Freitaler Stephan Trutschler löste Prof. Angelika Meeth-Milbradt als „Governor“ ab

Stephan Trutschler für Sachsen. Bildquelle: meeco Communication Services

Lions Deutschland, Distrikt 111-OS (Sachsen) 13. April 2021 Halbzeit im Amt des Lions-Landesvorsitzenden Sicher hatte es sich Stephan Trutschler einfacher vorgestellt, als er im Spätsommer 2020 das Amt des Landesvorsitzenden (Governor) der sächsischen Lions von Prof. Dr. Angelika Meeth-Milbradt für das Lionsjahr 20/21 übernahm. „Corona … weiterlesen

Herzlich Willkommen in unserem Reflex Fitnessclub mit den vielfältigen Möglichkeiten

Herzlich Willkommen in unserem Reflex Fitnessclub Dresden Striesen mit den vielfältigen Möglichkeiten

Der Reflex Fitnessclub in Dresden Striesen bietet Ihnen ein breites Spektrum an Fitnessangeboten und ein angenehmes Ambiente zur Erholung vom Alltagsstreß.

Außer der Neugestaltung verschiedener Räume durch Farben und Deko wurden neue Ausdauer- und Krafttrainingsgeräte integriert und das Kursangebot erweitert.

Die moderne Ausstattung und fachliche Qualifikation unserer Mitarbeiter sind unsere Stärke und Ihr Vorteil beim Training im Reflex Fitnessclub.

Herzlich Willkommen in unserem Reflex Fitnessclub Dresden Striesen mit den vielfältigen Möglichkeiten

Wir haben nicht nur ein vielfältiges Fitness- und Kursangebot, sondern führen auch Rehasport durch.

Rehabilitationssport dient der Hilfe zur Selbsthilfe, insbesondere um die Verantwortung für die eigene Gesundheit und die Motivation zu einem regelmäßigen Bewegungstraining zu fördern.

Ist Ihr Interesse an unseren Kursangeboten geweckt, dann finden Sie nicht nur weitere Informationen, sondern auch unsere Öffnungszeiten hier: [Klick hier]

Spitzenspiel gegen Schwerin ausverkauft – Dank der DREWAG gibt es aber noch Restkarten

Spitzenspiel gegen Schwerin ausverkauft - Dank der DREWAG gibt es aber noch Restkarten

DSC 1898 Volleyball GmbH
13. Februar 2015

Spitzenspiel gegen Schwerin ausverkauft - Dank der DREWAG gibt es aber noch Restkarten

Spitzenspiel gegen Schwerin ausverkauft
Dank der DREWAG gibt es aber noch Restkarten

Zum Ende der Hauptrunde der Bundesliga kommt es am 21. Februar zum Spitzenspiel zwischen den DSC-Volleyballdamen und dem Schweriner SC. Das letzte Spiel vor den Play-Offs ist bekanntlich immer ein besonderes. Um 19.30 Uhr fliegen die Bälle wieder in der Margon-Arena, die fast ausverkauft ist. „Zwei Tage vor dem letzten Hauptrunden-Spieltag verschenkt unser Premium-Sponsor und Spieltages-Präsentator DREWAG 500 Tickets an DREWAG-Kunden und DSC-Fans im DREWAG-Treff“, sagt DSC-Geschäftsführerin Sandra Zimmermann.

Dank dieser traditionellen Ticketaktion bekommen nun also noch Kundenkarten-Besitzer der DREWAG am 19. Februar ab 16 Uhr die Chance, sich eine heißbegehrte Karte zu sichern.
Außerdem gibt es die Möglichkeit, auch noch einmal Restkarten aus dem Gästekontingent für den freien Verkauf zu bekommen. Diese sind im Rahmen der DREWAG-Ticketaktion und in der DSC-Geschäftsstelle zum bekannten Ticketpreis erhältlich.

Nach der 0:3-Niederlage vor heimischer Kulisse gegen Fenerbahce Grundig Istanbul können sich die Dresdnerinnen auf ihre bevorstehende Play-Off-Teilnahme als Tabellenerster konzentrieren. Der Alltag in der Bundesliga ist aber keineswegs ohne Reize – so kann sich die Mannschaft am morgigen Samstag bei VT Aurubis Hamburg den 21. Sieg in Folge erspielen. Ungeschlagen in das letzte Spiel der Saison zu starten ist eine Chance, die der DSC nicht ungenutzt lassen will.

Weitere Infos: www.dresdnersportclub.de

Wenn Lions helfen … – Lions-Club Freital besucht fertiggestelltes Bauprojekt in Nepal

Wenn Lions helfen ... - Lions-Club Freital besucht fertiggestelltes Bauprojekt in Nepal

Lions-Club Freital
10. Februar 2015

Wenn Lions helfen ... - Lions-Club Freital besucht fertiggestelltes Bauprojekt in Nepal

Wenn Lions helfen …
Lions-Club Freital besucht fertiggestelltes Bauprojekt in Nepal

Seit vielen Jahren sind die Mitglieder des Freitaler Lions-Clubs als Helfer mit Herz bekannt, die immer dort tatkräftig anpacken, wo keine ausreichende Unterstützung geboten werden kann – so auch beim Bau einer Augenklinik im nepalesischen Dorf Sauraha-Bachhauli. Zum Ende des letzten Jahres konnten die Lions bei der Besichtigung des fertiggestellten Gebäudes einen weiteren Spendenscheck in Höhe von 1.000 Euro überreichen.

„Es freut uns natürlich sehr, dass auch durch unsere Spende die Augenklinik nun in Betrieb genommen werden kann“, erklärt Dr. Matthias Becker, Präsident des Lions-Clubs Freital. Seit einigen Jahren pflegen die Freitaler den Kontakt zum Lions-Club in Sauraha-Bauchhauli und unterstützten zusammen mit ihm und weiteren Partnern den Bau der Klinik.

Bereits im Jahr 2010 wurde durch einen Mitgliederbeschluss der Freitaler Lions die dringend benötigte Unterstützung zugesichert. Seitdem treffen sich Lionsfreund Sher Bahadur Parivar aus Nepal und der Projektverantwortliche Steffen Rüger jährlich zur Reisemesse in Dresden. Hierbei wird der Baufortschritt registriert und mit Hilfe von Nepal Hilfe Direkt e.V. kontrolliert, koordiniert und gesponsert.

Durch unterschiedliche Spendenaktionen der Lions, wie dem 2012 veranstalteten Spendenball zugunsten des Projektes, unterstützten diese, zusammen mit anderen Sponsoren, finanziell die Fertigstellung des Gebäudes.

Lions-Club Freital besucht fertiggestelltes Bauprojekt in Nepal
Dr. Matthias Beckert, Präsident des Lions Clubs Freital (hinten mitte) und Steffen Rüger (rechts hinten) beim traditionellen Wimpeltausch mit dem Präsidenten des Lions Clubs Kathmandu Himchuli Achyut Guragain (mitte) und dessen Vizepräsidenten Sher Bahadur Parivar (vorne links). Foto: Lions

Am Rande der Spendenübergabe gab es zudem noch ein freundschaftliches Treffen mit dem Lions-Club Kathmandu Himchuli und seinem Präsidenten Achyut Guragain und dem Vizepräsidenten Sher Bahadur. Der nepalesische Club ist sehr an einer Partnerschaft mit den Freitaler Lions interessiert und wird den Club in diesem Jahr besuchen.

Nicht nur sportlich auf dem Höhenflug – DSC verdoppelt Nutzerzahlen im Live-Stream des MDR

DSC 1898 Volleyball GmbH
10. Februar 2015

Nicht nur sportlich auf dem Höhenflug - DSC verdoppelt Nutzerzahlen im Live-Stream des MDR

Nicht nur sportlich auf dem Höhenflug
DSC verdoppelt Nutzerzahlen im Live-Stream des MDR

Champions-League-Achtelfinale am morgigen Mittwoch gegen Fenerbahce Istanbul

Nicht nur sportlich ist der Höhenflug der Dresdner Volleyballerinnen momentan beeindruckend. Das Team von Trainer Alexander Waibl marschiert in der Liga ungeschlagen voran. In der Champions League gelangen dem deutschen Meister in der Gruppenphase erstmals drei Siege. Am morgigen Mittwoch wartet im „12er Play Off“ nun mit Fenerbahce Grundig Istanbul ein richtig harter Brocken.

Nicht nur die Fans in der Halle werden diese Partie mit Spannung verfolgen, sondern auch die Nutzer des Livestreams auf mdr.de. Der Mitteldeutsche Rundfunk unterstützt den DSC seit der vergangenen Saison in der europäischen Königsklasse. Dass die Rundfunkanstalt die Spiele produziert und überträgt, ist auch eine Voraussetzung dafür, dass der DSC in der Champions League antreten kann. Neben dem DSC zeigt der MDR auch die Handballerinnen des HC Leipzig und des Thüringer HC.

„Es ist uns wichtig, dass auch andere Ballsportarten außer Fußball wahrgenommen werden und eine Reputation erlangen, die wichtig für die jeweilige Sportart ist. Wir wollen uns dabei nicht aus der Verantwortung ziehen, sondern unserem journalistischem Auftrag nachkommen, indem wir intensiv darüber berichten“, erklärt MDR-Sportchef Raiko Richter.

Die Nutzerzahlen des Streams haben sich im Vergleich zur vergangenen Saison verdoppelt. Dass die Partien noch nicht live im Fernsehen gezeigt werden können, liegt an den Möglichkeiten des Sendeplatzes, die am Wochenende für den Sport einfach größer sind.

Mit rund 20 Mitarbeitern in den Bereichen Moderation, Kommentierung, Ton, Technik und Regie bestreitet der MDR ein Champions-League-Heimspiel des Dresdner SC. Dabei kooperiert die Sportredaktion in Leipzig mit dem Sachsenspiegel in Dresden. Aufgrund ihrer Verletzung unterstützt Angreiferin Katharina Schwabe in dieser Saison die Übertragungen als Co-Kommentatorin. „Es ist etwas völlig Neues für mich, aber es macht mir mit dem gesamten Team viel Spaß “, erklärt die 21-Jährige.

„Wir freuen uns sehr über die Entwicklung unserer Zusammenarbeit mit dem MDR. Dank der Unterstützung in der Champions League, aber auch der Bundesliga-Berichterstattung ist es uns gemeinsam gelungen, den DSC und den Volleyball weiter in den Fokus der Öffentlichkeit zu rücken. Unsere Erfolge werden stetig mehr, die Wettbewerbsfähigkeit in der Champions League ist gestiegen und damit auch die Attraktivität der Gruppenspiele. Daraus resultierend können wir stolz auf ein weiter wachsendes Zuschauerinteresse sein“, erklärt DSC-Geschäftsführerin Sandra Zimmermann.

Sportlich kommt auf die Mannschaft von Trainer Alexander Waibl morgen um 19.30 Uhr eine Herkulesaufgabe zu. Fenerbahce Grundig Istanbul ist aktuell eines der stärksten Teams der Welt. Mit den beiden Italienerinnen Eleonora Lo Bianco (Zuspiel) und Lucia Bosetti (Annahme/Außen) und der US-amerikanischen Weltmeistern Kristin Hildebrand (Annahme/Außen) stehen nicht nur die weltbesten Akteure auf ihren Positionen im Kader, sondern mit der Kolumbianerin Madelaynne Montano und vor allem der Koreanerin Yeon-Koung Kim die zwei wohl spektakulärsten Diagonalangreiferinnen im Welt-Volleyball. „Wir haben absolut nichts zu verlieren. Das Spiel wird ein richtiges Highlight für uns und die Fans“, blickt Kapitän Myrthe Schoot voraus.

Weitere Infos: www.dresdnersportclub.de

Neue Kampfkunst im Reflex Fitnessclub

Kampfkunst

EXPLOSIVES WING – CHUN An jedem Freitag ab 17.00 Uhr findet ab 6. Februar 2015 dieser neue Kurs zum Kennenlernen statt. EXPLOSIVES WING – Chun beinhaltet neben 3 verschiedenen Kampfsystemen, ebenso QI_GONG, MEDITATION, WAFFENKAMPF, BODENKAMPF, FORMENLEHRE und eine sich daraus ergebende Lebensphilosophie. Dabei erfährt man … weiterlesen

Die Akkus sind wieder geladen – Die Volleyballerinnen vom Dresdner SC empfangen am Mittwoch LP Salo

Die Akkus sind wieder geladen - Die Volleyballerinnen vom Dresdner SC empfangen am Mittwoch LP Salo

DSC 1898 Volleyball GmbH
20. Januar 2015

Die Akkus sind wieder geladen - Die Volleyballerinnen vom Dresdner SC empfangen am Mittwoch LP Salo

Die Akkus sind wieder geladen
Die Volleyballerinnen vom Dresdner SC empfangen am Mittwoch LP Salo

Bei toller Musik im Auto nach Hause nach Bratislava fahren, den Freund und den kleinen Hund sehen – all das konnte Jaroslava Pencova am vergangenen Wochenende genießen. Die Mittelblockerin vom Dresdner SC durfte nach einer schweißtreibenden Einheit am Samstagmorgen bis zum Montag entspannen. „Das tat wirklich gut. Physisch, aber vor allem für den Kopf war die Pause ganz wichtig“, weiß die 24-jährige. Nach der enttäuschenden 0:3-Niederlage gegen Unendo Yamamay Busto Arsizio sind die Akkus nun also wieder aufgeladen. Und das ist wichtig, denn diesen Mittwoch, 21. Januar 2015, kämpft der DSC um entscheidende Punkte in der Champions League. Das Match gegen LP Salo ist die letzte Vorrundenbegegnung in der Margon Arena. Anpfiff ist 19.30 Uhr.

„Wir sollten uns auf unser Spiel konzentrieren. Den Plan, wie wir Salo schlagen können, werden uns die Trainer dann aufzeigen“, meint die 1,90 Meter große Athletin. Für das Erreichen des zweiten Platzes und damit die direkte Qualifikation für das 12er-Play-Off ist der DSC mittlerweile schon auf Schützenhilfe angewiesen. Denn Moskau und Busto Arsizio haben sich mit 10 und 9 Punkten auf den ersten beiden Plätzen festgesetzt. Das Team von Trainer Alexander Waibl rangiert mit 4 Zählern auf Platz drei, Salo mit einem Punkt auf dem letzten Tabellenrang. Die punktbesten Drittplatzierten qualifizieren sich ebenfalls für die Play-Offs, doch dort haben momentan Omichka Omsk Region, Nordmeccanica Piacenza (beide 7 Punkte) und Rabita Baku (6) die Nase vorn.

„Jara“ macht sich mit ihrem Team angesichts des Klassements aber keinen Druck. „Wichtig ist, dass wir die Niederlage gegen Busto schnell abgehakt haben und nun wieder nach vorn schauen. Am entscheidendsten ist es aber, aus den Fehlern zu lernen“, meint die 24-jährige. Genau das ist einer der Gründe, warum sich der DSC jedes Jahr aufs Neue entscheidet, in der europäischen Königklasse an den Start zu gehen. Denn gegen die stärksten Teams Europas Lösungen im Angriff finden zu müssen, hilft ungemein für den Alltag in der Bundesliga.

Durch die Verletzung von Chloe Ferrari liegt auf Jaroslava Pencova und Cursty Jackson in dieser Saison fast die Alleinbelastung im Mittelblock. Trotz kleiner Blessuren und der unglaublich hohen Anzahl an Spielen, überzeugt „Jara“ mit tollen Leistungen. „Ich spiele diese Saison auf einer anderen Position. Da gibt es immer noch viel zu lernen“, bleibt die Frau mit dem langen blonden Haar bescheiden. Nach dem Weggang von Stefanie Karg hat ihre alte Zimmerkollegin ihre Position übernommen.

In der Liga geht der Marathon erst am Samstag mit dem Heimspiel gegen die Ladies in Black Aachen weiter. Mit 15 Siegen aus 15 Spielen hat der Dresdner SC bislang eine unglaubliche Serie hingelegt. „Natürlich sind wir ein Team mit vielen Stärken. Aber in den entscheidenden Phasen ist auch der Kopf gefragt. Bis jetzt spielen wir mit viel Selbstvertrauen und machen in den wichtigen Momenten das Richtige“, weiß die studierte Psychologin. So soll es auch am Mittwoch sein, wenn der DSC den dritten Sieg in der Champions League anstrebt.

Weitere Spiele:

Erlebe die unglaubliche Stimmung in der Margon Arena beim Bundesliga-Heimspiel des Dresdner SC. Der amtierende Deutsche Meister aus Sachsens Landeshauptstadt will in der Saison 2014/2015 wieder ein kräftiges Wort in der Vergabe der Meisterschale mitreden. Dazu brauchen die Frauen auch die Unterstützung der Zuschauer in der mit durchschnittlich 2.500 Fans gefüllten Arena. Sicher dir jetzt deine Tickets!

Dresdner SC – Ladies in Black Aachen
25.01.2015 14:00 Uhr
» Tickets

Dresdner SC – USC Münster
04.02.2015 19:30 Uhr
» Tickets

Dresdner SC – VolleyStars Thüringen
07.02.2015 17:30 Uhr
» Tickets

Dresdner SC – Schweriner SC
21.02.2015 19:30 Uhr
» Tickets

Meisterlicher DSC-Jahreskalender für das Jahr 2015 – Verkaufsstart mit Autogrammstunde am 19. November in der Margon-Arena

DSC 1898 Volleyball GmbH
14. November 2014

Meisterlicher DSC-Jahreskalender für das Jahr 2015 - Verkaufsstart mit Autogrammstunde am 19. November in der Margon-Arena

Meisterlicher DSC-Jahreskalender für das Jahr 2015
Verkaufsstart mit Autogrammstunde am 19. November in der Margon-Arena

Wenn sich das Jahr dem Ende entgegen neigt, wirft der Jahreskalender des Dresdner SC seine Schatten voraus. Im Rahmen des Bundesliga-Spiels gegen den VC Olympia Berlin am 19. November startet der Verkauf des beliebten Kalenders, der schon fast einen Kultstatus besitzt.

Zum mittlerweile 17. Mal wurden die DSC-Schmetterlinge in drei Shootings für die insgesamt 13 verschiedenen Kalenderblätter abgelichtet. Unter dem Titel „DRIVE OF MASTERS“ posierten die Volleyballerinnen in exklusiven Outfits von Cornelia Minge gemeinsam mit klassischen bis extravaganten Modellen der Mercedes-Benz-Niederlassung Dresden an den Brücken der Stadt.

„Es ging uns darum, mal einen ganz anderen Charme unserer Stadt und wunderbare, aber unbekannte Kulissen gemeinsam mit unseren Spielerinnen und Partnern ins Bild zu rücken. Die Shootings hielten für uns die eine oder andere Überraschung bereit, aber rückblickend hat wie immer alles perfekt funktioniert“, sagt DSC-Marketingleiterin Beatrice Dömeland, die schon traditionell auch auf die Unterstützung des Friseurstudios Holger Knievel und Ronald Brendler Cosmetics zählen konnte.

Meisterlicher DSC-Jahreskalender für das Jahr 2015
Meisterlicher DSC-Jahreskalender für das Jahr 2015

„Mit diesem Kalender ist es uns gelungen, viele verschiedene Teile und für sich besondere Partner in einem gemeinsamen Projekt zu vereinen, das für die starke Ausstrahlung der DSC-Damen und die unglaublichen Energie der Stadt steht. Ich wünsche mir, dass sich viele Betrachter von diesem Werk in den Bann ziehen lassen“, sagt Fotograf und Grafiker Lars Neumann.

Der Verkaufsstart für den DSC-Jahreskalender erfolgt am 19. November verbunden mit einer Autogrammstunde in der Margon-Arena. Erhältlich ist der Kalender zum Preis von 20 Euro (25 Euro in signierter Form) anschließend auch an allen bekannten Vorverkaufsstellen, in der DSC-Geschäftsstelle sowie im Onlineshop.

Weitere Infos: www.dresdnersportclub.de

WP-Backgrounds Lite by InoPlugs Web Design and Juwelier Schönmann 1010 Wien