der enttäuschenden 0:3-Niederlage gegen Unendo Yamamay Busto Arsizio sind die Akkus nun also wieder aufgeladen. Und das ist wichtig, denn diesen Mittwoch, 21. Januar 2015, kämpft der DSC um entscheidende Punkte in der Champions League. Das Match gegen LP Salo ist die letzte Vorrundenbegegnung in der Margon Arena. Anpfiff ist 19.30 Uhr.

„Wir sollten uns auf unser Spiel konzentrieren. Den Plan, wie wir Salo schlagen können, werden uns die Trainer dann aufzeigen“, meint die 1,90 Meter große Athletin. Für das Erreichen des zweiten Platzes und damit die direkte Qualifikation für das 12er-Play-Off ist der DSC mittlerweile schon auf Schützenhilfe angewiesen. Denn Moskau und Busto Arsizio haben sich mit 10 und 9 Punkten auf den ersten beiden Plätzen festgesetzt. Das Team von Trainer Alexander Waibl rangiert mit 4 Zählern auf Platz drei, Salo mit einem Punkt auf dem letzten Tabellenrang. Die punktbesten Drittplatzierten qualifizieren sich ebenfalls für die Play-Offs, doch dort haben momentan Omichka Omsk Region, Nordmeccanica Piacenza (beide 7 Punkte) und Rabita Baku (6) die Nase vorn.

„Jara“ macht sich mit ihrem Team angesichts des Klassements aber keinen Druck. „Wichtig ist, dass wir die Niederlage gegen Busto schnell abgehakt haben und nun wieder nach vorn schauen. Am entscheidendsten ist es aber, aus den Fehlern zu lernen“, meint die 24-jährige. Genau das ist einer der Gründe, warum sich der DSC jedes Jahr aufs Neue entscheidet, in der europäischen Königklasse an den Start zu gehen. Denn gegen die stärksten Teams Europas Lösungen im Angriff finden zu müssen, hilft ungemein für den Alltag in der Bundesliga.

Durch die Verletzung von Chloe Ferrari liegt auf Jaroslava Pencova und Cursty Jackson in dieser Saison fast die Alleinbelastung im Mittelblock. Trotz kleiner Blessuren und der unglaublich hohen Anzahl an Spielen, überzeugt „Jara“ mit tollen Leistungen. „Ich spiele diese Saison auf einer anderen Position. Da gibt es immer noch viel zu lernen“, bleibt die Frau mit dem langen blonden Haar bescheiden. Nach dem Weggang von Stefanie Karg hat ihre alte Zimmerkollegin ihre Position übernommen.

In der Liga geht der Marathon erst am Samstag mit dem Heimspiel gegen die Ladies in Black Aachen weiter. Mit 15 Siegen aus 15 Spielen hat der Dresdner SC bislang eine unglaubliche Serie hingelegt. „Natürlich sind wir ein Team mit vielen Stärken. Aber in den entscheidenden Phasen ist auch der Kopf gefragt. Bis jetzt spielen wir mit viel Selbstvertrauen und machen in den wichtigen Momenten das Richtige“, weiß die studierte Psychologin. So soll es auch am Mittwoch sein, wenn der DSC den dritten Sieg in der Champions League anstrebt.

Weitere Spiele:

Erlebe die unglaubliche Stimmung in der Margon Arena beim Bundesliga-Heimspiel des Dresdner SC. Der amtierende Deutsche Meister aus Sachsens Landeshauptstadt will in der Saison 2014/2015 wieder ein kräftiges Wort in der Vergabe der Meisterschale mitreden. Dazu brauchen die Frauen auch die Unterstützung der Zuschauer in der mit durchschnittlich 2.500 Fans gefüllten Arena. Sicher dir jetzt deine Tickets!

Dresdner SC – Ladies in Black Aachen
25.01.2015 14:00 Uhr
» Tickets

Dresdner SC – USC Münster
04.02.2015 19:30 Uhr
» Tickets

Dresdner SC – VolleyStars Thüringen
07.02.2015 17:30 Uhr
» Tickets

Dresdner SC – Schweriner SC
21.02.2015 19:30 Uhr
» Tickets

Meisterlicher DSC-Jahreskalender für das Jahr 2015 – Verkaufsstart mit Autogrammstunde am 19. November in der Margon-Arena

DSC 1898 Volleyball GmbH
14. November 2014

Meisterlicher DSC-Jahreskalender für das Jahr 2015 - Verkaufsstart mit Autogrammstunde am 19. November in der Margon-Arena

Meisterlicher DSC-Jahreskalender für das Jahr 2015
Verkaufsstart mit Autogrammstunde am 19. November in der Margon-Arena

Wenn sich das Jahr dem Ende entgegen neigt, wirft der Jahreskalender des Dresdner SC seine Schatten voraus. Im Rahmen des Bundesliga-Spiels gegen den VC Olympia Berlin am 19. November startet der Verkauf des beliebten Kalenders, der schon fast einen Kultstatus besitzt.

Zum mittlerweile 17. Mal wurden die DSC-Schmetterlinge in drei Shootings für die insgesamt 13 verschiedenen Kalenderblätter abgelichtet. Unter dem Titel „DRIVE OF MASTERS“ posierten die Volleyballerinnen in exklusiven Outfits von Cornelia Minge gemeinsam mit klassischen bis extravaganten Modellen der Mercedes-Benz-Niederlassung Dresden an den Brücken der Stadt.

„Es ging uns darum, mal einen ganz anderen Charme unserer Stadt und wunderbare, aber unbekannte Kulissen gemeinsam mit unseren Spielerinnen und Partnern ins Bild zu rücken. Die Shootings hielten für uns die eine oder andere Überraschung bereit, aber rückblickend hat wie immer alles perfekt funktioniert“, sagt DSC-Marketingleiterin Beatrice Dömeland, die schon traditionell auch auf die Unterstützung des Friseurstudios Holger Knievel und Ronald Brendler Cosmetics zählen konnte.

Meisterlicher DSC-Jahreskalender für das Jahr 2015
Meisterlicher DSC-Jahreskalender für das Jahr 2015

„Mit diesem Kalender ist es uns gelungen, viele verschiedene Teile und für sich besondere Partner in einem gemeinsamen Projekt zu vereinen, das für die starke Ausstrahlung der DSC-Damen und die unglaublichen Energie der Stadt steht. Ich wünsche mir, dass sich viele Betrachter von diesem Werk in den Bann ziehen lassen“, sagt Fotograf und Grafiker Lars Neumann.

Der Verkaufsstart für den DSC-Jahreskalender erfolgt am 19. November verbunden mit einer Autogrammstunde in der Margon-Arena. Erhältlich ist der Kalender zum Preis von 20 Euro (25 Euro in signierter Form) anschließend auch an allen bekannten Vorverkaufsstellen, in der DSC-Geschäftsstelle sowie im Onlineshop.

Weitere Infos: www.dresdnersportclub.de

Alles neu macht der Mai: IBB-Schulen haben eigene Kletterwand und neue Schulleiterin

Private Ganztagsgrundschule IBB gGmbH Dresden
9. Mai 2014

Alles neu macht der Mai: IBB-Schulen haben eigene Kletterwand und neue Schulleiterin

Alles neu macht der Mai: IBB-Schulen haben eigene Kletterwand und neue Schulleiterin

Die neue Grundschulleiterin Angelika Pohlmann weihte heute die neue Kletterwand ein

Heute bekamen die Schüler der Privaten Ganztagsschulen IBB in Striesen ein ganz besonderes „Geschenk“: An der Außenmauer der Privaten Ganztagsgrundschule IBB – Staatlich anerkannte Grundschule wurde eine elf Meter hohe und fünf Meter breite Kletterwand eingeweiht. Doch das ist nicht die einzige Neuheit: Angelika Pohlmann leitet zudem seit einigen Wochen die belieb te Private Ganztagsgrundschule IBB mit ruhiger Hand.

Kletterwand wird künftig im Rahmen des „Ganztagsangebotes Klettern“ genutzt

Die Privaten Ganztagsschulen IBB bieten den Kindern bestmögliche Lernbedingungen, bei denen persönliche Begabungen besonders gestärkt werden. Damit jeder Schüler individuell gefördert werden kann, haben die Klassen maximal 20 Schüler. Doch das ist längst nicht die einzige Besonderheit der IBB-Schulen: „Das Engagement unserer Pädagogen zielt auf die ganzheitliche Ausprägung motorischer, sozialer und kognitiver Fähigkeiten der Kinder. Da die Verbindung von Unterricht und Freizeit die Möglichkeiten zum sozialen Lernen und Handeln und den Erwerb von Schlüsselqualifikationen erweitert, ergänzen in unseren drei Bereichen Gesundheit, Sprache und Kreativität Kurse und Freizeitangebote den Unterricht. So wird auch die neue Kletterwand im Rahmen des neuen Ganztagsangebotes Klettern genutzt werden“, erläutert Dagmar Mager, Geschäftsführerin der Privaten Schule IBB gGmbH Dresden.

Auch IBB-Azubis dürfen klettern

Finanziert wurde die Kletterwand vom Förderverein Private Schule IBB. Die ersten Schüler testeten die Routen unter fachkundiger Anleitung von Martin Landgraf, IBB-Sportlehrer und ausgebildeter Klettertrainer, natürlich auch gleich aus. „Ich freue mich sehr über die tolle Kletterwand, da ich auch in meiner Freizeit gerne klettern gehe. Dass ich nun auch in der Schule klettern kann, finde ich klasse, diese Möglichkeit bietet nicht jede Schule. Die Höhe der Kletterwand ist perfekt und die Gestaltung ist sehr gelungen“, findet Bruno aus der Klasse 7b der IBB-Mittelschule. Die Kletterwand befindet sich zwar an der Außenwand der IBB-Grundschule, soll aber im Rahmen des Ganztagsangebotes auch von den beiden weiteren IBB-Ganztagsschulen, der IBB-Mittelschule sowie dem IBB-Gymnasium, die direkt neben der IBB-Grundschule auf dem gemeinsamen Campus liegen, genutzt werden. Zudem dürfen sich künftig auch Auszubildende der IBB ins Klettervergnügen stürzen. „Die Kletterwand wird voraussichtlich im Wahlpflichtbereich ‚Erlebnispädagogik’ in der Ausbildung der Erzieher zum Einsatz kommen“, verrät Dagmar Mager.

Neue Grundschulleiterin bringt Führungserfahrungen aus der Wirtschaft mit

Living Quality - Anspruch und Stil
Reklame

„Die Kletterwand hat sechs Routen und drei Umlenkpunkte. So ist für jedes Schwierigkeitslevel und jeden Geschmack die passende Strecke dabei“, erläutert die neue Grundschulleiterin Angelika Pohlmann, die die Kletterwand heute morgen gemeinsam mit Dagmar Mager einweihte. Die Diplom-Lehrerin für Biologie und Chemie hat sowohl pädagogische Erfahrungen im laufenden Schulalltag als Lehrerin als auch mit ihrem zusätzlichen BWL-Abschluss Führungserfahrungen in großen Unternehmen gesammelt. Zuletzt war die engagierte 59-Jährige Abteilungsleiterin der Metro. „Die Verbindung aus Lehrerin und Führungskraft in großen Unternehmen schätzen wir sehr an Frau Pohlmann, denn so bringt sie nicht nur Fachwissen mit, sondern auch Organisationstalent und Führungstalent. Sie behält den Blick für das große Ganze und führt mit Fingerspitzengefühl und Ruhe das Team und die Schule. Im Kollegium hat sie sich in den letzten Wochen daher schon sehr gut eingelebt und wird sowohl von den Pädagogen als auch den Schülern sehr geschätzt“, so Dagmar Mager.

Vereinbarkeit von Familie und Beruf gilt für Eltern und Pädagogen

Nach der Elternzeit wird das Lehrerkollegium nun auch wieder von den beliebten Lehrerinnen Claudia Donner und Hanne Brockhaus unterstützt. „Die Vereinbarkeit von Familie und Beruf ist uns sehr wichtig – nicht nur für die Eltern unserer Schüler, sondern selbstverständlich auch für unsere eigenen Mitarbeiter. Es ist für uns daher kein Manko, wenn Pädagogen für einige Zeit in Elternzeit gehen, und wenn sie dann zurückkehren ist es für uns wichtig, ihre Arbeitszeiten mit den Betreuungszeiten ihrer eigenen Kinder anzugleichen“, so Dagmar Mager, selbst alleinerziehende Mutter zweier Kinder.

Wer mehr über das Konzept der IBB-Ganztagsgrundschule erfahren, die neue Schulleiterin Angelika Pohlmann persönlich kennenlernen sowie die Kletterwand sehen möchte, kann dies beim nächsten Tag der offenen Tür der drei IBB-Ganztagsschulen am Samstag, dem 17. Mai von 10.00 bis 13.00 Uhr auf dem IBB-Campus (Paul-Gerhardt-Straße 17 und Wittenberger Straße 9).

Weitere Infos: www.ibb-dresden.de


Weitere Informationen unter » www.dresdentalking.de NEUE Event-Tipps.

IBB zeigt Berufe mit Jobgarantie – Private Schule IBB Dresden bietet bei der „KarriereStart“ tolle Angebote und innovative Ausbildungen

Private Schule IBB gGmbH Dresden 11. Januar 2013 IBB zeigt Berufe mit Jobgarantie Private Schule IBB Dresden bietet bei der „KarriereStart“ tolle Angebote und innovative Ausbildungen Vom 18. bis 20. Januar öffnet mit der „KarriereStart“ in der Messe Dresden Sachsens wichtigste Messe im Bereich Berufsaus- … weiterlesen

WP-Backgrounds Lite by InoPlugs Web Design and Juwelier Schönmann 1010 Wien