Die 18. Auflage und so sieht das Programm aus

Jazztage Dresden 1. Oktober 2018 Fulminante Jazztage Dresden Endgültiges Programm für Deutschlands vielfältigstes Jazzfestival steht Erwachsen und nicht weniger quirlig: Diesen Herbst präsentiert sich das längste und vielfältigste Jazzfestival der Bundesrepublik in seiner inzwischen 18. Auflage den Gästen aus nah und fern. An 29 Tagen treten über 500 Künstler aus 30 Nationen in rund 80 … weiterlesen

Musikalische Kaffee-Geschichte in nächtlicher Rösterei – „Kaffeeklatsch“ mit Lerneffekt in Dresdner Rösterei KAFFANERO

Rösterei KAFFANERO, Dresden
29. Oktober 2015

kaffanero

Musikalische Kaffee-Geschichte in nächtlicher Rösterei
„Kaffeeklatsch“ mit Lerneffekt in Dresdner Rösterei KAFFANERO

Auf eine Zeitreise gehen – hat davon nicht jeder schon als Kind geträumt? In lauschig nächtlicher Atmosphäre führt das KAFFANERO-Team bereits begeisterte Kaffee-Fans und auch diejenigen, die es noch werden wollen, am Freitag, 6. November, um 19 Uhr durch die Geschichte des Kaffees. Der Weg vom allerersten Anbau im afrikanischen „Kaffa” bis hin zum Rösten in der größten Kaffee-Röstmaschine Sachsens wird musikalisch mit speziell angepassten Liedtexten begleitet.

Das Team der Schaurösterei KAFFANERO zaubert mit der erfolgreichen Sängerin Kathrin Duschek einen humorvollen, aber auch spannenden Abend und begeistert mit dem gemütlichen Drumherum der jungen Rösterei. Kathrin Duschek hat passend zur „Kaffee-Geschichtsreise“ einige bekannte Lieder umgeschrieben und wird sie dann live zum Besten geben. „Für dich soll’s braune Bohnen regnen“ – ist das Motto des Abends und einer der Songs, den die charismatische Sängerin aus Halle extra für diesen Nachtröst-Event umgedichtet hat. Von Schlagerhits über Operettenmelodien aus aller Welt bis hin zu Chansons – das Stimmtalent lässt das Publikum mit einem Käffchen in der Hand im familiären Umfeld von KAFFANERO für den Abend mit sich in die weite Welt der Musik entfliehen. „Ich freue mich sehr auf den Auftritt in der Dresdner Rösterei“, sagt die Künstlerin, die auch als diplomierte Gesangspädagogin und Stimmtrainerin arbeitet.

Der kleine geschichtliche und musikalische Ausflug in der „gläsernen“ Kaffeemanufaktur ist in eine ausführliche Rösterei-Führung eingebettet: Nach einem Begrüßungskaffee kann auch Sachsens größte Kaffee-Röstmaschine mit einem Fassungsvermögen von 30 Kilogramm bestaunt und in Aktion erlebt werden. Ebenso haben die Besucher die einmalige Gelegenheit, den Röstvorgang des Kaffees Schritt für Schritt zu verfolgen. „Gäste können unseren Röstmeistern beim Veredeln des Rohkaffees über die Schulter schauen und so einiges über das schwarze Gold lernen“, sagt KAFFANERO-Geschäftsführer Jens Kinzer. Den krönenden Abschluss der Rösterei-Führung bildet dann die Verkostung der frisch gerösteten Kaffee-Bohnen im stilvoll eingerichteten Café der Rösterei.

Dresdner Nachtrösten mit Zeitreise
Freitag, 6. November 2015, 19.00 Uhr
KAFFANERO, Rosenstraße 92 in 01159 Dresden
Eintritt mit zwei Heißgetränken pro Person 19 Euro

Weitere Infos: www.kaffanero.de

Kinderkonzert – „Im Land der Trolle und Feen“

Kinderkonzert - "Im Land der Trolle und Feen"

• anhand fesselnder Geschichten aus dem Land der Trolle und Feen werden Instrumente und Melodien aus dem Hohen Norden vorgestellt
• führt die jüngsten Konzertbesucher spielerisch an die Welt der Klassik
• besonders schöne und stimmige Umgebung in der Natur der Dresdner Heide
• Kindersitzbereich vor der Bühne

Kinderkonzert – „Im Land der Trolle und Feen“

Kinderkonzert - "Im Land der Trolle und Feen"
Bildrechte © Morten Eckersberg

Genre: Klassik – Klassik Sonstiges – Kinderkonzert

BEAN&BELUGA Frühstücks-Angebot (als separate Veranstaltung) buchbar.

Mitwirkende:
Trio Mediæval
Anna Maria Friman (Gesang, Hardangerfiedel), Linn Andrea Fuglseth, Berit Opheim (Gesang), Regina Felber (Bearbeitung, Schauspiel, Erzählung)

Programm (1h ohne Pause):
Nordische Geschichten und Musik für Kinder ab 6 Jahren

Bestimmt fühlen sich Feen und Trolle auch in der Dresdner Heide wohl, in die das diesjährige Kinderkonzert der Musikfestspiele seine Zuhörer entführt. Jedenfalls würde es nicht verwundern, wenn diese nordischen Geister bei der Familienmatinée am Pfingstmontag hinter der Bühne des Konzertplatzes am Weißen Hirsch hervorlugten. Ganz sicher aber sind sie in den Märchen
aus Schweden und Norwegen zu Hause, auf die sich die großen und kleinen Konzertbesucher an diesem Vormittag freuen dürfen. Umrahmt werden diese fesselnden Geschichten aus dem Land der Trolle und Feen musikalisch von den munteren drei Sängerinnen des Trio Mediæval, die den Kindern alte Lieder aus dem hohen Norden und Volksinstrumente aus Skandinavien mitgebracht haben.

Veranstaltungsort:
Konzertplatz Weisser Hirsch
Bautzner Landstraße 7
01324 Dresden

25.05.2015 11:00 Uhr

Karten sind noch vorrätig. Zur Ticketbestellung hier klicken:
Kinderkonzert - "Im Land der Trolle und Feen"

Die Gesundheits- und Naturheilpraxis Christina Riedel unterstützt Sie in Fragen Ess-Kulturen

Beratung und Unterstützung über gesunde "Ess-Kulturen" erhalten Sie in unserer Gesundheits- und Naturheilpraxis Christina Riedel

Ess-Kulturen
Beratung und Unterstützung über gesunde „Ess-Kulturen“ erhalten Sie in unserer Gesundheits- und Naturheilpraxis Christina Riedel

Beratung und Unterstützung über gesunde "Ess-Kulturen" erhalten Sie in unserer Gesundheits- und Naturheilpraxis Christina Riedel

Gesundheit gedeiht dort, wo Menschen zusammen leben, arbeiten, lernen, lieben, lachen, genießen, ihre Potentiale entfalten und Träume verwirklichen.
In diesem Kontext bietet die Gesundheits- und Naturheilpraxis Raum für Begegnungen sowie Raum für Genuss mit allen Sinnen, für Inspiration und Kreativität und damit für Gesundheit im weiteren Sinne.

Die Veranstaltungsreihe „Ess-Kultur“ verbindet in harmonischer Weise Kultur mit kulinarischem Genuss und Gesprächen. Im kleinen aber feinen Rahmen können Sie sich von wunderschönem Gesang, Melodien und Geschichten verzaubern und den Abend anschließend bei kleinen vegetarischen Köstlichkeiten und Gesprächen ausklingen lassen.


Sind Sie Neugierig geworden, dann sehen Sie bei uns rein.
[Klick hier]

Eröffnung der Jazztage Dresden 2014 im QF-Quartier Große Feier zum Festival-Start am 6. November mit Konzert und Session

Jazztage Dresden
22. Oktober 2014

Eröffnung der Jazztage Dresden 2014 im QF-Quartier
Eröffnung der Jazztage Dresden 2014 im QF-Quartier
Große Feier zum Festival-Start am 6. November mit Konzert und Session

Die Jazztage Dresden gehen in diesem Jahr bereits in die vierzehnte Runde. Das muss gefeiert werden! Dafür haben sich die Veranstalter etwas ganz Besonderes einfallen lassen: Das elftägige Jazz-Festival wird zum ersten Mal in der Geschichte seines Bestehens mit einem musikalischen Feuerwerk eingeläutet. Am Donnerstag, 6. November, laden die Organisatoren der Jazztage Dresden gemeinsam mit den Präsentatoren des Abends – QF-Quartier an der Frauenkirche, R&M Center Management und Dresden Information – ab 19 Uhr ins QF zu einer großen Eröffnungsfeier mit einem Highlight-Konzert, vielen Kurzkonzerten und einer abschließenden Session.

Bereits in früheren Jahren hat sich das QF-Quartier als außergewöhnliche Spielstätte für die Jazztage bewährt: seien es die Auftakt-Veranstaltungen im Vorfeld der Festivals 2008 und 2009, bei welcher eine Vielzahl an Ensembles und Solisten das Publikum auf die kommenden Festivaltage eingestimmt haben oder in den Folgejahren die täglichen Kurzkonzerte auf den Ebenen der Passage an den Festivaltagen, die Appetit auf mehr und manchen Gast neugierig auf die Abendkonzerte des Festivals machten.

Die 14. Jazztage fackeln hingegen nicht lange: Mit einem großen Knall fällt am 6. November der Vorhang im gesamten QF für die nationalen und internationalen Künstler, die mit ihrer Musik das vielfältige Programm der Jazztage starten und die Nacht zum Glänzen bringen werden. Den Abend über wird es Kurzkonzerte der verschiedensten Art geben. Das große Highlight-Konzert zur Festivaleröffnung allerdings ist der großartigen Maria João und ihrem kongenialen Partner Mário Laginha vorbehalten. Das ursprünglich im Boulevardtheater geplante Konzert mit der portugiesischen Ausnahmesängerin wird eigens für die große Festival-Eröffnung ins Quartier an der Frauenkirche umziehen. Veranstalter und Künstler freuen sich, die Eröffnungsveranstaltung mit dem Konzert zu einem dem Anlass entsprechenden, musikalischen Höhepunkt werden zu lassen. Die Vokalakrobatin aus Lissabon, bereits vor Jahren Gast der Jazztage Dresden, ist eine der ganz Großen des Jazz und gilt auf Grund ihres Stimmumfangs und ihrer temporeichen Stimmungswechsel als weibliches Pendant zu Bobby McFerrin oder zum jungen Al Jarreau. Mit vollem stimmlichen wie physischen Bühneneinsatz überträgt Maria João afro-brasilianische Rhythmen und Lebendigkeit auf europäischen Jazz. Maria João, unbestritten Portugals größte Jazz-Sängerin, begann ihre Karriere im Jahr 1982. Unerreicht in ihrer virtuosen Sangeskunst umfasst ihre stimmliche Bandbreite auf einer nach links wie rechts offenen Skala Micky Maus und Billie Holiday. Während ihrer musikalischen Laufbahn stand sie bereits mit vielen anderen Stars gemeinsam auf der Bühne, unter anderem mit Manu Katche, Trilok Gurtu, Aki Takase und eben Bobby McFerrin. 1983 nahm Maria João ihre erste Platte auf. Schon auf diesem ersten Werk „Quinteto Maria João“ tanzten die Tasten des Pianos unter Mário Laginhas Händen. Die Zusammenarbeit der Künstler entwickelte sich über die nächsten 30 Jahre weiter – bei Hunderten von Konzerten und 13 Alben. Im Rahmen der Eröffnungsfeierlichkeiten der 14. Jazztage Dresden präsentieren die Künstler als Konzert-Höhepunkt des Abends die jüngste Frucht aus dieser langen gemeinsamen Reise: IRIDESCENT.

In den Kurzkonzerten werden unter anderem auch die „Blues Night“-Stars Sharrie Williams und Tad Robinson zu erleben sein, welche einen kleinen Vorgeschmack auf ihr Programm am 8. November im Boulevardtheater geben. Die Klazz Brothers und weitere Gäste des diesjährigen Festivals, wie beispielsweise Lars Kutschke und Lukas Fröhlich, werden auch der letzten Ecke des QFs musikalisches Leben einhauchen. Zu fortgeschrittener Stunde schließt die Eröffnung der Jazztage Dresden standesgemäß in einer großen Session, zu der auch das Publikum auf die Session-Bühne eingeladen ist – und gibt damit den Raum frei für den folgenden Festivalmarathon.

Alle Besucher des Abends werden kostenlos mit Getränken versorgt, die freundlicherweise von den Partnern Sektkellerei Geldermann, Meissner Schwerter Bräu und Oppacher zur Verfügung gestellt werden. Einer unvergesslichen, einzigartigen Eröffnung der Jazztage Dresden mit Weltklasse-Jazz und Impressionen, die Lust auf mehr machen, steht somit nichts mehr im Wege.

Ablauf der Veranstaltung in Kurzform:
19.00 Uhr Einlass + Kurzkonzerte
19.30 Uhr Feierliche Eröffnung / Erster Bürgermeister Dirk Hilbert
20.00 Uhr Highlight-Konzert Maria João (Vocals) & Mário Laginha (Piano)
21.30 Uhr Kurzkonzerte
22.30 Uhr Session + Ausklang

Tickets für die große Eröffnung der Jazztage Dresden sowie für alle weiteren Festivalkonzerte sind direkt in der Dresden Information im QF (Untergeschoss), an allen weiteren bekannten Vorverkaufsstellen, über www.jazztage-dresden.de zum Selbstausdrucken oder über die Reservix-Hotline 01805 700733 erhältlich.
Bereits gekaufte Tickets für das Konzert von Maria João & Mário Laginha im Boulevardtheater (wie ursprünglich geplant) behalten ihre Gültigkeit oder können an den VVK-Stellen zurückgegeben werden.

Weitere Infos: www.jazztage-dresden.de


Weitere Veranstaltungen unter » www.dresdentalking.de NEUE Event-Tipps.

Sondermeldung: Winzergenossenschaft liest märchenhafte Geschichten Weinlesung mit Geschichten über Wein am Freitag, dem 27. Juni, 19.00 Uhr

Sächsische Winzergenossenschaft Meissen eG
Terminhinweis: 27. Juni 2014

Winzergenossenschaft liest märchenhafte Geschichten Weinlesung mit Geschichten über Wein am Freitag, dem 27. Juni, 19.00 Uhr
Winzergenossenschaft liest märchenhafte Geschichten
Weinlesung mit Geschichten über Wein am Freitag, dem 27. Juni, 19.00 Uhr

Wein hat seit jeher die Gemüter angeregt. Kein Wunder, dass der edle Rebensaft nicht nur in der Kunst, sondern auch in der Poesie stets eine bedeutende Rolle spielte. Die WeinErlebnisWelt der Sächsischen Winzergenossenschaft Meissen eG begibt sich daher am Freitag, dem 27. Juni ab 19.00 Uhr auf Weinsuche in märchenhaften Geschichten. Zum Vorgetragenen gibt es bei der Weinlesung natürlich auch köstliche sächsi sche Weine und kleine Snacks. Karten sind ab sofort erhältlich.

Schauspieler und Buchautor Stephan Dierichs wird auf kurzweilige Art und Weise nicht nur märchenhafte Geschichten rund ums Thema Wein vorlesen, sondern auch ein bisschen Weinwissen zum Besten geben. Dierichs wird fachkundig und amüsant beschreiben und erläutern, was das Getränk zum einzigartigen macht und wie man seine Qualität einschätzen kann, warum manche rot und andere weiß sind, oder wie viel Wasser eigentlich im Wein ist. „Dierichs hat ein Gespür dafür, das richtige Wort zur richtigen Zeit zu finden. Zudem hat er vier Jahre lang als Winzer auf einem Weingut in der Toskana gearbeitet, weswegen er die Zuschauer auch mit seinem Fachwissen überzeugen kann“, so Manja Licht, Marketingleiterin der Sächsischen Winzergenossenschaft Meissen eG.

Neben den Weingeschichten und ausgewählten Gaumenfreuden bei verschiedenen Snacks wird es während der Lesung selbstverständlich auch die Möglichkeit geben, köstliche Weine aus Sachsen zu probieren.

„Weinlesung – Märchen sind nur etwas für Kinder?“
Weinlesung mit Weinverkostung und Snacks
Freitag, 27. Juni, Beginn: 19.00 Uhr, Kartenpreis: 25 Euro/Person
Kartenbestellungen unter: 03521 / 780 970

Nächste Veranstaltungen:
29. Juni, 6./20./27. Juli: Unterwegs mit dem Winzer – Weinbergswanderung inkl. Weinverkostung (23 Euro pro Person)
4. Juli: Sommerweine – Das Geheimnis des Rosé (23 Euro pro Person inkl. Rosé-Wein und -Sekt, Wasser sowie kleinen Snacks)
10. Juli: Weinlounge zum kleinen Freitag (Weincocktails an der Bar, Eintritt frei)

Weitere Informationen: www.winzer-meissen.dewww.weinlesung.de 


Weitere Veranstaltungen unter » www.dresdentalking.de NEUE Event-Tipps.

Hits aus 40 Jahren Musikgeschichte – Bekannter Musik-Entertainer „Anthony“ live im Dresdner „Steiger am Landhaus“

Steiger am Landhaus, Dresden
19. Dezember 2013

Hits aus 40 Jahren Musikgeschichte - Bekannter Musik-Entertainer „Anthony“ live im Dresdner „Steiger am Landhaus“

Hits aus 40 Jahren Musikgeschichte
Bekannter Musik-Entertainer „Anthony“ live im Dresdner „Steiger am Landhaus“

Dresden du unbesiegte, Dresden du heiß geliebte, tönt es unter anderem im neuen Jahr aus dem Steiger am Landhaus, wenn der bekannte Musik-Entertainer „Anthony“ live auftreten wird. Der Sänger mit der markanten Stimme präsentiert verschiedenste Songs aus 40 Jahren Musikgeschichte mit Hits von Elton John, Peter Maffay und Lionel Richie bis hin zu Schlagerstar Roland Kaiser. Zu sehen und zu hören sein wird die vierstündige Performance ab 6. Januar montags bis donnerstags und an ausgewählten Wochenenden jeweils ab 18 Uhr im urigsten Restaurant der Dresdner Altstadt. Und wie immer ist der Eintritt frei im Steiger…

„Uns liegt viel daran, unseren Gästen neben dem guten Essen auch ein entsprechendes Programm darbieten zu können, und wir freuen uns sehr über die Performance von ‚Anthony’“, sagt Sebastian Matthes vom Steiger am Landhaus, „denn bereits zum Oktoberfest hat er unser Haus gerockt und allen gezeigt, was ‚Feiern‘ heißen kann.“

Die Gestaltung des Wirtshauses ist in Dresden einzigartig, denn fast alle Räume sind dem Bergbau in Sachsen gewidmet und tragen Namen wie „Stollen“, „Sohle I“, „Sohle II“, und „Förderbrücke“. Verschiedene Bergbaumotive zieren die Wände und es werden zahlreiche Fotos rund um den Bergbau in der Lausitz ausgestellt. In diesem Erlebnisrestaurant genießen Gäste ihre Speisen mit einem guten Entertainment und lernen nebenbei viel über den Bergbau in Sachsen.

Reservierungen nimmt das Team von Steiger am Landhaus telefonisch unter 0351 4828970 oder über das Reservierungsformular auf der Website entgegen.

Weitere Informationen: www.steiger-dresden.de und www.anthony-live.de


» TOP Events TOP Tickets
für Dresden und die Welt

„Steiger am Landhaus“ brachte Bergbauerlebnis nach Köln – Dresdner Restaurant präsentierte sich erstmals auf Messe RDA-Workshop

Steiger am Landhaus, Dresden
26. Juli 2013

„Steiger am Landhaus“ brachte Bergbauerlebnis nach Köln - Dresdner Restaurant präsentierte sich erstmals auf Messe RDA-Workshop
„Steiger am Landhaus“ brachte Bergbauerlebnis nach Köln
Dresdner Restaurant präsentierte sich erstmals auf Messe RDA-Workshop

Der RDA-Workshop Köln ist Europas größte Einkaufsmesse für die internationale Bustouristik. Dabei präsentierten sich auch in diesem Jahr wieder mehr als 1.100 Aussteller. Die diesjährige Leitmesse für Gruppenreisen endete gestern. Das Dresdner Restaurant „Steiger am Landhaus“ stellte sich erstmals an einem Gemeinschaftsstand Dresdner Unternehmen vor, um Reiseveranstalter auf seinen Erlebniswert aufmerksam zu machen. „Wir sind mit eher kleineren Erwartungen nach Köln gefahren und waren gespannt auf das Facheinkäufer-Publikum. Ob sich der ganze Aufwand gelohnt hat, werden wir bis Weihnachten wissen, denn spätestens dann müssten die ersten Gruppenreisen bei uns gelandet sein. Zumindest haben wir mehr Kontakte gemacht, als wir erwartet haben“, sagt Sebastian Matthes vom Steiger-Team. „Jetzt haben wir in den nächsten Wochen so Einiges abzuarbeiten!“

Als größtes Gasthaus in der Dresdner Innenstadt bietet der „Steiger am Landhaus“ an einer durchgängigen Tafel genügend Platz für 100 Personen und ist darum ideal für Reisegruppen geeignet. Insgesamt passen sogar 420 Gäste bequem in die großzügigen Räume, die sich über zwei Etagen erstrecken.

Doch nicht nur die Größe, sondern auch die Gestaltung des Wirtshauses ist in Dresden einzigartig. In diesem Erlebnisrestaurant sind fast alle Räume dem Bergbau in Sachsen gewidmet. Neben „Stollen“, „Sohle I“ und „Sohle II“ wird nun ein neuer Gastraum mit dem Namen „Förderbrücke“ eröffnet, der in Zusammenarbeit mit ehemaligen Bergleuten gestaltet wurde. Hier zieren nicht nur Bergbaumotive die Wände, sondern zudem sind auch zahlreiche Fotos und originale Objekte rund um den Bergbau in der Lausitz ausgestellt. In diesem Erlebnisrestaurant können Touristen nicht nur speisen, sondern nebenbei viel über die Geschichte des Bergbaus in Sachsen erfahren.

Weitere Informationen: www.steiger-dresden.de

WP-Backgrounds Lite by InoPlugs Web Design and Juwelier Schönmann 1010 Wien