Karaoke-Nacht

Singfactory Dresden 17. Januar 2020 Think-fresh-Day mit Karaoke-Nacht in Dresden Singfactory lädt am 25. Januar mit Partnern ins Event-Studio Am Samstag, 25. Januar, wird die Singfactory kurzerhand für einen Tag in die Denkfactory verwandelt. Coole Vorträge, Workshops und eine sich daran anschließende Karaoke-Nacht mit Preisverleihung … weiterlesen

Spirituose unter Volldampf „Augustus Rex“ entwickelte Genussprodukt für „Sächsische Dampfschiffahrt“

Augustus Rex
Erste Dresdner Spezialitätenbrennerei
ElbeZeit GmbH, Dresden
29. Juni 2014

Spirituose unter Volldampf „Augustus Rex“ entwickelte Genussprodukt für „Sächsische Dampfschiffahrt“     rex
Spirituose unter Volldampf
„Augustus Rex“ entwickelte Genussprodukt für „Sächsische Dampfschiffahrt“

Die „Erste Dresdner Spezialitätenbrennerei Augustus Rex“ entwickelte eigens für die „Sächsische Dampfschiffahrt“ in Dresden eine exklusive Spirituose. Mario Pattis, Spitzenkoch in Dresden, hatte die Idee, einen edlen Tropfen aus Quittenbrand und Heidelbeerlikör zu kreieren. Nach einem langen Prozess, in dem verschiedenste Kompositionen der beiden Bestandteile untersucht wurden, fanden die Experten die perfekte Mixtur für den hochprozentigen Genuss. Die Destillateure von „Augustus Rex“ entwickelten somit eine einmalige Cuvée, welche weder Likör noch Destillat ist. Die Spirituose wird unter „Edition Z“ geführt. „’Edition Z’ ist dabei eine Marke, welche besondere und qualitativ hochwertige Produkte präsentiert“, erklärt Augustus-Rex-Chef Georg W. Schenk. Neben der delikaten Essenz werden bereits ein Qualitätsweißwein und ein Sekt aus dem Hause Wackerbarth unter der Marke „Edition Z“ angeboten.

Die exquisite Spirituose wurde erstmalig am Wochenende zum 2. Elbe-Gourmet-Gipfel auf dem Salonschiff „August der Starke“ vorgestellt. Spitzenköche aus Dresden, Magdeburg und Hamburg ließen ihre Gäste auf eine wohlschmeckende Reise gehen. Als kulinarischen Abschluss-Höhepunkt gab es die von „Augustus Rex“ hergestellte Spirituose als Flaschenpost auf die Tische.

Die „Edition Z“ der ElbeZeit GmbH, einer Tochtergesellschaft der „Sächsischen Dampfschiffahrt“, ist ausschließlich an Bord der neun Dampfer sowie den Salon- und Motorschiffen erhältlich. Die Zusammenarbeit zwischen den beiden Unternehmen ist, ebenso wie das Getränk, eine Premiere.

Weitere Infos: www.augustus-rex.com und www.elbezeit.info


Weitere Informationen unter » www.dresdentalking.de NEUE Event-Tipps.

Ministerpräsidenten stoßen mit Meißner Sekten an – Winzergenossenschaft Meißen unterstützt Handschlag Brandenburg – Sachsen

Sächsische Winzergenossenschaft Meissen eG
20. Januar 2014

 Ministerpräsidenten stoßen mit Meißner Sekten an - Winzergenossenschaft Meißen unterstützt Handschlag Brandenburg - Sachsen

Ministerpräsidenten stoßen mit Meißner Sekten an
Winzergenossenschaft Meißen unterstützt Handschlag Brandenburg – Sachsen

Zur Zeit findet in Berlin zum 79. Mal die Internationale Grüne Woche statt und in der Sachsenhalle ist auch in diesem Jahr wieder die Sächsische Winzergenossenschaft Meißen eG vertreten. Anlässlich des Sachsentages am Montag hat das Standpersonal rund um Geschäftsführer Lutz Krüger die Ministerpräsidenten von Sachsen und Brandenburg, Stanislaw Tillich und Dr. Dietmar Woidke, an seinen Messestand eingeladen.

„Vom 7. Juni an wird auf Schloss Doberlug die erste Brandenburgische Landesausstellung stattfinden, die die gemeinsame Geschichte der Nachbarländer Preußen und Sachsen beleuchtet. Auch auf der Internationalen Grünen Woche in Berlin stellen die beiden Bundesländer in benachbarten Hallen aus und anlässlich des Sachsentages am Montag haben wir die Ministerpräsidenten der beiden Länder eingeladen, ihren Handschlag bei uns mit einem Glas Meißner Sekt zu vergolden“, sagt Lutz Krüger, Geschäftsführer der Winzergenossenschaft Meißen.

„Die Öffnung des Tores zwischen den zwei Hallenteilen in Berlin passt anlässlich der Zusammenarbeit bei der Brandenburgischen Landesausstellung in diesem Jahr ganz gut. Was viele nicht wissen, ist, dass zum sächsischen Weinbaugebiet mit der Region Schlieben im Landkreis Elbe-Elster auch Teile Brandenburgs gehören. Da die beiden Bundesländer auch beim Weinanbau miteinander verwoben sind, ist es doch nur konsequent, dass die beiden Landesväter dies an unserem Messestand feiern“, so Lutz Krüger schmunzelnd. „Dass beide mit unseren Sekten auf ihre Kooperation anstießen, ist für unsere Meißner Winzer eine tolle Sache und freut auch mich persönlich sehr“, so Krüger abschließend.

Die Sächsische Winzergenossenschaft Meissen eG ist der Zusammenschluss zahlreicher Weinbauern entlang der Elbe, aber eben auch in Brandenburg, die gemeinsam etwa ein Drittel des sächsischen Anbaugebietes bewirtschaften. Auf der Internationalen Grünen Woche sind die Meißner Winzer in Halle 21, schräg gegenüber des Einganges Nord, zu finden und stellen dort sich, ihre Weine und die Genossenschaft als Ganzes vor.

www.winzer-meissen.de


Ein guter Tropfen wäre dazu auch nicht schlecht!
Die Veranstaltungen – Tickets für DRESDEN.
Wer gastiert in DRESDEN?
DRESDEN Events DRESDEN Tickets »

Sächsischer Wein auf Grüner Woche in Berlin – Winzergenossenschaft Meißen zeigt Flagge auf weltgrößter Verbrauchermesse für Ernährung

Sächsische Winzergenossenschaft Meissen eG
17. Januar 2014

Sächsischer Wein auf Grüner Woche in Berlin - Winzergenossenschaft Meißen zeigt Flagge auf weltgrößter Verbrauchermesse für Ernährung

Sächsischer Wein auf Grüner Woche in Berlin
Winzergenossenschaft Meißen zeigt Flagge auf weltgrößter Verbrauchermesse für Ernährung

Rund 1.600 Aussteller aus über 60 Ländern präsentieren sich ab heute bis zum 26. Januar 2014 im Rahmen der 79. Internationalen Grünen Woche in Berlin, der weltgrößten Messe für Ernährung, Landwirtschaft und Gartenbau. Unter den Ausstellern befindet sich auch in diesem Jahr erneut die Sächsische Winzergenossenschaft Meissen eG, die sich in Halle 21 am Stand 227 den erwarteten 450.000 Besuchern stellt.

„Es ist, wie schon in den vergangenen Jahren, eine gewaltige Konkurrenz, der wir uns in der Bundeshauptstadt zu stellen haben, da namhafte Vertreter aller 13 deutschen Weinanbaugebiete sowie zahlreiche bekannte ausländische Anbieter ihre Erzeugnisse präsentieren. Als größter Weinproduzent im Freistaat Sachsen werden wir erneut im Interesse aller sächsischen Winzer deutlich Flagge zeigen“, erläutert Manja Licht, Marketingleiterin der Winzergenossenschaft Meißen. „Für uns ist die Teilnahme an ‚Deutschlands längster Fressmeile’ inzwischen zu einem wichtigen Gradmesser in der Akzeptanz der Endkunden geworden, da unser kleines Anbaugebiet immer noch bei vielen Verbrauchern, gerade aus Westdeutschland, ein vinologischer weißer Fleck ist“, ergänzt Geschäftsführer Lutz Krüger. Durch das gestiegene Interesse der Weinliebhaber entstand wiederum eine höhere Nachfrage bei den verschiedenen Weinhändlern, so dass die Winzergenossenschaft inzwischen auf zahlreiche namhafte Händler in und um Berlin herum verweisen kann, die die Produkte der Meißner Winzer sehr erfolgreich vertreiben.

Da ja bekanntlich das Auge ebenfalls mit isst und hier auch trinkt, wurde der Markenauftritt der Winzergenossenschaft relauncht. So sind mit der Füllung der 2012er Weine alle flüssigen Produkte in der sogenannten „Sachsenkeule“ zu finden. „Die charakteristische Flaschenform hat sich bundesweit als Markenzeichen für ‚edle Weine, Made in Sachsen’ durchgesetzt“, so Krüger weiter. Auch die Etiketten wurden dem Zeitgeist und derzeit aktuellen Trends auf dem internationalen Weinmarkt angepasst und erscheinen nun in einem schlichten, modern anmutenden Design.

In diesem Jahr wird sich das Geschehen wieder um den genau vier Meter langen und wie eine Flussschleife geschwungenen Weintresen herum abspielen. „Wir haben ein großes Sortiment unserer Weine mit an Bord, darunter auch knapp 400 Flaschen der von der Weinkönigin handsignierten Traminer Auslese, die direkt aus ihrem eigenen Weinberg stammt. Fehlen darf in diesem Jahr auch auf keinen Fall unser heimlicher Star, der Traminer-Sekt“, so Frau Licht weiter. Der Traminer-Sekt „Benno von Meißen“ der Sächsischen Winzergenossenschaft Meissen eG schaffte es als einziger unter den sächsischen Sekten auf das Siegerpodest bei der 2013er Bundesweinprämierung der Deutschen Landwirtschafts-Gesellschaft (DLG). Immerhin 12 Medaillen, darunter zwei Goldmedaillen sowie den „Goldenen Preis Extra“ erhielten die Mitstreiter um Lutz Krüger und Manja Licht bei der letztjährigen Bundesweinprämierung und sicherten sich damit den 1. Platz unter den sächsischen Weinerzeugern.

„Wir sind zuversichtlich, dass wir in den vor uns liegenden und sicher sehr anstrengenden Tagen wieder erfolgreich für sächsische Genussmittel und in erster Linie für den sächsischen Wein werben können. Wir werden dann unserem Landwirtschaftsminister bei seinem Messebesuch am Montag, dem 20. Januar hoffentlich nur Gutes berichten können“, so Lutz Krüger abschließend.

www.winzer-meissen.de


» MEHR Veranstaltungen MEHR Tickets » Wer gastiert in DRESDEN? Events DRESDEN Tickets » HIER

Bundesweinprämierung 2013: Winzergenossenschaft hat Sachsens besten Sekt! Sekt „Benno von Meißen“ wurde als Sachsens einziger Sekt mit dem „Goldenen Preis Extra“ ausgezeichnet

Sächsische Winzergenossenschaft Meissen eG
15. Oktober 2013

Bundesweinprämierung 2013: Winzergenossenschaft hat Sachsens besten Sekt! Sekt „Benno von Meißen“ wurde als Sachsens einziger Sekt mit dem „Goldenen Preis Extra“ ausgezeichnet

Bundesweinprämierung 2013: Winzergenossenschaft hat Sachsens besten Sekt!
Sekt „Benno von Meißen“ wurde als Sachsens einziger Sekt mit dem „Goldenen Preis Extra“ ausgezeichnet

Der Traminer-Sekt „Benno von Meißen“ der Sächsischen Winzergenossenschaft Meissen eG schaffte es als einziger unter den sächsischen Sekten auf das Siegerpodest bei der diesjährigen Bundesweinprämierung der Deutschen Landwirtschafts-Gesellschaft (DLG). Zusätzlich erhielt die Sächsische Winzergenossenschaft, mit 1.500 Winzern Sachsens größter Weinerzeuger, noch zwei Gold-, zwei Silber- sowie sieben Bronze-Medaillen. Damit gewann die Winzergenossenschaft mit insgesamt zwölf Prämierungen die meisten DLG-Auszeichnungen unter den sächsischen Weinerzeugern.

Die DLG gehört zur führenden Qualitätsprüfung für deutsche Weinerzeuger. In diesem Jahr testete die DLG rund 5.000 Weine und Sekte von über 330 teilnehmenden Winzerbetrieben aus allen 13 deutschen Anbauregionen. Die Weinexperten des DLG-Testzentrums Lebensmittel vergaben 62 Gold Extra-, 950 Gold-, 1.886 Silber- und 1.096 Bronze-Medaillen. Alle Testergebnisse sind im Internet unter www.DLG-Verbraucher.info sowie unter www.wein.de veröffentlicht. Mit dem „Benno von Meißen Traminer Sekt trocken Flaschengärung“ hat die Winzergenossenschaft Meißen bei der Bundesweinprämierung als Sachsens einziger Weinerzeuger einen der deutschlandweit nur 62 Gold-Extra-Preise und somit die höchste Anerkennung erhalten. Um diesen Preis zu erzielen, musste der Sekt in allen Prüfungen bei allen Prüfern die Höchstpunktzahl erzielen. „Das ist schon sehr selten, dass alle Jurymitglieder sich absolut einig sind, dass ein Wein oder ein Sekt absolut perfekt ist und keinen Punktabzug erhält“, weiß Nathalie Weich, Kellermeisterin der Sächsischen Winzergenossenschaft. Zur Verleihung dieses Bundesehrenpreises wird Lutz Krüger, Geschäftsführer der Sächsischen Winzergenossenschaft Meissen eG, am 24. Oktober nach Berlin reisen.

Der Traminer-Sekt „Benno von Meißen“ ist eine Rarität, die ihresgleichen sucht: „Hierbei wird sächsischer Traminer klassisch in der Flasche vergoren und liefert einen Sekt für höchste Ansprüche. Das Ergebnis ist ein berauschender eleganter Rosenduft ergänzt von einem Hauch Flieder schon beim ersten Probieren. Die feinen Aromen von Pfingstrosen und Duftrosen kombiniert mit einem zarten cremigen Mousseaux liefern dem Gaumen ein wahres Geschmacksfeuerwerk“, beschreibt Nathalie Weich. Von dem feinen Sekt wurden insgesamt 4.000 Flaschen abgefüllt. Wer noch eine kaufen möchte, sollte sich beeilen: „Unser Traminer-Sekt ist jedes Jahr sehr beliebt. Wir haben daher nur noch rund 2.500 Flaschen in der Vinothek der Sächsischen Winzergenossenschaft vorrätig“, so Manja Licht, Marketingleiterin der Sächsischen Winzergenossenschaft Meissen eG.

Neben dem Traminer-Sekt wurden noch zwei weitere Sekte sowie neun Weine der Sächsischen Winzergenossenschaft ausgezeichnet. Gold erhielten der „2012 Goldriesling Bereich Meißen Qualitätswein trocken“ sowie der „2012 Morio Muskat Bereich Meißen Qualitätswein trocken“. „Diese Rebsorte wird mittlerweile nur noch selten angebaut. Wir haben es uns seit langem zur Aufgabe gemacht, dem Weinkenner Morio-Muskat-Weine von hoher Qualität anzubieten“, so Lutz Krüger, Geschäftsführer der Winzergenossenschaft. Der „2012 Morio Muskat Bereich Meißen QbA trocken“ war bereits bei der Landesweinprämierung mit einer Goldmedaille ausgezeichnet worden. Über die Auszeichnung war Kellermeisterin Natalie Weich daher nicht sonderlich erstaunt: „Der Morio Muskat ist für mich wie ein Hausrezept. So wie manche Hausfrauen immer perfekten Stollen backen oder köstliche Klöße kochen, gelingt bei mir jedes Jahr der Morio Muskat“, so die Kellermeisterin.

Jeweils eine Silbermedaille erhielten der „Sachsen ‚Benno von Meißen’ Scheurebe Sekt trocken“ sowie der „2012 Traminer Bereich Meißen Qualitätswein trocken“.  Mit einer Bronze-Medaille vom DLG dürfen sich nun der „Sachsen ‚Benno von Meißen’ Scheurebe Sekt brut“, der „2011 Kerner Bereich Meißen Qualitätswein halbtrocken“, der „2012 Weißburgunder Bereich Meißen Qualitätswein trocken“, der „2012 Rotling Bereich Meißen Kabinett halbtrocken“, der „2012 Cabernet Blanc Jessener Gorrenberg Spätlese halbtrocken“, der „2012 Weißburgunder Pillnitzer Königlicher Weinberg Spätlese trocken“ sowie der „2012 Rotling Schliebener Langer Berg Kabinett halbtrocken“ schmücken.

Weitere Infos: www.winzer-meissen.de

Hawesko.de - Hanseatisches Wein & Sekt Kontor

„Steiger am Landhaus“ lädt zum sonntäglichen Tanztee – Alles von Walzer bis Disco-Fox am 5. Mai im ehemaligen „Szeged“

Steiger am Landhaus, Dresden
2. Mai 2013

„Steiger am Landhaus“ lädt zum sonntäglichen Tanztee - Alles von Walzer bis Disco-Fox am 5. Mai im ehemaligen „Szeged“

„Steiger am Landhaus“ lädt zum sonntäglichen Tanztee
Alles von Walzer bis Disco-Fox am 5. Mai im ehemaligen „Szeged“

Der Wonnemonat belebt Dresdens Veranstaltungslandschaft. Am 5. Mai findet erneut im Steiger am Landhaus ein Tanztee statt. „Wir möchten Jung und Alt dazu einladen, den sonntäglichen Nachmittag bei uns zu verbringen und das Tanzbein zu schwingen. Auch in Zukunft wird der Tanztee immer am ersten Sonntag im Monat, jeweils von 15 Uhr bis 18 Uhr, stattfinden. Der Eintritt ist kostenlos. Für die passende Musik wird ein extra engagiertes DJ-Team sorgen“, berichtet Sebastian Matthes vom Steiger.

Die musikalische Bandbreite ist groß. Neben Disco-Fox, Rumba, Samba und Cha Cha wird es natürlich auch den Langsamen und den Wiener Walzer geben. „Die Mischung macht’s. Wir möchten, dass sich alle wohlfühlen, im gemütlichen Ambiente mit guter Musik zusammenkommen und vielleicht den einen oder anderen Kontakt knüpfen können. Ist ein Tässchen Kaffee, Tee oder ein Gläschen Sekt zum Tanz gewünscht, ist dies natürlich auch kein Problem. Auch mit frisch gebackenem Kuchen oder etwas Herzhaftem aus unserer Speisekarte können wir dienen“, so Sebastian Matthes.

Das Restaurant „Steiger am Landhaus“ im Zentrum von Dresden hat eine mittlerweile 51-jährige Tradition mit ungarischen Wurzeln, aus denen auch der frühere Name „Szeged“ herrührt. 2002 wurde es komplett saniert und ist seitdem das einzige Restaurant der Elbestadt, das aufgrund seiner großzügigen Räumlichkeiten eine umfassende durchgängige Tafel mit 100 Plätzen bietet. Aus diesem Grund ist der Steiger beliebte Anlaufstelle für große Privat- oder Firmenfeiern.

Weitere Informationen: www.steiger-dresden.de

75 Jahre Tradition und Moderne – Sächsische Winzergenossenschaft Meißen präsentiert sich mit neuem Markenauftritt

Sächsische Winzergenossenschaft Meissen eG
25. April 2013

75 Jahre Tradition und Moderne - Sächsische Winzergenossenschaft Meißen präsentiert sich mit neuem Markenauftritt

75 Jahre Tradition und Moderne
Sächsische Winzergenossenschaft Meißen präsentiert sich mit neuem Markenauftritt

Sachsens größter Weinhersteller, die Sächsische Winzergenossenschaft Meissen eG, präsentiert sich anlässlich ihres 75-jährigen Jubiläums ab sofort mit einem neuen Markenauftritt. Mit moderner Produktion und Erhalt der ursprünglichen Architektur wird schon seit jeher die Winzertradition gewahrt. Ein weiterer Schritt Richtung Moderne ist jetzt der neue Markenauftritt.

„Unsere Stärke liegt vor allem in den mehr als 1.500 Mitgliedern unserer Genossenschaft, die sowohl im Weinbau als auch bei der Pflege der Kulturlandschaften tätig sind“, erklärt Lutz Krüger, Geschäftsführer der Genossenschaft, und fügt hinzu: „Des Weiteren können wir stolz auf unsere vielen Einzellagen entlang der sächsischen Weinstraße sein.“ Diese Vielfalt prägte den neuen Slogan „Mosaik des guten Geschmacks“. Unter ihm soll nun alles gebündelt werden. Doch diese Vielfalt brachte bislang vor allem auch viele verschiedene Flaschen mit sich, die zur Verwirrung beigetragen haben. Die ganze Genossenschaftsproduktion soll nun in einer Flasche vereinheitlicht werden. Dazu wählte man die sogenannte Sachsenflasche, die in den 30er Jahren kreiert wurde, aus, und kehrte auch hier zur Tradition zurück. Es gab wegen der eigentümlichen Form einige Probleme mit dem Etikett und der Befüllung. Zwischendurch wurde sogar überlegt, die Flasche komplett aus dem Sortiment zu nehmen, nachdem sie der bisherige Hersteller nicht mehr produzieren wollte, doch im Glaswerk Freital fand sich ein neuer Partner, der die Sachsenflasche sogar erstmals in Weiß entwickelte. Eine neue Etikettiermaschine löste auch das Problem mit der speziellen Form der Aufkleber. In der Sachsenflasche wurden früher ausschließlich Prädikatsweine abgefüllt, jetzt gibt es durch die Vereinheitlichung in der Flasche keine Unterschiede mehr. Nur mittels unterschiedlichen Farben der Ausstattung unterscheidet man jetzt nach Lage in die Farben Türkis (größere Bereiche wie Meißen und das Elstertal) und Goldbronze (Einzellagen). Tradition wird wieder in der Form und dem Erhalt des Korkens klar, Moderne findet sich in der neuen Ausstattung der Flasche wieder.

Jährlich produziert die Winzergenossenschaft eine Million Flaschen Wein und Sekt. „Letztes Jahr war das Wetter im Sommer so schlecht, dass wir schon dachten, wir können nur die Hälfte der Ernte ordentlich einbringen“, sagt Kellermeisterin Natalie Weich. Doch zur Erntezeit stiegen die Temperaturen noch mal kräftig an, die Sonne schien und die Genossenschaft kann nun Weine mit sehr guter Qualität vorweisen. Das Absatzgebiet der Genossenschaft liegt vorwiegend im Sächsischen Elbland in Bereichen der Gastronomie und der Vinotheken sowie an der Ostseeküste.

Weitere Infos: www.winzergenossenschaft-meissen.de

WP-Backgrounds Lite by InoPlugs Web Design and Juwelier Schönmann 1010 Wien