Nicht nur erstaunlich nah – auch erstaunlich bequem – Dresdner Profi-Zauberkünstler sorgen für neue Bestuhlung ihrer Shows

Close Up Night
3. Mai 2015

kusch+co close-up-night

Nicht nur erstaunlich nah – auch erstaunlich bequem
Dresdner Profi-Zauberkünstler sorgen für neue Bestuhlung ihrer Shows

Die drei Profi-Zauberkünstler André Kursch, Torsten Pahl und Matthieu Anatrella bieten ihrem Publikum ab sofort eine neue, überaus bequeme, Sitzmöglichkeit während ihrer „Tisch-Theater-Shows“. Zusammen mit der Radebeuler Stühle-Manufaktur “Kusch+Co DK Sachsen GmbH“ erarbeiteten die Akteure einen Spezial-Stuhl, auf welchem sich der Zuschauer rundum wohlfühlen kann.

Die ersten 20 handgefertigten Exemplare warten nun auf ihren Einsatz im Gewölbekeller des Dresdner Kügelgenhauses. Die unvergesslichen Shows werden von den Zauberkünstlern seit 2004 mehrmals monatlich aufgeführt und sind mittlerweile ein Geheimtipp in der regionalen Veranstaltungslandschaft.

„Close Up Night“ – unter diesem Namen werden die Auftritte des Trios zusammengefasst, bei denen die Zuschauer einzigartige Tischzauberkunst erleben können. In der Vergangenheit war es für das Publikum jedoch schwer, es sich auf den bisherigen Barhockern gemütlich zu machen. Diesem wirken Pahl, Anatrella und Kursch nun entgegen. „Wir möchten, dass der Zuschauer unsere Vorstellung genießt und bequem zurückgelehnt über unsere Zauberkunst staunen kann. Denn nur wenn der Gast sich vollkommen wohlfühlt, ist das Showerlebnis für alle am intensivsten“, weiß Torsten Pahl. „Die speziell für die ‚Close Up Night’ entworfenen Sitzmöbel sind die stabilsten und bequemsten, die es jemals in einer Zaubershow gab“, fügt Anatrella hinzu.

Nicht-nur-erstaunlich-nah-–
Matthieu Anatrella [rechts] und Torsten Pahl [links] beim Probesitzen anlässlich der Stuhl-Übergabe bei der „Kusch+Co DK Sachsen GmbH“ in Radebeul, Dirk Kositzke (Geschäftsführer Kusch+Co DK Sachsen GmbH) [mitte]. Bildquelle: MEDIENKONTOR
Das betreffende Modell fanden die drei Akteure mit Hilfe der Dresdner Firma Jabe Bürosysteme GmbH. Diese war unter anderem zuständig für die Teil-Einrichtung des bekannten Dresdner Zauberschlosses, in dem Anatrella bereits die sorgfältige Auswahl an Sitzmöglichkeiten bewundert hatte. Nach erfolgreicher Kontaktaufnahme mit dem Büromöbelhändler stachen dem Trio bei einer ersten Bemusterung sechs verschiedene Stühle ins Auge. Die Entscheidung fiel auf das Modell „iHola!“, aus der Manufaktur des Radebeuler Unternehmens „Kusch+Co DK Sachsen GmbH“. Ein Besuch in den Räumlichkeiten der Firma überzeugte die Zauberkünstler vollends. Gemeinsam ließen sie nun ihre Vorstellungen in den zu bauenden Stuhl mit einfließen. „Er wurde unseren Wünschen perfekt angepasst“, lobt Pahl. „Das Wichtigste für uns war, dass unsere Sitzmöbel qualitativ hochwertig, zeitlos und insbesondere stapelbar sind.“ Der Geschäftsführer von Kusch+Co Radebeul, Dirk Kositzke, erklä rt dazu: „Der fertige Stuhl besitzt eine seidenmatte Verchromung, somit ist er absolut kratzfest. Hinzukommt, dass er auch mit seiner hohen Belastbarkeit glänzt und bis zu 130 kg tragen kann. Die fertige Close-Up-Night-Ausführung des Stuhles besticht ebenso mit ihrem klassischen und dezenten Design.“

Die Profi-Zauberkünstler sind sich unterdessen einig: „Diese Sitzmöbel passen perfekt zu unseren einzigartigen Shows: Nicht nur erstaunlich nah – jetzt auch erstaunlich bequem.“

Weitere Informationen unter: www.close-up-night.de und www.kusch.com

BNI Deutschland Südost unterstützt die Dresden Titans Unternehmer kommen am Sonntag zum 1. Playoff-Spiel zusammen

BNI Deutschland Südost
Dresden Titans
13. März 2014

BNI Deutschland Südost unterstützt die Dresden Titans Unternehmer kommen am Sonntag zum 1. Playoff-Spiel zusammen

BNI Deutschland Südost unterstützt die Dresden Titans
Unternehmer kommen am Sonntag zum 1. Playoff-Spiel zusammen

Business Network International (BNI), ein auf gegenseitige Geschäftsempfehlungen basierendes Unternehmernetzwerk, organisiert für seine Mitglieder an diesem Wochenende ein BNI-Event in Zusammenarbeit mit den Dresden Titans. Diesen Sonntag, 16. März, treffen sich die Mitglieder des „BNI Deutschland Südost“ in der Margon-Arena, um die Dresden Titans beim Playoff-Auftakt der 2. Basketball-Bundesliga ProB zu unterstützen und gleichzeitig neue Geschäftskontakte zu knüpfen.

„Diese Veranstaltung ist die perfekte Möglichkeit für unsere Mitglieder, im Rahmen einer ungezwungenen, lockeren Veranstaltung Kontakte zu knüpfen“, weiß Jens Fiedler, Regionaldirektor des BNI-Netzwerks Deutschland Südost. „Wir wissen von den bei uns organisierten Unternehmern, dass diese ihre Umsätze durch bei uns erhaltene Geschäftsempfehlungen um einiges steigern konnten. Das zeigt, dass sich die Netzwerksarbeit und die regelmäßigen Treffs auf Dauer auszahlen.“

Gert Küchler, Geschäftsführer des Dresden Titans e.V., ist sehr gespannt auf den Besuch der Mitglieder des BNI-Südost: „Wir freuen uns natürlich über jeden sportbegeisterten Zuschauer. Gerade die Mitglieder, die bisher noch nie eines der Spiele verfolgt haben, werden überrascht sein, was für eine tolle Atmosphäre in der Arena herrscht. Natürlich erhoffen wir uns auch, dass wir den einen oder anderen Unternehmer so sehr für unsere Sportart begeistern können, dass er bereit ist, vielleicht sich als Sponsor zu engagieren“.

Hintergrund:
BNI® steht für Business Network International und wurde 1985 von Unternehmensberater Dr. Ivan Misner in Arcadia (USA) gegründet. BNI ist heute mit über 6.600 Unternehmerteams und rund 150.000 Unternehmern in mehr als 50 Ländern auf allen fünf Kontinenten präsent. Im Unterschied zu anderen Unternehmernetzwerken fokussiert BNI durch effiziente Organisation, erfolgsorientierte Leitlinien sowie professionelles Schulungs- und Marketingmaterial das erklärte Ziel: mehr Umsatz durch neue Kontakte und Geschäftsempfehlungen. Zu den wesentlichen Merkmalen der bewährten Plattform zählen: Orientierung an messbaren Ergebnissen, Exklusivität der regional vertretenen Berufssparten, Provisionsfreiheit sowie die jährliche Qualifizierung über Aktivität und Leistung.

Weitere Infos: www.bni-so.de und www.dresden-titans.de


Weitere Informationen unter » www.dresdentalking.de NEUE Event-Tipps.

Am Samstag steigt in Dresden größtes Hip-Hop-Tanzfestival des Ostens

DDP-Cup 2014
18. Februar 2014

Am Samstag steigt in Dresden größtes Hip-Hop-Tanzfestival des Ostens

Am Samstag steigt in Dresden größtes Hip-Hop-Tanzfestival des Ostens
Vier Dresdner Tanzgruppen kämpfen um den Sieg in ihren Kategorien mit

Nur noch wenige Tage sind es, dann verwandelt sich Dresden für einen Tag lang in ein Tanz-Mekka: Diesen Samstag, 22. Februar, findet ab 15 Uhr im Internationalen Congress-Center die 14. Ausgabe des DDP-Cups, dem größten Tanzwettbewerb Ostdeutschlands, statt. Mit „Soultribe & Friends“ (Hip-Hop), „Xtreme“ (Hip-Hop-Teens), „Kickout Girls“ und „Little Sparks“ (beide Kidz-Cup) sind auch vier Dresdner Formationen am Start, die in ihrer jeweiligen Kategorie um den Sieg kämpfen wollen.

„So kurz vor der Veranstaltung sind wahrscheinlich alle Beteiligten aufgeregt und wollen, dass es endlich los geht. Hinter uns liegen einige Wochen Vorbereitung und die Spannung steigt mit jedem Tag; gut, dass es nicht mehr lange hin ist“, freut sich Dörte Freitag vom „DDProject e.V.“, dem organisierenden Verein. Der DDP-Cup ist der größte Tanzwettbewerb in Ostdeutschland, bei dem aus 71 Tanzgruppen in den Kategorien Kids, Teens, Show und HipHop jeweils die Sieger gekürt werden.

Die knapp 700 Akteure werden von einer hochkarätig besetzten Jury bewertet, in der in diesem Jahr unter anderem Heiko „Hahny“ Hahnewald, mehrfacher DDR-Meister im Breakdance, und mit Angelika Forner und Bernadett Rösch zwei Vertreterinnen der renommierten Dresdener Palucca-Schule sitzen. Die Wertungsrichter werden die einzelnen Gruppen dann an Hand der Kriterien Ausstrahlung, Kostüme, Musikmix, Technik und Gesamtbild beurteilen. Die Gewinner der einzelnen Kategorien werden im Rahmen der Siegerehrung um 22 Uhr, die zugleich den Abschluss der Veranstaltung markiert, bekannt gegeben.

„Doch mit der Siegerehrung ist der DDP-Cup noch lange nicht zu Ende. Zu jeder guten Veranstaltung gehört auch eine After-Show-Party und daher laden wir alle Tänzer und Zuschauer nach dem offiziellen Teil in den Dresdener Musikpark ein, damit wir mit allen gemeinsam feiern können“, erklärt Dörte Freitag. Für alle, die beim DDP-Cup dabei waren, ist der Eintritt frei, die Zuschauer müssen an der Einlasskontrolle des Musikparks lediglich ihr Veranstaltungsticket vorzeigen und kommen dann kostenlos in den Club.

Musicload

Einen kleinen Vorgeschmack auf den Event gibt es diesen Mittwoch beim Bundesliga-Heimspiel der Volleyballer des VC Dresden gegen Generali Haching um 19.30 Uhr in der Margon-Arena. Die 40 ‚DDProject’-Tänzer rund um Dörte Freitag werden dabei eine Spielpause für die „Generalprobe“ ihrer Eröffnungsshow nutzen, um sich am Samstag von ihrer besten Seite zeigen zu können.

Tickets für den DDP-Cup am 22. Februar können noch online unter http://start.tixoo.com/event/279823/14-ddp-cup-2014 erworben werden. Kinder bis einschließlich 5 Jahre haben freien Zutritt, bis 12 Jahre kostet der Eintritt 12,50 Euro und Erwachsene zahlen 17,50 Euro. Im DDP-Tanzstudio im Dresdner Coselpalais am Neumarkt sind die Karten ohne Vorverkaufsgebühren erhältlich, an der Abendkasse wird ein Aufschlag in Höhe von 2 Euro fällig.

Weitere Informationen: www.ddp-cup.de


Weitere Veranstaltungen unter » www.dresdentalking.de NEUE Event-Tipps.

Hip-Hop zu Gast bei Volleyball und Basketball „DDProject e.V.“ performt bei DSC-Volleyballerinnen und den „Dresden Titans“

Dresden Titans e.V.
6. Februar 2014

 Hip-Hop zu Gast bei Volleyball und Basketball - „DDProject e.V.“ performt bei DSC-Volleyballerinnen und den „Dresden Titans“ Hip-Hop zu Gast bei Volleyball und Basketball - „DDProject e.V.“ performt bei DSC-Volleyballerinnen und den „Dresden Titans“  Hip-Hop zu Gast bei Volleyball und Basketball „DDProject e.V.“ performt bei DSC-Volleyballerinnen und den „Dresden Titans“

Hip-Hop zu Gast bei Volleyball und Basketball
„DDProject e.V.“ performt bei DSC-Volleyballerinnen und den „Dresden Titans“

Am 22. Februar wird Dresden zum Tanz-Mekka, denn dann messen sich im Rahmen des 14. DDP-Cups rund 700 Tänzer aus ganz Ostdeutschland in den Kategorien Kids, Teens, Show und Hip-Hop. Um Lust auf den Wettbewerb zu machen und die Wartezeit zu verkürzen, werden Tänzer des ausrichtenden Vereins „DDProject e.V.“ am kommenden Wochenende bei den Heimspielen der DSC-Volleyball-Damen und der Basketballer „Dresden Titans“ einen Vorgeschmack auf das Tanzevent geben.

Musicload

„Wir freuen uns schon sehr auf das kommende Wochenende. Dass wir uns als ‚DDProject’ bei den Heimspielen der beiden Dresdner Sportmannschaften präsentieren und den Zuschauern vorstellen können, ist natürlich eine tolle Gelegenheit, auf den DDP-Cup aufmerksam zu machen“, freut sich Dörte Freitag vom „DDProject e.V.“. Gemeinsam mit weiteren Tänzern des Vereins wird sie diesen Samstag, 8. Februar, beim Bundesliga-Heimspiel der Volleyball-Damen des Dresdner Sportclubs (DSC) gegen den MTV Allianz Stuttgart ab 17.30 Uhr performen; zweite Station wird am Sonntag, 9. Februar, das Heimspiel der Basketballer „Dresden Titans“ gegen den TV Langen sein. Bei beiden Spielen in der Dresdner Margon-Arena werden die „DDProject“-Tänzer in einer der Pausen einen kleinen Vorgeschmack auf den von ihnen veranstalteten Hip-Hop-Tanzwettbewerb geben. Im Gegenzug können sich die DSC-Damen und die „Dresden Titans“ während des DDP-Cups am 22. Februar im „Internationalen Congress Center“ Dresden vorstellen. Dazu Sandra Zimmermann, Geschäftsführerin des DSC: „Wir freuen uns auf den Besuch und die Präsentation der Tänzerinnen und Tänzer vom ‚DDProject‘ zu unserem Heimspiel gegen Stuttgart. Die Zusammenarbeit nutzt letztendlich doch allen Beteiligten. Insofern unterstützen wir den ‚DDProject’, gerade im Vorfeld eines so großen Tanz-Events, sehr gerne.“

Doch die Beteiligten sehen in der Kooperation auch Vorteile für die Zuschauer: „Leider findet der DDP-Cup ja nur einmal im Jahr statt, sodass die Veranstaltung in den Köpfen der Zuschauer vielleicht nicht so präsent ist; daher helfen wir den Tänzern vom ‚DDProject’ sehr gerne dabei, auf den Wettbewerb aufmerksam zu machen. Bei unserem Heimspiel gegen den TV Langen, aber auch beim Match der DSC-Damen, sitzen sicher eine Menge Zuschauer, die sich durch eine kleine Hip-Hop-Performance in der Pause begeistern lassen. Genau diese Zuschauer wollen wir mit unserer Kooperation erreichen“, so Gert Küchler, Geschäftsführer der „Dresden Titans“.

Tickets für den DDP-Cup und damit auch für die Aftershowparty im Musikpark Dresden kosten 12,50 Euro für Kinder bis 12 Jahre und 17,50 Euro für Erwachsene. Die Karten sind unter http://start.tixoo.com/event/279823/14-ddp-cup-2014 zuzüglich System-Gebühren erhältlich. Im DDP-Tanzstudio im Dresdner Coselpalais am Neumarkt sind die Karten ohne Vorverkaufsgebühren zu bekommen. An der Abendkasse wird ein Aufschlag in Höhe von 2 Euro fällig.

www.ddp-cup.de


Weitere Veranstaltungen finden Sie unter » www.dresdentalking.de NEUE Event-Tipps.

WP-Backgrounds Lite by InoPlugs Web Design and Juwelier Schönmann 1010 Wien