Der Deutsche Wanderverband veranstaltet jährlich das größte deutsche Wanderfestival

PARKHOTEL ambiente Hohnstein, Sächsische Schweiz 3. Juni 2016 Deutscher Wandertag: Mit dem Rucksäckel durch die Sächsische Schweiz Beliebtes Wellnesshotel in Hohnstein bietet ein mit Insidertipps garniertes Wanderarrangement Was gibt es Schöneres als eine Wanderung durch das sommerliche Elbsandsteingebirge? Anlässlich des 116. Deutschen Wandertages vom 22. … weiterlesen

Malerweg zieht immer mehr Besucher an. Das PARKHOTEL ambiente in Hohnstein liegt an der dritten Wanderetappe und überzeugt mit erstklassigem Service

PARKHOTEL ambiente Hohnstein
27. Oktober 2014

Malerweg zieht immer mehr Besucher an
Malerweg zieht immer mehr Besucher an

Das PARKHOTEL ambiente in Hohnstein liegt an der dritten Wanderetappe und überzeugt mit erstklassigem Service

Wandern lohnt sich zu jeder Jahreszeit: Der Alltag verblasst und der Körper erholt sich an der frischen Luft. Doch vor allem der Herbst lockt Wanderfreunde aus der ganzen Welt in die Sächsische Schweiz. Es bieten sich nicht nur atemberaubende Ausblicke auf eine buntgefärbte Landschaft, sondern besondere mystische Momente, wenn der Nebel durch die Felsformationen zieht und der Wald von den letzten Regentropfen glitzert.

Der Malerweg im Elbsandsteingebirge gehört zu einem der landschaftlich schönsten Wanderwege Deutschlands und wird nicht umsonst als „König aller Wanderwege“ bezeichnet. Mit einer Gesamtlänge von 112 Kilometern kann er nur etappenweise bewältigt werden. Die insgesamt acht Etappen erfreuen sich indes stetiger und deutlich wachsender Beliebtheit. Laut dem Tourismusverband Sächsische Schweiz e.V. hat sich allein die Zahl der über den Service des Vereins gebuchten Übernachtungen beinahe verdoppelt. Wurden 2013 noch 1.174 Übernachtungen gebucht, so wollten Urlauber in diesem Jahr bereits 2.027 Nächte direkt am Malerweg verbringen.

Von dieser Beliebtheit profitiert auch das PARKHOTEL ambiente in Hohnstein. Es ist an der wahrhaft malerischen dritten Etappe des Wanderweges gelegen. Diese verläuft zwischen Hohnstein und Altendorf. Das Hotel hat sich besonders auf Wanderer und Naturliebhaber spezialisiert. Das spiegelt sich vor allem in der stets saisonalen und auf heimische Gerichte ausgerichteten Speisekarte wider. Im Restaurant „Malerweg“ gibt es nicht nur schmackhafte Menüs für Hotelgäste, sondern auch kleinere Gerichte für die Rast zwischendurch. Beanspruchte Muskeln können nach einer anstrengenden Wanderung im hauseigenen Wellness-Bereich mit Sauna und Massagen gelockert werden. „Unserer Gäste genießen den Service und die familiäre Atmosphäre in unserem Haus“, so Hoteldirektorin Silke Geike. „Unser Hotel ist genau der richtige Startpunkt für Ausflüge in die Natur.“

Weitere Infos: www.hotelambiente.com


Weitere Informationen unter » www.dresdentalking.de NEUE Event-Tipps.

Wandern und Schlemmen auf dem Malerweg Das PARKHOTEL ambiente in Hohnstein verwöhnt Wanderer mit neuer Speisekarte

PARKHOTEL ambiente Hohnstein
6. Juni 2014

Wandern und Schlemmen auf dem Malerweg Das PARKHOTEL ambiente in Hohnstein verwöhnt Wanderer mit neuer Speisekarte
Wandern und Schlemmen auf dem Malerweg
Das PARKHOTEL ambiente in Hohnstein verwöhnt Wanderer mit neuer Speisekarte

Die Natur explodiert geradezu in diesen Tagen: Genau die richtige Zeit also, um sich mit Freunden oder der Familie zu einer Wanderung in der aufblühenden Sächsischen Schweiz zu verabreden und gemeinsam Zeit an der frischen Luft zu verbringen. Ein besonders schönes Ziel ist der Malerweg mit seinen insgesamt 112 Kilometern. Natürlich kann der nur etappenweise und nicht in einem Stück bewältigt werden. Wer sich für die wahrhaft maleris che dritte Etappe zwischen Hohnstein und Altendorf entscheidet, kann im Hohnsteiner PARKHOTEL ambiente eine kleine Rast einlegen und sich mit frischen, regionalen Speisen verwöhnen lassen.

Der Malerweg im Elbsandsteingebirge gehört zu einem der landschaftlich schönsten Wanderwege Deutschlands. Von dieser überwältigenden Felsenwelt waren einst auch zahlreiche Literaten, Musiker und Maler wie etwa Caspar David Friedrich beeindruckt. Der Ursprung des Rundwanderweges reicht bis in das 18. Jahrhundert zurück, als das Elbsandsteingebirge als wildromantisches Reiseziel in Mode kam. Im Jahr 2006 wurde der Malerweg auf Basis historischer Reiseführer und Kunstwerke rekonstruiert und neu ausgeschildert. Aufgrund seiner Vielfalt an landschaftlichen und historischen Schönheiten ist er auch heute noch ein begehrtes Ausflugsziel und wird sogar als „König aller Wanderwege“ bezeichnet.

Anspruch und Stil
Reklame

Seit dem Neustart des PARKHOTEL ambiente Hohnstein im Frühjahr konzentriert sich das Gasthaus nun noch stärker auf seine Wurzeln und die Nähe zum berühmten Malerweg. Das spiegelt sich auch in der Speisekarte wider. „Wir haben das Konzept unserer Küche erneuert und bieten jetzt vor allem viele saisonale Speisen an, die ebenso typisch für unsere Region sind“, erklärt Hoteldirektorin Silke Geike. „Diese können in unserem idyllischen und versteckt gelegenen Restaurant ‚Malerweg’ bestellt und genossen werden.“ So ist auf der Speisekarte beispielsweise ein traditioneller Dresdner Sauerbraten mit Preiselbeer-Rotkohl und Serviettenknödeln zu finden. Wer es leichter mag, kann sich auf eine Rathmannsdorfer Bachforelle mit Petersilienkartoffeln und einem kleinen Salat freuen.

„Unsere Philosophie lautet, uns völlig auf die Premiumqualität in Küche und Service zu konzentrieren“, so Geike. „Zusammen mit unserem stets gut gelaunten Küchenchef und unserem jungen engagierten Team zaubern wir Traditionelles und Neues auf unsere eigene Art.“ Als Neuerung gibt es nun auch kleinere Köstlichkeiten für Zwischendurch, wie etwa die Hohnsteiner Brotzeit oder ein Bauernfrühstück mit Speck, Zwiebeln und Gurkenfächer an Blattsalaten. Die Gerichte kosten zwischen 6,50 und 14 Euro, das Restaurant Malerweg ist montags bis donnerstags von 17 bis 22 Uhr und freitags bis sonntags von 12 bis 22 Uhr geöffnet. Da steht einem entspannten Ausflug nichts mehr im Weg!

Weitere Infos: www.hotelambiente.com


Weitere Veranstaltungen unter » www.dresdentalking.de NEUE Event-Tipps.

Hotel Sonnenhof macht sich frühlingsfrisch Hinterhermsdorfer Gasthaus ist frisch renoviert und ab sofort wieder täglich geöffnet

Hotel und Gaststätte Sonnenhof Hinterhermsdorf (Sächsische Schweiz)
11. April 2014

Hotel Sonnenhof macht sich frühlingsfrisch Hinterhermsdorfer Gasthaus ist frisch renoviert und ab sofort wieder täglich geöffnetHotel Sonnenhof macht sich frühlingsfrisch Hinterhermsdorfer Gasthaus ist frisch renoviert und ab sofort wieder täglich geöffnetHotel Sonnenhof macht sich frühlingsfrisch Hinterhermsdorfer Gasthaus ist frisch renoviert und ab sofort wieder täglich geöffnet

Ab Ostern werden in der Oberen Schleuse in Hinterhermsdorf wieder Kahnfahrten angeboten. Bildquelle 1: M. Katzschner.
Nach getaner Arbeit macht sich eine Pause auf einem alten Baumstumpf gut: Sonnenhof-Wirt Steffen Gebhardt vor dem Hotel Sonnenhof. Bildquelle 2: MEDIENKONTOR / Franziska Märtig.
Sonnenhof-Wirt Steffen Gebhardt legt neben der Sonnenuhr den Farbroller für die letzten Feinheiten an. Bildquelle 3: MEDIENKONTOR / Franziska Märtig.

Hotel Sonnenhof macht sich Frühlingsfrisch
Hinterhermsdorfer Gasthaus ist frisch renoviert und ab sofort wieder täglich geöffnet

In einem warmen und satten Orange begrüßt das 75 Jahre alte Hotel Sonnenhof in Hinterhermsdorf, das im Jahr 2000 als „Schönstes Dorf Sachsens“ ausgezeichnet wurde, ab sofort seine Gäste. Inhaber Steffen Gebhardt hat das schöne Wetter der vergangenen Wochen genutzt und sein Hotel für die kommende Saison fit gemacht. Neben der frisch gestrichenen Außenfassade erstrahlen je tzt zudem einige Hotelzimmer in neuer Farbe. Auch die Natur hat den Pinsel in die Hand genommen und rings ums Hotel den Nationalpark Sächsische Schweiz in frisches Grün und strahlendes Rot und Gelb der Tulpen am Sonnenhof getaucht.

„Die Saison geht bei uns zu Ostern so richtig los“, so Steffen Gebhardt, Inhaber des 75 Jahre alten Hotels Sonnenhof in Hinterhermsdorf, das idyllisch und ruhig direkt am Räumichtbach inmitten des Nationalparks Sächsische Schweiz liegt. „Außerdem steht im Mai unser 20-jähriges Jubiläum an. Aus diesem Grund hat sich unser Team das sieben Hektar große Außengelände vorgenommen und verschönert. Neben einigen morschen Bäumen wurden auch die alten Weidezäune entfernt, Sträucher beschnitten und bunte Blumen gepflanzt.“ Besonders Wanderer und Naturfreunde schätzen die einzigartige Möglichkeit, auf der Sonnenhof-Terrasse mitten im Nationalpark Sächsische Schweiz Rast zu machen. 120 Gartenplätze stehen den Gästen des Restaurants zum Genießen, Schlemmen und Sonne tanken zur Verfügung. „Da sich jetzt wieder mehr Leute mit dem Wanderrucksack auf den Weg machen, haben wir unser Restaurant ab sofort wieder täglich ab 12.00 Uhr geöffnet“, erläutert Steffen Gebhardt. Natürlich hat er zu Osten auch einige typische Leckereien zu bieten. Neben einem österlichen Weidelammbraten mit Bohnen und Klößen verköstigt er seine hungrigen Gäste beispielsweise auch mit Wildschweinbraten, Sauerkraut und Knödeln. Wer es etwas leichter mag, kann unter anderem Putenbrust mit Spargel oder gebratene Forelle genießen. „Natürlich haben wir auch kleine preiswerte Snacks wie Griebenfettschnitte oder knusprig-warmes Hinterhermsdorfer Vesperbrot mit frischer Knoblauchbutter“, verrät der Sonnenhofwirt.

Living Quality - Anspruch und Stil
Reklame

Für Wanderlustige gibt es vom ehemaligen Profi-Kletterer, der die Sächsische Schweiz wie seine Westentasche kennt, noch einen ganz besonderen Tipp. „Am Karfreitag öffnet wieder die Obere Schleuse, an der Besucher in einen Kahn einsteigen und sich durch die Kirnitzschklamm schippern lassen können. Die ist wirklich ein einzigartiges Erlebnis, das selbst mich immer wieder beeindruckt“, so der Wirt. „Klamm“ bedeutet so viel wie Grund, Tal oder enge Schlucht, und tatsächlich ist die Kirnitzschklamm ein wildromantisches Tal, durch das die Kirnitzsch umgeben von bizarren Sandsteinfelsen und riesigen Farnen fließt. Nach der Schleuse führt ein sogenannter Blauer Weg am Wasser entlang zur Wolfsschlucht. An den Rabensteinen vorbei geht es dann nach ungefähr zwei Stunden zur Niederen Schleuse. Nur kurz danach führen der Dorfbachweg und der Niedere Hirschewaldweg den Naturliebhaber zurück ins idyllische Hinterhermsdorf. „Es gibt noch sehr viele andere wunderschöne Wanderungen rund um Hinterhermsdorf. Ich freue mich immer wieder, wenn ich meinen Gästen eine Route empfehlen oder sie als Guide begleiten darf. Wer es bequemer mag, kann aber auch mit einer Kutsche durch den Nationalpark fahren. Die Gäste können die Kremserfahrten direkt bei uns über das Hotel buchen und die Route des Kremsers individuell bestimmen“, verrät der 58-jährige Hotelinhaber.

www.sonnenhof-hinterhermsdorf.de


Weitere Informationen unter » www.dresdentalking.de NEUE Event-Tipps.

Sommergenuss in der Sächsischen Schweiz – PARKHOTEL ambiente Hohnstein lockt im Sommer mit tollen Angeboten

PARKHOTEL ambiente Hohnstein
18. Juni 2013

Sommergenuss in der Sächsischen Schweiz - PARKHOTEL ambiente Hohnstein lockt im Sommer mit tollen Angeboten

Sommergenuss in der Sächsischen Schweiz
PARKHOTEL ambiente Hohnstein lockt im Sommer mit tollen Angeboten

Hier herrscht keine Angst vor Hochwasser: Hoch über der Elbe in den Bergen liegt das PARKHOTEL ambiente in der idyllischen Burgstadt Hohnstein unmittelbar am Rand des Nationalparks Sächsische Schweiz. Beeindruckende Felsformationen und atemberaubende Aussichten sind fußnah erreichbar und locken die Besucher nach wie vor ins romantische Elbsandsteingebirge.  Neben köstlichen frischen Speisen und kleinen Snacks à la carte bietet das Wellnesshotel ein spezielles preisgünstiges Sommerarrangement an.

Das schöne Sommerwetter lädt zum Genießen ein. Was eignet sich da besser als eine Wanderung durch das imposante Elbsandsteingebirge? Auch Kletterausflüge, Schlauchboot- und Radtouren locken viele Gäste in die Region. Wer direkt an der Strecke des Malerwegs, einem romantischen 112 Kilometer langen Rundwanderweg im Elbsandsteingebirge, nach einem Hotel mit „ambiente“ sucht, ist im Vier-Sterne-PARKHOTEL ambiente genau richtig: Am Ortsrand der bezaubernden Burgstadt Hohnstein, nur einen Katzensprung vom berühmten „Brand“ mit fantastischer Aussicht auf die Sächsische Schweiz gelegen, bietet es alles, was das Herz begehrt. Auf der Sonnenterasse können sich Gäste mit Blick auf den Nationalpark Sächsische Schweiz bei einem „kühlen Blonden“ oder den Kreationen des Küchenchefs Steffen Lindner erholen. Täglich frische Speisen mit regionalem Bezug sowie kleine Snacks lassen keine Wünsche offen.

„Wer noch mehr Entspannung möchte, kann sich im weitläufigen Wellnessbereich mit verschiedenen Saunen, Bädern und Behandlungskabinen verwöhnen lassen. Das Angebot reicht hierbei von Massagen jeglicher Art bis hin zu sanften Kosmetikbehandlungen“, so Silke Geike, Direktorin des PARKHOTELs ambiente. Wer nach Sauna oder Wellness frische Luft schnappen will, muss auch hierbei nicht auf den Ausblick in die herrliche Landschaft verzichten: „Wir haben einen abgetrennten Bereich auf der Terrasse, so dass die Gäste die Natur ungestört je nach Wunsch im Bademantel oder sogar nackt genießen können“, verrät Silke Geike.

Speziell für diesen Sommer bietet das Hotel das preiswerte Arrangement „Sommer-Kurztrip“ an (ab 99 Euro pro Person). Darin enthalten sind zwei Übernachtungen im komfortablen Zimmer, ein reichhaltiges und gesundes Frühstück vom Büffet sowie ein Abendessen in zwei Gängen. Bei einer erfrischenden Fuß- und Beinmassage können sich die Gäste entspannen und auch die tägliche Nutzung der Wellness- und Saunalandschaft sind bei diesem Arrangement schon inklusive. Wer mit dem Auto anreist, kann auf dem Hotelparkplatz zudem kostenfrei parken. Das Angebot gilt ab sofort bis einschließlich zum 31. August 2013.

Reservierungen: Tel. 035975 / 86 20

Weitere Infos: www.hohnstein.hotelambiente.com

WP-Backgrounds Lite by InoPlugs Web Design and Juwelier Schönmann 1010 Wien