Ein Kessel Schwarzes – Jetzt noch bunter!

Ein Kessel Schwarzes – scharf gewürzt und mit vollen Kellen ausgeteilt von Erik Lehmann, dem Frischling im Herkuleskeulen Ensemble.

Ein Kessel Schwarzes - Jetzt noch bunter!
Freches politisches Kabarett, skurrile Figuren, schräge Ideen und absurde Geschichten. Ob als Astrolehrer, der zu Demonstrationsn gerne mal zuschlägt und somit den Blick auf die Sterne freigibt; ob als Schlachtermeister, der mit Gammelwurst jedes Kabaretthäschen rumkriegt oder als Vorsitzender von „Deutsches Erzgebirge e.V.“, der vor Überfremdung im Weihnachtsland warnt – In Lehmanns Figurenpanoptikum dürfen alle sprechen, die sonst zu Recht ungehört bleiben. Dazu gehören natürlich auch ein Gute-Laune-Coach, ein Demographieforscher aus Österreich und ein katastrophenlüsterner Bild-Lesereporter.

Veranstaltungsort:
Herkuleskeule
Sternplatz 1
01067 Dresden

31.05.2015 16:00 Uhr

Karten sind noch vorrätig. Zur Ticketbestellung hier klicken:
Ein Kessel Schwarzes - Jetzt noch bunter!

Die Zukunft lügt vor uns

Die Zukunft lügt vor uns

Dresdens Kabarett Theater DIE HERKULESKEULE startet mit einem neuen Programm in den Sommer:
DIE ZUKUNFT LÜGT VOR UNS
Die Zukunft lügt vor uns
Premieren am 25. und 26. Juni 2015.

Ein freches, aktuelles Programm im Wechselbad von komischem Ernst und ernster Komik.
Textbuch: Wolfgang Schaller
Regie: Matthias Nagatis

Veranstaltungsort:
Herkuleskeule
Sternplatz 1
01067 Dresden

30.06.2015 19:30 Uhr

Karten sind noch vorrätig. Zur Ticketbestellung hier klicken:
Die Zukunft lügt vor uns

Frank Lüdecke – Schnee von Morgen

Frank Lüdecke - Schnee von Morgen

Die Zukunft wird immer schneller. Jeder kann das spüren. Was wir heute lernen, ist Schnee von morgen und war gestern schon falsch. Schade eigentlich.

Frank Lüdecke - Schnee von Morgen
Die Politik kommt auch nicht mehr hinterher. Viele sind so enttäuscht,die würden sogar „Vodafone“ in die Regierung wählen. Weil sie sich sagen, lieber 50 Frei-SMS als gar keine Rente. Frank Lüdecke (Deutscher Kleinkunstpreis 2009, Bayerischer Kabarettpreis 2010, Deutscher Kleinkunstpreis 2011), viele Jahre Mitglied beim „Scheibenwischer“ und „Satire-Gipfel“ beschäftigt sich deshalb auch mit der neuen Hoffnung für die Lösung unserer Probleme: dem Internet. Denn die moderne Netzgesellschaft lehrt uns: Je dümmer der Einzelne, desto klüger der Schwarm. Sollten wir also in Zukunft auf die „Weisheit der Vielen“ setzen, oder wie die Engländer sagen: den Mainstream? Das hat in anderen Bereichen schon prima funktioniert. Im Fernsehen etwa.

Da kann die „Weisheit der Vielen“ durch die Quote gemessen werden. Und beschert uns so zur besten Sendezeit Dieter Bohlen in Castingshows.

„Schnee von morgen“ ist aktuelles politisches Kabarett mit philosophischen Seitensprüngen. Und mit Musik. Frank Lüdecke gehört seit Jahren zur ersten Riege des deutschen Kabaretts. Er war Hauptautor für Dieter Hallervorden und Künstlerischer Leiter der „Distel“ in Berlin, er schreibt satirische Theaterstücke und Kolumnen. In seinen Programmen beweist er „bitterböse und unendlich charmant, dass man als politischer Kabarettist den Spagat zwischen intellektuellem Witz und Unterhaltung glänzend meistern kann“ (Internet-Kabarettpreis Zeck).

Veranstaltungsort:
Herkuleskeule
Sternplatz 1
01067 Dresden
16.03.2015 19:30 Uhr

Karten sind noch vorrätig. Zur Ticketbestellung hier klicken.
Frank Lüdecke - Schnee von Morgen

 

„Plan B“ für den ersten November-Freitag: „Paarlauf, oder bis vorhin war`s noch schön“

Restaurant Seventies, Radebeul
4. November 2014

„Plan B“ für den ersten November-Freitag: „Paarlauf, oder bis vorhin war`s noch schön“

„Plan B“ für den ersten November-Freitag:
„Paarlauf, oder bis vorhin war`s noch schön“

Oft entscheiden Glück und Zufall über den Verlauf des Lebens, der Verstand ist ein rationales Getriebe, welches auch mal klemmt und wackelt. Wenn sich zwei Menschen ineinander verlieben, sprechen die Glücklichen oft von ihrem „ganz persönlichem Schicksal“ – immerhin gibt es mehr als 5 Milliarden Menschen auf der Erde, da ist die Chance, „die Eine“ oder „den Einen“ zu finden, verschwindend gering. Das Kabarett „Plan B“ geht dem Zufall auf den Grund und widmet sich in einer Folge von Sketchen heißen Beziehungsfragen, auf die es letztlich nur eine Antwort gibt: Der Deckel passt nicht auf den Topf.

Das Stück „Paarlauf, oder bis vorhin war’s noch schön“ ist eine humoristische „Liebesachterbahn“, in deren Höhen und Tiefen sich jeder wiederfinden wird. Die Schauspieler Stephan Arendt, Anette Paul und Uta Fehlberg stellen sich am 7. November ab 19 Uhr im Radebeuler „Seventies“ als öffentliche Paartherapeuten zur Verfügung und versprechen schnelle Hilfe: Entspannung fürs Herz ist garantiert, nur die Lachmuskeln werden strapaziert. Sollte „Plan A“ für den ersten Freitag im November bereits zu scheitern drohen, ist ein amüsanter Abend mit „Plan B“ genau das Richtige. Es wird kunstvoll gestritten, analysiert und interpretiert. Die allseits gefürchtete Stille, welche meist auf vergebliche Kommunikationsversuche mit dem Partner folgt, bleibt den Gästen des Kabaretts jedoch erspart – musikalische Brücken sorgen für einen konfliktfreien Übergang zwischen den Sketchen. Am Ende folgt die Erkenntnis: „Ganz am Anfang war die Liebe, ganz am Anfang“ – keine leichte Kost, doch mit einer Prise kabarettistischem Witz besser verdaulich.

„Plan B“: „Paarlauf, oder bis vorhin war’s noch schön“
Freitag, 7. November 2014, 19 Uhr
Seventies, Wasastraße 50 in 01445 Radebeul

Für alle, die sich vor dem Stück noch stärken möchten, empfiehlt das Team des Seventies genügend Zeit einzuplanen und einen Tisch zu reservieren, da während des Kabaretts keine Bewirtung stattfinden kann. Reservierungen werden unter Telefon 0351 8351777 entgegengenommen.

Nächste Veranstaltungen:
• 15. November 2014: Kabarett „Jux-Company“ mit dem Stück „Vorwärts! Es geht zurück!“
• 22. November 2014: Kabarett „Plan B“ mit dem Stück „Verlorene Zeit-Genossen!“
• 29. November 2014: Kabarett „Jux-Company“ mit dem Stück „Eine Schöne Bescherung

Weitere Infos: www.70-dresden.de
Vorverkaufskasse und bei Rückfragen: Seventies, Telefon 0351 8351777

Erste Aufführung der DDR-Persiflage mit Kult-Charakter nach der Sommerpause – Kabarett „Plan B“ führt „Verlorene Zeit – Genossen!“ im „Seventies“ in Radebeul auf

Restaurant Seventies, Radebeul
29. Oktober 2013

Erste Aufführung der DDR-Persiflage mit Kult-Charakter nach der Sommerpause - Kabarett „Plan B“ führt „Verlorene Zeit – Genossen!“ im „Seventies“ in Radebeul auf

Erste Aufführung der DDR-Persiflage mit Kult-Charakter nach der Sommerpause
Kabarett „Plan B“ führt „Verlorene Zeit – Genossen!“ im „Seventies“ in Radebeul auf

Ostalgie pur! Die erste Aufführung des kultigen Kabaretts „Verlorene Zeit – Genossen!“ nach der Sommerpause findet am 9. November in Radebeul statt. Spielstätte ist traditionell das Restaurant „Seventies“. Die DDR-Persiflage, die regelmäßig die Kapazitäten des Seventies an ihre Grenzen bringt, wird von den Schauspielern Stephan Arendt, Anette Paul und Uta Fehlberg aufgeführt.

Das Ostalgie-Schauspiel nimmt das Publikum dank seiner Zeitmaschine mit in die Vergangenheit, vorbei an Kampfgruppenübungen, VMI-Einsätzen, Fahnenapellen und Brigadeversammlungen. Zum Thema „30 Jahre politisch-satirisches Kabarett in der DDR“ bietet das Kabarett „Plan B“ erneut ein volles „Deutsches Demokratisches Programm“. Für nur wenige Mark (umgerechnet 15 Euro pro Person) können sich Gäste bei geringem Energieaufwand und fast unbeschadet in die DDR versetzen lassen. Bis auf einen kleinen Mangel, die fehlende Einstellung des Blickwinkels, ist die Zeitmaschine wieder voll funktionstüchtig. Experten gehen davon aus, dass der Blickwinkel-/Standpunkt-Oszillograph in den Wirren des Herbstes 1989 entwendet wurde. So ist heute nur eine satirische Betrachtung der Zeitgeschichte möglich.

Die Gäste werden sich gemeinsam mit den Schauspielern Stephan Arendt, Anette Paul und Uta Fehlberg, die auch für die Musik verantwortlich zeichnet, auf eine kabarettistische Zeitreise in die Deutsche Demokratische Republik begeben:

„Verlorene Zeit – Genossen!“
Samstag, 9. November 2013, 19 Uhr (Einlass 18 Uhr)
Seventies, Wasastraße 50 in 01445 Radebeul

Für alle, die gern im Vorfeld noch das eine oder andere „DDR-Häppchen“ zu sich nehmen möchten, empfiehlt das Team des Seventies, bereits im Vorfeld einen Tisch zu reservieren, da während der Veranstaltung keine Bewirtung stattfinden kann. Reservierungen werden telefonisch unter 0351 8351777 entgegengenommen.

Weitere Infos: www.70-dresden.de

Letzte Chance vor der Sommerpause – Kabarett „Plan B“ geht am 22. Juni im „Seventies“ Beziehungsfragen auf den Grund

Restaurant Seventies, Radebeul
12. Juni 2103

Letzte Chance vor der Sommerpause - Kabarett „Plan B“ geht am 22. Juni im „Seventies“ Beziehungsfragen auf den Grund

Letzte Chance vor der Sommerpause
Kabarett „Plan B“ geht am  22. Juni im „Seventies“ Beziehungsfragen auf den Grund

Die „rosarote Brille“ oder das Schweben auf „Wolke 7“ kennt ein jeder – das Knallen beim Fall von besagter Wolke wohl auch. Am 22. Juni wird das Beziehungsdebakel dank des Kabaretts „Plan B“ im Radebeuler Seventies thematisiert. Das Stück trägt den treffenden Namen „Paarlauf, oder bis vorhin war’s noch schön“. Los geht’s um 20 Uhr (Einlass 19 Uhr).

Auf humorvolle Art und Weise begeben sich die Gäste gemeinsam mit den Schauspielern Stephan Arendt, Anette Paul und Uta Fehlberg auf ein kabarettistisches Abenteuer. Im Stück sorgt eine Folge von Sketchen, verbunden mit musikalischen Überbrückungen, für einen amüsanten Abend. „Mit viel Komik und einer Portion schwarzem Humor klingt es fast nach einem Stück des kultverdächtigen Loriot, doch es ist ein echter Arendt“, so Roland Hess, Betreiber des „Seventies“. Das Kabarett klärt beispielsweise, wieso unter fünf Milliarden Menschen auf der Erde ausgerechnet zwei bestimmte Menschen aufeinander treffen müssen, welche Zufälle hierbei eine Rolle spielen, und wieso Mann und Frau sich zuweilen nicht riechen können. „Wenn man den gespielten Geschichten des Kabaretts ‚Plan B’ folgt, kann man sich kaum vorstellen, dass es überhaupt funktionierende Beziehungen gibt. Dank der Darsteller des Kabaretts wird sicher vielen Paaren im Verlauf des Abends klar werden, dass sie eigentlich nicht zusammenpassen“, so Roland Hess abschließend.

„Paarlauf, oder bis vorhin war’s noch schön“
Freitag, 22. Juni 2013, 20.00 Uhr (Einlass 19.00 Uhr)
Seventies, Wasastraße 50 in 01445 Radebeul

Für alle, die im Vorfeld lieber noch die wohl bitter notwendige Stärkung zu sich nehmen möchten, empfiehlt das Team des Seventies genügend Zeit vor der Veranstaltung einzuplanen und einen Tisch zu reservieren, da während des Kabaretts keine Bewirtung stattfinden kann. Reservierungen werden unter Telefon 0351 8351777 entgegengenommen.

Weitere Infos: www.70-dresden.de

Neuer Termin für die DDR-Persiflage mit Kult-Charakter in Radebeul – Kabarett „Plan B“ führt am 7. Juni „Verlorene Zeit – Genossen!“ im „Seventies“ auf

Restaurant Seventies
Radebeul, 28. Mai 2013

Neuer Termin für die DDR-Persiflage mit Kult-Charakter in Radebeul - Kabarett „Plan B“ führt am 7. Juni „Verlorene Zeit – Genossen!“ im „Seventies“ auf

Neuer Termin für die DDR-Persiflage mit Kult-Charakter in Radebeul
Kabarett „Plan B“ führt am 7. Juni „Verlorene Zeit – Genossen!“ im „Seventies“ auf

Ostalgie pur! Die nächste Aufführung des kultigen Kabaretts „Verlorene Zeit – Genossen!“ findet am 7. Juni in Radebeul statt. Spielstätte ist traditionell das Restaurant Seventies. Die DDR-Persiflage, die regelmäßig die Kapazitäten des Seventies an seine Grenzen bringt, wird von den Schauspielern Stephan Arendt, Anette Paul und Uta Fehlberg aufgeführt.

Das Ostalgie-Schauspiel nimmt das Publikum dank seiner Zeitmaschine mit in die Vergangenheit, vorbei an Kampfgruppenübungen, VMI-Einsätzen, Fahnenapellen und Brigadeversammlungen. Zum Thema 30 Jahre politisch-satirisches Kabarett in der DDR bietet das Kabarett „Plan B“ erneut ein volles „Deutsches Demokratisches Programm“. Für nur wenige Mark (umgerechnet 15 Euro pro Person) können sich Gäste bei geringem Energieaufwand und fast unbeschadet in die DDR versetzen lassen. Bis auf einen kleinen Mangel, die fehlende Einstellung des Blickwinkels, ist die Zeitmaschine wieder voll funktionstüchtig. Experten gehen davon aus, dass der Blickwinkel-/Standpunkt-Oszillograph in den Wirren des Herbstes 1989 entwendet wurde. So ist heute nur eine satirische Betrachtung der Zeitgeschichte möglich.

Die Gäste werden sich gemeinsam mit den Schauspielern Stephan Arendt, Anette Paul und Uta Fehlberg, die auch für die Musik verantwortlich zeichnet, auf eine kabarettistische Zeitreise in die Deutsche Demokratische Republik begeben:

„Verlorene Zeit – Genossen!“
Freitag, 7. Juni 2013, 20 Uhr (Einlass 19 Uhr)
Seventies, Wasastraße 50, 01445 Radebeul

Für alle, die gern im Vorfeld noch das eine oder andere „DDR-Häppchen“ zu sich nehmen möchten, empfiehlt das Team des Seventies bereits im Vorfeld einen Tisch zu reservieren, da während der Veranstaltung keine Bewirtung stattfinden kann. Reservierungen werden unter Telefon 0351 8351777 entgegengenommen.

Weitere Infos: www.70-dresden.de

Garantiert ohne Risiken und Nebenwirkungen – Jux-Company „heilt“ am 31. Mai in Radebeul Blessuren auf ganz natürlichem Wege

Restaurant Seventies, Radebeul
22. Mai 2013

Garantiert ohne Risiken und Nebenwirkungen - Jux-Company „heilt“ am 31. Mai in Radebeul Blessuren auf ganz natürlichem Wege

Garantiert ohne Risiken und Nebenwirkungen
Jux-Company „heilt“ am 31. Mai in Radebeul Blessuren auf ganz natürlichem Wege

Lachen hält gesund, das weiß schon jedes Kind. Daher sollte jeder die Gelegenheit, die das Seventies in Radebeul bietet, nutzen, um seine Lachmuskeln mal wieder in Wallung zu bringen. Der Besuch des Kabaretts „Wer sich krank lacht, bleibt gesund“ verspricht aber noch mehr. Das erste Lachkabinett Deutschlands von Doktor Lachmann verhilft zu einem gelifteten Äußeren, zur Produktion von Glückshormonen in rauen Mengen und zur Stärkung des Zwerchfells. Die notwendigen „Pillen“ heißen beispielsweise „Erkenntnisse durchs Bierglas betrachtet“ oder „Große Stars klauen wie diebische Elstern“.

„Wer sich krank lacht, bleibt gesund“
Freitag, 31. Mai 2013, 20.00 Uhr (Einlass 19.00 Uhr)
Seventies, Wasastraße 50 in 01445 Radebeul

Für alle, die im Vorfeld noch eine Stärkung zu sich nehmen möchten, empfiehlt das Team des Seventies, genügend Zeit vor der Veranstaltung einzuplanen und einen Tisch zu reservieren, da während des Kabaretts keine Bewirtung stattfinden kann. Reservierungen werden unter Telefon 0351 8351777 entgegengenommen. Eintritt pro Person 15 Euro.

Weitere Infos: www.70-dresden.de
Vorverkaufskasse und bei Rückfragen: Seventies, Telefon 0351 8351777

WP-Backgrounds Lite by InoPlugs Web Design and Juwelier Schönmann 1010 Wien